Profilbild von 18jacky10

18jacky10

Lesejury Profi
offline

18jacky10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 18jacky10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2021

Leben und lieben mit einer seltenen Hautkrankheit

Julis Schmetterling
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Das Buch liegt schon seit Ewigkeiten auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Ich fand die Thematik der Hautkrankheit sehr interessant und wollte wissen, ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Das Buch liegt schon seit Ewigkeiten auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Ich fand die Thematik der Hautkrankheit sehr interessant und wollte wissen, wie es ist, damit zu leben, in diesem Fall im Rahmen einer fiktiven Geschichte.

Um was geht es?
Juli besucht mit ihrer Freundin Isabelle eine Vernissage. Auf dieser Veranstaltung werden Isabelles Kunststücke ausgestellt und Julia lernt die Kollegen ihrer besten Freundin kennen. Unter anderem auch Bastian, den attraktiven Fotografen. Juli versucht ihr Glück, scheitert aber an seiner kühlen und abweisenden Art.
Juli geht alleine zu Fuß Heim und wird von einer Gruppe Männer belästigt. Als alles hoffnungslos erschien, eilt Bastian zu Hilfe und verteidigt Juli. Trotz dessen möchte er sie auf Abstand halten, was Juli wundert.
Julis Mutter handelt mit Kunst und hat einen Fotografen engagiert, um ihre Kunststücke zu katalogisieren. Juli bekommt die Aufgabe, ein Auge auf den Fotografen zu werfen und ggf. zu unterstützen.
Juli kommt vor dem Fotografen an und plötzlich erscheint in der Tür Bastian. Sie zählen eins und eins zusammen und ihnen bleibt nichts anderes übrig, als den Auftrag gemeinsam zu beenden. In der Zeit lernen sie sich besser kennen und Juli bekommt einen Blick hinter Bastians Fassade: Aufgrund seiner Hautkrankheit musste er viel Negativität von seinen Mitmenschen einstecken, weshalb er eine Weile braucht, um mit fremden Menschen warm zu werden.
Ob er es schafft, für Juli über seinen Schatten zu springen? Denn nicht nur sie empfindet eine gewisse Zuneigung, sondern auch er für sie.

Meine Meinung
Ich habe mich richtig gefreut, das Buch zu lesen, denn wie oben erwähnt, habe ich es schon seit längerem auf meinem Pile of Shame.
Die Geschichte wurde aus der 3. Person-Sicht geschrieben, was mir nicht so gut gefällt, da ich so nicht wirklich in die Geschichte tauchen und mich so in die Protagonisten hineinversetzen kann.
Ich mochte Juli und Bastian sehr. Sie erleben beide eine emotionale Achterbahn de Gefühle und entwickeln sich im Laufe der Geschichte immens weiter.
Aber nicht nur die Protagonisten gefielen mir. Vor allem Elena und Felix (Bastians beste Freunde), Hanna (Julis Schwester) und Isabelle habe ich in mein Herz geschlossen.
Die Handlung war relativ flach, was ich aber nicht so schlimm fand.
Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn ich Juli zwischendurch gerne mal schütteln wollte.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung der Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Emotional, verwirrend, fesselnd

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe viel von dem Buch gehört und war neugierig, da es auch einige Schüler im Unterricht lesen. Ich habe jedoch die englische Ausgabe "The Curious Incident ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe viel von dem Buch gehört und war neugierig, da es auch einige Schüler im Unterricht lesen. Ich habe jedoch die englische Ausgabe "The Curious Incident of the Dog in the Night-Time" gelesen.

Um was geht es?
Christopher ist ein 15-jähriger Autist, der eines Abends eine grausame Entdeckung macht: Irgendwer hat den Nachbarshund erstochen. Er geht hin und möchte bei dem Hund sein, bis die Besitzerin ihn sieht und denkt, er hätte den Hund umgebracht. Als die Polizei kommt, ohne befragt und dabei mehrmals anfasst, schlägt Cbris zu, da er Probleme mit Körperkontakt hat. Er wird mitgenommen und sein Vater muss ihn von der Polizeistation abholen.
Chris nimmt es sich zurAufgabe, den Hundemörder zu finden und schreibt darüber ein Buch.
Aber dieser Vorfall ist nur ein kleiner Anstoß auf all das, was noch in Chris Leben passieren wird.

Meine Meinung
Dieses Buch war etwas komplett anderes für mich.
Da ich es auf Ebglisch gelesen habe, hat es etwas länger gedauert, das Buch zu beenden.
Der Schreibstil ist nicht immer flüssig, da die Geschichte aus Chris Sicht geschrieben wird. Da man schon weiß, dass er Autist ist, wird die Handlung durch Zeit- und Gedankensprünge unterbrochen. Einerseits lässt sich dadurch das Buch nicht einfach schnell nebenbei lesen, andererseits bekommt man so einen richtig guten und interessanten Einblicl in Chris' Gedanken.
Es passieren viele Sachen und Wendungen und durch Chris' Augen fiebert man viel mehr mit, selbst bei alltäglichen Sachen wie beispielsweise eine Fahrt im Bus wird eine reine Tortur.
Alles in allem ein ganz toller Roman, der sensible Themen anspricht und gut umgesetzt wurde!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Kann man in zwei Welten Zuhause sein?

Mein Herz in zwei Welten
0

Wie bin ich auf dieses Hörbuch aufmerksam geworden?
Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe als Buch gelesen und vor allem der erste Band hat es mir sehr angetan. Ich war einfach neugierig und wollte ...

Wie bin ich auf dieses Hörbuch aufmerksam geworden?
Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe als Buch gelesen und vor allem der erste Band hat es mir sehr angetan. Ich war einfach neugierig und wollte wissen, wie es in Lous Leben weitergehen wird. Dies war mein erstes Hörbuch, was ich je gehört habe, also war es nochmal eine ganz neue Erfahrung gewesen!

Um was geht es?
Lou lebt zurzeit in New York, um die Lektion, die ihr Will gegeben hat, in die Tat umzusetzen: Lebe mutig, Louisa.
Sie wohnt bei Familie Gobnic, wohlhabend und viel beschäftigt. Aus diesem Grund arbeitet Lou als Agnes' Assistentin. Agnes ist in Lous Alter und braucht Unterstützung bei der Koordinierung und Begleitung ihrer Termine.
Dabei lernt Lou nicht nur die Gobnics besser kennen, sondern wie das Leben in New York läuft: dynamisch und lebendig, egal zu welcher Uhrzeit.
In England leben ihre Familie und ihr Freund Sam. Mit Sam hält sie zwar Kontakt, aber es ist nicht das Gleiche, denn ein Ozean trennt sie voneinander.
Ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt und Lou muss sich überlegen, ob sie sich entscheiden muss oder ob es möglich ist, in beiden Welten glücklich sein zu können.

Meine Meinung
Wie oben erwähnt, ist dies mein erstes Hörbuch gewesen.
Die Stimme war sehr angenehm gewesen und man konnte der Geschichte gut folgen. Sie wurde aus Lous Sicht erzählt, was es mir ermöglichte, ihre Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen zu können.
Die Handlung war eher flach; es passierte relativ wenig und die Geschichte plätscherte vor vor hin. Dafür haben mir umso mehr die detailreiche Beschreibungen der Personen und Umgebungen gefallen.
Man konnte Lous Zwickmühle total gut nachvollziehen und man fühlte stets mit ihr mit, egal ob es um Sam, ihre Familie oder ihren Job ging.
Ich fand es schön, nochmal etwas von Lou zu hören und finde es schade, dass es jetzt zuende ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Emotionale Achterbahnfahrt

Fadeaway
0

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war bereits Fan vom ersten Teil "Breakaway" und wollte noch ein wenig länger in diesem Setting verweilen und Geschichten erleben. Diesen Teil habe ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war bereits Fan vom ersten Teil "Breakaway" und wollte noch ein wenig länger in diesem Setting verweilen und Geschichten erleben. Diesen Teil habe ich von "Netgalley.de" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Um was geht es?
Kyra zieht mit ihrer besten Freundin Miriam in eine WG in Berlin und fangen dort ihr Studium an. Kyra hat sich für Psychologie eingeschrieben und erregt bereits bei der Einführungsveranstaltung Aufmerksamkeit, indem sie darauf hinweist, dass in dem Semester nur die Arbeit männlicher Psychologen behandelt wird und die Psychologinnen außen vor gelassen werden. Der Dozent reagiert ich erfreut darauf und das lässt Kyra nicht los. Sie setzt sich für Frauen ein, da sie selbst Opfer einer Vergewaltigung wurde und sich die Kontrolle über ihr Leben wieder holen möchte. Zudem möchte sie weitere Frauen dazu ermutigen, stark zu sein und für sich einzustehen. Sie kommt auf die Idee, einen anonymen Podcast zu starten, um eben dies umzusetzen.
Als sie in den Medienraum geht, den sie gebucht hat, findet sie einen jungen Mann vor, der eine LAN-Party vorbereitet.
Er heißt Milan und ist leidenschaftlicher Handballspieler. Nebenbei studiert er und arbeitet im Fitnessstudio. Da sei Mitbewohner letztens eine Trennung hinter sich hatte, bereitet Milan eine LAN-Party vor, um ihn damit zu überraschen und aufzumuntern. Er rechnet allerdings nicht mit Kyra, die darauf besteht, ihren Podcast aufzunehmen.
Sie liefern sich eine hitzige Diskussion, bis Kyra Ihren Podcast aufnehmen konnte. Danach hilft sie Milan, die Rechner anzuschließen und er bittet sie, zu bleiben. Überrascht willigt sie ein und der Abend macht ihr mehr Spaß als erwartet.
Von da an beginnt der Kontakt zwischen Milan und Kyra, aber Kyra ahnt noch nicht, dass sie die Vergangenheit wieder einholen wird.

Meine Meinung
Ich habe mich sehr darauf gefreut, dieses Buch zu lesen, da es ein New Adult Roman in Berlin ist. Ich war selbst in Berlin und konnte mir die Szenerien umso besser vorstellen.
Ich habe am Anfang eine Weile gebraucht, bis ich mit den Protagonisten warm wurde. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst schon ein paar Jahre älter bin und ich deren Verhaltensweisen manchmal kindisch fand, aber ich glaube ich war mit 18/19 nicht anders.
Die Geschichte wurde auch aus deren Perspektiven erzählt, was es mir erlaubt hat, mich besser in sie hineinversetzen zu können.
Kyra hatte schon einiges durch und macht sie für mich umso mutiger im Laufe des Romans. Und Milan macht auch eine tolle Charakterentwicklung durch.
Die Themen, die behandelt werden sind emotional, aber auch wichtig. Wenn man darüber nachdenkt, kann man vieles davon im bloßen Alltag wiedererkennen und regt einen zum Nachdenken an.
Alles in allem ein wunderschöner Roman und ich freue mich schon den nächsten Teil!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Sechs Außenseiter mit einem verrückten Ziel!

Das Lied der Krähen
0

Wie bin ich auf diesesBuch aufmerksam geworden?
Im Rahmen eines Lesemarathons des Knaur-Verlags werden Grisha-Trilogie und die Krähen-Dilogie vor Serienstart von "Shadow and Bones" gelesen. Zudem versprach ...

Wie bin ich auf diesesBuch aufmerksam geworden?
Im Rahmen eines Lesemarathons des Knaur-Verlags werden Grisha-Trilogie und die Krähen-Dilogie vor Serienstart von "Shadow and Bones" gelesen. Zudem versprach die Krähen-Dilogie eine komplett andere Geschichte im gleichen Universum, was mich sehr interessiert hat.

Um was geht es?
Sechs Außenseiter und eine Mission.
Kaz Brekker, auch bekannt als "Dirtyhands", ist kein Auftrag zu schmutzig.
Nina ist eine Grisha, die ihre Kräfte benutzt, um in den Slums von Ketterdam zu überlegen.
Inej, auch bekannt als das Phantom, kann überall unbemerkt Informationen verschaffen.
Matthias wurde zu Unrecht verurteilt und wird von seiner Rachsucht geführt.
Wylan ist aus gutem Hause, gibt sich aber mit den Abtrünnigen ab.
Und Jesper ist ein talentierter Scharfschütze.
Kaz wird vom Krämerrat damit beauftragt, einen Wissenschaftler aus dem Eistribunal zu entführen, um ihn dem Krämerrat zu überführen. Das Eistribunal ist auch gefährliches Gefängnis, das so gut wie ein- und ausbruchssicher ist. Der Wissenschaftler hat eine Droge für Grisha entwickelt, die ihre Kräfte auf eine ganz andere Ebene heben. Leider werden die Grisha davon schwer abhängig und haben kein langes Leben mehr vor ihnen.
Die Belohnung für dieses Unterfangen beträgt 30 Millionen, also trommelt Kaz seine Bande zusammen und machen sich auf dem Weg zu, Eistribunal.

Meine Meinung
Dieses Buch zeigte eine komplett andere Seite des Grisha-Universums. Während die Grisha-Trilogie von Wohlstand und schönen Palästen erzählt, geht es hier in Ketterdam deutlich düsterer zu. Das hat mir sehr gut gefallen.
Die Geschichte wird aus der Sicht der Sechs Protagonisten erzählt. Es ist zwar interessant, die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen zu lesen, kann aber schnell verwirrend werden. Vor allem der Anfang war für mich sehr kompliziert und ich habe ein wenig gebraucht, bis ich endlich reingekommen bin.
Die Protagonisten waren total unterschiedlich und alle sehr interessant. Vor allem Inej, Nina und Kaz gaben sich in mein Herz geschlichen.
Die Handlung war spannend und abwechslungsreich.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, vor allemweil dieser Teil mit einem Cliffhanger geendet hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere