Profilbild von Andrawen

Andrawen

Lesejury Profi
offline

Andrawen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrawen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2019

Sommerzauber auf Læsø

Sommerzauber auf der kleinen Insel
2

Britta ist in der Tourismusbrache tätig und entwickelt Konzepte für die Erschließung neuer Ferienorte. Für einen großen Auftrag wird sie mit einem Assistenten auf die dänische Insel Læsø geschickt. Britta ...

Britta ist in der Tourismusbrache tätig und entwickelt Konzepte für die Erschließung neuer Ferienorte. Für einen großen Auftrag wird sie mit einem Assistenten auf die dänische Insel Læsø geschickt. Britta liebt Dänemark, kam doch ihr verstorbener Vater von dort, und freut sich auf die Insel und die Erarbeitung ihres Konzepts. Doch dann kommt alles anders als gedacht oder geplant.

Erzählt wird diese amüsante und abwechslungsreiche Geschichte in der dritten Perspektive und sie spielt hauptsächlich auf Læsø und in Frankfurt. Vor allen die Insel wird gut beschrieben und man bekommt beim Lesen richtig Urlaubslust, vor allem weil Brittas Konzept richtig gut ist. Britta selbst wird sehr schnell sympathisch und ist gut charakterisiert, auch alle anderen Personen - seien es jetzt die Guten oder die Schurken - werden sehr authentisch und lebensecht dargestellt. Dadurch dass Britta mehr oder weniger von einer Situation zur nächsten stolpert und einiges erlebt kommt keine Langeweile auf, auch wenn der eigentliche Klappentext leider einiges vorwegnimmt.

Ich selbst durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury lesen und wurde nicht enttäuscht, die Geschichte ist so flüssig erzählt und es passiert so viel, dass die Seiten nur so dahin flogen. Wer Lust hat auf eine unterhaltsame Geschichte mit Inselzauber und großer Familie ist hier wirklich gut aufgehoben.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.12.2018

Watching You - Er wird Dich finden

Er wird dich finden
2

Der Inhalt: Jaci Patterson ist nach ihrem Studium wieder in ihren Heimatort Heron zurückgekehrt. Plötzlich tauchen dort schrecklich zugerichtete Leichen auf.

Eine vertraute Angst macht sich in Jaci breit. ...

Der Inhalt: Jaci Patterson ist nach ihrem Studium wieder in ihren Heimatort Heron zurückgekehrt. Plötzlich tauchen dort schrecklich zugerichtete Leichen auf.

Eine vertraute Angst macht sich in Jaci breit. Mit sechzehn hatte sie das erste goldene Medaillon auf ihrer Veranda gefunden. Darin ein erschreckender Fund: eine Haarlocke umwickelt mit einem blutigen Schleifenband. Obwohl Jaci noch mehr solche "Geschenke" erhielt, glaubte ihr keiner, dass dies das Werk eines Serienkillers sei - denn es gab keine Leichen.

Jetzt erhält Jaci erneut ein Medaillon, und ihr Albtraum beginnt von vorn. Doch dieses Mal wird er nicht enden, bis der Killer sie in seiner Gewalt hat.

Meine Meinug: Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Jaci hat sich in ihrer beschaulichen Kleinstadt, wo jeder jeden kennt ein Leben aufgebaut. Hier passiert nie etwas Böses, deswegen glaubte Jaci auch keiner als sie die Medaillons mit ihrem grausigen Inhalt fand, es wurde niemand wirklich vermisst, keiner meldete sonst etwas, also konnte auch nichts passiert sein und Jaci wollte sich nur interessant machen, oder? Nach dem Deichbruch gibt es plötzlich Leichen, Leichen, die vor langer Zeit schon begraben wurden. Jaci ist sofort klar dass muss mit dem Stalker zu tun haben - sie hatte Recht, es gab Verbrechen - Mord. Zuerst glaubt ihr ihr Jugendschwarm und schließlich auch der Sheriff. Die Suche nach dem Mörder beginnt.
Alexandra Ivy streut mit kurzen Einblicken in die (Gedanken-)Welt des Stalkers dessen Motiv und Vorgehen mit ein, ohne dem Leser eine hinreichende Spur zu bieten wer er sein könnte. Und an Verdächtigen mangelt es in Heron nicht, vor allem nicht als neue Morde geschehen und neue Medaillons auftauchen. Es bleibt bis zum Schluss spannend und lesenswert.

Mein Fazit: Ein gelungener Thriller bei dem neben einer spannenden Geschichte auch die Liebe nicht zu kurz kommt.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.04.2019

Dunmor Castle - 1. Teil

Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln
1

Zum Inhalt: Eigentlich sollte es für Lexie ein ganz normaler Auftrag werden: für ihren Chef sollte sie sich im Norden Irlands ein Schloss anschauen und erste Pläne für eine Umgestaltung machen. Doch kaum ...

Zum Inhalt: Eigentlich sollte es für Lexie ein ganz normaler Auftrag werden: für ihren Chef sollte sie sich im Norden Irlands ein Schloss anschauen und erste Pläne für eine Umgestaltung machen. Doch kaum ist sie in Dunmor Castle eingetroffen hat sie seltsame Albträume und seltsame Rückblenden - und das ganze Dorf benimmt sich seltsam. Nach und nach erfährt sie kleine Bruchstücke was los ist und was in der Vergangenheit hier passierte.

Dunmor Castle - Das Licht im Dunkeln ist ein spannender Roman, der hauptsächlich aus Lexies Perspektive erzählt wird, wie sie bekommt der Leser nur Häppchenweise Informationen und wird zum Miträtseln eingeladen. Dadurch wird eine kontinuierliche Spannung aufgebaut und wirklich bis zur letzten Seite aufrecht gehalten. Leider im wahrsten Sinne des Wortes, denn es handelt sich bei dieser Geschichte um einen Zweiteiler und somit wird das Rätsel hier noch nicht gelöst.
Das Setting Schloss Dunmor und das nahe gelegene Dorf Cerigh wird ebenso gut und bildlich beschrieben wie die einzelnen Charaktere, wobei viele von ihnen ein Geheimnis verbergen.
Durch den Sohn des Schlossherren Grayson kommt ein gewisses erotisches Knistern und somit ein weiteres Element in die Geschichte.
Dunmor Castle ist für mich eine Perfekte Mischung aus Krimi und Romanze und es fällt mir sehr schwer auf die Auflösung zu warten.

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.06.2018

Moderner Terrorismus

Verführerische Täuschung
1

Vorweg: Das wird meine erste Rezension. Empfohlen wird ja als erstes eine Wiedergabe des Inhalts, aber hier verweis ich einfach mal auf den Klappentext.
Das Cover entspricht den anderen dieser Serie und ...

Vorweg: Das wird meine erste Rezension. Empfohlen wird ja als erstes eine Wiedergabe des Inhalts, aber hier verweis ich einfach mal auf den Klappentext.
Das Cover entspricht den anderen dieser Serie und passt wunderbar in diese Reihe.
"Verführerische Täuschung"ist der mittlerweile 35. Band der Serie um Eve Dallas und ihrem Mann Roarke, jeder Band ist eigenständig zu lesen, auch der vorliegende bildet hier keine Ausnahme. Ich selbst habe alle Bücher der Reihe gelesen und habe mich über das "Wiedersehen" mit bekannten Figuren gefreut. J.D. Robb gelingt es die wichtigsten Infos zu den Figuren und zu relevanten Vorgeschichten zu liefern, ohne den neuen Leser zu überfordern und den Serienleser zu langweilen.
Ohne zu viel zu verraten, kann ich sagen, dass der rote Faden - bestehend aus einem persönlichen Aspekt aus der Vergangenheit von Eve Dallas - hier nur eine klein Nebenhandlung spielt, was ich persönlich sehr begrüßt habe.
Mein Fazit: Es handelt sich um einen spannenden, abwechslungsreichen und verzwickten Fall von Eve Dallas. Absolut empfehlenswert, am besten stellt man sich auf eine schlaflose Nacht ein, da man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Veröffentlicht am 03.08.2020

Wenn dich die Vergangenheit einholt

Remember Me – Tödliche Vergangenheit
0

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein ...

Ich durfte von diesem Romanticthriller „Remember Me – Tödliche Vergangenheit“ ein Rezensionsexemplar hier bei Lesejury lesen und möchte ich mich dafür herzlich bedanken und zugleich versichern, dass mein Lob nichts damit zu tun hat. Vom Klappentext her, erfährt man ehrlich gesagt nicht sehr viel und er führt einen in meinen Augen etwas in die Irre, aber da ich hier nicht zu viel verraten will: „Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens beging - und damit eine ganze Familie in eine Tragödie stürzte. Nachdem dieser Fehler sie selbst fast umgebracht hätte, lebt sie nun zurückgezogen und unter falschem Namen in einem Apartment in New York. Erst als sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ändert sich ihr Leben. Jubilee lässt ihn in ihr Herz und beginnt langsam wieder, einem anderen Menschen und sich selbst zu vertrauen. Doch plötzlich holt sie ihre Vergangenheit wieder ein - und Jubilee schwebt in großer Gefahr.“ Interessanter Weise erfährt der Leser nur häppchenweise, was tatsächlich passiert ist und was die wirkliche Ursache war. Jubilee fungiert als Ich-Erzählerin und der Leser kann hautnah miterleben wie es der Ärmsten geht, Paranoia, Angstzustände, partielle Amnesie und einfache Verunsicherung, sie hat es momentan wirklich nicht leicht und mit diesen Auswirkungen wird man sofort konfrontiert, aber was dahintersteckt, erfährt man erst stückchenweise, was natürlich die Spannung kontinuierlich vorantreibt. Hinzu kommt eine sehr reelle Gefahr, oder bildet sich Lee das nur ein?
Ein kleiner Lichtblick ist der neue Nachbar, freundlich, hilfsbereit, sexy und zu gut um wahr zu sein? Ähnlich wie Lee kann sich der Leser eigentlich nie sicher sein und gerade das macht einen Reiz aus immer weiter zu lesen. Erst wenn man Jubliees Geschichte im Ganzen kennt, wird einem klar was hinter den ganzen aktuellen Geschehnissen steckt, aber wer ist der Täter? Hier gibt es einige überraschende Wendungen.
Ich persönlich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Es beinhaltet alles was in meinen Augen einen guten Thriller ausmacht: Spannung, Dramatik, eine tragische Hintergrundgeschichte, eine Spur Wahnsinn und eine Prise Romantik, aber nicht zu viel – eine ausgewogene Mischung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl