Profilbild von ACsbunteBuecherwelt

ACsbunteBuecherwelt

Lesejury Profi
offline

ACsbunteBuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ACsbunteBuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2020

Spannung und Nervenkitzel

Verity
0

Bisher kannte ich nur die gefühlvollen und hochemotionalen Bücher von Colleen Hoover, daher war ich nach den ersten Seiten nicht ganz so sicher, ob dies hier wirklich ein Hoover ist oder ob dem Verlag ...

Bisher kannte ich nur die gefühlvollen und hochemotionalen Bücher von Colleen Hoover, daher war ich nach den ersten Seiten nicht ganz so sicher, ob dies hier wirklich ein Hoover ist oder ob dem Verlag hier nicht ein Fehler unterlaufen ist. Dies ist ein ganz anders Buch der Autorin und absolut nicht mit den bisherigen zu vergleichen.

Immer wieder passiert im Verlauf mysteriöses und so kommt es das man glaubt die Wahrheit zu kennen. Doch manchmal ist diese nicht das, was sie zu seien vermag.

Colleen ist auch wenn sie das gewöhnte Genre gewechselt hat, dennoch locker leicht zu lesen. So ist es mir gelungen das Buch innerhalb von kurzer Zeit durchzulesen. Leider finde ich ist das Ende dem Buch leider nicht gerecht geworden. Es passte einfach nicht mehr alles zusammen und wirkte daher etwas komisch. Immer wieder, wenn es die Sprünge zu Veritys Manuskript gibt, gab es bei mir das Gefühl hier schreibt eine andere Autorin. Die erotischen Szenen waren sehr vulgär und die Beschreibungen der Ereignisse hin und wieder sehr brutal. Auch ein Brief, der plötzlich auftauchte war eindeutig nicht meins, er klärte zwar über die ungewöhnliche Situation auf, wirkte aber auf mich nicht glaubhaft.

Auch wenn dieses Buch nicht zu meinen Highlights zählen kann, war es dennoch unterhaltsam und teilweise auch fesselnd. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Geheimnisvoll, doch die Düsternis bleibt etwas aus

Bloody Mary
0

Ich glaub jeder kennt den Mythos um „Bloody Mary“, daher war ich sehr gespannt was mich hier erwartet. Durch den ansprechenden Klappentext habe ich mir auch viel versprochen. Ich muss auch gleich gestehen, ...

Ich glaub jeder kennt den Mythos um „Bloody Mary“, daher war ich sehr gespannt was mich hier erwartet. Durch den ansprechenden Klappentext habe ich mir auch viel versprochen. Ich muss auch gleich gestehen, ich wurde nicht enttäuscht.

Die Charaktere sind lebhaft und durch die wechselnde Erzählperspektive zwischen Mary und Avian versteht der Leser die Gedankengänge und Reaktionen der Protagonisten besser. Es macht Spaß sowohl Avian, als auch Mary im Laufe des Buches bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Die Kapitel haben dadurch das sie weder zu lang noch zu kurz sind, genau die passende Leselänge.

Nadine Roth ist es mit dem Buch gelungen, ein spannendes Buch zu schreiben, welches mich direkt nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen hat. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Das Cover ist dezent gehalten spiegelt aber für mich direkt die Story wieder.

Auch wenn ich mir noch ein bisschen mehr Gänsehaut gewünscht hätte, gibt es dennoch eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

nichts für schwache Nerven

Abgeschnitten
0

Zwischendurch muss es bei mir immer mal wieder ein Fitzek sein. Daher war ich hier besonders neugierig was er hier gemeinsam mit Michael Tsokos für einen Nervenaufreibenden Thriller geschaffen hat. Was ...

Zwischendurch muss es bei mir immer mal wieder ein Fitzek sein. Daher war ich hier besonders neugierig was er hier gemeinsam mit Michael Tsokos für einen Nervenaufreibenden Thriller geschaffen hat. Was soll ich sagen, bereits nach wenigen Seiten war ich in den Bann gezogen und musste immer weiterlesen.

Die Protagonisten sind definitiv facettenreich und jeder für sich, ob man sie nun mag oder nicht, überzeugen und so verleihen sie dem Buch eine Lebendigkeit. Nicht nur die Protagonisten bilden eine Harmonie auch der Szenewechsel ist mehr wie gelungen und passt immer zu richtigen Stelle um die Spannung aufrecht zu halten.

Zur Geschichte möchte ich gar nicht viel verraten, denn dann müsste ich spoilern. Fitzek und Tsokos habe beide auf ihre Weise zu etwas ganz Besonderem beigetragen und auch wenn ich noch den ein oder andern Band zu lesen haben, ist dieser einer meiner Liebsten Bücher von Fitzek.

Hochspannung von Anfang bis zum Ende, nichts für schwache Nerven von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

Fortsetzung mit Pepp

Feeling Close to You
0

Da mir der erste Band bereits gefallen hat und ich wusste das es im zweiten Band um „Gamer“ geht waren meine Erwartungen groß. Durch meine Family ist mir die Szene etwas bekannt und ich war neugierig wie ...

Da mir der erste Band bereits gefallen hat und ich wusste das es im zweiten Band um „Gamer“ geht waren meine Erwartungen groß. Durch meine Family ist mir die Szene etwas bekannt und ich war neugierig wie die Autorin die Gamerwelt zu Papier gebracht hat.

Von Beginn an war ich direkt in der Geschichte von Teagan und Parker. Gerade ihre humorvollen Chatverläufe haben es mir angetan.
Parker konnten wir bereits im ersten Band „Finding back to us“ etwas kennenlernen. Da hat er mir schon sehr gut gefallen um so mehr freute es mich mehr über ihn zu erfahren.
Teagan ist eine coole Protagonistin, welche mich durch ihren Style und ihre Art vollkommen in den Bann gezogen hat.

Der Schreibstil war flüssig zu lesen und auch wenn einige „Gamer“-Begriffe im Buch fallen, hatte ich keine Schwierigkeiten diese zu verstehen. Was mir ebenfalls besonders gefallen hat, war die wechselnde Erzählperspektive von Teagan und Parker.

Für mich gab es wundervolle, humorvolle und auch bewegende Lesestunden, so das ich es von mir eine absolute Leseempfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

schöne Lesestunden, doch das große WOW blieb aus

Truly
0

Zu Beginn muss ich gestehen ich bin ein Fan von Ava Reeds Bücher, daher habe ich mich auf sehr viel Gefühle und puren Herzschmerz gefreut.

Andie und ihre Freundschaft zu June hat mir sehr gut gefallen. ...

Zu Beginn muss ich gestehen ich bin ein Fan von Ava Reeds Bücher, daher habe ich mich auf sehr viel Gefühle und puren Herzschmerz gefreut.

Andie und ihre Freundschaft zu June hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Mädels stehen für einander ein und halten zusammen.
Cooper hat aufgrund seiner Vergangenheit ein großes Päckchen zu tragen, doch so ganz konnte mich seine Handlung nicht überzeugen. Außerdem hätte ich mir mehr miteinander zwischen Andie und Cooper gewünscht. Ein paar mehr Unterhaltungen, hier und da ein kleiner Flirt da. Auch wenn die Chemie zwischen den beiden zu stimmen scheint, hätte es dem Leser besser rübergebracht werden können.

June hat mir durch ihre freche Art sehr gut gefallen. Gerade durch ihre Charaktereigenschaften wirkt sie interessanter als Andie und macht neugierig auf den zweiten Band.

Der Schreibstil von Ava ist leicht und locker zu lesen. Wie ich es bereits aus anderen Büchern von der Autorin kenne. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Andie und Cooper wodurch man beide etwas näher kennenlernt.

Jenny von „Kleiner Lesewurm“ und ich hatten im ständigen Austausch aufgrund eines #buddyreads schöne Lesestunden, doch für mich war ein kein typisches Ava Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere