Profilbild von Andrawen

Andrawen

Lesejury Profi
offline

Andrawen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrawen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2021

Verfolgungsjagd auf Hawaii

Special Unit Serpent – Dunkle Leidenschaft
3

Ich durfte von diesem Romantic-Thriller „Dunkle Leidenschaft“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nichts damit ...

Ich durfte von diesem Romantic-Thriller „Dunkle Leidenschaft“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nichts damit zu tun hat. Es handelt sich um den dritten und letzten Teil der Serie Special Unit Serpent von Nina Bellem und ich würde jeden raten, die Reihenfolge der Serie einzuhalten. Es gibt eine Rahmenhandlung, die sehr wichtig ist und mit den Kenntnissen der ersten beiden Teile kann man diese Geschichte noch mehr genießen. Jedes Buch behandelt zwar sein eigenes Paar, aber gerade hier gibt es durch die Hochzeit des Paare aus Band Eins noch mehr Zusammenhänge.
Die Special Unit besteht aus vier Ex-Seals, die einen (persönlichen) Feldzug gegen den Verbrecher Serpent führen, seit Jahren und mehreren Rückschlägen sind sie ihm auf den Fersen. Nun wollen sie aber eigentlich nur eine Hochzeit auf Hawaii feiern. Unter den Gästen ist auch Michaela, die beste Freundin des Teammitglieds Kona, in die er seit langen verliebt ist, es sich aber selbst nicht eingestehen will. Auch Michaela scheut sich die Freundschaft für die Liebe zu riskieren und die beiden schmachten sich mehr aus der Entfernung an. Zumindest bis auch in Hawaii die Bedrohung durch Serpent aktuell wird. Nun müssen die beide endliche Farbe bekennen. Und zugleich haben sie endlich die Möglichkeit Serpent auszuschalten.
Ich persönlich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Den flüssigen Schreibstil mit den wechselnden Ich-Perspektiven der Protagonisten als Erzähler kenne ich ja auch schon von den ersten Teilen und ich konnte mich sofort wieder in die Geschichte vertiefen. Der Beginn ist durch die Liebesgeschichte und den Hochzeitsplanungen eher etwas ruhiger, dafür gewinnt das Buch dann enorm an Tempo und die Ereignisse überschlagen sich, ich muss allerdings gestehen, dass es mir am Schluss fast ein bisschen zu schnell ging. Mehr will ich aber gar nicht verraten, um euch nicht die Spannung zu verderben. Denn spannend und auch emotional war diese Geschichte auf jeden Fall.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 09.02.2021

Ein MC der ganz anderen Art

Werewolves of Rebellion - Im Bann der Wölfe
1

Ich durfte von diesem romantischen Fantasyroman „Im Bann der Wölfe“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nicht ...

Ich durfte von diesem romantischen Fantasyroman „Im Bann der Wölfe“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nicht davon beeinflusst wurde. Es handelt sich dabei um den Auftaktband der Werewolves of Rebellion Serie und um eine Mischung aus Werwolf- und Bikerroman. Denn der Name dieses Clubs ist Programm, allen Mitgliedern kann ein Wolfspelz wachsen. Das weiß die Journalistin und Autorin Bernadette Kelly allerdings nicht. Sie will nur ein Buch über die undurchdringliche und gefährliche Welt der MCs schreiben und will deswegen bei einem der Clubs als Gast unterkommen. Sie landet bei den Werewolves of Rebellion und der Club mit seiner ganz eigenen Dynamik fasziniert sie. Vor allem der attraktive und fesche Clubpräsident Frank übt eine unwahrscheinliche Anziehung, auf sie aus. Bernadette bekommt schnell raus, dass nicht alles im MC mit rechten Dingen zugeht, dass sie daran gehindert werden soll ein Geheimnis zu entdecken, aber sie kann sich die Wahrheit in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen. Der Leser weiß hier mehr als Bernadette, deswegen verrate ich nicht zu viel, wenn ich sage, dass Bernadette in einen Macht- und Revierkampf der Werwölfe hineingezogen wird. Dadurch, dass die Story in der Dritten Person erzählt wird und man als Leser sowohl Bernadette als auch Frank quasi über die Schulter schaut, weiß man als Leser nämlich mehr als die eigentlichen Personen und eben mehr als Bernadette, die allerdings selber ein Geheimnis verbirgt. Richtig Fahrt nimmt die Geschichte übrigens (leider) erst im letzten Drittel auf, hier überschlagen sich die Ereignisse dann förmlich und endet auch etwas abrupt, ein paar Seiten mehr hätten dann, meiner Meinung nach nicht geschadet. Aber da es sich bei diesem Band um die erste Folge einer Reihe handelt, hoffe ich, dass im nächsten Teil, der ein oder andere Aspekt nochmal Erwähnung findet. Aber keine Sorge, die Geschichte hat ein Ende, man bleibt als Leser nicht in der Luft hängen. Alles im allen kann ich sagen, dass mich dieses Buch gut unterhalten hat, ich es innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und mich schon auf den nächsten Teil freue.
Ich würde sagen, es ist das richtige Buch für jeden Fantasyfan, bei dem auch Liebe und Erotik mitmischen dürfen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.08.2020

Wenn dich die Vergangenheit einholt

Remember Me – Tödliche Vergangenheit
0

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein ...

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nichts damit zu tun hat. Vom Klappentext her, erfährt man ehrlich gesagt nicht sehr viel und er führt einen in meinen Augen etwas in die Irre, aber da ich hier nicht zu viel verraten will: „Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens beging - und damit eine ganze Familie in eine Tragödie stürzte. Nachdem dieser Fehler sie selbst fast umgebracht hätte, lebt sie nun zurückgezogen und unter falschem Namen in einem Apartment in New York. Erst als sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ändert sich ihr Leben. Jubilee lässt ihn in ihr Herz und beginnt langsam wieder, einem anderen Menschen und sich selbst zu vertrauen. Doch plötzlich holt sie ihre Vergangenheit wieder ein - und Jubilee schwebt in großer Gefahr.“ Interessanter Weise erfährt der Leser nur häppchenweise, was tatsächlich passiert ist und was die wirkliche Ursache war. Jubilee fungiert als Ich-Erzählerin und der Leser kann hautnah miterleben wie es der Ärmsten geht, Paranoia, Angstzustände, partielle Amnesie und einfache Verunsicherung, sie hat es momentan wirklich nicht leicht und mit diesen Auswirkungen wird man sofort konfrontiert, aber was dahintersteckt, erfährt man erst stückchenweise, was natürlich die Spannung kontinuierlich vorantreibt. Hinzu kommt eine sehr reelle Gefahr, oder bildet sich Lee das nur ein?
Ein kleiner Lichtblick ist der neue Nachbar, freundlich, hilfsbereit, sexy und zu gut um wahr zu sein? Ähnlich wie Lee kann sich der Leser eigentlich nie sicher sein und gerade das macht einen Reiz aus immer weiter zu lesen. Erst wenn man Jubliees Geschichte im Ganzen kennt, wird einem klar was hinter den ganzen aktuellen Geschehnissen steckt, aber wer ist der Täter? Hier gibt es einige überraschende Wendungen.
Ich persönlich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Es beinhaltet alles was in meinen Augen einen guten Thriller ausmacht: Spannung, Dramatik, eine tragische Hintergrundgeschichte, eine Spur Wahnsinn und eine Prise Romantik, aber nicht zu viel – eine ausgewogene Mischung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.07.2020

Ein alter Hof und ein Neuanfang

Die Liebe kommt auf Zehenspitzen
0

Ich durfte von diesem Wohlfühlroman ein Rezensionsexemplar mit Autorenbegleitung bei Lesejury lesen und das war ein wirklich schönes Erlebnis. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken und zugleich versichern, ...

Ich durfte von diesem Wohlfühlroman ein Rezensionsexemplar mit Autorenbegleitung bei Lesejury lesen und das war ein wirklich schönes Erlebnis. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken und zugleich versichern, dass meine Begeisterung nichts damit zu tun hat. Das farbenfrohe und dennoch harmonische Cover lässt ja schon auf einen gut gelaunten Wohlfühlroman schließen und ehrlich gesagt man wird nicht enttäuscht.
Die Story startet zu Weihnachten und einer zweckdienlichen Fahrgemeinschaft. Die junge Autorin Lucy und der Arzt Ben wollen eigentlich nur Heim zu ihren Familien um Weihnachten zu feiern und landen in einem Schneesturm, der sie auf einen kleinen Bauernhof führt. Dort werden sie herzlich aufgenommen und lernen Dorle kennen. Ganz unverhofft erben die beiden dann gemeinsam diesen Hof, aber nur unter der Bedingung, dass sie beide dort zusammenleben. Nur dumm, dass sie sich eigentlich nur flüchtig kennen. Aber weil Lucy dringend eine bezahlbare Bleibe und Ben eine Auszeit vom Klinikalltag braucht, ziehen sie in die ländliche Idylle eines kleinen Dorfs. Gemeinsam, aber nur als Freunde, versteht sich, und bloß auf Zeit. Beide haben so ihre Probleme und genießen trotz allem die ungewöhnliche Situation und vor allem der freundliche und unkomplizierte Empfang in der Dorfgemeinschaft, bringt die beiden dazu Wurzeln schlagen zu wollen. Es ist eine ruhige Geschichte mit einem konstanten Fluss, natürlich gibt es so seine Höhepunkte, unvorhergesehene Ereignisse und lustige Momente. Erzählt wird die Geschichte übrigens von Lucy, so kann der Leser sie recht gut kennen lernen, während Ben sowohl für Lucy, als auch für den Leser eine unbekanntere Grüße bleibt, er verschließt seine Probleme und öffnet sich nur langsam. Auf dem ersten Blick könnten Lucy und Ben nicht unterschiedlicher sein, sie chaotisch, er organisiert und mit Aufräumzwang, sie relativ offen und kontaktfreudig und er verschlossen. Aber was sie eint ist eine gewisse Einsamkeit und einsam kann man in dieser Nachbarschaft nicht lange bleiben.
„Die Liebe kommt auf Zehenspitzen“ ist ein harmonischer Wohlfühlroman, in dem Freundschaft und Zusammenhalt wichtiger ist, als alles andere, man bleibt mit wohligen Gefühl zurück wenn man den Buchdeckel zuschlägt und wünscht sich auf den idyllischen Hof zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 13.05.2020

Viele Geheimnisse

Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht
0

Ich durfte „Dirty Rich – Verbotene Sehnsucht“ im Zuge einer Leserunde lesen, was mich wirklich sehr gefreut hat, da ich bereits Vorgängerbände kenne und liebe. Der vorliegende Band ist der dritte Teil ...

Ich durfte „Dirty Rich – Verbotene Sehnsucht“ im Zuge einer Leserunde lesen, was mich wirklich sehr gefreut hat, da ich bereits Vorgängerbände kenne und liebe. Der vorliegende Band ist der dritte Teil der Dirty Rich Serie von Lisa Renee Jones und obwohl einige Charaktere aus den ersten beiden Teilen auftauchen und auf die Geschehnisse des zweiten Teils eingegangen wird, kann man diesen Teil trotz allem gut ohne Vorkenntnisse lesen, verstehen und genießen. Ich persönlich muss allerdings vorwegschocken, dass es für mich der schwächste Teil der Reihe ist. Und darum geht es: Reid Maxwell /Bruder der Protagonisten des ersten Teils) ist der gefürchtetste Wirtschaftsanwalt und einer begehrtesten Junggesellen New Yorks. Als Mann, der Unternehmen schluckt, zerstört oder aufbaut ist er gehasst und gefürchtet und sein Ruf bei Frauen eilt ihm voraus. Prompt erzielt er bei einer Junggesellenversteigerung für wohltätige Zwecke den höchsten Zuschlag, doch der Abend läuft für ihn nicht ganz so wie er ihn sich wünscht. Was selten vorkommt.
Seine Gegenspielerin ist Carrie West, ihr Familienunternehmen hat er als letztes übernommen und ihren Vater aus dem Vorstand gedrängt. Allein dafür hasst Carrie Reid, außerdem verbindet die beiden auch noch eine Familienfehde. Doch Hass ist nicht alles das die beiden verbindet, sondern eine brennende Leidenschaft, die beide nicht unterdrücken können. Wie bei allen Büchern, die ich bis jetzt von Lisa Renee Jones gelesen habe ist die Leidenschaft und Erotik die treibende Kraft hinter ihren Geschichten, dich hier ging mir die ständigen Wiederholungen, dass sich die Protagonisten eigentlich hassen und im Sex eigentlich nur ihren Hass ausleben/verdrängen auf die Nerven. Das Liebesgeflüster der beiden besteht eigentlich nur aus Beleidigungen und Provokationen, zugleich können sie nicht voneinander lassen und müssen auch noch an einem Strang ziehen, um die Firma rentabel zu machen und Carries Job zu sichern. Zum Glück klärt sich einiges in der zweiten Hälfte und die Geschichte machte in meinen Augen mehr Sinn.
Außerdem ist der Schreibstil wieder sehr flüssig, locker mit Reid und Carrie abwechselnd als Ich-Erzähler, so dass man gut durch das Buch durchkommt. Beide Charaktere sind sehr vielschichtig und interessant angelegt und vor allem Reid verbirgt so einiges, so dass es spannend bleibt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl