Platzhalter für Profilbild

Alphafrau

Lesejury Star
offline

Alphafrau ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alphafrau über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2021

Eine Herzensangelegenheit

Dein böses Herz
0

Mit seinem brillanten Debüt "Der Künstler" hat Paul Buderath für großes Aufsehen gesorgt. Nun präsentiert er den packenden Psychothrilller "Dein böses Herz", der im wahrsten Sinne des Wortes unter die ...

Mit seinem brillanten Debüt "Der Künstler" hat Paul Buderath für großes Aufsehen gesorgt. Nun präsentiert er den packenden Psychothrilller "Dein böses Herz", der im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht.

Eigentlich hatte sich Kommissarin Sandra Rehbein auf ein freies Wochenende mit ihrem Sohn gefreut. Doch dann wird sie zu einem Tatort gerufen: Auf einem verlassenen Parkplatz liegt ein toter Mann - ihm wurde das Herz herausgeschnitten. Als Sandra und ihr Team die Ehefrau des Opfers verständigen, finden sie heraus, dass diese ein Video erhalten hat, auf dem ihr Ehemann beim Sex mit einer auffällig tätowierten Frau zu sehen ist. Gibt es da einen Zusammenhang? Kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden - ebenfalls ohne Herz. Bei ihren Ermittlungen deckt Sandra ein dunkles Geheimnis auf, das die Opfer miteinander verbindet. Und das Morden ist noch nicht vorbei ..

Das schlichte Cover erlaubt keine Rückschlüsse auf den Inhalt dieses Psychothrillers. Es wirkt modern und passt gut in die heutige Zeit. Dagegen regt der einprägsame Titel klar die Phantasie des Lesers an, die durch den spektakulären Klappentext weiter geschürt wird.

Das Geschehen wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Auf diese Weise kann man sich gut in die handelnden Protagonisten einfühlen, die aus allen gesellschaftlichen Schichten stammen, und man hat sogar die Chance, in die verworrene Gedankenwelt eines psychisch kranken Menschen einzutauchen, der von extremen Rachegedanken getrieben wird.

Meine Lektüre hat mir ausgezeichnet gefallen. Paul Buderath liefert mörderisch gute Unterhaltung, die wegen der vielen schockierenden blutigen Taten garantiert nichts für schwache Nerven ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2021

Mamma mia Mimi!

Sommerlese
0

"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt..."

Wahrscheinlich leide ich unter einem schweren Schlagertrauma. Auf jeden Fall ist mir das bekannte Lied von Rudi Schuricke nicht mehr aus dem Kopf gegangen, ...

"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt..."

Wahrscheinlich leide ich unter einem schweren Schlagertrauma. Auf jeden Fall ist mir das bekannte Lied von Rudi Schuricke nicht mehr aus dem Kopf gegangen, als ich mich mit einer neuen Lektüre in unseren gemütlichen Wintergarten zurückgezogen habe. Die freien Tage über Pfingsten standen im Zeichen von "Sommerlese", des neuen FeelGood-Romans von Marie Matisek,welcher bereits den dritten Band der Reihe "Capri" bildet. Ein Hund, ein Buch und ein Sommer auf Capri - für mich klingt diese Mischung stimmig, und meine Wohlfühllektüre hat mich nicht enttäuscht.

Hanna könnte glücklich sein, denn sie hat das geschafft, wovon viele Autorinnen nur träumen können: Sie hat einen Bestseller gelandet. Das Problem: Keiner weiß, dass sie die Autorin ist, denn sie hat ihn unter Pseudonym geschrieben. Und das noch größere Problem: Sie soll nach dem Willen ihres Verlags so schnell wie möglich einen weiteren schreiben. Doch das ist leichter gesagt als getan, und so schickt ihr Agent Hannah auf die Insel Capri, auf der sie ihre Schreibhemmung überwinden soll. Wo sonst als auf dieser Trauminsel sollte dies möglich sein?
Eine wunderbare Idee, und bereits auf dem Weg in den Süden wächst Hannahs Zuversicht. Dann aber erobert ein kleiner Hund am Straßenrand ihr Herz, und der Capri-Sommer wird ganz anders, als ihn sich Hannah in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hat und der auch in Sachen Liebe ein paar Überraschungen parat hält …


Schon das hübsche Cover hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es ist in warmen Farben gehalten und zeigt wichtige Motive (Hund, Blüten, Palmen), die mich von einem Urlaub in bella italia träumen lassen, während der Regen an die Fensterscheiben des Wintergartens trommelt.

"Sommerlese" spielt auf Capri, der berühmten Insel in der Bucht von Neapel in Italien. An diesem Sehnsuchtsort soll Hannah ihre Schreibblockade überwinden und die geplante Fortsetzung ihres Bestsellers schreiben, der unter einem geschlossenen Pseudonym erschienen ist. Genau dieser Punkt bereitet ihr Magenschmerzen; sie ist keine strahlende junge Schönheit, wie ihr durchgestylter Auftritt auf Social Media suggeriert, sondern eine alleinerziehende, berufstätige Frau mittleren Alters, die in ihrem Leben viele Schwierigkeiten meistern muss. Sie kann sich in ihr Alter Ego einfühlen, gewiss: aber sie ist sich der gewaltigen Kluft zwischen Fakten und Fiktion schmerzlich bewusst und möchte ihre treuen Fans nicht mehr für dumm verkaufen.

Marie Matisek hat eine warmherzige, sympathische Protagonistin in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt, die durch ihren Einsatz für einen ausgesetzten verstörten Mischlingswelpen die Herzen aller Leserinnen im Sturm erobert. Mimi ist eine echte Herausforderung; sie wirbelt alles durcheinander und stürzt Hannah ins (Gefühls-) Chaos. Es macht so viel Spaß, Hannahs Entwicklung von einer gestressten, fremdbestimmten Bestseller-Autorin zu einer fröhlichen, selbstbewussten Frau zu verfolgen. Im Laufe der Zeit findet sie nicht nur eine perfekte Lösung für ihre Probleme, sondern auch einen neuen Lebensgefährten, der sie auf ihrem Weg ins Glück begleiten wird.

Für mich war diese leicht und locker geschriebene Lektüre eine wohltuende Auszeit für die Seele. Dank Marie Matisek konnte ich in bella italia, das Land meiner Träume eintauchen. Mein Urlaub auf Capri wird mir in guter Erinnerung bleiben. "Sommerlese" ist ein zauberhafter Roman mit Herz, Humor und Hund, der nicht nur alle Tierfreunde, sondern auch alle Italien-Fans begeistern wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Sommerträume

Sehnsucht in Aquamarin
0

Lies dich in die Ferne - ist das erklärte Motto von Miriam Covi, die sich mit ihren romantischen Wohlfühl-Roman in die Herzen ihrer Leserinnen geschrieben hat. In ihrem aktuellen Buch "Sehnsucht in Aquamarin" ...

Lies dich in die Ferne - ist das erklärte Motto von Miriam Covi, die sich mit ihren romantischen Wohlfühl-Roman in die Herzen ihrer Leserinnen geschrieben hat. In ihrem aktuellen Buch "Sehnsucht in Aquamarin" dürfen wir sie an die wilde Küste von Maine begleiten.

Polly Reinhardt kann es kaum fassen: Ihre Schwester Jette hat ihre lange verschollene Mutter auf einem Foto entdeckt. Um endlich Antworten zu bekommen, folgen sie der Spur ins malerische Bar Harbor an der Küste Maines. Da das Geld nicht für ein Hotelzimmer reicht, schlagen sie ihr Zelt kurzerhand im nahegelegenen Acadia National Park auf, wo ihre Mutter als Rangerin arbeitet. Während Jette sich Hals über Kopf in einen Hummerfischer verliebt, sorgt der attraktive Ranger und alleinerziehende Vater Liam bei Polly für knisternde Lagerfeuerromantik. Könnte hier in der Ferne tatsächlich die große Liebe auf sie warten? Und wird es Polly gelingen, ihrer Mutter eine zweite Chance zu geben?

Das hübsche Cover verbreitet heiteres Urlaubsfeeling; der eingängige Titel fügt sich harmonisch in die Reihe der bereits erschienenen Werke von Miriam Covi.

Was das Setting angeht, hat Miriam Covi alles richtig gemacht. Bar Harbor auf Mount Desert Island ist zum Verlieben; und der gut 19.000 ha große Acadia -Nationalpark bildet die perfekte Kulisse für einen romantischen Roman. Auch wenn man diese beeindruckende Landschaft noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann man sich alle Schauplätze dank der wunderschönen, atmosphärisch dichten Beschreibungen von Miriam Covi deutlich vorstellen.

Im Mittelpunkt stehen die Schwestern Jette und Polly, die sich in den USA auf die Suche nach ihrer spurlos verschwundenen Mutter. Dieses frühkindliche Trauma hat deutliche Spuren in ihrem Leben hinterlassen; sie sind zu zwei psychisch kranken, beziehungsunfähigen Frauen herangereift, die zwei unterschiedliche (Über-) Lebensstrategien entwickelt haben. Jette ist eine flatterhafte Weltenbummlerin, die stets an die große Liebe glaubt, aber es nie lange an einem Ort (und mit einem Mann) aushält, während Polly in Stuttgart lebt und sich als (schlecht bezahlte) Übersetzerin von erotischen Romanen durchschlägt. Für Liebe ist in ihrem Leben kein Platz; sie geht verbindlichen Beziehungen aus dem Weg und setzt auf One Night Stands. In den USA treffen sie auf weitere Protagonisten, die von Miriam Covi liebevoll ausgearbeitet worden sind. Ausnahmslos alle Charaktere weisen Ecken und Kanten auf; sie haben schwere Schicksalsschläge in ihrem Leben ertragen müssen und sind durch ihre traumatischen Erlebnisse zu geerdeten Menschen herangereift. Hierbei sind der zuverlässige Fischer Owen und der hilfsbereite Ranger Liam als klare Sympathieträger konzipiert, die man ebenso in sein Herz schließt, wie die aufgeweckte achtjährige Izzy, die einzige Tochter von Liam.

Alles in allem hat mir "Sehnsucht in Aquamarinblaut" sehr gefallen. Miriam Covi hat einen emotional aufwühlenden, komplexen Wohlfühl-Roman vorgelegt, der von schwierigen Mutter-Tochter-Beziehungen und dysfunktionalen Familien, aber auch von großen Gefühlen und wahrer Liebe erzählt. Genau der richtige Lesestoff für kühle Tage!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2021

Lebensträume

Der Sommer hat doch Meer zu bieten
0

"Der Sommer hat doch Meer zu bieten" ist unsere erste literarische Begegnung mit Barbara Erlenkamp, einem offenen Pseudonym, hinter dem sich das erfolgreiche Autoren-Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte ...

"Der Sommer hat doch Meer zu bieten" ist unsere erste literarische Begegnung mit Barbara Erlenkamp, einem offenen Pseudonym, hinter dem sich das erfolgreiche Autoren-Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte verbirgt. Ihr Küsten-Liebesroman nimmt seine Leser mit an die malerische Ostsee, genauer gesagt: nach Sulzhagen, einem fiktiven Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß- Zingst.

Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dort hin - an die Ostsee. Sulzhagen, ein kleines Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hält für Julia mehr als nur eine Überraschung bereit. Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die schönen Seiten der Halbinsel - und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume und Wünsche. Und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen. Wie wird sich Julia nach ihrer Auszeit am Meer entscheiden? Wird sie hier an der Ostsee ihr Glück finden? Und kann sie Nele für sich zurückgewinnen? Schließlich hat sie eines begriffen: Der Sommer hat doch Meer zu bieten.

Das in maritimen Tönen gehaltene Cover verbreitet ein fröhliches Urlaubsfeeling, während der schöne Titel im Gedächtnis haften bleibt und zum Nachdenken anregt.

Julia ist eine sympathische Protagonistin, mit der sich moderne Frauen in einem vergleichbaren Alter leicht identifizieren können. Wie es in ihrer Generation üblich war, hat sie ihr eigenen beruflichen Ambitionen nach der Hochzeit aufgegeben. Stattdessen hat sie sich auf ihre Pflichten als Ehefrau und Mutter konzentriert, ein gemütliches Heim für ihre Familie geschaffen, ihrem ehrgeizigen Mann alle lästigen Aufgaben abgenommen und ihre einzige Tochter liebevoll umsorgt. Als ihre rosarote (Traum-) Welt in Scherben bricht, wächst sie über sich hinaus. Sie verharrt nicht in der Rolle eines wehrlosen Opfers, sondern zieht die einzig logische Konsequenz und reicht die Scheidung von ihrem chronisch untreuen Mann ein. Hierbei spielt sie nicht die glühende Rachegöttin, sondern zeigt sich als eine ebenbürtige Gegnerin, wenn sie die gerechte Aufteilung des gemeinsam erwirtschafteten Vermögens durchsetzt. Aus eigener Kraft verlässt sie ihre alte Heimat, zieht an die malerische Ostsee, findet neue Freunde, verwirklicht einen Lebenstraum und baut sich eine tragfähige Existenz auf. Auch in Sachen Liebe hält das Schicksal für sie eine große Überraschung bereit.

Kritisch betrachtet, mutet dieser humorvolle Wohlfühl-Roman wie ein modernes Märchen an. Er bietet wunderschöne Unterhaltung, zum Dahinschmelzen wie feine Pralinen. Meine Lektüre hat mir sehr gefallen. Sie ist wie ein Versprechen an alle Frauen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen: Ein Ende kann ein Anfang sein!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Ghostwriter unter sich...

Suche Platz auf Wolke Sieben
0

Nach ihrem literarischen Debüt "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" hat Franziska Jebens ihren zweiten Roman "Suche Platz auf Wolke Sieben" vorgelegt, der sich mit dem beliebten Thema Onlinedating auseinandersetzt.

Vor ...

Nach ihrem literarischen Debüt "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" hat Franziska Jebens ihren zweiten Roman "Suche Platz auf Wolke Sieben" vorgelegt, der sich mit dem beliebten Thema Onlinedating auseinandersetzt.

Vor drei Jahren stand Marlene vor dem Nichts: Freund weg, Haus weg, Job weg. Seitdem hat sie aus einer Idee, die aus Verzweiflung und einer Menge Cocktails geboren wurde, ein eigenes Unternehmen gemacht: Die Online-Dating-Agentur »Wolke Sieben«, für deren Kunden sie auch als Ghostwriterin schreibt und ihnen so dabei hilft, den perfekten Partner zu finden. Sie selbst will sich ganz sicher nie wieder verlieben. Lieber spielt sie für andere den Amor. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihr: Der berühmte Sänger Basket, sein rüpelhafter Manager Bruno und ein Spontantrip nach Sardinien bringen Marlenes geordnetes Leben ganz schön durcheinander. Bald merkt sie, dass sie die Liebe nicht so einfach aus ihrem Herzen räumen kann, und vielleicht landet sie dieses Mal ja sogar selbst auf Wolke Sieben …

Das in einem zarten Roséton schimmernde Cover ist zum Verlieben schön, genauso wie der zuckersüße Titel, der in goldenen Lettern in Szene gesetzt worden ist und mich gleich angesprochen hat.

Franziska Jebens präsentiert eine humorvolle, unterhaltsame Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten für zwischendurch, die sich an ein junges (oder junggebliebenes) Publikum wendet. Leider hat mich ihr Buch nicht völlig überzeugen können. Für meinen persönlichen Geschmack bietet dieser Feel Good Roman keine echten Überraschungsmomente; die einfach gestrickte Handlung enthält viele abgenutzte Klischees und ist in weiten Teilen sehr vorhersehbar. Deshalb hat es nicht ganz bis zur Wolke 7 auf meiner Bewertungsskala gereicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere