Profilbild von Alice3412

Alice3412

Lesejury Profi
offline

Alice3412 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice3412 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2019

Ein altes Geheimnis mitten in Irland

Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln
1

"Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln"
Inhalt:
Kennt sie diesen Ort? Im Auftrag ihres Chefs fährt die junge Designerin Lexie in Irlands sturmumtosten Norden: Sie soll Dunmor Castle zum Renovieren vorbereiten. ...

"Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln"
Inhalt:
Kennt sie diesen Ort? Im Auftrag ihres Chefs fährt die junge Designerin Lexie in Irlands sturmumtosten Norden: Sie soll Dunmor Castle zum Renovieren vorbereiten. Das einst hochherrschaftliche Anwesen und seine Umgebung kommen ihr seltsam vertraut vor. War sie als kleines Kind bereits hier? Schon lange sucht Vollwaise Lexie nach Hinweisen auf ihre Vergangenheit. Als die Erinnerungen Stück für Stück zurückkehren, muss sie bald gegen quälende Albträume kämpfen. Trost und Hilfe findet sie ausgerechnet bei Grayson, Sohn des Hauses und ihr beruflicher Gegenspieler. Kann sie ihm wirklich trauen?

Meinung:
Das Cover lädt ein nach Irland zu reisen und sich dort auf einer wundervollen Burg niederzulassen. Bunt und zauberhaft wird der Ort rund um die Burg von der Autorin beschrieben und bildet sich in meiner Vorstellung ab. Der Schreibstil ist leicht, unterhaltsam und spannend.

Die Handlung steigert sich gemächlich und wird immer spannender. Es wirkt wie ein Krimi und ich frage mich wem Lexie überhaupt noch trauen kann. Viele der handelnden Charaktere haben etwas zu verbergen oder wissen mehr, wie sie verraten. Lexie versucht mit ihrer Freundin Becky hinter das Geheimnis zu kommen und gerät dabei in große Gefahr.
Für mich waren die vielen immer wieder eingestreuten Hinweise zu viel, vor allem da keine Auflösung oder mehr Informationen herauskommen. Das Ende hat einen große Cliffhanger und lässt mich atemlos und leicht frustriert zurück. Ich hätte mir wenigstens ein wenig mehr Auflösung gewünscht.

Lexie zeigt sich nach außen stark und unabhängig. Ihre Ängste, Schlafprobleme und Unsicherheiten kommen in Dunmor Castle wieder zum Vorschein. Sie fühlt sich sehr stark angezogen von Grayson.

Grayson ist ein gut aussehender Geschäftsmann, der im Leben steht und weiß wie er auf Frauen wirkt. Trotzdem lässt ihn Lexie nicht kalt. Doch welches Geheimnis hält er zurück?

Die weiteren handelnden Personen sind detailliert gezeichnet und wirken auf mich als Leser geheimniskrämerisch, wie es oft in einem Dorf ist, in dem jeder jeden kennt. Sie begegnen Lexie größtenteils misstrauisch.

Insgesamt fand ich diesen Roman spannend, geheimnisumwittert und unterhaltsam geschrieben. Nach dem Ende möchte ich unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 04.06.2018

Intensive Gefühle

Save You
1

"Save you"

Inhaltsangabe

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James ...

"Save you"

Inhaltsangabe

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James — und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück — als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen, vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen ...

Bevor ich mit meiner Meinung beginne möchte ich mich bedanken, dass ich die Chance bekam hier an dieser Leserunde teilzunehmen. Es hat mir viel Freude bereitet und ich hoffe auf eine weitere Runde.

Das Cover sticht mir zu Beginn sofort ins Auge, da es mit bronzefarbenen Glitzer Funken übersät ist. Die Schrift ist deutlich zu erkennen und sticht aus den herabfallenden Glitzer Funken heraus. Ich finde es passt sehr gut zur Maxton Hall Reihe.

Der Schreibstil ist hervorragend und versetzt mich als Leser direkt in die Handlung. Ebenso die sehr intensiven Gefühle zu Beginn des Buches wurden grandios übermittelt. Gänsehaut und die ein oder andere Träne lösten sie in mir aus. Ich spürte Ruby's Chaos und die Trauer von Lydia. Die insgesamt gedrückte Stimmung hielt Kapitel lang an und passte damit sehr gut zur Handlung. Die einzelnen Szenen sind detailliert beschrieben und haben für mich die einzelnen Situationen sichtbar gemacht.

In diesem Roman wurden zwei neue Sichtweisen eingefügt. Lydia und Ember. Die ganze Welt hat sich damit erweitert und neue Geschichten Platz gemacht. Lydia leidet unter dem Tod der Mutter und hadert mit der ungewollten Schwangerschaft. Bewundernswert ist ihr Durchhaltevermögen. Trotz Trauer und Angst um die Zukunft macht sie weiter und steht ihrem Bruder bei. Die neue Freundschaft zwischen Ruby und Lydia ist wundervoll.

Über Ember und Familie Bell erfahren wir ebenfalls mehr. Aus Embers Perspektive erhalten wir mehr Einblicke und sie darf ein klein wenig in die Welt der Maxton Hall eintauchen. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weiter geht.

Das Traumpaar Ruby und James kommt auch nicht zu kurz. Ruby bleibt standhaft nach dem negativen Verhalten von James. Sie ist stark und hilfsbereit. Ein Charakter mit dem ich mich gut identifizieren konnte. Ihre Gefühle sind so real.

James ist für mich schwieriger einzuschätzen. Er ist ein wenig unberechenbar und schwankt in seinen Stimmungen. Allerdings kämpft er mit aller Macht um Ruby, dass ist sehr beeindruckend zu lesen. Es gibt einige sehr romantische Szenen und seine Liebe zu ihr ist einfach echt.

Natürlich endet das Buch mit einem Knall. Ich möchte auf keinen Fall zu viel verraten, aber ich war einfach nur geschockt.
Allerdings muss ich in diesem Zuge die Haltung von Ruby's Mutter kritisieren. Die Familie Bell hält zusammen, liebt sich und sorgt sich umeinander. Daher kann ich die Reaktion von Ruby's Mutter gar nicht nachvollziehen. Es ist für mich einfach unstimmig.

Der zweite Kritikpunkt ist im Abschluss mit James. Das er für die Situation am Ende mit Schuld sein soll ist für mich ein bisschen zu übertrieben. Ohne zu viel zu verraten passt es für mich einfach nicht.

Fazit: Der Roman hat sich sehr flüssig gelesen, viele neue Nebengeschichten eröffnet und die Liebesgeschichte zwischen Ruby und James sinnvoll und romantisch fortgesetzt.
Es blieben viele Fragen für den letzten Band zurück und ich freue mich schon sehr darauf ihn bald zu lesen.

Bernadette

Veröffentlicht am 11.05.2019

Wédora eine einzigartige Stadt

Wédora - Schatten und Tod
0

"Wédora - Schatten und Tod"

Achtung Band 2 der Wédora Reihe

Inhalt:
In der schwer befestigten Wüstenstadt Wédora warten gefährliche Herausforderungen auf die Freunde Liothan und Tomeija, die es auf magische ...

"Wédora - Schatten und Tod"

Achtung Band 2 der Wédora Reihe

Inhalt:
In der schwer befestigten Wüstenstadt Wédora warten gefährliche Herausforderungen auf die Freunde Liothan und Tomeija, die es auf magische Weise in die gewaltige Metropole verschlagen hat. Als Tomeija vom geheimnisumwitterten Herrscher der Stadt zur obersten Gesetzeshüterin berufen wird, kann sie nicht ahnen, dass sie bald nicht nur gegen Verbrecher und mörderische Intrigen vorgehen muss, sondern auch gegen ihren Freund aus Kindheitstagen - denn Liothan macht sich unterdessen in Wédoras Unterwelt einen Namen. Doch damit nicht genug: Zwei benachbarte Reiche rüsten zum Krieg, und die neutrale Handelsstadt droht, darin verwickelt zu werden. Liothan und Tomeija werden plötzlich zu den entscheidenden Figuren in einem mörderischen Konflikt, der Wédoras Ende bedeuten könnte.

Meinung:
Erneut konnte mich Markus Heitz mit seinem Schreibstil tief in die Welt rund um Wédora eintauchen lassen. Die Beschreibungen sind detailreich und lassen die handelnden Personen zum Leben erwachen. Magische Momente, Verfolgungsjagden und Kämpfe habe ich begleitet und mit unseren Helden gelitten. Für jemand der Blut und Innereien nicht mag, ist dieses Buch nichts, da es in Kampfhandlungen immer wieder zu drastischen Beschreibungen kommt.

Die Handlung lädt mich als Leser ein mitzudenken, Ideen reifen zu lassen, Intrigen aufzudecken und mit Spannung die nächste Seite zu lesen. Spannend fand ich den Wechsel zwischen den verschiedenen Charakteren. Der Abschnitt endete immer so, dass ich unbedingt wissen wollte wie es Liothan, Tomeija oder den Menschen in ihrer alten Heimat Walfor weiter ergeht. Das Ende war episch und eindrücklich.

Liothan ist nun ein Saldûn, ein großer Magier. Er muss sich in diesen Künsten aber erst noch üben. Durch einen Zufall muss er ein Abkommen schließen, dass ihm nicht gefällt. Er ist mutig, selbstbewusst und manchmal etwas überhastet. Seine Einfälle und Ideen helfen ihm dann meistens aus der unangenehmen Situation heraus zu kommen. Schön finde ich seine freundschaftliche Beziehung zu Tomeija.

Tomeija ist gerissen, intelligent, umreißt rasch Situationen und kann Menschen gut einschätzen. Sie geht mutig voran und wächst an ihren Aufgaben. Im Kampf agiert sie gezielt. Sie bringt unterschiedlichste Menschengruppen zusammen.

Fazit: Ein sehr gelungener Abschlussband, der erneut Spannung, Action, Intrigen, Sand und Blut beinhaltet hat. Ich bin gerne in die Fantasiewelt von Wédora eingetaucht.

Veröffentlicht am 26.04.2019

Die Elementarmagierin

The Burning Sky
0

"The Burning Sky"


Inhalt:


Meinung:
Die Handlung war sehr abwechslungsreich und das Geschehen wechselte zwischen einer Jungenschule in London im Jahr 1883 und der magischen Welt aus der Prinz Titus ...

"The Burning Sky"


Inhalt:


Meinung:
Die Handlung war sehr abwechslungsreich und das Geschehen wechselte zwischen einer Jungenschule in London im Jahr 1883 und der magischen Welt aus der Prinz Titus und Iolanthe stammen.
Es war spannend, teilweise auch witzig und sehr unterhaltsam. Immer wieder wurde ich als Leser mit neuen magischen Aktivitäten verraut gemacht, welche sich hervorragend der fortlaufenden Geschichte anpassten.

Iolanthe ist stark, sehr selbstbewusst, traut sich einiges zu und eine wirklich grandiose Schauspielerin.

Titus ist der bereits sehr Erwachsene Prinz, der weiß, wie es in der Welt der Macht zugeht. Er ist mutig, selbstsicher und wirkt auf außenstehende arrogant.

Die Beziehung zwischen Iolanthe und Titus baut sich stetig in der Handlung auf. Sie beginnen langsam einander zu vertrauen und kommen so über anfängliche Schwierigkeiten hinweg. Es ist schön zu lesen, wie sie sich näher kommen.

Besonders gut hat mir das Lernbuch gefallen, in dem man selbst als Person eintaucht und dort seine magischen Fähigkeiten trainiert.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Neuanfang - Begin Again

Begin Again
0

"Begin Again"


Inhalt:
Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt, will die junge Studentin Allie Harper noch einmal von ganz vorne beginnen. Alles, ...

"Begin Again"


Inhalt:
Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt, will die junge Studentin Allie Harper noch einmal von ganz vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei un schon gar kein Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher - und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann...

Meinung:
Ich liebe die Geschichte von Allie und Kaden. Ich habe sehr mit Allie mitgefühlt, gelacht oder geweint. Das Buch habe ich kaum noch aus der Hand gelegt. Durch den einfühlsamen und intensiven Schreibstil war ich mit Allie und Kaden wandern, in der Uni unterwegs oder tauchte in die Vergangenheit mit ein. Die Beschreibungen sind wundervoll, detailliert und so, dass ich den kleinen Ort selbst lieben gelernt habe.

Die Geschichte der beiden ist intensiv, hat Höhen und Tiefen. Es ist echt und dadurch wunderbar. Allie ist eine fantastische Hauptperson, die für ihre Träume kämpft. Sie ist zart und doch stark, verletzt von der Vergangenheit, bemüht sich aber um eine neue veränderte Gegenwart. Dies gelingt ihr immer wieder, dann fällt sie wieder und mit Hilfe von Kaden steht sie wieder auf. Ich kann mich sehr gut mit ihr identifizieren.

Kaden wirkt zu Anfang, abweisend, Bad-Boy-mäßig und stößt alle von sich. Doch je mehr ich ihn kennen lerne, desto tiefer sind seine Gefühle. Er steht für seine Freunde ein und lässt sie nicht im Stich. Er hilft Allie sich ihrer Vergangenheit zu stellen und beginnt so auch sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen.

Die Neckereien und Sticheleien zwischen ihnen sind wundervoll und ich muss immer wieder darüber lachen.

Insgesamt ist dies für mich eine wundervolle Geschichte mit Liebe, Gefühlen und dem Traum, dass ich mir alles erfüllen kann.