Platzhalter für Profilbild

Alphafrau

Lesejury Star
offline

Alphafrau ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alphafrau über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2017

Familienbande

Das Leben fällt, wohin es will
1

Hamburg ist der Schauplatz des Romans "Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann. Sie erzählt von Marie, deren Leben von Party, Spaß und Freiheit bestimmt wird. Sie liebt ihr sorgenfreies Dasein ...

Hamburg ist der Schauplatz des Romans "Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann. Sie erzählt von Marie, deren Leben von Party, Spaß und Freiheit bestimmt wird. Sie liebt ihr sorgenfreies Dasein und lebt in den Tag hinein. Diese Lebenseinstellung ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

Das Cover ist in frischen, maritimen Farben gehalten und von weißen und blauen Querstreifen durchzogen. Außerdem erkennt man einige Motive wie Schlapphut, Anker und Rettungsring, die eine wichtige Rolle spielen. Leider hat man es in dieser Form allzu oft gesehen; es ist also nichts Außergewöhnliches mehr.

Der Titel "Das Leben fällt, wohin es will" ist gut gewählt und fällt durch eine verspielt wirkende kursive rote Schrift ins Auge. Er spiegelt den Inhalt des Romans wieder und macht dem Leser deutlich, dass man sich nicht gegen alle Schicksalsschläge wappnen, sondern das Leben hinnehmen muss, wie es eben kommt.

Die Protagonisten werden sehr lebensecht gezeichnet. Sie sind nicht fehlerfrei, sondern besitzen viele Stärken und Schwächen. Im Mittelpunkt stehen die Schwestern Marie und Christine, die ganz unterschiedliche Charaktere sind, sich aber sehr nahestehen. Während Christine eine durchorganisierte, kühle Business-Frau ist, die nach größtmöglicher Perfektion strebt, erscheint Marie als eine lockere Party-Maus, die jede Verantwortung ablehnt und lieber in den Tag hinein lebt. Im Verlaufe der Handlung vollzieht sie aber eine erstaunliche Entwicklung und zeigt sich als eine aufrichtige, zuverlässige junge Frau, die sich für ihre Familie (und das Unternehmen) mit ganzem Herzen einsetzt und einen neuen Lebenspartner gewinnt.

Der Roman "Das Leben fällt, wohin es will" lässt sich mühelos lesen und ist ein echter Page-Turner. Petra Hülsmann hat eine unverkennbare literarische Handschrift. Ihr Stil ist leicht und locker, und sie verbindet Ernst und Humor auf eine bemerkenswerte Weise. Das schwierige Thema Krebs behandelt sie mit viel Fingerspitzengefühl. Sie beschönigt oder verschweigt nichts. Aber trotzdem macht ihr Buch betroffenen Menschen oder Angehörigen Mut, dass auch sie es schaffen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 08.05.2017

Altlasten

Erste Liebe, zweite Chance
0

Der Roman "Erste Liebe, zweite Chance" von Meg Cabot spielt in Bloomville, wo Becky ein gutgehendes Umzugsunternehmen führt. . Den Sommer mit ihrer ersten großen Liebe Reed, der sich als erfolgreicher ...

Der Roman "Erste Liebe, zweite Chance" von Meg Cabot spielt in Bloomville, wo Becky ein gutgehendes Umzugsunternehmen führt. . Den Sommer mit ihrer ersten großen Liebe Reed, der sich als erfolgreicher Golfproi einen guten Namen gemacht hat, hat sie verdrängt, und mit Graham einen netten, verlässichen Freund gefunden. Als die Eltern von Reed anfangen, sich seltsam zu verhalten und in einem Restaurant mit einer Briefmarke bezahlen, ist es mit Beckys Frieden vorbei. Reed kehrt zurück. Und ausgerechnet Becky wird engagiert, seine Eltern in ihren neuen Alterswohnsitz umzusiedeln.

Das Cover wirkt frisch und modern und ist interessant gestaltet. Man sieht die Silhouette einer weiblichen Figur, die mehrere aufeinander gestapelte Kartons trägt. Das Bild weckt die Neugierde des Lesers und erinnert an den Spruch, dass jeder Mensch sein Päckchen tragen muss. Die Protagonistin Becky hat nicht nur beruflich mit Altlasten zu tun, sondern schleppt auch belastende Dinge in ihrem eigenen Leben mit sich herum.

Der aussagekräftige Titel wird gut in Szene gesetzt. Die verwendeten Farben fallen ins Auge und heben sich durch die glänzende Oberfläche von der matt gestalteten Oberfläche des Covers hervorragend ab.

Meg Cabot beherrscht ihr Handwerk perfekt. Sie hat einen leichten Roman vorgelegt, der sehr originell umgesetzt worden ist. Sie verzichtet auf einen klassischen Erzähler. Statt dessen verwendet sie in dem literarischen Text alle modernen Kommunikationsmittel wie SMS, Mail oder Whats App, aber auch Zeitungsartikel, Tagebucheinträge und Anzeigen auf EBAY.

Durch diese verwendeten Stilmittel ist die Darstellung der Protagonisten auf ein Minimum reduziert. Eine konkrete Beschreibung der handelnden Personen fehlt völlig; alles wird der Phantasie des Lesers überlassen. Trotzdem wirken die Protagonisten sehr authentisch und lebendig, und der Leser kann sich sehr schnell ein Bild von den handelnden Charakteren machen, wenn er sich auf dieses ungewöhnliche Buch einlässt, das sich wohltuend von der Masse der Liebesromane abhebt.

Ich habe das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen können. Es bietet locker-leichte Unterhaltung. Von mir gibt es eine klare 5-Sterne-Empfehlung.

Veröffentlicht am 14.04.2017

Liebe, Drama, Staatsräson

Die Hessin auf dem Zarenthron
0

In der Biographie "Die Hessin auf dem Zarenthron. Maria, Kaiserin von Russland" erzählt die Historikerin Dr. Marianna Butenschön von Marie von Hessen und bei Rhein, die als junges Mädchen das Herz des ...

In der Biographie "Die Hessin auf dem Zarenthron. Maria, Kaiserin von Russland" erzählt die Historikerin Dr. Marianna Butenschön von Marie von Hessen und bei Rhein, die als junges Mädchen das Herz des späteren Zaren Alexanders II. erobern konnte. Ihre Ehe wird 40 Jahre halten, doch was mit einer Liebesheirat beginnt, sollte in Gleichgültigkeit und Entfremdung enden. Alexander II. übernimmt das Reich in einer schweren Krisenzeit. Maria steht ihm als Beraterin zur Seite. Doch die Niederlage im Krimkrieg und daraufhin eingeleiteten Reformen erschüttern das Land. Maria Alexandrowna war keine kämpferische Natur, aber eine tapfere Frau, die sich mit aller Kraft bemühte, ihre Pflichten zu erfüllen und Haltung zu bewahren. Entlang der Lebensgeschichte der Hessin führt Marianna Butenschön uns tief hinein in eine innen- und wie außenpolitisch weichstellende Zeit Russlands.

Das Cover des Buches zeigt das berühmte Gemälde, das Franz Winterhalter von Maria Alexandrowna geschaffen hat. Man sieht eine Frau mittleren Alters, die ein elegantes Kleid und kostbaren Perlenschmuck trägt. Das Bild soll Macht und Schönheit der dargestellten Persönlichkeit wiederspiegeln. Trotzdem ist der Betrachter betroffen von den großen traurigen Augen der Kaiserin, die ihre tiefe Melancholie deutlich werden lassen.

Auf den ersten Blick ist man erstaunt über die zahlreichen dynastischen Verbindungen zwischen den zwei unterschiedlichen Herrscherhäusern. Trotzdem gab es für diese Vorgehehensweise pragmatische Gründe. Alle zukünftigen Bräute mussten dem Hochadel angehören, durften aber nicht aus einer zu mächtigen Familie stammen, die Russland politisch gesehen in die Quere kommen konnte. Außerdem gehörten die ausgewählten Mädchen dem protestantischen Glauben an, konnten aber problemlos zur russisch-orthodoxen Kirche übertreten

Im Laufe ihres Lebens hat Marie von Hessen und bei Rhein alle an sie gestellten Erwartungen zur vollen Zufriedenheit erfüllt. Sie hat nicht nur die traditionellen Aufgaben einer Landesmutter übernommen und acht Kindern das Leben geschenkt, sondern auch großes Interesse an der Politik gezeigt und ihren Mann tatkräftig bei den anstehenden politischen Reformen unterstützt. Außerdem hat sie sich Verdienste um die Bildung von Frauen in Russland erworben und gilt als die Gründerin des russischen roten Kreuzes. Marie von Hessen und bei Rhein war ernst, gebildet und pflichtbewusst, konnte aber nicht die Herzen ihrer Mitmenschen erobern. Sie wurde von ihren Zeitgenossen geachtet, aber nicht geliebt. Man sagt ihr nach, dass sie russischer als die Russen und orthodoxer als die Orthodoxen gewesen sei.

Trotzdem ist sie in ihrer neuen Heimat nicht glücklich geworden. Auch wenn sie in den ersten Jahren eine glückliche Ehe geführt hatte, konnte ihr Mann nicht für längere Zeit treu sein und pflegte seine Affären mit anderen Frauen. Später setzte sich Zar Alexander II über alle Konventionen hinweg und gründete mit seiner dreißig Jahre jüngeren Geliebten eine zweite Familie, was für seine Ehefrau und seine Kinder wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein muss. Die Kaiserin hat niemals die Contenance verloren, sondern alle Schicksalsschläge klaglos ertragen und ihren Trost in der Religion gesucht. Der Tod des Thronfolgers nahm ihr allen Lebensmut. Nach einem langen schweren Leiden ist sie bereits 1880 an den Folgen ihrer Tuberkulose-Erkrankung gestorben.

Die Sprache des Buches ist klar und verständlich, und die Biographie lässt sich gut lesen. Die Autorin Dr. Marianna Butenschön hat viele Quellen genutzt und würzt die historisch belegten Fakten mit interessante Anekdoten. Auf diese Weise gelingt es ihr, die höfische Welt im 18. Jahrhundert lebendig werden zu lassen. Der Leser kann sich in die Lebensumstände der Protagonistin einfühlen und sie auf ihrer Reise durch die Geschichte begleiten.

Veröffentlicht am 04.04.2017

Ein verboten heißes Buch

Dirty English - Verboten Heiß
0

"Dirty English" ist das literarische Debüt von Ilsa Madden-Mills. Erzählt wird die Geschichte von Elizabeth, die in ihrer High School-Zeit von ihrem Freund Colby unter Drogen gesetzt und brutal vergewaltigt ...

"Dirty English" ist das literarische Debüt von Ilsa Madden-Mills. Erzählt wird die Geschichte von Elizabeth, die in ihrer High School-Zeit von ihrem Freund Colby unter Drogen gesetzt und brutal vergewaltigt wurde. Dieses traumatische Erlebnis hat tiefe Narben in ihrer Seele hinterlassen. Sie hat sich ins Leben zurückgekämpft und ist eine ehrgeizige und zielstrebige Studentin auf dem College geworden, will aber nie wieder einen Mann dicht an sich heranlassen und sucht ihr Vergnügen in bedeutungslosen One Night Stands, bis ihr neuer Nachbar Declan, ein sehr attraktiver und intelligenter Student aus gutem Hause, in ihr Leben tritt und sie völlig aus dem Gleichgewicht bringt.


Das auffällige Cover lenkt sofort den Blick des Betrachters auf sich. Der Betrachter sieht nur einen kleinen Ausschnitt des Gesichtes einer weiblichen und einer männlichen Figur, so dass die Phantasie des Lesers angeregt und dem Kopfkino genug Spielraum gegeben wird. Das Wort "Dirty" ist in Schreibschrift gehalten, während "English" in Großbuchstaben gesetzt wurde. Zudem ist der Schriftzug "English" ist mit der englischen Flagge, dem "Union Jack", versehen worden, was den Titel des Buches perfekt in Szene setzt. Der Zusatz "verboten heiss" wiederum erscheint in einer auffälligen roten Schrift und betont wirkungsvoll die erotische Komponente des Romans,

Der Schreibstil von Ilsa Madden-Mills ist sehr angenehm. Das Buch startet mit einer Rückblende, die ein traumatisches Ereignis aus der Vergangenheit von Elizabeth beleuchtet Danach wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Declan und Elizabeth geschildert. Auf diese Weise kann der Leser ihre Gedanken und Gefühle von Elizabeth und Declan leicht nachempfinden. Elizabeth ist eine sehr starke Persönlichkeit, die nicht durch das schlimme Erlebnis zerbrochen ist, aber seelische Schäden davon getragen hat. Declan scheint auf den ersten Blick ein harter "Bad Boy" zu sein, entpuppt sich aber als ein sehr ambivalenter Charakter. Einerseits ist er ein Draufgänger, der verbotene Kämpfe im Untergrund führt, um sich seinen Lebenstraum, ein Studio für Mixed Martial Arts zu führen, aus eigener Kraft erfüllen zu können, andererseits besitzt er aber auch eine weiche, sensible und verletzliche Seite und sehnt sich nach einer festen Beziehung. Gegenüber diesen starken Hauptdarstellern müssen alle anderen Charaktere verblassen, auch wenn sie gut ausgearbeitet worden sind und individuelle Züge tragen.


Für mich ist der Roman "Dirty English - verboten heiß" ein mitreißendes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Zeile gefesselt hat. Das Erzähltempo ist sehr hoch, und der Spannungsbogen wird konsequent eingehalten. Alle klassischen Elemente des New Adult (Erotik, Drama, Romantik, Spannung) werden erfüllt; die erotischen Szenen sind wohl dosiert und sehr gut dargestellt worden. Für mich war dieses Buch ein prickelndes und sinnliches Lesevergnügen.

Veröffentlicht am 04.04.2017

Liebe und lebe jeden Augenblick

Mein schlimmster schönster Sommer
0

Der Roman "Mein schlimmster schönster Sommer" von Stefanie Gregg erzählt von der perfekt durchorgansierten erfolgreichen Unternehmensberaterin Isabel, die eine schlimme Diagnose in einem Krankenhaus erhält ...

Der Roman "Mein schlimmster schönster Sommer" von Stefanie Gregg erzählt von der perfekt durchorgansierten erfolgreichen Unternehmensberaterin Isabel, die eine schlimme Diagnose in einem Krankenhaus erhält und sich auf ärztlichen Rat hin einen kurzen Urlaub gönnen soll. Aus dem Bauch heraus fällt sie die spontane Entscheidung, ihr altes Leben hinter sich zu lassen, einen uralten Bulli zu kaufen und mit dem Musiker Rasso eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse zu beginnen.

Das Cover ist sehr schön gestaltet worden. Vor einem hellen Hintergrund sind mehrere Balkon in den leuchtenden Farben eines Regenbogens gesetzt worden. Durchbrochen wird diese Darstellung von mehreren Zeichnungen, die wichtige Motive (Bulli, Hund, Feder, Schwalbe, Pusteblume) zeigen und Rückschlüsse auf die Handlung des Romans erlauben.

Auch der Titel "Mein schlimmster schönster Sommer" ist in mehreren strahlenden Farben in die Leerstellen zwischen den Balken gesetzt worden und zieht sofort das Interesse des Lesers auf sich, der diese ungewöhnliche Geschichte kennenlernen möchte.

Im Verlaufe des Geschehens begleitet der Leser Isabel auf einem abenteuerlichen Road-Trip, der sie viele neue Erfahrungen sammeln lässt. Isabel entdeckt neue Seiten an sich, pfeift auf Konventionen und lernt, das Leben auf sich zukommen zu lassen. Ihre Entwicklung von einer kühlen, nach Perfektion strebenden Geschäftsfrau zu einem spontanen lebenslustigen jungen Frau, der sich fallen lassen kann und Freundschaften mit fremden Menschen knüpft, die ihren bisherigen Lebensstil konterkarieren, ist glaubhaft dargestellt. Auch die anderen Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet worden. Dies gilt vor allem für den Lebenskünstler Rasso, der das neue Leben von Isabel in einer entscheidenen Weise beeinflussen wird.

Der Schreibstil ist locker und sehr flüssig, und der Tenor des Romans ist hoffnungsvoll, auch wenn immer die traurige Seite des Lebens mitschwingt. Trotz des ernsten Themas wird es an keiner Stelle sentimental. Kennzeichnend ist eine besondere Mischung aus Ernst, Humor und Melancholie, die den Leser sofort gefangen nimmt und bis zur letzten Zeile des Buches nicht mehr los lässt.

Leider kommt das (vorhersehbare) traurige Ende des Romans zu unvermittelt. Natürlich kann dies auch ein stilistisches Mittel sein, um dem Leser vor Augen zu führen, dass Isabel nicht mehr viel Zeit für ihre Träume bleibt. Trotz des traurigen Ausgangs hat mir der Schluss sehr gefallen, weil er so viel Hoffnung gibt. Isabel hat in sich hineingehorcht und in diesen wenigen Tagen mehr über sich gelernt, als in ihrem vergangenen Leben, und alle anderen Personen sind auch weit über sich hinausgewachsen und haben sich zum Positiven hin verändert. Insgesamt hat mir die Botschaft des Buches, das Leben zu lieben und jede Sekunde zu genießen, sehr gut gefallen. Es ist mein absolutes Highlight im Februar.