Profilbild von AllyBuechermaedchen

AllyBuechermaedchen

Lesejury Profi
offline

AllyBuechermaedchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AllyBuechermaedchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2019

Romantisch, herzerwärmend, wunderschön!

Unter einem guten Stern
0

Seit das Buch auf der Leipziger Buchmesse im März vorgestellt wurde, habe ich mich darauf gefreut. Die Geschichte versprach, etwas ganz außergewöhnliches zu sein und einfach mal etwas anderes. Mit hohen ...

Seit das Buch auf der Leipziger Buchmesse im März vorgestellt wurde, habe ich mich darauf gefreut. Die Geschichte versprach, etwas ganz außergewöhnliches zu sein und einfach mal etwas anderes. Mit hohen Erwartungen begann ich zu lesen, und bekam so viel mehr, als ich gehofft hatte. Es ist kaum zu glauben, dass es sich bei „Unter einem guten Stern“ um den Debütroman der Autorin handelt, so besonders wie der Schreibstil ist, so berührend, herzerwärmend und speziell. Minnie Darke kann so wunderbar mit Worten umgehen, dass diese direkt ins Herz treffen und ein wohliges Gefühl auslösen, das noch lange dort verweilt.

Der Klappentext verrät, dass die Protagonistin Justine Carmichael als Journalistin das Wassermann-Horoskop verändert in der Hoffnung, ihre Jugendliebe Nicholas Jordan würde erkennen, was sie für ihn empfindet. Was der Leser aber nicht erfährt: durch Justines geänderte Vorhersagen verändert sie ungewollt das Leben vieler anderer Wassermänner. Dabei lernen wir viele Menschen und deren ganz eigenes Schicksal kennen, sehen, wie die Sterne ihnen den Weg weisen. Entscheidungen werden getroffen, die wiederum Türen im Leben eines anderen öffnen, wodurch sich einem nächsten ein ganz neuer Weg aufzeigt und ein weiterer die Liebe seines Lebens trifft. „Es ist rätselhaft, wie manche Dinge in unser Leben kommen.“ 1

So begleiten wir Justine und Nick und viele andere durch ein Jahr voller unverhoffter Wendungen und folgenreicher Entscheidungen, die alle am letzten Tag des Jahres auf wundersame Weise zusammenfinden. Die einzelnen Kapitel folgen passend den zwölf Sternzeichen und erzählen individuelle Geschichten von Fischen, Löwen, Waagen, Steinböcken…

Justine durch ihren Alltag beim „Alexandria Park Star“ zu begleiten, ist sehr interessant. Ihre Kollegen sind alle so individuell mit ganz eigenen Persönlichkeiten und Marotten. Daraus ergibt sich so mancher Lacher beim Lesen. Auch Justines Eigenart, ständig und überall die ihr auffallenden Rechtschreibfehler zu korrigieren, ließen mich des Öfteren schmunzeln. Erwähnenswert ist noch, dass die Geschichte in Australien spielt, was ich nicht erwartet hatte, mir aber sehr gut gefallen hat. Die Jahreszeiten sind gegensätzlich zu unseren, was dem Roman noch eine weitere Prise Besonderheit verleiht.


Fazit

Ich möchte gar nicht zu viel über die Geschichte erzählen, um euch nicht diesen ganz besonderen Zauber zu nehmen, den dieses Buch ausmacht. Wobei das nicht ganz stimmt: ich könnte stundenlang von diesem Buch schwärmen, aber am besten ist es, ihr lasst euch einfach in die Geschichte fallen und genießt.
Anfangs haben mich die Namen der zahlreichen Charaktere etwas verwirrt, das gibt sich aber im Verlauf der Handlung.

Ich hatte beim Lesen durchweg ein wohliges Gefühl, was sich auf den letzten Seiten noch verstärkte und mir Freudentränen in die Augen trieb und ich gar nicht recht wusste, wohin mit meinen Gefühlen. „Unter einem guten Stern“ nimmt einen besonderen Platz in meinem Herzen ein und ich kann allen nur empfehlen, diese wunderschöne, romantische Geschichte zu lesen und sich dieses wohlige Gefühl auch nach der letzten Seite im Herzen zu bewahren.


Zitat

„[…] er wusste, dass er gerade einen Moment erlebte, an den er sich noch lange zurückerinnern würde. […] Wenn die Zeit plötzlich langsamer zu werden schien und seine Wahrnehmung wie geschärft war, wenn er nichts wollte und nirgendwo hinmusste und weder an die Vergangenheit dachte noch an die Zukunft. Er war einfach im Moment, und der Moment war gut.“ 2


Allgemeines zum Buch

Autor: Minnie Darke
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 21.10.2019
Genre: Zeitgenössische Liebesromane
Meine Bewertung: 5/5 Sterne

Unbezahlte Werbung, da ich das Buch kostenfrei vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten habe. Vielen Dank an der Stelle für das unglaublich schöne Bloggerpaket! Lieber Goldmann Verlag, ich danke euch von Herzen für diese besondere Geschichte.
1 Zitat aus dem Buch „Unter einem guten Stern“ von Minnie Darke erschienen im Goldmann-Verlag, Seite 433/434
2 Zitat aus dem Buch „Unter einem guten Stern“ von Minnie Darke erschienen im Goldmann-Verlag, Seite 533

Veröffentlicht am 19.09.2019

Wohlfühl-Garantie!

Göttin in Gummistiefeln
0

Wohlfühl-Garantie! Die Geschichte um Samantha ist unglaublich schön und amüsant. Ich habe das Buch vor anderthalb Jahren gelesen, dementsprechend schwer fällt mir grade die Rezension, aber ich möchte euch ...

Wohlfühl-Garantie! Die Geschichte um Samantha ist unglaublich schön und amüsant. Ich habe das Buch vor anderthalb Jahren gelesen, dementsprechend schwer fällt mir grade die Rezension, aber ich möchte euch dieses grandiose Buch hier auf dem Blog nicht vorenthalten.

Zu Beginn des Buches wird direkt klar, dass Samatha ein absoluter Workaholic auf dem Weg zur Seniorpartnerin in der Kanzlei ist, in der sie als Rechtsanwältin arbeitet. Sie ist quasi nie zu Hause, ihre Wohnung ist nur zweckmäßig und total unpersönlich eingerichtet, noch mit unausgepackten Umzugskartons voll, da sie die Hälfte des Tages, wenn nicht mehr, im Büro verbringt. Sie teilt ihren Tagesablauf und ihre Arbeit in sechs-Minuten-Segmente ein, wäre ohne ihre Uhr, ihr BlackBerry und ihr Handy völlig aufgeschmissen und liebt ihren Job. Sie ist immer gewissenhaft und mit Leidenschaft bei der Sache, bis ihr eines Tages auffällt, dass sie einen folgenreichen, Fünzigmillionenpfund-schweren Fehler begangen hat. Daraufhin verliert sie die Nerven, flüchtet voller Angst aus dem Büro, steigt in einen Zug und fährt raus aufs Land.

Dort landet sie ausgerechnet bei Trish und Eddie Geiger, die sie für die neue Haushälterin halten und kurzerhand einstellen. Für Samantha beginnt eine aufregende Zeit, hat sie doch noch nie in ihrem Leben selbst staubgesaugt, keine Ahnung, wie die Waschmaschine funktioniert oder gar wie man ein selbstgekochtes, exquisites Drei-Gänge-Menü auf den Tisch bringt. Doch Samantha will sich vor den Geigers, in dessen Haus sie nun wohnt und arbeitet, nicht die Blöße geben und prahlt ein wenig von ihren Fertigkeiten im Haushalt, einfach, weil sie eine Kämpferin ist und sie sich beweisen will. Scheitern gehört nicht zu ihrem Wortschatz. So sind urkomische Szenen und Lachanfälle praktisch vorprogrammiert.

Als sie Nathaniel, den jungen, attraktiven Gärtner der Geigers, kennenlernt, läuft sie Gefahr, vom ihm direkt enttarnt zu werden. Über ihre kalte Soße, verunglückten Sandwiches und ihre offensichtliche Unkenntnis, was Gemüssorten und Haushaltsutensilien angeht, kann er nur schmunzeln und fassungslos den Kopf schütteln.

Auf amüsante Art und Weise durchlebt Samatha so einige Situationen, die die meisten Frauen mit Links bewältigt hätten, die bei Samatha jedoch Stress auslösen. Mit Charme und kreativem Einfallsvermögen löst sie jedoch so manch schwierige Aufgabe und lebt sich mehr und mehr im Haus der Geigers und in ihrer neuen Rolle als Haushälterin ein. Es ist ein Fest, ihr dabei zu zu sehen. Als Nathaniel und sie sich immer näher kommen, bekommt die Geschichte noch eine ordentliche Prise Romantik.

Samantha erkennt, was im Leben wirklich zählt, scheint fast zufrieden in ihrem neuen Leben, in dem sie nicht rund um die Uhr erreichbar sein muss, bis sie plötzlich erfährt, dass es für sie womöglich einen Weg zurück in ihr Londoner Leben gibt…

An manchen Stellen und besonders am Ende ist die Geschichte sicherlich etwas übertrieben, aber das ist so typisch für die Autorin. Genau so wie ich mich auf den letzten Seiten immer wieder frage, wie sie jetzt noch ein Happy End zustande bringen will. Auch dieses Buch überzeugt wieder mit einer originellen Story und dem für Sophie Kinsella so typischen Schreibstil, durch den man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte.


Fazit

Lest dieses Buch! Wenn ihr was zum Lachen braucht, wenn es euch nicht gut geht, wenn ihr einfach mal abschalten wollt. Ich habe mich in der Atmosphäre im Buch so wohlgefühlt, die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich musste so oft lachen. Absolute Leseempfehlung.


Zitate

„Ich bin kein Wokaholic! […] Ich bin Rechtsanwältin! Das ist was anderes!“ 1

„Und man gewöhnt sich daran, zu arbeiten. Immerzu. Jede Minute des Tages“. 2


Allgemeines zum Buch

Autor: Sophie Kinsella
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 20.03.2006
Seiten: 448
Genre: Zeitgenössische Liebesromane
Meine Bewertung: 5/5 Sterne

1 Zitat aus dem Buch „Göttin in Gummistiefeln“ von Sophie Kinsella, erschienen im Goldmann-Verlag, Seite 14
2 Zitat aus dem Buch „Göttin in Gummistiefeln“ von Sophie Kinsella, erschienen im Goldmann-Verlag, Seite 18

Veröffentlicht am 24.07.2019

Ich liebe dieses Buch! Absolute Leseempfehlung!

Dich schickt der Himmel
0

Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet! Am Erscheinungstag habe ich es mir nach der Arbeit im Buchladen am Bahnhof gekauft und direkt im Zug nach Hause begonnen zu lesen. Schon nach den ersten Seiten ...

Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet! Am Erscheinungstag habe ich es mir nach der Arbeit im Buchladen am Bahnhof gekauft und direkt im Zug nach Hause begonnen zu lesen. Schon nach den ersten Seiten war ich verliebt - in die Charaktere, die Geschichte, die ganze Atmosphäre im Buch. Sophie Kinsellas Schreibstil hat mich noch nie enttäuscht und war auch in ihrem neuen Roman wieder absolut umwerfend, locker, leicht und spritzig.

Die Geschichte erzählt auf wundervolle und amüsante Weise von Liebe, Zusammenhalt und Familie und auch von der eigenen Selbstachtung. In der Familie Farr lautet das Motto "Familie geht vor" und es ist vor allem Fixie, die danach lebt. Sie würde alles für ihre Mutter und ihre Geschwister tun. Dabei vergisst sie aber oft, an sich zu denken. Bis sie Sebastian trifft. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, denn die Geschichte lebt von vielen süßen Überraschungen und zarten Momenten.

Die Charaktere sind typisch für Sophie Kinsella echte Originale. Fixies Geschwister Jake und Nicole muss man erlebt haben. Jake gibt sich als aufstrebender, ambitionierter Deal-Macher, immer nur ein kleines Stück vom ganz großen Durchbruch entfernt. Wohingehen Nicole in ihrer eigenen Welt zu leben scheint. Modeln, Instagram, Yoga und unvollendete Sätze machen sie aus. Ihre Mutter hält nach dem Tod des Vaters vor einigen Jahren die Familie zusammen und den Laden am laufen. Und dann sind da noch Onkel Ned mit seinen altertümlichen Ansichten über Frauen, der mir immer unsymphatischer wurde, und Bob, der Buchhalter, ein Charakter, den man nur mögen kann.

Nicht zu vergessen Jakes bester Freund Ryan, den Fixie schon ihr ganzes Leben liebt. Wie habe ich diesen Kerl gehasst. Er ist ein eingebildeter, aufgeblasener Fatzke, der sich meiner Meinung nach zu schade zum Arbeiten ist und lieber vom Jetset-Leben träumt. Ganz anders ist Sebastian, der seine Firma allein und aus dem Nichts aufgebaut hat. Er arbeitet hart für seinen Erfolg und vergisst dabei seine Mitarbeiter nicht.

Die Protagonistin Fixie habe ich direkt ins Herz geschlossen. Sie ist liebevoll und fürsorglich. Über ihre Naivität, Gutgläubigkeit und ihre Marotte, alles regeln zu müssen, habe ich oft geschmunzelt. Auch ihre beste Freundin Hannah ist eine treue, herzensgute Seele und ein großartiger Charakter. Es wäre so schön, wenn Sophie Kinsella ihr und ihrem Mann Tim, die versuchen, ein Kind zu bekommen, eine eigene Geschichte widmen würde.

Die Angestelltem im Laden verleihend er Geschichte noch eine zusätzliche Prise Komik. Sie sind alle so unterschiedlich, tragen aber auf ihre eigene, wenn auch teilweise verschrobene Weise, zum besonderen Charme des Romans bei.

Ich würde euch so gern mehr von dieser wundervollen Geschichte erzählen, die mein Herz berührt hat und mit einigen Lebensweisheiten und Denkansätzen punktet, aber ich möchte euch nicht spoilern und euch die Freude an diesem Buch verderben, deshalb kann ich nur sagen: lest es!
Der Roman hat mich zum Lachen gebracht, zum Schwärmen und Träumen. Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Nicht nur die Geschichte ist wunderschön, auch das Buch ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Nicht nur das Cover und die Farben sind ein absoluter Traum, sondern auch das Design der Klappenseiten ist unglaublich schön.


Fazit

Dieses Buch hat mich absolut verzaubert und ist ab sofort mein neues Lieblingsbuch der Autorin. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung für diese Geschichte aussprechen, schnappt euch eine Tasse Tee und genießt dieses wunderschöne Buch.


Zitat

"Die Liebe ist doch kein Deal. Es geht nicht darum, was man füreinander tun kann. So etwas wie Schulden gibt es in der Liebe nicht."

Veröffentlicht am 19.04.2019

Lässt Bücherherzen höher schlagen: Animant Crumbs Staubchronik

Animant Crumbs Staubchronik
0

Die wundervolle Geschichte um Animant Crumb lässt das Herz jedes Buchliebhabers höher schlagen. Angefangen beim traumhaft schönen Cover, über die humorvolle, sehr bildliche Sprache zur fantastischen Geschichte: ...

Die wundervolle Geschichte um Animant Crumb lässt das Herz jedes Buchliebhabers höher schlagen. Angefangen beim traumhaft schönen Cover, über die humorvolle, sehr bildliche Sprache zur fantastischen Geschichte: einfach perfekt. Als ich das Buch im Buchladen entdeckte, habe ich mich erst in das Cover verliebt und spätestens beim Lesen des Klappentexts war es um mich geschehen. Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, ich bin total verliebt in diese Geschichte.
Leider schwingt auch immer ein kleines großes „Aber“ mit, denn das Ende war für mich sehr enttäuschend. Jede der 550 Seiten waren lesenswert, es war keine zu viel, eher zu wenig, denn das Ende kam meiner Meinung nach viel zu plötzlich. Nachdem die Geschichte mit vielen Ereignissen und Begebenheiten detailliert erzählt wurde, war das Ende der Geschichte einfach nicht würdig.
[...]
„Animant Crumbs Staubchronik“ gehört zu meinen Jahres-Highlights und ist eine absolute Leseempfehlung für alle, die Bücher lieben! Das Buch ist mir unglaublich ans Herz gewachsen, ich habe mich in der Geschichte so wohlgefühlt und die Seiten flogen nur so dahin. Die Sprache hat mich absolut gefesselt, so bildlich und bezaubernd, ich kann es kaum beschreiben, sie passt auf jeden Fall perfekt in die Zeit Ende des 19. Jahrhunderts und gibt der Geschichte das gewisse Extra.

Für eine detaillierte Rezension schaut gern auf meinem Blog vorbei.

Veröffentlicht am 18.04.2019

Das perfekte Weihnachtsbuch!

Weihnachten wird wunderbar
0

Ich liebe dieses Buch. Anders kann ich gar nicht beschreiben, wie wunderbar, herzerwärmend, zauberhaft und witzig diese Geschichte ist. Schon als ich es zufällig im Buchladen entdeckte, wusste ich, das ...

Ich liebe dieses Buch. Anders kann ich gar nicht beschreiben, wie wunderbar, herzerwärmend, zauberhaft und witzig diese Geschichte ist. Schon als ich es zufällig im Buchladen entdeckte, wusste ich, das Buch muss ich lesen. Allein das traumhaft schöne Cover lässt erkennen, dass in „Weihnachten wird wunderbar“ eine Geschichte steckt, die mehr ist, als eine herkömmliche Weihnachtsromanze.
[...]
Magisch, ein absoluter Hochgenuss, das perfekte Weihnachtsbuch.
Die Dialoge zwischen den Charakteren sind witzig und erfrischend. Unerwartete Wendungen sorgen unentwegt für Unterhaltung. Neben der Witzigkeit der zahlreichen Missverständnisse und Fettnäpfchen, mischt sich auch eine leise Melancholie zwischen die Zeilen, Trauer und Verlust treffen auf eine Weihnachtsgeschichte, die so viel mehr ist, als nur eine Romanze.

Ich habe das Buch während des Flugs und Urlaubs in London gelesen und mich in der Geschichte so wohl gefühlt. Nach dem Lesen blieb ein wohliges Gefühl zurück und ich möchte das Buch am liebsten jedem empfehlen, den ich kenne

Für eine ausführliche Rezension schaut gern auf meinem Blog vorbei.