Profilbild von Aloegirl

Aloegirl

Lesejury Star
offline

Aloegirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aloegirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.12.2022

tolles Buch

Andere Sterne
0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Diese Geschichte erzählt uns Ronja. Sie hat ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Diese Geschichte erzählt uns Ronja. Sie hat eine liebevolle große Schwester, Melissa und einen Vater den sie liebt, aber er trinkt. Sie leben in einer Stadtwohnung die trostlos ist. Alles was Freude bringt im Leben gibt es nicht, da kein Geld dafür vorhanden ist. Ihr Vater bekommt einen Job als Weihnachtsbaumverkäufer , doch leider verliert er ihn wieder, da er wieder zu trinken anfängt. Melissa und auch Ronja arbeiten statt ihren Vater dort und verkaufen die Weihnachtsbäume, was allerdings illegal ist und es findet hinter dem Rücken des Standinhabers stattfindet. Ronja hat auch große Angst vorm Jugendamt. Es kommt wie es kommen muss, denn der Verkauf fliegt auf. Doch dann wird Ronja krank.
Wenn ihr das Wissen wollt, wie das ausgeht, dann solltet ihr das Buch lesen. Es ist eine traurige, bittersüße Geschichte, die einem nachdenklich stimmt. Mir kamen da die Tränen, ich konnte es gar nicht steuern. Es ist ein andere Art von Weihnachtsgeschichte, denn nicht immer ist alles rosig und gut, auch wenn es so aussehen mag. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Volle Kauf und Leseempfehlung bekommt das Buch von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2022

tolles Buch

Café Leben
0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
In diesem Buch geht es um Henrietta Lockwood, ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
In diesem Buch geht es um Henrietta Lockwood, Annie Doyle und ihre für tot gehaltene Schwester Kathleen. Henrietta fängt im Cafe Leben an, die Geschichten der Krebskranken Menschen aufzuschreiben, denn diese Menschen haben nicht mehr viel Zeit. Henrietta wird Weihnachten vermutlich nicht mehr erleben. Sie erzählt ihre Geschichte so, wie es ihr einfällt und nicht wie Henrietta geglaubt hat mit Fragebogen. Als Annie ihr erzählt, dass ihre Schwester kurz vor Weihnachten verschwunden ist und dann für Tot erklärt wurde, muss Henrietta unbedingt herausfinden was wirklich mit Kathleen passiert ist.
Wenn ihr das Wissen wollt, dann solltet ihr das Buch lesen. Es ist kein Buch, dass nur von Trauer und Tod erzählt. In diesem Buch geht es um das Leben. Jeder von uns möchte der Welt etwas von sich hinterlassen, denn irgendwann gibt es keinen mehr, der dich kannte und dann gibt es dieses Buch. Da beide von einem strengen Vater erzogen wurden und beide ein Trauma erlebt haben, können sie sich gegenseitig öffnen und erzählen. Café Leben ist ein Buch über bedrückende Lebensgeschichten, über Verlust, Angst, seelische Gewalt und verpasste Chancen, der durch das Geheimnis um Kathleens Verschwinden eine ungeahnte Spannung entwickelt hat. Denn trotz viel Traurigkeit und Melancholie ist der Roman bittersüß und nicht deprimierend, und es ist hoffnungsvoll zu sehen, wie sich beide Frauen nach und nach öffnen und am Ende mehr als nur eine geschäftliche Beziehung miteinander haben. Ich brauchte manchmal starke Nerven um die Dramas die die drei Frauen erlebt hatten und die Sterbeszenen aushalten zu können. Es ist aber trotz allem ein wunderschönes Buch. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Volle Kauf und Leseempfehlung bekommt das Buch von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2022

wunderschönes Buch

On a cosy Winter Night
0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Bei diesem Buch gibt es jede Menge Weihnachtsstimmung, ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Bei diesem Buch gibt es jede Menge Weihnachtsstimmung, viel Herzenswärme aber auch Herzschmerz , etwas Drama kommt dazu, jedoch ganz viel Gefühl sowie Romantik. Es ist einfach ein traumhaftes Weihnachtsbuch.
Das Blue Cafe ist die Anlaufstelle für Leute die nicht allein sein wollen. Sie lieben die Geborgenheit und können in der Anonymität abtauchen. Dort treffen sich Jonathan und Marley. Die beiden sind sich sofort sympathisch und verbringen einen wundervollen Weihnachtsabend mit ganz viel weihnachtlicher Atmosphäre in Seekers Hope. Obwohl beide das Gefühl haben, sich zueinander hingezogen zu fühlen, ergreift Marley am nächsten Morgen die Flucht. Da aber beide der Regel des „Blue Café“ treu geblieben sind, haben bei kaum Informationen übereinander, nicht einmal den richtigen Namen. Doch beide können und gemeinsamen Abend nicht vergessen und begeben sich auf die Suche nacheinander. Aber werden sie sich überhaupt wieder finden? Wo sollen sie anfangen zu suchen? Sollten sie sich finden, haben sie überhaupt eine Chance auf ein gemeinsames Leben?
Wenn ihr das Wissen wollt, dann solltet ihr das Buch lesen. Da es so bildhaft geschrieben wurde, sprang mein Kopfkino sofort an und zeigte mir tolle Bilder. Es ist eine gefühlvolle Geschichte mit vielen Ups and Downs ist, die dabei ein positives Gefühl ausstrahlt, einfach traumhaft schön. Es war mein erstes Buch dieser Autorin, aber es wird nicht mein letztes sein. Diese Geschichte hat mich total begeistert. Es ist eine etwas andere Liebesgeschichte als man sonst gewohnt ist. Die tolle Beschreibung der Landschaft hat mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich in diesem kleinen Städtchen sehr wohl. Dieses Buch schenkt sie uns den Zauber der Weihnachtszeit. Es ist ein richtiges Wohfühlbuch. Ich hätte gerne öfter im Jahr Weihnachten, denn dann gäbe es mehr von diesen magischen Büchern. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Volle Kauf und Leseempfehlung bekommt das Buch von mir. Es verdient sogar mehr als 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2022

wunderschönes Buch

Sommerglück auf der Isle of Skye
0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Juliette war 26 Jahre und Bibliothekarin in ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Juliette war 26 Jahre und Bibliothekarin in ihrer alten Uni .Eine hohe Leiter hatte sich ausgehängt und nun hing sie am Bücherregal und konnte nicht runter. Dann kam Laurie herein, sie mochte den schüchternen Professor sehr. Dann sprang sie in seine Arme nach seiner Aufforderung. Sie wurde mit Laurie sehr glücklich, doch das Glück dauerte nur drei Jahre, denn sie verlor ihren Ehemann Laurie und war nicht mehr sie selbst dadurch. Ihre Freundin Millie beschütze sie seit dem Tod von Laurie. Nach einem missglücktem Date holte Millie sie ab und nahm sie zu sich, da sie völlig außer sich war. Die Zwei waren vom ersten Tag der Uni befreundet. Es stellte sich heraus, dass Peter Lauries Zwillingsbruder hätte sein können und das konnte Juliette nicht verkraften und bekam eine Panikattake. Als die Semesterferien kamen, nahm sie sich eine Auszeit und wollte nach Glentorrin, in das Dorf indem ihre Mutter aufwuchs. Doch jede Unterkunft war teuer, da fanden sie eine Anzeige, wo für drei Monate wer für ein Museum gesucht wurde und sie konnte dort wohnen, doch daraus wurde nichts, da jemand aus der Umgebung gesucht wurde. Ihre Mutter rief sie an und gab ihr die Nummer einer Pension. Als die dort ankam, waren alle sehr lieb zu ihr bis auf Reid, der einen kleinen Sohn hatte.
Wenn ihr Wissen wollt wie es Juliette auf der Isle of Skye so ergangen ist und ob sie ihre Seele heilen konnte, dann solltet ihr unbedingt dieses Buch lesen. Es ist einfach so gefühlvoll und bildlich geschrieben und dadurch hat mir mein Kopfkino schöne Bilder gezeigt. Die Landschaft ist einfach wunderschön. So traurig auch die Geschichte ist, ist sie auch wunderschön und es entwickelt sich alles so, so wie es sein sollte. Das Ende war so wunderschön. Ich habe auch einige Taschentücher gebraucht. Es ist ein Buch das einen nicht so schnell los lässt. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Volle Kauf und Leseempfehlung bekommt das Buch von mir. Leider gibt es nur 5 Sterne, denn das Buch hätte wirklich mehr Sterne verdient.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2022

tolles Buch

Der Mops, der Weihnachten verschlief
0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Dies ist ein Buch mit einigen lieben Kurzgeschichten. ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Dies ist ein Buch mit einigen lieben Kurzgeschichten. Mir hat am besten die Titelgeschichte gefallen, wo der Mops Weihnachten verschlief. So verschieden die Geschichten auch sein mögen, haben alle mit Weihnachten zu tun. Man sieht, wie unterschiedlich sich die Leute auf das Fest vorbereiten und begehen. Egal ob ein Tannenbaum unter Fernweh leidet oder eine Postkarte zu dem falschen Adressant kommt, jede Geschichte ist mit sehr viel Herzblut geschrieben. Toll fand ich auch, dass die Autoren auch vorgestellt wurden. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr eine Fortsetzung geben wird. Da es so bildhaft geschrieben wurde, sprang mein Kopfkino sofort an und zeigte mir tolle Bilder. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Volle Kauf und Leseempfehlung bekommt das Buch von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere