Profilbild von Anaba

Anaba

Lesejury Profi
online

Anaba ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anaba über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

Es war völlig anders als erwartet. Mit der Protagonistin konnte ich nicht warm werden

Das Licht von tausend Sternen
1

Dies ist eines der wenigen Bücher, die ich aufgrund des Klappentextes sofort lesen wollte. Nach der Leseprobe war ich regelrecht angefixt und habe mich sehr auf das Buch gefreut.
Da ich mich meist nur ...

Dies ist eines der wenigen Bücher, die ich aufgrund des Klappentextes sofort lesen wollte. Nach der Leseprobe war ich regelrecht angefixt und habe mich sehr auf das Buch gefreut.
Da ich mich meist nur über ein Cover äußere, wenn dieses extrem misslungen ist, muss ich hier zur Abwechslung betonen wie toll und ansprechend das Buch gestaltet ist.
Der Anfang war richtig schön: Harper's Leben mit ihrem Bruder Ben, die Balance Leben zu wollen und Verantwortung zu tragen war grandios.
Die Handlung war völlig anders als ich erwartet hatte, denn es geht hauptsächlich darum wie Harper ihr Leben gegenüber Ash verschweigt. Obwohl er ihr Vertrauen zeigt und viele seiner Probleme mit ihr bespricht, schweigt sie eisern, aus Angst ihn zu verlieren. Die Angst ist weitgehend erklärt, auch wenn es mich eher mit den Augen rollen lässt. Vielleicht ist meine Meinung da auch etwas zu erwachsen, doch mich hat das Verhalten von Harper einfach nur genervt. Zumal es keine Vorgeschichte in Harper's Leben gibt, die diese Entscheidung untermauert.
Ash war zu Beginn etwas seltsam. Seine sofortige Fixierung auf Harper konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Doch nach und nach ist er mir ans Herz gewachsen. Seine Geschichte hat mir persönlich richtig gut gefallen.
Die Erotik ist hier ein Thema für sich. Da nicht weiter auf vorherige Beziehungen eingegangen wird (die ich mir mit der Hintergrundgeschichte auch schwer vorstellen kann), hat es mich sehr überrascht wie leicht Harper sich sexuell auf Ash einlässt und auch mal den verführenden Part übernimmt. Diese Szenen sind detailliert und prickelnd beschrieben. Die Autorin geht auf mehr ein, als die rein körperliche Anziehung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

Wenn ein einzelner Test deine komplette Zukunft bestimmt.

Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei
1

Eher zufällig bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, der Klappentext und Cover haben mich sofort angesprochen.

Sehr schnell wird man mit dem Setting und der Hintergrundgeschichte vertraut. Die ...

Eher zufällig bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, der Klappentext und Cover haben mich sofort angesprochen.

Sehr schnell wird man mit dem Setting und der Hintergrundgeschichte vertraut. Die gnadenlose Gesellschaft ist gelungen dargestellt. Ein Test entscheidet über die Nützlichkeit für die Gesellschaft, das Ergebnis bestimmt wie man eingestuft wird und die entsprechende Zahl wird tätowiert. Die wachsende Hinterfragung des Systems war besonders gut in die Erzählung eingearbeitet. Stellenweise war das Buch unerwartet brutal, Szenen die unter die Haut gehen, obwohl sie nicht bis ins letzte Detail ausformuliert sind.

Kitty konnte ich leicht ins Herz schließen, obwohl mir ihre Entscheidung am Anfang bezüglich ihrer Zukunft nicht gefallen hat. Ihre Liebe mit Benjy war erfrischend anders, ein festes Pärchen zu Beginn der Geschichte, ohne "düstere" Geheimnisse. Auf der Basis sich gegenseitig zu beschützen werden viele Entscheidungen nachvollziehbar getroffen.

Auf die weiteren Charaktere einzugehen würde vielleicht schon etwas zu viel verraten, doch in dem Leben, welches Kitty angeboten wird, spielt jeder sein eigenes Spiel. In dieser untereinander kämpfenden Gesellschaft muss Kitty genau überlegen, auf wessen Worte sie vertraut und wessen Worte und Motive sie hinterfragen sollte. Zunehmend gewinnt die Geschichte an Spannung und endet in einem gelungen Showdown.

Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe. Auch wenn man nicht mit einem gemeinen Cliffhanger zurückgelassen wird, freue ich mich bereits auf die Fortsetzung. Band 2 "Blackcoat Rebellion - Die Bürde der Sieben" ist bereits für Ende Mai 2020 angedacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Four Dead Queens

Four Dead Queens
1

Dieses Buch habe ich auf meiner Wunschliste, seit ich das erste Mal beim Stöbern darüber gestolpert bin. Sowohl Cover als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. ...

Dieses Buch habe ich auf meiner Wunschliste, seit ich das erste Mal beim Stöbern darüber gestolpert bin. Sowohl Cover als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
Gleich zum Einstieg wird man hervorragend abgeholt und bekommt vorweg eine sehr gute Erklärung zum Königreich, wie es aufgeteilt ist und welche Regeln für die Königinnen gültig sind. Die aufwendig gestaltete Karte ist eine schöne Ergänzung.
Obwohl das Setting nicht ganz einfach ist, hatte ich sofort eine bildreiche und klare Vorstellung. Die verschiedenen Regierungsbereiche spiegeln hervorragend das angedachte Schema. Gerne hätte die Autorin die ein oder andere Stelle noch mehr ausschmücken können, doch sie konzentriert sich auf das Wesentliche. Dies stellt jedoch keinen Makel dar, denn ich hatte dafür nie das Gefühl, dass auch nur eine einzige Szene unnötig ist, oder in die Länge gezogen wurde.
Die Kapitel wechseln und zeigen zum einen die Sicht von Keralie und zum anderen folgt man im Wechsel den verschiedenen Königinnen. Dieser Mix hat mir persönlich sehr gut gefallen, da so eine interessante Mischung zwischen Hofintrigen, dem Abenteuer auf der Straße und einer Kriminalgeschichte geschaffen wurde.
Keralie, die Taschendiebin, hat mich nicht so leicht erreicht. Viele ihrer Entscheidungen und Handlungen werden vorrangig mit egoistischen Begründungen untermauert, auch wenn man mehr dahinter erkennen kann. Viel lässt sich auf die langjährige, ungesunde Freundschaft mit Mackiel schieben, der Prozess der Entfremdung und die Hinterfragung sind gut umgesetzt.
Ein wenig Romantik kommt ebenfalls auf, doch ist diese nicht vorrangig. Da Varin einer eher "gefühlskalten" und schüchternen Bevölkerungsgruppe abgehört, sind es eher kurze, wenige Momente der Zweisamkeit.
Der Spannungsverlauf steigert sich stetig und man wird gekonnt in die Irre geführt und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen. Die Ermittlungsgeschichte und die Suche nach den Hintergründen hat mir persönlich am besten gefallen.
Four Dead Queens ist ein Einzelband - eine sehr angenehme Abwechslung nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen zu werden sondern mit einer abgeschlossenen Geschichte. Leider bedeutet dies auch, die Welt von Quadara vorerst verlassen zu müssen.
Der Ideenreichtum von Astrid Scholte hat mich überzeugt und ich freue mich auf weitere Bücher aus ihrer Feder. Ein neuer Einzelband "The Vanishing Deep" ist Anfang März auf Englisch erschienen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2020

Schöne Romanze mit viel Erotik und humorvollen Dialogen

Bedtime Trouble: Codewort Liebe
1

Der Klappentext zu dieser Geschichte hat mich sofort angesprochen und ich war sehr gespannt auf diese Erzählung. Da die Kapitel im Wechsel aus Novalies und Kols Sicht geschrieben sind, war es leicht zu ...

Der Klappentext zu dieser Geschichte hat mich sofort angesprochen und ich war sehr gespannt auf diese Erzählung. Da die Kapitel im Wechsel aus Novalies und Kols Sicht geschrieben sind, war es leicht zu beiden Charakteren eine Verbindung zu bekommen.

Innerhalb kurzer Zeit konnte ich mit Novalie mitfühlen und ihrer Gefühlsachterbahn folgen. Die Eifersucht, die Verletzungen von ihrem Exfreund, die Anziehung zu Kol waren gut dargestellt. Kol hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es wird nicht das typische Geheimnis um seine Person gemacht, seine Beweggründe und seine Probleme werden von Anfang an aufgezeigt. Trotzdem ist man beim Lesen gespannt darauf, wann Novalie diese Geheimnisse lüftet und Kol in ihr Herz lässt.

Gerade in Kols Familie werden tief sitzende Wunden aufgezeigt und sein Umgang mit seiner Situation macht ihn unglaublich liebenswert. Seine Hintergrundgeschichte ist so mitreißend, dass Novalie daneben manchmal etwas blass wirkt. Doch bildet sie dadurch einen angenehmen Spannungsausgleich - somit ist das Buch nicht mit Dramen überladen.

Die Kommunikation zwischen den beiden zeigt deutlich die wachsenden Gefühle und brachte mich regelmäßig zum schmunzeln.

Der Erotik Anteil ist unerwartet hoch und es kommt zu vielen prickelnden heißen Szenen - für typische College-Romanzen vielleicht etwas derb in den Formulierungen. Dies mag sicherlich etwas anecken, ist aber zugleich erfrischend anderes.

Dies war mein erstes Buch der Autorin doch werde ich bestimmt noch weitere ihrer Bücher lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Shine not Burn

Shine Not Burn
1

Nach der vielen positiven Resonanz auf dieses Buch war ich doch sehr neugierig.
Der Einstieg erinnerte mich etwas an amerikanische Komödien wie "Brautarlam" etc. - mit viel Witz und Situationskomik, doch ...

Nach der vielen positiven Resonanz auf dieses Buch war ich doch sehr neugierig.
Der Einstieg erinnerte mich etwas an amerikanische Komödien wie "Brautarlam" etc. - mit viel Witz und Situationskomik, doch leider trifft es nicht ganz mein Humor.
Die Charaktere sind ebenfalls entsprechend überspitzt gestaltet. Andie ist völlig fixiert auf ihren Lebensplan, in diesen auch der Mann an ihrer Seite passen muss. Es fiel mir schwer mit ihr warm zu werden. Die Nebencharaktere sind ebenfalls in diesem Schema gehalten, ob nun die überdrehten Freundinnen, die Dorfschönheit oder der etwas seltsame Familienfreund. Abgerundet wird das ganze durch das kontrastreiche Setting der überarbeiteten Anwältin in der Prärie. Die großartige Landschaft und die Umgebung lassen sich leicht vorstellen und verleihen dem ganzen einen besonderen Charme.

Ganz gut hat mir die Beziehung zu Mack gefallen. Zwar wird der Fokus stark auf die körperliche Anziehung gelegt, doch wird diese nach und nach mit Gefühlen untermauert. Die erotischen Szenen sind detailreich ausformuliert.

Insgesamt hat mich das Buch doch noch gut unterhalten, sobald ich mich auf die Protagonistin einlassen konnte. Wer diese Art von Humor schätzt bekommt mit diesem Buch eine durch und durch vergnügliche Lesezeit.

Die Mackenzie Cowboys muss man jedoch noch nicht verlassen. Das zweite Buch
"Shot to the Heart - Mitten ins Herz" erscheint im Juni 2020.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere