Profilbild von Aksi

Aksi

Lesejury Star
offline

Aksi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aksi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.04.2018

Rezension: „The Boxer“ von Piper Rayne

The Boxer
0

Worum geht´s?

Eigentlich will Tahlia eine Pause von Männern, nachdem sie von ihrem Verlobten betrogen wurde. Doch dann trifft sie den attraktiven Boxer Lucas, der eigentlich von Tahlias Beuteschema abweicht, ...

Worum geht´s?

Eigentlich will Tahlia eine Pause von Männern, nachdem sie von ihrem Verlobten betrogen wurde. Doch dann trifft sie den attraktiven Boxer Lucas, der eigentlich von Tahlias Beuteschema abweicht, aber deswegen umso anziehender auf sie wirkt. Haben die beiden eine Chance, auch wenn sie aus unterschiedlichen Welten kommen?


Meine Meinung

„The Boxer“ ist der zweite Teil der „San Francisco Hearts“-Reihe von dem Autorenduo Piper Rayne. Ich habe auf dieses Buch sehnsüchtig gewartet, weil mir der erste Teil „The Bartender“ sehr gut gefallen hat.

Das Cover harmoniert mit den anderen Teilen der „San Francisco Hearts“-Reihe. Die Gestaltung ist schlicht, hat aber auch etwas Geheimnisvolles an sich. Die Schrift ist ein Eyecatcher, weil sie aufgrund der Farbe sehr heraussticht. Das Bild passt wieder zum Protagonisten und dem Titel. Auch gefällt mir, dass kein Gesicht zu sehen ist und der Rest bleibt der Fantasie überlassen.

Tahlia ist im Vergleich zu ihren besten Freundinnen Whitney und Lennon, die man ebenfalls bereits aus dem ersten Teil kennt, ruhig und ein Workaholic. Deswegen braucht sie manchmal einen kleinen Schubs, um sich Sachen zu trauen, die sie sonst nicht machen würde. Mir war Tahlia schon in „The Bartender“ sehr sympathisch, weil sie immer nett, hilfsbereit und loyal ist.

Lucas ist Boxer und sehr gutaussehend. Als er das erste Mal Tahlia begegnet, ist er sofort von ihr angetan. Er hat auch einige Geheimnisse, die erst im Laufe der Geschichte offenbart werden. Obwohl ich es nicht erwartet habe, hat mich doch einiges an ihm überrascht. Lucas mochte ich ebenfalls, weil er Tahlia auf Händen trägt und versucht, es ihr recht zu machen. Außerdem ist er kein typischer Player, wie ich es zu Beginn des Buches gedacht habe.

Doch es ging nicht nur um Tahlia und Lucas. Es gibt natürlich auch ein ‚Wiedersehen‘ mit Whitney und Cole, die total verliebt ineinander sind und ihr Leben genießen. Auch Lennon ist mit von der Partie und ich freue mich schon zu erfahren, wie ihre Geschichte im nächsten Teil der Reihe ausgehen wird.

Die beiden Autorinnen sind sich treu geblieben und haben wieder eine humorvolle und romantische Geschichte erschaffen. Genau wie bei „The Bartneder“ war der Protagonist nicht das, was er auf den ersten Blick zu sein schien, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend. Ich muss aber gestehen, dass Whit und Cole mir etwas mehr gefallen haben, als Tahlia und Lucas. Ich denke, das liegt vor allem daran, dass Tahlia eine sehr ruhige Person ist, die manchmal zu ihrem Glück gezwungen werden muss.


Fazit

Ich empfehle „The Boxer“ allen, die schon „The Bartender“ mochten und wissen wollen, wie es mit Tahlia und Co. weitergeht. Außerdem ist dieses Buch für diejenigen geeignet, die gerne kurze, romantische und witzige Geschichten lesen. Ich bin auf jeden Fall auf den dritten Teil gespannt.

Veröffentlicht am 24.04.2018

Rezension: „Dirty: In seiner Gewalt" von Sarah Saxx

Dirty
0

Worum geht´s?

Benedict ‚Dirty‘ Devenport ist Single aus Überzeugung und wechselt seine Frauen, wie andere ihre Socken. Dies ändert sich jedoch abrupt, als er Olivia rettet, die vor einigen Monaten von ...

Worum geht´s?

Benedict ‚Dirty‘ Devenport ist Single aus Überzeugung und wechselt seine Frauen, wie andere ihre Socken. Dies ändert sich jedoch abrupt, als er Olivia rettet, die vor einigen Monaten von einem Drogenboss entführt wurde. Während Olivia immer noch an den Folgen ihrer Entführung leidet, scheint Dirty der einzige zu sein, der ihr helfen könnte. Doch wird sich Olivia jemals auf einen Mann einlassen, nachdem sie erst vor kurzem gegen ihren Willen festgehalten und auf eine brutale Art und Weise misshandelt wurde?

Meine Meinung

„Dirty: In seiner Gewalt" ist der Auftaktband der „Dirty, Rich & Thug“- Trilogie von der Bestsellerautorin Sarah Saxx. Es ist mein erstes Buch von Saxx, auch wenn sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht hat. Ich wollte „Dirty: In seiner Gewalt" lesen, weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat.

Olivia Palmer hat in Miami als Friseurin gearbeitet, bevor sie eines Abends entführt wurde. Die Hoffnung, dass sie jemals wieder frei sein könnte, hat sie beinahe aufgegeben. Olivia tat mir sehr leid, weil ihr viel Schlimmes angetan wurde. Ich konnte spüren, wie verzweifelt und hilflos sie sich fühlt, weshalb sie mich emotional sehr berührt hat.

Benedict ‚Dirty‘ Devenport ist der Inhaber einer der erfolgreichsten Destillerien des Landes, die Whiskey brennt. In seiner Freizeit bietet er Frauen, die er auf seiner Homepage ‚Secret Desire‘ auswählt, eine Möglichkeit, ein erotisches Abenteuer mit ihm zu erleben. Dirtys Freunde Rich und Thug stehen ihm sehr nahe und er würde alles für sie tun. Gefallen hat mir, dass Dirty loyal, hilfsbereit und witzig ist. Er ist immer zur Stelle, wenn jemand in Not ist, auch wenn er ein Player ist.

Rich ist Dirtys reicher Freund, der noch nicht gelernt hat, Verantwortung zu übernehmen und auf eigenen Beinen zu stehen, weil er mit Ende zwanzig immer noch seinem Vater auf der Tasche liegt. Thug und Dirty sind Richs beste Freunde und sie können immer auf ihn zählen. Auch wenn Rich sehr verwöhnt ist, war er mir trotzdem sehr sympathisch.

Thug war für mich der geheimnisvollste von allen. Er scheint sich in kriminellen Kreisen zu bewegen und schreckt vor Gewalt nicht zurück. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren und freue mich schon auf seine Geschichte, die im dritten Band der Reihe erzählt wird.

Dirtys Schwester Sharon habe ich sehr lieb gewonnen, auch wenn sie eine Nebenfigur ist und nur selten auftaucht. Sie ist lieb, offen und sehr nett. Sie freundet sich mit Olivia an und liebt ihren Bruder über alles. Ich hoffe, sie wird in anderen Büchern erscheinen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Spannung wird durchgehend aufrechterhalten, weil man nie weiß, wann und wo Olivias Entführer auftauchen könnte, um Rache zu nehmen. Die Handlung war für mich zwar vorhersehbar und manche Situationen waren etwas unglaubwürdig, dies wurde aber durch den Humor und den Charme, wie die Geschichte erzählt wird, wieder ausgeglichen.

Fazit

Ich empfehle „Dirty: In seiner Gewalt" allen, die sinnliche Romane mit einer Prise Humor mögen. Ich freue mich bereits auf den zweiten Teil, der im Juli 2018 erscheinen wird.

Veröffentlicht am 19.04.2018

Ein Buch mit viel Potenzial

From Scratch - Alles neu mit dir
0

Worum geht´s?

Können sich Menschen gegenseitig helfen, auch wenn sie innerlich kaputt sind? Amanda Grace versucht seit zwei Jahren ein normales Leben zu führen. Dies fällt ihr jedoch schwer, da sie noch ...

Worum geht´s?

Können sich Menschen gegenseitig helfen, auch wenn sie innerlich kaputt sind? Amanda Grace versucht seit zwei Jahren ein normales Leben zu führen. Dies fällt ihr jedoch schwer, da sie noch unter den Folgen ihrer Entführung leidet. Chase Henry befindet sich am Tiefpunkt seiner Schauspielkarriere und hat niemanden, auf den er sich verlassen kann. Als Amanda und Chase aufeinandertreffen, sind sie beide gebrochen. Können sie sich gegenseitig retten?

Meine Meinung

„From Scratch - Alles neu mit dir“ ist mein erstes Buch von der amerikanischen Autorin Stacey Kade. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil mich die Leseprobe gefesselt und nicht mehr losgelassen hat. Die Fortsetzung „Starlight Nights - Immer wieder du“ wird ebenfalls dieses Jahr erscheinen.

Amanda Grace gelang es, ihrem Entführer zu entkommen. Doch ein normales Dasein ist für sie seitdem nur bedingt möglich. Sie leidet unter Panikattacken und manche Situationen lösen bei ihr Flashbacks aus. Ihre Familie versucht, so gut es ihnen gelingt, Amanda zu helfen, auch wenn oft genau das Gegenteil erreicht wird. Ihre Mutter ist zu fürsorglich und ihr Vater geht ihr aus dem Weg. Auch Amandas Schwestern empfinden unterschiedlich. Während die eine offen mit der Situation umgeht, ist die andere schweigsam und behält ihre Gedanken für sich. Was mir an Amanda gefällt, ist, dass sie sich nicht dafür schämt, dass sie entführt wurde und sie kein Problem damit hat, über ihre Vergangenheit zu reden. Außerdem ist sie sehr weise für ihr Alter und kommt mit vielen Dingen besser klar, als manche Erwachsenen.

Chase Henry versucht seine Schauspielkarriere zu retten und sein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Was mir an Chase gefällt ist, dass er mit allen Mitteln seine Ziele verfolgt. Um seinem Traum nachzugehen, ist er von zu Hause weggegangen, weil er Schauspieler werden wollte. An Chase gefällt mir nicht, dass er sich von Menschen manipulieren lässt und oft im Selbstmitleid versinkt.

Besonders sympathisch ist mir Amandas Schwester Mia. Sie ist offenherzig, lebhaft und sagt immer das, was sie denkt. Mia hat eine Art an sich, die mich dazu bringt, mehr über sie erfahren zu wollen. Sehr irritiert hat mich, dass auf manche Nebenfiguren nicht weiter eingegangen wurde, obwohl sie eine wichtige Rolle spielen.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch ist sehr leicht zu lesen. Ein Lob an die Autorin möchte ich aussprechen, weil sie sich an das schwierige Thema Entführung gewagt hat. Erzählt wird aus Amandas und Chases Perspektive, was meiner Meinung nach dazu beiträgt, dass man sich gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen kann. Der Anfang des Buches ist aus meiner Sicht sehr spannend. Ab der Hälfte fängt es an zu schwächeln. Gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass die Handlung gezwungen vorangetrieben wird.

Fazit

Leider hat mich „From Scratch - Alles neu mit dir“ nicht überzeugt. Die Leseprobe verspricht viel, was dann aber nicht gehalten wird. Ich finde, aus dieser Geschichte könnte deutlich mehr herausgeholt werden.

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Thema
Veröffentlicht am 06.02.2018

Ein unterhaltsamer Roman mit viel Action und vielen erotischen Szenen

Fear and Desire: Gefährliche Lüge
1

Worum geht´s?

Als Sarahs Wagen mitten im kanadischen Wald liegen bleibt und sie später auf den geheimnisvollen Brandon trifft, der allein in seiner Hütte lebt, ändert sich ihr Leben radikal. Da Brandon ...

Worum geht´s?

Als Sarahs Wagen mitten im kanadischen Wald liegen bleibt und sie später auf den geheimnisvollen Brandon trifft, der allein in seiner Hütte lebt, ändert sich ihr Leben radikal. Da Brandon verfolgt wird, begeben sich die beiden gemeinsam auf die Flucht. Auf ihrer Reise kommen sie sich immer näher, während es immer gefährlicher für sie wird.

Meine Meinung

Der erste Band der Romantic-Suspense-Reihe Fear and Desire - Gefährliche Lüge von Ewa Aukett wird aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Die Handlung findet nicht nur in Kanada, sondern auch in den USA statt.

Sarah ist temperamentvoll, ehrlich und neugierig, was auch darauf beruht, dass sie eine angehende Journalistin ist. Sie sagt immer ihre Meinung und lässt sich nicht verunsichern. Doch sie hat auch eine weiche Seite. Da sie durch und durch ein Familienmensch ist, ist sie sehr liebevoll und hilfsbereit. Aus meiner Sicht hat Sarah im Laufe der Handlung jedoch keine Veränderung durchlebt. Am Ende des Buches war sie genauso wie am Anfang.

Brandon ist zu Beginn sehr geheimnisvoll und in sich gekehrt. Er gibt nicht viel über sich preis und hat Schwierigkeiten damit, sich auf jemanden einzulassen. Im Laufe der Geschichte taut er immer mehr auf und schafft es mit Sarahs Hilfe, wieder anderen Menschen zu vertrauen. Deshalb finde ich, dass er als Figur eine deutlich größere Wandlung vollzogen hat, als Sarah.

Da die beiden Figuren ständig unterwegs sind und immer neuen Menschen begegnen, gibt es im Buch viele verschiedene Nebencharaktere. Besonders gut hat mir Sarahs Familie gefallen, da hier eine bedingungslose Liebe herrscht und sie alle immer zusammenhalten. Auch wenn Brandons Familie bei weitem nicht so nett ist, wie die von Sarah, hat auch er Freunde, auf die er sich verlassen kann.

Spannend ist die Geschichte, nicht nur weil die Protagonisten sich die ganze Zeit auf der Flucht befinden, sondern auch, dass am Anfang viele Fragen aufgeworfen werden. Danach möchte man unbedingt wissen, wer auf die beiden die Verfolger angesetzt hat und was es an sich mit dem bevorstehenden Skandal, den Brandon lostreten möchte, auf sich hat. Im Vergleich zu anderen Romanen aus diesem Genre muss ich sagen, dass Fear and Desire recht viel Action beinhaltet. An zahlreichen erotischen Szenen mangelt es keineswegs. Prickelnd wird es sowohl an gewöhnlichen als auch an etwas ungewöhnlichen Orten.

Fazit

Ich empfehle Fear and Desire - Gefährliche Lüge allen, die unterhaltsame Romane mit viel Action und vielen erotischen Szenen mögen.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Erotik