Profilbild von Andrawen

Andrawen

Lesejury Profi
offline

Andrawen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrawen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Wenn dich die Vergangenheit einholt

Remember Me – Tödliche Vergangenheit
0

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein ...

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nichts damit zu tun hat. Vom Klappentext her, erfährt man ehrlich gesagt nicht sehr viel und er führt einen in meinen Augen etwas in die Irre, aber da ich hier nicht zu viel verraten will: „Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens beging - und damit eine ganze Familie in eine Tragödie stürzte. Nachdem dieser Fehler sie selbst fast umgebracht hätte, lebt sie nun zurückgezogen und unter falschem Namen in einem Apartment in New York. Erst als sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ändert sich ihr Leben. Jubilee lässt ihn in ihr Herz und beginnt langsam wieder, einem anderen Menschen und sich selbst zu vertrauen. Doch plötzlich holt sie ihre Vergangenheit wieder ein - und Jubilee schwebt in großer Gefahr.“ Interessanter Weise erfährt der Leser nur häppchenweise, was tatsächlich passiert ist und was die wirkliche Ursache war. Jubilee fungiert als Ich-Erzählerin und der Leser kann hautnah miterleben wie es der Ärmsten geht, Paranoia, Angstzustände, partielle Amnesie und einfache Verunsicherung, sie hat es momentan wirklich nicht leicht und mit diesen Auswirkungen wird man sofort konfrontiert, aber was dahintersteckt, erfährt man erst stückchenweise, was natürlich die Spannung kontinuierlich vorantreibt. Hinzu kommt eine sehr reelle Gefahr, oder bildet sich Lee das nur ein?
Ein kleiner Lichtblick ist der neue Nachbar, freundlich, hilfsbereit, sexy und zu gut um wahr zu sein? Ähnlich wie Lee kann sich der Leser eigentlich nie sicher sein und gerade das macht einen Reiz aus immer weiter zu lesen. Erst wenn man Jubliees Geschichte im Ganzen kennt, wird einem klar was hinter den ganzen aktuellen Geschehnissen steckt, aber wer ist der Täter? Hier gibt es einige überraschende Wendungen.
Ich persönlich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Es beinhaltet alles was in meinen Augen einen guten Thriller ausmacht: Spannung, Dramatik, eine tragische Hintergrundgeschichte, eine Spur Wahnsinn und eine Prise Romantik, aber nicht zu viel – eine ausgewogene Mischung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.07.2020

Ein alter Hof und ein Neuanfang

Die Liebe kommt auf Zehenspitzen
0

Ich durfte von diesem Wohlfühlroman ein Rezensionsexemplar mit Autorenbegleitung bei Lesejury lesen und das war ein wirklich schönes Erlebnis. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken und zugleich versichern, ...

Ich durfte von diesem Wohlfühlroman ein Rezensionsexemplar mit Autorenbegleitung bei Lesejury lesen und das war ein wirklich schönes Erlebnis. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken und zugleich versichern, dass meine Begeisterung nichts damit zu tun hat. Das farbenfrohe und dennoch harmonische Cover lässt ja schon auf einen gut gelaunten Wohlfühlroman schließen und ehrlich gesagt man wird nicht enttäuscht.
Die Story startet zu Weihnachten und einer zweckdienlichen Fahrgemeinschaft. Die junge Autorin Lucy und der Arzt Ben wollen eigentlich nur Heim zu ihren Familien um Weihnachten zu feiern und landen in einem Schneesturm, der sie auf einen kleinen Bauernhof führt. Dort werden sie herzlich aufgenommen und lernen Dorle kennen. Ganz unverhofft erben die beiden dann gemeinsam diesen Hof, aber nur unter der Bedingung, dass sie beide dort zusammenleben. Nur dumm, dass sie sich eigentlich nur flüchtig kennen. Aber weil Lucy dringend eine bezahlbare Bleibe und Ben eine Auszeit vom Klinikalltag braucht, ziehen sie in die ländliche Idylle eines kleinen Dorfs. Gemeinsam, aber nur als Freunde, versteht sich, und bloß auf Zeit. Beide haben so ihre Probleme und genießen trotz allem die ungewöhnliche Situation und vor allem der freundliche und unkomplizierte Empfang in der Dorfgemeinschaft, bringt die beiden dazu Wurzeln schlagen zu wollen. Es ist eine ruhige Geschichte mit einem konstanten Fluss, natürlich gibt es so seine Höhepunkte, unvorhergesehene Ereignisse und lustige Momente. Erzählt wird die Geschichte übrigens von Lucy, so kann der Leser sie recht gut kennen lernen, während Ben sowohl für Lucy, als auch für den Leser eine unbekanntere Grüße bleibt, er verschließt seine Probleme und öffnet sich nur langsam. Auf dem ersten Blick könnten Lucy und Ben nicht unterschiedlicher sein, sie chaotisch, er organisiert und mit Aufräumzwang, sie relativ offen und kontaktfreudig und er verschlossen. Aber was sie eint ist eine gewisse Einsamkeit und einsam kann man in dieser Nachbarschaft nicht lange bleiben.
„Die Liebe kommt auf Zehenspitzen“ ist ein harmonischer Wohlfühlroman, in dem Freundschaft und Zusammenhalt wichtiger ist, als alles andere, man bleibt mit wohligen Gefühl zurück wenn man den Buchdeckel zuschlägt und wünscht sich auf den idyllischen Hof zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 13.05.2020

Viele Geheimnisse

Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht
0

Ich durfte „Dirty Rich – Verbotene Sehnsucht“ im Zuge einer Leserunde lesen, was mich wirklich sehr gefreut hat, da ich bereits Vorgängerbände kenne und liebe. Der vorliegende Band ist der dritte Teil ...

Ich durfte „Dirty Rich – Verbotene Sehnsucht“ im Zuge einer Leserunde lesen, was mich wirklich sehr gefreut hat, da ich bereits Vorgängerbände kenne und liebe. Der vorliegende Band ist der dritte Teil der Dirty Rich Serie von Lisa Renee Jones und obwohl einige Charaktere aus den ersten beiden Teilen auftauchen und auf die Geschehnisse des zweiten Teils eingegangen wird, kann man diesen Teil trotz allem gut ohne Vorkenntnisse lesen, verstehen und genießen. Ich persönlich muss allerdings vorwegschocken, dass es für mich der schwächste Teil der Reihe ist. Und darum geht es: Reid Maxwell /Bruder der Protagonisten des ersten Teils) ist der gefürchtetste Wirtschaftsanwalt und einer begehrtesten Junggesellen New Yorks. Als Mann, der Unternehmen schluckt, zerstört oder aufbaut ist er gehasst und gefürchtet und sein Ruf bei Frauen eilt ihm voraus. Prompt erzielt er bei einer Junggesellenversteigerung für wohltätige Zwecke den höchsten Zuschlag, doch der Abend läuft für ihn nicht ganz so wie er ihn sich wünscht. Was selten vorkommt.
Seine Gegenspielerin ist Carrie West, ihr Familienunternehmen hat er als letztes übernommen und ihren Vater aus dem Vorstand gedrängt. Allein dafür hasst Carrie Reid, außerdem verbindet die beiden auch noch eine Familienfehde. Doch Hass ist nicht alles das die beiden verbindet, sondern eine brennende Leidenschaft, die beide nicht unterdrücken können. Wie bei allen Büchern, die ich bis jetzt von Lisa Renee Jones gelesen habe ist die Leidenschaft und Erotik die treibende Kraft hinter ihren Geschichten, dich hier ging mir die ständigen Wiederholungen, dass sich die Protagonisten eigentlich hassen und im Sex eigentlich nur ihren Hass ausleben/verdrängen auf die Nerven. Das Liebesgeflüster der beiden besteht eigentlich nur aus Beleidigungen und Provokationen, zugleich können sie nicht voneinander lassen und müssen auch noch an einem Strang ziehen, um die Firma rentabel zu machen und Carries Job zu sichern. Zum Glück klärt sich einiges in der zweiten Hälfte und die Geschichte machte in meinen Augen mehr Sinn.
Außerdem ist der Schreibstil wieder sehr flüssig, locker mit Reid und Carrie abwechselnd als Ich-Erzähler, so dass man gut durch das Buch durchkommt. Beide Charaktere sind sehr vielschichtig und interessant angelegt und vor allem Reid verbirgt so einiges, so dass es spannend bleibt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.02.2020

Das Erbe eines Kaisers

Die Geliebte des Kaisers
0

Ich durfte dieses Buch im Zuge einer Leserunde lesen und möchte mich dafür bedanken. Ich hatte mich wirklich gefreut, dass neueste Werk aus der Feder von Peter Dempf zu lesen, da ich den Autoren schon ...

Ich durfte dieses Buch im Zuge einer Leserunde lesen und möchte mich dafür bedanken. Ich hatte mich wirklich gefreut, dass neueste Werk aus der Feder von Peter Dempf zu lesen, da ich den Autoren schon von anderen Büchern kannte und ihn eigentlich als historisch korrekten und gut recherchierten Schriftsteller kennen gelernt hatte, der gekonnt Fiktion und Realität vereint.
Vielleicht bin ich hier als Geschichtsfan zu kritisch eingestellt, aber ich muss leider sagen, dass mich dieses Buch enttäuscht hat, es gibt Ungenauigkeiten im historischen Kontext, in meinen Augen Fehler in der Chronologie der Geschichte und einige lose Fäden, die nicht so recht passen.
Und darum geht es: Rom, im Jahr 1001. Otto III., römisch-deutscher König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, liegt im Sterben. Dummerweise ohne Erben und es ist sicher, dass es zu einem Streit um die Krone kommen wird. Jetzt ist Eile angesagt, denn es gibt mehrere potentielle Erben und die Reichsinsignien und die sterblichen Überreste des Kaisers müssen von Rom nach Aachen gebracht werden. Auch die Dienerin Mena hat ein Interesse an den Überresten. Sie hat das Bett des Kaisers geteilt und trägt sein ungeborenes Kind unter dem Herzen, möglicher Weise den letzten Spross und Erben seiner Linie, und das Herz des Kaisers soll ihren Anspruch untermauern. Gejagt von zwielichtigen Gestalten wagt sie mitten im Winter die Alpen zu überqueren und als erste nach Augsburg zu kommen, wo sie sich die Unterstützung des Bischofs erhofft."
Soweit ein wirklich spannendes Setting, eine schwanger Frau, die versucht das Erbe ihres Kindes zu schützen, verfolgt von mächtigen Männern und das im tiefsten Winter unter beträchtlichen Gefahren.
Leider hapert es in meinen Augen bei der Umsetzung.

  • Authentizität
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 22.12.2019

Engländerin und Schotte

Die englische Lady und der Rebell
0

Das Buch "Die englische Lady und der Rebell" entführt den Leser in die schottischen Highlands und in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Die englische Lehrerin Prudence reist zu ihrem Onkel um zusammen mit ...

Das Buch "Die englische Lady und der Rebell" entführt den Leser in die schottischen Highlands und in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Die englische Lehrerin Prudence reist zu ihrem Onkel um zusammen mit ihm zu unterrischten. Auf dem Weg erkrankt sie jedoch schwer und wird von ihren Begleitern kurzer Hand bei einer schottischen Bäuerin zurückgelassen, die sie gesund pflegt. Deren Ehemann erklärt sich bereit, Prudence für den Rest ihrer Reise zu begleiten. Auf dem Ritt durch die Highlands kommen Prudence und der attraktive Lachlann einander näher, und Prudence ist hin- und hergerissen zwischen Anstand und der unleugbaren Faszination für diesen Mann. Doch dann fallen sie einem Trupp Rotröcke in die Hände - und die junge Frau muss feststellen, dass ihr Begleiter mehr als nur ein Geheimnis hat.
Es handelt sich hierbei um einen historischen Liebesroman, der aber durchaus ein gutes Porträt der damaligen Umstände liefert und historische Tatsachen gut einbaut. Aber es handelt sich hauptsächlich um einen Liebesroman und so kommt die Romantik natürlich nicht zu kurz. Eine rundum kurzweilige und unterhaltsame Geschichte.

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere