Platzhalter für Profilbild

Akajana

Lesejury Profi
offline

Akajana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Akajana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2022

Wie man lieben lernt

Dunbridge Academy - Anytime
0

Das Cover ist passend zu Band 1 und 2, schlicht aber schön.

Die Bände kann man unabhängig voneinander lesen, aber es ist schöner wenn man die anderen Teile davor gelesen hat und man die Protagonisten ...

Das Cover ist passend zu Band 1 und 2, schlicht aber schön.

Die Bände kann man unabhängig voneinander lesen, aber es ist schöner wenn man die anderen Teile davor gelesen hat und man die Protagonisten schon kennt. Man freut sich dann einfach auch über das Wiedersehen von alten Bekannten.

Im 3 Band ging es um Olive, die ich tatsächlich in den ersten Bänden nicht wirklich mochte und um den neuen, amerikanischen Schüler Colin.

Wenn man Olive in Band 3 näher kennen lernt, kann man vieles besser nachvollziehen warum sie in den ersten Bänden so schwierig war und wird auf einmal sehr schnell warm mit ihrem eigenwilligen Charakter. Wie Tori so schön sagt, sie ist halt ein Skorpion.

Da das Buch abwechselnd aus Olives und Colins Sicht geschrieben ist, der auch ein Skorpion ist, kann man sich super in beide Protagonisten hineinversetzen. Die Beiden können sich von Anfang an nicht leiden und Colins versuche, gleich wieder von der Dunbridge Academy zu fliegen, fördern die angespannte Atmosphäre zwischen den Beiden.

Ich bin ein großer Fan von was sich liebt, dass neckt sich und wer sowas mag kommt hier voll auf seine Kosten. Die Geschichte hat natürlich auch genügend Seufz und Drama Momente, so das die Emotionen schön Achterbahn fahren können.

Für mich persönlich war es der beste Teil der Reihe, da ich die beiden streitlustigen Charaktere von Olive und Colin einfach total toll fand. Ich habe mitgelitten und gebibbert und war am Ende..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2022

Gegensätze

The Other Side of the Sky – Die Göttin und der Prinz
0



Das Cover zeigt die lebende Göttin Nimhara und eine Stadt in den Wolken.
Es passt perfekt zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.

Die Geschichte ist voller Gegensätze.
High Fantasy trifft auf Science ...



Das Cover zeigt die lebende Göttin Nimhara und eine Stadt in den Wolken.
Es passt perfekt zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.

Die Geschichte ist voller Gegensätze.
High Fantasy trifft auf Science Fiction
Göttin auf Prinz
Magie auf Technik
Nimhara ist die lebende Göttin ihres Volkes, dem es immer schlechter geht. Die Welt ist am Ende, es gibt Hungersnöte und einen gefährlichen Nebel, der immer mehr ihr Volk bedroht.
North lebt als Prinz in einer Hightech Welt auf den Wolken, Wolken die abzustürzen drohen.
Beide versuchen ihr Volk zu retten, aber ist das überhaupt noch möglich. Ihre Völker haben einen gemeinsamen Ursprung, wissen aber nichts mehr voneinander. Das zusammen treffen von Nimh und North, ist wie das Zusammentreffen zweier fremden Welten. Faszinierend, aber sehr gefährlich!
Die Geschichte wechselt von Kapitel zu Kapitel die Perspektive. So das man sich in beide Charaktere gut hineinversetzen kann. Ich bin immer wieder fasziniert gewesen was für North alles fremd und neu war.
Er kannte von seiner Wolkenwelt nur Vögel und keine anderen Tiere. Nimh hat als ständigen Begleiter einen Kater, der auch eine tolle Rolle in der Geschichte spielt und mit dem North am Anfang überfordert ist. Ok, die Katzenmama in mir ist vielleicht etwas voreingenommen.🐈‍⬛💜
Ich mochte die Verschmelzung der beiden Genre sehr gerne, bin aber leider nicht so richtig warm geworden mit der Geschichte.
Warum kann ich nichtmal genau sagen 🤷‍♀️
Lest die Geschichte selber und bildet euch eure eigene Meinung, die Idee ist definitiv genial.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

Bücherliebe

Das kleine Bücherdorf: Winterglitzern
0

Das Buch hat ein so wunderschönes Cover, das musste ich einfach haben. Die Bücher als Häuser sind so süß.

Vicky ist eine Karrierefrau und gibt alles um es ihrem Papa/Chef recht zu machen. So reist sie ...

Das Buch hat ein so wunderschönes Cover, das musste ich einfach haben. Die Bücher als Häuser sind so süß.

Vicky ist eine Karrierefrau und gibt alles um es ihrem Papa/Chef recht zu machen. So reist sie auch spontan vor Weihnachten nach Schottland um eine Erstausgabe von Alice im Wunderland zu ergattern. Aber in Schottland läuft nichts wie geplant.
Und dann ist der Besitzer der Erstausgabe auch noch ein ganz ansehnlicher Typ Mann…..
Mit Vicky bin ich schnell warm geworden, mit Graham habe ich mir am Anfang noch etwas schwer getan. Dafür war sein Sohn Finlay um so süßer.
Die Geschichte hat einen sehr schnell in den Bann gezogen und man hat sich innerhalb kürzester Zeit sehr wohl gefühlt in dem kleinen schottischen Dorf.
Man wechselte in der Geschichte immer mal wieder die Perspektive und kann sich dadurch sehr gut in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen.
Auch die Sprecherin im Hörbuch hat das sehr gut rüber gebracht. Mir hat ihre Stimme überaus gut gefallen und es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören.
Alles in allem ein schönes Winterherzensbuch für kuschelige Stunden vor dem Kamin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2022

Medusa ist gut!

Verdammt lebendig: Medusa
0


Das Buch ist so genial, es verknüpft schwere Themen, mit griechischer Mythologie und lockert es mit genialem Humor wieder auf.

Wir lernen Medusas Geschichte aus ihrer Sicht kennen. Und stellen gemeinsam ...


Das Buch ist so genial, es verknüpft schwere Themen, mit griechischer Mythologie und lockert es mit genialem Humor wieder auf.

Wir lernen Medusas Geschichte aus ihrer Sicht kennen. Und stellen gemeinsam mit ihr und ein paar ägyptischen Göttern, wie Maat und Horus, Poseidon und Athene vor ein Göttergericht.

Das Buch ist eine göttliche Gerichtsverhandlung und zeigt die dunklen Seiten der ach so „guten“ Götter auf. Es zeigt das Monster nicht gleich Monster ist und wir auch heute noch viel zum Thema Gleichberechtigung lernen müssen.

Urban Fantasy in der Art und Weise habe ich noch nie gelesen und bin ganz begeistert davon. Am besten fand ich die Schlangen auf Medusa Kopf, alle haben einen eigenen Namen und eine eigene Persönlichekeit.

Es gibt die Schlange Ares mit seiner Gang, die ständig mit Horus streiten. Es gibt Eros, der ständig mit Asklepios flirtet und und und…

Isis kommt vor und ist total im Mama Modus und schimpft auch mal mit ihrem pubertierenden Sohn Horus… 😳🤣

An manchen Stellen musste ich fast eine Träne verdrücken, an anderen habe ich Tränen gelacht.

Das Ende war ebenfalls wow 🤩🤩🤩

Ich kann das Buch jedem sehr empfehlen und ein kleiner Hinweis noch es geht indirekt auch um die #metoo Bewegung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Hexen gibt es doch

Schicksal der Welten
0

Das Cover ist an allem Schuld, es war Liebe auf den ersten Blick. Der Fuchs, der mystische Wald und zack hatte ich mich für die Leserunde beworben.

In der Geschichte geht es um die schüchterne Anna, die ...

Das Cover ist an allem Schuld, es war Liebe auf den ersten Blick. Der Fuchs, der mystische Wald und zack hatte ich mich für die Leserunde beworben.

In der Geschichte geht es um die schüchterne Anna, die zickige Eva und nerdigen Rob.
Die Drei lernen sich erst im Laufe der Geschichte kennen und werden aber relativ schnell in ein fantastisches Abenteuer hineingezogen. Nicht ist so wie es am Anfang scheint. Eva weiß zwar das sie offiziell eine Hexe ist, glaubt aber nicht daran bis… ich sag nur Benjamin.
Und!!! ich will auch einen Benjamin haben!Ihr seht also, wenn ihr wissen wollt wer oder was Benjamin ist, solltet ihr unbedingt das Buch lesen.
Die Geschichte bietet alles was ein toller Urban Fantasy braucht.
Licht und Dunkelheit, Magie und Kampf, mystische Büchereien und eine fremde Welt.
Nur das Ende…. 😵‍💫😵‍💫 ich will jetzt bitte sofort den zweiten Band. Pfff das ist so gemein…
Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere