Profilbild von Ana-Woods

Ana-Woods

Lesejury Star
offline

Ana-Woods ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ana-Woods über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2021

Unglaublich emotionales Buch, das unter die Haut geht!

Love is Bold – Du gibst mir Mut
0

Inhalt
Seit sie ihn zum ersten Mal gesehen hat, ist Bonnie, die Kontrabassistin der Band After Hours, in ihren Bandkollegen Jasper verliebt. Eine gefühlte Ewigkeit ist das nun her, viele Jahre, in denen ...

Inhalt
Seit sie ihn zum ersten Mal gesehen hat, ist Bonnie, die Kontrabassistin der Band After Hours, in ihren Bandkollegen Jasper verliebt. Eine gefühlte Ewigkeit ist das nun her, viele Jahre, in denen sie ihre Gefühle für sich behielt, sich für ihre Liebe schämte. Denn Jasper war mit Bonnies bester Freundin verheiratet, bis diese an Krebs starb. Der junge Witwer ahnt nichts von den Gefühlen seiner Bandkollegin, und als alleinerziehender Vater zweier Kinder bleibt ihm kaum Zeit für seine eigenen Bedürfnisse. Doch immer öfter schleichen sich ungewohnte Gedanken in Jaspers Alltag, unterdrückte Sehnsüchte melden sich zurück. Und er merkt, dass er bereit ist. Bereit für eine neue Liebe. Stünde da nicht dieser eine Moment zwischen Bonnie und Jasper, der die Chance auf eine gemeinsame Zukunft zu zerstören droht.

Meinung
Kathinka Engel ist eine grandiose Autorin, was sie schon mit ihrer ersten bei Piper erschienenen Reihe unter Beweis gestellt hat. Mit ihrem Schreibstil und den Ideen, weiß sie die Leser wiedermal zu überzeugen. Schon der Auftakt der "Love ist"-Reihe konnte mich restlos begeistern, weshalb ich natürlich umso gespannter auf die Fortsetzung war. Und was soll ich sagen? Auch diese konnte mich vollends begeistern.

Es fängt schon damit an, dass ich New Orleans als Setting sehr liebe. Die Stadt verströmt ihre ganz eigene Art von Magie, ist bunt und chaotisch, laut und trotzdem leise. All diese doch sehr gegensätzlichen Dinge verbindet Kathinka Engel auf ganz besondere Art und Weise miteinander.
Bonnie und Jasper sind zudem zwei ganz besondere Protagonisten, die sich schon viele Jahre kennen und die einiges miteinander verbindet. Bonnie, die bereits seit sie denken kann in Jasper verliebt ist und Jasper, der mit Bonnies nun verstorbener bester Freundin verheiratet war. Schon allein diese Ausgangssituation schafft viel Raum für eine einzigartige Geschichte, die absolut unter die Haut geht. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, jedes einzelne Wort vollständig zu fühlen.
Besonders spannend ist es, dass die Geschichte auf mehreren Zeitebenen erzählt wird und der Leser so einen Einblick darin erhält, was alles geschehen ist. Das Ganze wird zudem aus den Perspektiven von Bonnie und auch Jasper erzählt, sodass man sich in beide Protagonisten gut hineinversetzen kann. Das alles wird mit Musik verbunden, die sowohl poetisch als auch auf gewisse Weise intim ist.

Fazit
Ein herausragendes Buch, das unter die Haut geht. Absolut zu empfehlen!

Veröffentlicht am 22.01.2021

Gelungen, aber nicht das beste CoHo

All das Ungesagte zwischen uns
0

Inhalt
Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: ...

Inhalt
Ein tragischer Unfall verändert von einer Sekunde auf die andere Morgans Leben und entlarvt, dass ihr bisheriges Leben auf Lügen basierte. Gleichzeitig entgleitet ihr ihre Tochter Clara immer mehr: Sie trifft sich heimlich mit einem Jungen, von dem sie weiß, dass ihre Mutter ihn nicht an ihrer Seite sehen möchte. Halt findet Morgan in dieser schweren Zeit ausgerechnet bei dem einen Menschen, bei dem sie keinen Trost suchen sollte ...

Kritik
Ich bin schon seit Buch eins ein großer Fan von Colleen Hoover. Sie weiß, mit ihren Geschichten mitzureißen und zu fesseln. So war ich natürlich sehr gespannt auf „All das Ungesagte zwischen uns“. Wie auch die anderen Bücher der Autorin, die im Lable bold erscheinen, ist dieses hier anders, älter, erwachsener. Aber das stört mich überhaupt nicht.
Wenn man den Klappentext liest, finde ich, kann man schon ziemlich gut erahnen, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird. Spätestens nach den ersten Seiten ist einem das Ende auf jeden Fall klar. Das ist es leider, was mich an dieser Geschichte am meisten gestört hat. Normalerweise empfinde ich die Bücher von Colleen Hoover als absolut einzigartig, selten sind sie vorhersehbar. Dieses Mal war es allerdings anders, weshalb „All das Ungesagte zwischen uns“ nicht zu meinen Favoriten der Autorin gehört.

Nichtsdestotrotz weiß das Buch auf seine ganz eigene Art und Weise zu überzeugen. Die Geschichte wird von Morgan und Clara abwechselnd erzählt, sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Zudem erhalten wir immer mal wieder einen Einblick an das Leben der verschiedenen Pärchen, was mir außerordentlich gut gefallen hat. Die Interaktion zwischen den Charakteren ist wirklich gut gelungen und ich konnte mich gut in jeden hineinversetzen.
Jeder von ihnen hat sein ganz eigenes Päckchen zu tragen und nach und nach werden zahlreiche Geheimnisse aufgedeckt. Natürlich weiß man nicht alles von Anfang an und es gibt durchaus ein paar kleinere Überraschungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe.

Das Buch ist wieder unglaublich gut geschrieben, sehr emotional – eine Achterbahn der Gefühle. Colleen Hoover weiß, wie sie ihren LeserInnen die Tränen in die Augen treibt.
Trotz der Tatsache, dass man das Ende früh erahnen kann, kann das Buch überzeugen. Es ist das nicht das Beste der Autorin, aber durchaus ein gelungenes Lesevergnügen.

Fazit
Ein emotionales Buch, das besonders durch den Schreibstil und die hervorragend ausgearbeiteten Protagonisten überzeugen kann!

Veröffentlicht am 17.01.2021

Spannender Auftakt zur neuen Trilogie von Meghan March!

Fall of Legend
0

Inhalt
Scarlett und Gabriel kommen aus zwei verschiedenen Welten. Während sie wohlhabend aufgewachsen ist, musste er hart kämpfen, um sich etwas aufzubauen. Trotz der Tatsache, dass die beiden unterschiedlicher ...

Inhalt
Scarlett und Gabriel kommen aus zwei verschiedenen Welten. Während sie wohlhabend aufgewachsen ist, musste er hart kämpfen, um sich etwas aufzubauen. Trotz der Tatsache, dass die beiden unterschiedlicher nicht sein können, kreuzen sich ihre Wege und sie müssen unweigerlich an einem Strang ziehen. Doch ein Kuss zwischen ihnen verändert plötzlich alles.


Meinung
Auf die neue Reihe von Meghan March war ich sehr gespannt, nachdem die "Richer than Sin"-Büchern zu meinen Highlights des vergangenen Jahres gehört haben. Zu meiner Überraschung, konnte der Auftakt der "Legend"-Trilogie auf ganzer Linie überzeugen!

Scarlett ist eine faszinierende Protagonistin, die facettenreicher kaum sein könnte. Mir hat ihre ganze Art von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Auf den ersten Blick mag sie wie das typische reiche Püppchen wirken, aber in ihr steckt noch so vieles mehr. Meghan March hat mit ihr einen Charakter mit vielen Ebenen skizziert. Scarlett möchte mehr von ihrem Leben als das, was die Gesellschaft von ihr wahrnimmt. Sie möchte nicht die Struktur der Rolle, in die man sie zu pressen versucht, sondern das Chaos. Und dieses kommt zum Vorschein, wann immer sie auf Gabriel trifft.

Gabriel Legend ist ein Einzelgänger und hat nur eine kleine Freundesgruppe, der er sich anvertraut. Diese wenigen Freunde, die er hat, sind auf allen Ebenen echt und treue Seelen. Menschen, die man gern um sich hat. Nichtsdestotrotz ist Gabriel aufgrund seiner Vergangenheit gewissermaßen verschlossen. Er ist der typische mysteriöse Bad Boy, hat allerdings einen unglaublich weichen Kern. Ich liebe es, dass er ein starker Alpha ist, der Scarlett allerdings hoffnungslos verfallen ist und ihrer Gegenwart kaum noch klar denken kann. Die beiden haben eine Chemie der besonderen Art, sodass die Funken bei jedem Aufeinandertreffen nur so sprühen.

Am Anfang fand ich es noch etwas zu viel des Guten, da Scarlett und Gabriel kaum gemeineme Augenblicke teilen und dort trotzdem diese Funken waren. Doch je weiter die Geschichte vorangeschritten ist, desto greifbarer wurden die aufkeimenden Gefühle der beiden. Es war wie ein Sog, ich konnte nicht aufhören zu lesen und musste unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Zudem ist es eine interessante Botschaft, die durch die Bezeihung der beiden vermittelt wird, die mir sehr gut gefallen hat. Denn es wird vermittelt, dass es vollkommen egal ist, wie perfekt das Leben eines Menschen von außen hin wirken mag, wir wissen nie, was im Inneren vor sich geht. Scarlett braucht das Chaos, sie braucht Gabe, um vollständig zu sein.

Desweiteren hat Meghan March einige sehr spannende Momente eingebaut und auch Szenen, in denen ich am liebsten ins Buch gekrabbelt wäre, um die Personen mal ordentlich durchzuschütteln. Allen voran Scarletts Vater und Chadwick. Die beiden haben mich so oft zur Weißglut getrieben!


Fazit
Ein durchweg gelungener Auftakt zu einer herzzerreißenden und spannenden Reihe! Ich freue mich auf die Fortsetzungen und bin gespannt, welche Hürden Scarlett und Gabriel noch werden meistern müssen!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.12.2020

Ein fantastischer Auftakt!

Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1)
0

Flüsterwald: Das Abenteuer beginnt von Andreas Suchanek

Inhalt
Mitten in der Nacht schreckt Lukas plötzlich aus dem Schlaf hoch. Ein koboldartiges Wesen schleicht durch sein Zimmer und will mit einem ...

Flüsterwald: Das Abenteuer beginnt von Andreas Suchanek

Inhalt
Mitten in der Nacht schreckt Lukas plötzlich aus dem Schlaf hoch. Ein koboldartiges Wesen schleicht durch sein Zimmer und will mit einem Sack voll Diebesgut flüchten. Empört macht sich Lukas an die Verfolgung – mitten in den Wald hinter seinem Haus. Er ahnt noch nicht, dass er damit den Bannkreis zu einer verbotenen Welt durchbrochen hat … zu einer Welt, in der Menschen von schattenartigen Warks gnadenlos gejagt werden. Doch warum konnte Lukas die Grenze zum Flüsterwald überqueren und welche Geheimnisse verbergen sich zwischen den Zweigen der Bäume?

Meinung
In diesem Jahr hatte ich vermehrt Lust, Kinderbücher zu lesen. Auf „Flüsterwald: Das Abenteuer beginnt“ bin ich in erster Linie aufgrund des zauberhaften Covers aufmerksam geworden, das mich augenblicklich in den Bann gezogen hat, denn es versprüht so viel Abenteuer und Magie, dass ich es einfach lesen musste.
Es handelt sich bei dem Buch um den Auftakt einer (ich glaube) 4-teiligen Fantasyreihe für Kinder ab 9. Wir lernen gleich den Protagonisten Lukas kennen, der mit seinen Eltern die Großstadt verlässt und in einen kleinen ländlich gelegenen Ort zieht. Er hat keine Lust auf das Landleben und macht das auch ziemlich deutlich, aber seine Meinung ändert sich als sich Geheimnisse und Mysterien offenbaren.
Lukas als Protagonist hat mir unglaublich gut gefallen. Seine Liebe zum Lesen und die Lust auf Abenteuer konnte ich gut nachempfinden, weshalb ich schnell mit dem Jungen sympathisiert habe. Die Figuren generell sind hervorragend und liebevoll skizziert, weshalb man jeden einzelnen schnell ins Herz schließen kann. Besonders hat mir Rani gefallen, ein biberartiges Fabelwesen und Weggefährte von Lukas.
Andreas Suchanek hat unglaublich viel Fantasie und weiß, wie man diese auf dem Papier zum Leben erweckt. Bisher habe ich von ihm lediglich „Ein MORDs Team“ gelesen, weshalb ich wirklich gespannt war, wie ihm nun eine Kinderbuchreihe gelingen wird. Und ich kann nur sagen: Hut ab! Der Schreibstil ist locker-leicht, flüssig und voller Humor, der mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat. Daher würde ich sagen, dass „Flüsterwald“ auf keinen Fall eine Reihe nur für Kinder ist, sondern dass ebenfalls Erwachsene ihren Spaß daran finden können!
Zusätzlich hat das Buch so tolle Illustrationen, die ich mir am liebsten in Posterformat an die Wand hängen würde! Timo Grubing ist wirklich ein begnadeter Künstler, das muss man ihm lassen!

Fazit
Ein fantastischer Auftakt für Jung und Alt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Gelungener Auftakt!

Stolen 1: Verwoben in Liebe
0

Inhalt
Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, ...

Inhalt
Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus den unbezähmbarsten Schülern bessere Menschen zu machen. Als sie dort dem charismatischen Tristan und seinem geheimnisvollen Bruder Bastian begegnet, begeht sie einen noch viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die Tremblays sind keine gewöhnlichen Schüler, und der Ring kein einfaches Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und sie muss erkennen: Einen Tremblay küsst man nicht.

Kritik
Auf die neue Fantasy-Reihe von Emily Bold war ich sehr gespannt. Nachdem mir schon „The Curse“ und „Silberschwingen“ sehr gefallen haben, hatte „Stolen“ es ziemlich schwer – die Messlatte war hoch. Dennoch hat das Buch es geschafft, meine Erwartungen zu erfüllen, was zum einen dem fantastischen Schreibstil und zum anderen der einzigartigen Geschichte zu verdanken gewesen ist!

Abby ist eine Protagonistin, die sehr viel Wut in sich trägt. Anfangs wusste ich nicht so ganz, was ich von ihr halten soll, doch im Laufe der Geschichte hat sie sich zu einer starken und mutigen jungen Frau entwickelt, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Besonders an ihr gefällt mir, dass sie ein Mensch mit Ecken und Kanten macht, sie macht Fehler wie jeder andere, wodurch sie sehr authentisch ist.
Bastian und Tristan sind die männlichen Protagonisten – zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Währens Tristan der charmante, liebenswürdige Surferboy ist, ist Bastian das genaue Gegenteil: nämlich dunkel und böse haha zumindest ist das der erste Eindruck, den ich von ihm hatte, aber auch ihn habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen, denn ich mag diese dunkle Art manchmal ziemlich gerne!
Generell muss ich sagen, dass die Charaktere alle unglaublich gut gezeichnet sind. Jeder einzelne von ihnen sprüht nur so Leben, was sie sehr greifbar und glaubwürdig macht.

Über die Handlung möchte ich an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, denn sie hält die eine oder andere Überraschung gut. Durch den flüssigen und bildhaften Stil fliegen die Seiten auch nur so dahin, was auch daran liegt, dass das Spannungslevel konstant auf einem sehr hohen Level gehalten wird. Das Ende ist dann noch mal ziemlich böse, sodass der zweite Teil gar nicht schnell genug kommen kann!

Fazit
Ein sehr gelungener Auftakt einer fantastischen und originellen Reihe, mit lebhaften Charakteren und einem bezaubernden Stil. Ich kann kaum erwarten, wie es weitergeht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere