Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Star
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2019

Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will

All die verdammt perfekten Tage
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe es (als englische Ausgabe bekannt unter dem Namen "All the Bright Places") zum Geburtstag von meiner Freundin bekommen (Instagram: allthebrightbooks), ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe es (als englische Ausgabe bekannt unter dem Namen "All the Bright Places") zum Geburtstag von meiner Freundin bekommen (Instagram: allthebrightbooks), weil es auch ihr absolutes Lieblingsbuch ist und davon überzeugt war, dass ich es auch lieben werde (was auch so war :D)
Auf Deutsch heißt das Buch übrigen "All die verdammt perfekten Tage" und hatte es ewig auf meiner Wunschliste, aber nicht mehr auf dem Schirm gehabt :D

Um was geht es?
Theodore Finch steht eines Tages auf dem Glockenturm der Schule, ganz nahe am Abgrund. Plötzlich taucht neben ihn ein Mädchen namens Violet Markey auf. Als sie bemerkt, wo sie war, wird sie panisch und Finch hilft ihr, sich zu beruhigen und mit ihm zusammen den Glockenturm zu verlassen.
Von da an verbindet sie etwas. Sie besuchen den gleichen Erdkunde Kurs und bekommen die Aufgabe, in dem Staat Indiana umherzureisen und Orte zu besuchen, die sie besonders faszinierend finden. Sie besuchen viele Orte, genießen die Momente und hinterlassen dort jeweils etwas persönliches für die nächste Person, die diese wundervollen Orte besucht.
Mit der Zeit kommen sie sich näher und erfahren viel persönliches voneinander: Violet, die ihre Schwester bei einem Autounfall verloren hat und Finch, der mit einer schwierigen Familienisituation zu leben hat, welche Auswirkungen auf seine Psyche hat.
Welche Ausmaße das annimmt erfährt Violet erst später: Seine plötzlichen Sinneswandlungen, seine verschiedenen Identitäten... Bis sie eines Tages von ihrer Freundin erfährt, dass Finch die gleiche Selbsthilfegruppe für Suizidgefährdete besuchte und Violet ihn darauf anspricht. Er verschließt sich und schickt Violet weg. Violet ist verzweifelt und vertraut sich ihren Eltern an, welche sich mit Finchs Eltern in Verbindung setzt.
Seit da an hört sich nichts mehr von ihm...

Meine Meinung
Ein Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann! Ich war wegen der Uni und der Arbeit leider dazu gezwungen; dafür habe ich die letzte Hälfte innerhalb von weniger als 24 Stunden verschlungen.
Die Thematik ist heikel und regt sehr viel zum Denken an und ist auf keinen Fall leichte Kost: Verlust, Tod, Liebe, Krankheit, aber vor allem Leben und Überleben. Am Ende des Buches konnte ich erstmal nicht einschlafen, weil es mich so mitgenommen hat.
Die beiden Hauptpersonen Violet und Finch sind so unterschiedlich, aber doch so ähnlich. Sie haben beide ihr Päckchen mit sich zu tragen. Während Violet am trauern ist und keinen Sinn mehr in der Welt sieht, möchte Finch seinem Leben ein Ende setzen. Und gerade er schafft es, Violet neuen Lebensmut zu schenken und sie aus der Reserve zu locken und wieder mit Freude durchs Leben zu gehen.
Und genau deswegen fand ich das Ende des Romans so mitreißend, total viele Emotionen in einer Geschichte verpackt!
Ich liebe dieses Buch und würde es jedem anderen weiterempfehlen, der auch von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter (The fault in our stars)" oder "Nur um dich lächeln zu sehen (When we collided)" begeistert war!

Veröffentlicht am 23.01.2019

Kann man lieben, auch wenn die Vergangenheit einen einholt?

Berühre mich. Nicht.
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Als erstes habe ich es auf meinem Instagram Feed gesehen, als es gerade erschienen ist, aber ich kam nicht dazu, es mir zu kaufen. An meinem Geburtstag ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Als erstes habe ich es auf meinem Instagram Feed gesehen, als es gerade erschienen ist, aber ich kam nicht dazu, es mir zu kaufen. An meinem Geburtstag überraschte mich meine beste Freundin mit dem Buch (Instagram: anonymebookaholics) und habe mir kurz darauf auch den zweiten Band geholt :)

Um was geht es?
Als Sage 18 Jahre alt wurde zögerte sie nicht lange und reiste von Maine nach Nevada, um dort aufs College zu gehen. Sie wohnt in ihrem Transporter, da sie weder Geld, noch eine Wohnung oder Freunde dort hat. Sie hält sich mit ihrem selbstgemachten Schmuck, den sie im Internet vertreibt, über Wasser.
Als die Vorlesungen beginnen, lernt sie April kennen. Die beiden Mädchen freunden sich schnell an und Sage lernt neue Leute kennen.
Als Sage sich eines Morgens ins Wohnheim schleicht, um die Dusche zu benutzen, kommt ihr ein großer, tätowierter und gutaussehender Student entgegen. Sofort schrillen bei Sage die Alarmglocken und eine Panikattacke macht sich bemerkbar und daraufhin flüchtet sie ins Bad.
April schlägt Sage vor, das Wochenende bei ihr Zuhause zu verbringen, da ihr Bruder bei seiner Familie ist und sie nicht möchte, dass Sage unnötig lange im Transporter schläft. Sage willigt zu und als sie bei April klingelt, öffnet ihr Bruder die Tür - der Student aus dem Wohnheim, vor dem sich Sage so gefürchtet hat.
Da Sage dann auch noch gezwungen dazu ist, mit ihm zusammen in der Bibliothek zu arbeiten, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Ängste ihm gegenüber abzubauen. Aber es kommen noch romantische Gefühle hinzu, von die weder Sage noch Luca eine Ahnung hatten.
Mit der Zeit kommen sich Sage und Luca näher, bis sie wieder von einer Panikattacke heimgesucht wird. Den absoluten Tiefpunkt erreicht sie, als sie eine bedrohliche E-Mail aus Maine bekommt, und Luca ist Zeuge davon.
Wird er herausfinden, was mit Sage los war? Ist Platz für die Gefühle, die sie füreinander haben?

Meine Meinung
Ich bin hin und weg und bin froh, dass ich gleich mit dem zweiten Band anfangen kann, da es so spannend aufgehört hat!
Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen, weil es viele interessante Handlungsstränge gibt.
Zum einen geht es um Sages persönliche Geschichte. Nach und nach erfährt man, warum Sage aus Maine geflüchtet ist und einerseits ist es interessant, aber andererseits schockierend und mitreißend. Man fiebert mit ihr mit und hofft, dass ihre schlimmen Gedanken nicht die Oberhand gewinnen.
Dann gibt es die Beziehung zwischen Sage und Luca. Luca ist bekannt dafür, dass er gerne Frauen aufreißt und Sage lässt keine Männer an sich heran. Es hat sehr lange gedauert, bis sie zu Luca Vertrauen gefasst hat und sie entwickelten Gefühle füreinander, vor denen beide Bedenken haben. Man könnte meinen, die beiden sind total unterschiedlich, dabei sind sie sich ähnlicher als man zunächst vermuten mag; und diese Dynamik spürt man förmlich beim Lesen.
Das Ende war spannend und lässt Fragen offen, weshalb ich mich direkt auf den zweiten Teil stürze, weil ich gespannt bin, wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Wenn die Vergangenheit plötzlich vor deiner Haustür steht...

Verliere mich. Nicht.
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Meine beste Freundin (Instagram: anonymebookaholics) hat mir den ersten Teil zu meinem Geburtstag geschenkt und ich konnte ihn nicht anfangen, ohne mir ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Meine beste Freundin (Instagram: anonymebookaholics) hat mir den ersten Teil zu meinem Geburtstag geschenkt und ich konnte ihn nicht anfangen, ohne mir direkt den zweiten Band zu holen, weil ich die Geschichte in einem Rutsch lesen wollte.

Um was geht es?
Als Sage einen Anruf von ihrem Stiefvater aus Maine bekommt, der sie in ihrer Kindheit misshandelt hat, und ihr damit droht, sie wieder zurück zu holen, ergreift Sage die Flucht und trennt sich von Luca. Während sie Luca in dem Glauben lässt, sie würde ihn verlassen, weil sie keine Gefühle für ihn hat, verzieht sie sich in ein Motel, da Alan ihr die Adresse von Lucas Eltern schickte, um ihr damit Angst einzujagen.
Tage vergingen und Lucas Schwester April macht sich große Sorgen um Sage und besucht sie in ihrem Motelzimmer. Kurz darauf steht Luca vor der Tür und möchte, dass Sage wieder bei ihm und April einzieht. Mit einem schlechten Gefühl willigt Sage ein.
Sage hat viel mit sich auszuhandeln, angefangen bei der komplizierten Beziehung zwischen Luca und ihr, der Uni, ihrem Online-Geschäft bis hin zu Alans Drohungen.
Als Sage in Lucas Anwesenheit eine Mail von Alan erhält, bekommt sie eine Panikattacke und schließt sich so lange im Bad ein, bis Luca die Wohnung verlässt. Einige Tage später stellt er Sage zur Rede und beichtet, dass er Alans Mail gelesen hat. Sage verrät ihm jedoch nicht, wer Alan ist und was er ihr angetan hat, bis Alan eines Tages überraschend bei ihr vor der Tür steht, und Luca bekommt es mit.
Was wird jetzt aus Sages lang behütetes Geheimnis?

Meine Meinung
Ich bin total begeistert von diesem Band!
Die Geschichte ging spannend weiter und fügte sich nahtlos an das Ende des ersten Bands an.
Mir war klar, dass die Wahrheit irgendwann ans Licht kommen musste, man fragte sich nur ständig "wann?".
Mich hat die Trennung und die daraus resultierenden Komplikationen um Umgang miteinander total mitgenommen, denn für mich war von Anfang an klar, dass Sage und Luca zusammengehörten, egal, was komme.
Die Handlung wurde hauptsächlich von Sage dominiert, wobei man dem Handlungsstrang von Luca und seiner Mutter ebenfalls Beachtung schenken musste, welcher berührend war, nur nicht so viel Platz einnahm.
Alles in allem kann ich sagen, dass das Buch sehr emotional war, packend und mitreißend und finde es schade, dass es schon zuende ist!

Veröffentlicht am 07.10.2020

Schöner vierter Teil der Again-Reihe!

Hope Again
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe das Buch zusammen mit meiner besten Freundin gelesen (Instagram: read.again), weil wir wieder Lust hatten, eine Reihe gemeinsam zu lesen. Außerdem ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe das Buch zusammen mit meiner besten Freundin gelesen (Instagram: read.again), weil wir wieder Lust hatten, eine Reihe gemeinsam zu lesen. Außerdem sind wir Mona Kasten-Fans, also war die Reihe ein Muss!

Um was geht es?
Everly besucht, wie Dawn, die Schreibwerkstatt, in der sie ihre Schreibkünste entfalten kann. Geleitet wird der Kurs von Nolan Gates, einem charmanten Dozentin mit etwas alternativen Methoden. Kein Seminar ist gleich und stellt sich mit seinen Studentinnen und Studenten auf Augenhöhe. Dies kann dazu führen, dass das Lehrer-Schüler-Verhältnis verschwimmt, so wie es bei ihm und Everly der Fall ist...
Da sie gemeinsam Dawns neues Buch probe lesen, treffen sie sich oder telefonieren regelmäßig, um über die Passagen zu diskutieren. Jedoch fangen sie irgendwann an, über ihr Privatleben zu reden und entwickeln Gefühle füreinander. Das geht so weit, dass sie nach dem Seminar alleine sind und sich küssen. Als Nolan merkt, was da gerade passiert ist, ist er völlig durch den Wind und tut das, was er für richtig hält: Abstand zu Everly zu halten. Aber das tut ihr mehr weh, als es eigentlich sollte...

Meine Meinung
Ich fand den Roman schön, auch wenn ich die anderen bisherigen Teile besser fand.
Dieses Dozentin-Studentinnen-Verhältnis ist leider durch viele Filme und Bücher zu einem Klischee geworden, weshalb vieles vorhersehbar war.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich Nolan und Everly ins Herz geschlossen haben. Sie haben beide viel durchgemacht in ihren Familien und trotz dessen schaffen sie es, so positiv durchs Leben zu gehen.
Die Leser bekommen die Hochs und Tiefs von Everly und Nolan am eigenen Leib zu spüren, weil die Autorin eindrücklich aus deren Perspektiven schreibt.
Übrigens fand ich Blake als Nebencharakter super und freue mich schon auf den nächsten Teil, wo er einer der Protagonisten sein wird!
Alles in allem kann ich sagen, dass mich der Roman zwar nicht so stark gefesselt hat wie die Vorgänger, aber ich die Geschichte schön für zwischendurch fand. Ich bin auf den nächsten Teil bereits gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Frauenpower voraus!

Die Stunde der Inseltöchter
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war auf Netgalley auf der Suche nach neuem Lesestoff. Da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe und es mir sehr gut gefallen hat, habe ich mein ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war auf Netgalley auf der Suche nach neuem Lesestoff. Da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe und es mir sehr gut gefallen hat, habe ich mein Glück bei diesem Roman versucht.

Um was geht es?
Jenny ist mit ihrem Mann Greg zusammen. Sie arbeitet an einer Grundschule und er ist Therapeut. Dort, wo sie wohnen, genießen sie ein hohes Ansehen. Alles scheint perfekt, allerdings wissen nur die wenigsten, dass sie verzweifelt versuchen, ein Kind zu bekommen und ihre Ehe darunter leidet.
Lauren ist Jennas Schwester, ist seit 16 Jahren mit Ed verheiratet und haben eine Tochter. Mack war ein sehr umgängliches Kind, bis sie ein Familiengeheimnis aufdeckt, was ihre Welt erschüttern lässt. Sie benimmt sich distanziert und als dann auch noch die Nachricht kam, dass Ed an seinem 40. Geburtstag an einem Herzinfarkt gestorben ist, wurde alles auf den Kopf gestellt.
Nun müssen Lauren und Mack zu Nancy ziehen. Nancy ist Laurens und Jennas Mutter. Sie haben kein enges Verhältnis zueinander, da sie viel arbeiten war und Tom, Nancys inzwischen verstorbener Ehemann, sich um die beiden Töchter gekümmert hat.
Jetzt heißt es: Trauer bewältigen, wieder zueinander finden und einen Neustart wagen!

Meine Meinung
Mir hat der Roman gut gefallen.
Die Geschichte wurde aus der Perspektive der verschiedenen Charaktere erzählt, was ich schön fand, weil man sich so besser in die Personen hineinversetzen konnte.
Die Beschreibung der Umgebung war so lebhaft gewesen, dass ich am liebsten selbst dort gewesen wäre.
Die Handlung war emotional geladen, weil es keine leichten Themen waren, welche behandelt wurden. Gleichzeitig waren sie so realitätsnah dargestellt, dass man sich gut vorstellen konnte, dass das, was die Personen in dem Buch erleben, auch in echt passieren kann.
Ich mochte alle Frauen in diesem Roman. Man fühlte mit ihnen mit, jeder hat ihre Eigenarten und mich berührte es, welche Entwicklung sie gemeinsam gemeistert haben!
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der ein Herz für Familiendramen hat!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere