Profilbild von Amys_kleine_Welt

Amys_kleine_Welt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Amys_kleine_Welt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Amys_kleine_Welt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2018

Ein Spannender Thriller

Zu nah
0

Zu Nah...
... ist ein Thriller der Autorin Olivia Kiernan.

Die Polizistin “Frankie Sheehan„ arbeitet bei der Dubliner Gardai.
Sie hatte bei ihrem letzten Fall psychische und physische Verletzungen davon ...

Zu Nah...
... ist ein Thriller der Autorin Olivia Kiernan.

Die Polizistin “Frankie Sheehan„ arbeitet bei der Dubliner Gardai.
Sie hatte bei ihrem letzten Fall psychische und physische Verletzungen davon getragen, weshalb sie einen Partner an die Seite gestellt bekommt, der ein Auge auf sie werfen soll.
Ihr erster Fall nach ihrer Auszeit, ist der von Eleanor Costello, einer angesehenen Wissenschaftlerin.
Bei den Ermittlungen in dem Fall zu Eleanors Tod bröckelt die anfangs so marklose Fassade.
Sie soll aber nicht die einzige bleiben, die ihr Leben verliert. Alle haben eines gemeinsam, sie waren im Darknet unterwegs, spielten mit Todesphantasien. Obwohl sie nicht wirklich Sterben wollten, wurde ihnen der Wunsch des beinahe todes zum Verhängnis. Der Mörder hatte nie vor sie am Leben zu lassen. Aber wer ist es? Findet es rau, es lohnt sich.

Das Cover ist schlicht und der Titel sticht ins Auge, macht neugierig.
Bei genauerer Betrachtung, kann man zum Schluss kommen, dass das Cover einen dunklen Raum zeigt, am Ende ist die Tür ein Spalt weit geöffnet, es scheint rotes Licht rein, man ahnt schlimmes.

Das Buch ist in Ich-Form und in der Gegenwarteform geschrieben, was mir anfänglich nicht gefiel, doch dann merkte ich, dass mich das näher ans Geschehen brachte. Ich war live dabei und ich war der dritte, unsichtbare im Bunde.

Mit Frankie hatte ich so meine Schwierigkeiten, zum einen, weil ich bei dem Namen zunächst von einem Mann ausging und sie ist mir zu Aggressiv, in meinen Augen noch nicht wieder arbeitsfähig, ihr Alleingang am Ende hätte ihr um ein Haar das Leben gekostet, wie schon im Fall davor, den es – weil es sich hier um ein Krimi-Debüt handelt – nicht zu lesen gibt. Die Autoren lässt uns aber nicht im Dunkel, es fließt auf sehr raffiniert weise in die Geschichte mit ein. Was mir sehr gut gefallen hat, weil dadurch nochmal unterstrichen wird, Frankie hatte schon ein Leben vor diesen Fall und auch damals war sie schon eine Einzelkämpferin.

Fazit : stellenweise etwas langatmig, weil ihre Taumatisierung immer wieder mal thematisiert wird - vermutlich um ihre akressionen zu erklären - ansonsten aber ein gelungener Thriller.