Profilbild von Andrawen

Andrawen

Lesejury Profi
offline

Andrawen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrawen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2019

Nanny und Rockstar - haben sie eine Chance?

My Perfect Ruin
0

Die Story: Iris ist die Nanny der beiden Söhne Seger und Dylan der geschiedenen Heidi. Von ihr wird sie dazu verdonnert die beiden zu ihrem Vater zu begleiten, der sie für zwei Monate auf seine Tournee ...

Die Story: Iris ist die Nanny der beiden Söhne Seger und Dylan der geschiedenen Heidi. Von ihr wird sie dazu verdonnert die beiden zu ihrem Vater zu begleiten, der sie für zwei Monate auf seine Tournee quer durch Amerika mitnehmen will, zugleich soll Iris ihn beobachten und alles Heidi mitteilen. Elijah ist sich bewusst, dass die Nanny für seine Ex spionieren soll und ist wenig begeistert, er würde sie am liebsten zu Hause lassen. Iris ist hin und her gerissen, denn Elijah entspricht so gar nicht dem Bild das Heidi von ihm gezeichnet hat bzw. dem das sich Iris von einem Rocker so gemacht hat. Er wird ihr immer sympathischer und ist einfach ein toller Vater. Elijah hingegen erkennt, dass Iris tatsächlich alles für seine Söhne machen würde und dass sie ein liebenswerter und warmherziger Mensch ist - das Gegenteil seiner Exfrau. Es kommt wie es kommen muss, die beiden können der Anziehung nicht widerstehen, aber was wird Heidi dazu sagen?

Cherrie Lynn hat sich als männlichen Protagonisten einen Rockstar ausgesucht, der so langsam erwachsen geworden ist, manchmal sein Alter (er ist 37) spürt und eigentlich für seine Söhne da sein will. Ihre Story fängt quasi dann an, wenn die meisten anderen enden, das glamouröse Leben eines Stars ist nämlich auf langer Sicht gar nicht so toll. Iris hingegen geht ganz in ihrem Job als Nanny auf und liebt ihre Schützlinge von Herzen, sie steht immer auf Abruf und eigentlich loyal zu ihrer Chefin. Nun wird sie mit der anderen Seite der Geschichte konfrontiert und muss sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist. Beide Charaktere und auch die Nebenfiguren sind mir beim Lesen sehr schnell sympathisch geworden und erwachten für mich zum Leben. Im Vordergrund steht eigentlich die Entwicklung zwischen Eli und Iris, der Aufarbeitung ihrer Probleme und ihr Kampf um die (gemeinsame) Zukunft. Natürlich kommt es auch zu einigen heißen, sexy Szenen zwischen den beiden, aber ansonsten plätschert die Story ruhig dahin. Erzählt wird die Geschichte übrigens in der dritten Person und für mich war der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Sprache ist modern, aber für das Umfeld der Rockband eigentlich sehr gesittet, es sind ja auch häufig zwei Kinder dabei. Alles in allem hatte ich beim Lesen wirklich meinen Spaß und Danke dem Verlag und der Lesejury für die Möglichkeit das Buch im Rahmen einer Leserunde zu lesen.

Kurz und knapp: Diese Story fängt da an, wo viele andere enden, Scheidung, Alltag und das Alter haben den Lack beim glamourösen Rockstar etwas abblättern lassen und trotzdem eine reizende Liebesgeschichte.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.04.2019

Honigdachse, süß aber gefährlich

Honey Badgers
0

Für den Inhalt verweise ich einfach mal auf den Klappentext.
G.A. Aiken hat bereits die verschiedensten Gestaltwandler vom Drachen über Bären, Löwen und natürlich Wölfe zu ihren Hauptprotagonisten gemacht. ...

Für den Inhalt verweise ich einfach mal auf den Klappentext.
G.A. Aiken hat bereits die verschiedensten Gestaltwandler vom Drachen über Bären, Löwen und natürlich Wölfe zu ihren Hauptprotagonisten gemacht. Aber wer hat schon mal etwas von Honigdachsgestaltwandlern gehört? Vor allem wenn man weiß, dass der Honigdachs auch in der Natur ein äußerst wehrhafter Zeitgenosse ist, der selbst die um ein vielfaches größeren Bären seine Beute streitig macht, kann man sich vorstellen, dass dieses ungewöhnliche Tier eine wunderbare Vorlage für ein Wertier aus der Welt von G.A. Aiken ist.
Wie üblich ist der Schreibstil flüssig und schnell lesbar, die Sprache modern und abwechslungsreich. Anfans ist das Verhalten der drei Schwestern vielleicht etwas verwirrend, sie spinnen irgendwie alle auf ihre Art, aber schnell gewinnt man sie trotz oder wegen ihrer Macken lieb. Alle Figuren werden gut beschrieben und charakterisiert, einige kennt der Leser bereits aus früheren Romanen.
Alles in allen ein actionreicher, abwechslungsreicher und spannender Roman aus der ganz eigenen Fantasywelt der Autorin.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Von wegen "Cool"

Playing it cool
0

Ich durfte "Playing it Cool" im Zuge einer Leserunde bei Lesejury lesen und danke der Lesejury und den Verlag beHEARTBEAT für das Rezensionsexemplar.
Der Klappentext: "Harper Nugent ist von einer Size ...

Ich durfte "Playing it Cool" im Zuge einer Leserunde bei Lesejury lesen und danke der Lesejury und den Verlag beHEARTBEAT für das Rezensionsexemplar.
Der Klappentext: "Harper Nugent ist von einer Size Zero mehr als nur ein paar Pfunde entfernt, und ihr Stiefbruder nutzt jede Gelegenheit, sie deswegen bloßzustellen. Als der heiße Rugby-Spieler Dexter Blake Zeuge dieser Sticheleien wird, fragt er Harper prompt nach einem Date. Harper weiß, dass Dexter nur höflich sein will. Und das Letzte, was Dexter in seinem Leben gebrauchen kann, ist eine Frau an seiner Seite. Doch auf das erste Date folgt ein zweites und auf das zweite ein drittes. Und plötzlich fühlen sich die vorgetäuschten Gefühle ganz schön echt an ..."

Zur Story: Harper ist mit einer Familie groß geworden, die ständig auf ihrem Gewicht rum reitet und ihr Komplexe eingeredet haben. Ansonsten ist sie eine unabhängige Künstlerin mit ihrem eigenen Kopf. Der Rugby-Spieler Dex ist eigentlich ganz auf seinen Sport und seine Karriere fixiert, aber verdreht ihm beim ersten Anblick den Kopf und als er mitbekommt wie ihr Bruder, ein unbeliebter Sportreporter sie behandelt, lädt er sie spontan zu einem Date ein. Was als "Rache" an dem Stiefbruder begonnen hat, mit ganz klaren Absichten alles platonisch zu halten wird schnell zu einer heißen Affäre.

Die Sprache des Buches ist äußerst direkt und modern, stellenweise etwas zu direkt, fast rüde. Trotzdem fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Obwohl es sich um einen zweiten Teil einer Serie handelt, kann man den Band wunderbar unabhängig davon lesen, da die Beziehung zwischen Harper und Dex klar im Vordergrund steht, andere Personen und Handlungen sind nur Beiwerk, was stellenweise etwas schade ist..

Wer Lust hat einen unterhaltsamen Roman mit einer gehörigen Portion Erotik und Sex zu lesen, ist hier sehr gut bedient.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.02.2019

Man/n kann nicht alles kontrollieren

The Billionaire Prince
0

Den Klappentext spare ich mir an dieser Stelle.
Aber darum geht es: Chelsea reicht es, ihr Chef treibt es einfach zu Bunt, sie kündigt und dieses Mal ist es ihr ernst. Doch was soll sie machen, wenn ihr ...

Den Klappentext spare ich mir an dieser Stelle.
Aber darum geht es: Chelsea reicht es, ihr Chef treibt es einfach zu Bunt, sie kündigt und dieses Mal ist es ihr ernst. Doch was soll sie machen, wenn ihr Chef Aiden von einer Minute auf die andere erfährt dass er Vater ist, Vater einer 10 jährigen Tochter. Was bleibt ihr anderes übrig als ihn bei seiner ersten Reise mit dem Mädchen beizustehen? Sie kann das arme Kind ja nicht mit ihm alleine lassen. Es kommt wie es kommen muss, die Anziehung zwischen den beiden nimmt immer stärker zu bis ja bis...

Die Geschichte wird abwechselnd von Aiden und Chelsea erzählt, dennoch hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle mehr Informationen gewünscht. Auch hat man bei einigen Situationen nicht alles aus den Szenen herausgeholt, da wäre noch Potential gewesen. Alles in allem ist die Story unterhaltsam, amüsant und sehr flüssig zu lesen. Sie bietet auf jeden Fall unterhaltsame Lesestunden und kann wunderbar auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes "The Penthouse Prince" gelesen werden.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.01.2019

Eve Dallas 36. Mordfall

Aus süßer Berechnung
0

Zum Inhalt: eine Frauenleiche in einer eiskalten Winternacht, ohne Tasche, ohne Mantel - das Opfer eines Raubüberfalls? Eve zweifelt daran und behält (natürlich) Recht. Die Tote ist Buchhalterin und nur ...

Zum Inhalt: eine Frauenleiche in einer eiskalten Winternacht, ohne Tasche, ohne Mantel - das Opfer eines Raubüberfalls? Eve zweifelt daran und behält (natürlich) Recht. Die Tote ist Buchhalterin und nur die Spitze eines Eisberges. Eve begibt sich mit ihrer Partnerin und ihrem Göttergatten auf Mörderjagt.

Dieser Fall ist für Eve Dallas ein relativ "normaler" Mordfall, kein wahnsinniger Sektenführer, kein verrückter Attentäter, keine große Verschwörung - nur ein Mord aus Habgier. Ich persönlich fand es mal wieder ganz erfrischend einen herkömmlichen Mordfall, mit der altmodischen Art und Weise der polizeilichen Ermittlungsarbeit zu lesen.
Für den Fall dass man die Serie um die taffe Ermittlerin der New Yorker Mordkommission aus dem Jahr 2060 noch nicht kennt, kann man trotzdem problemlos mit diesem Band in die Serie einsteigen, die einzelnen Charaktere sind auch für "Neulinge" ausreichend erklärt, ohne "alte Hasen" damit zu langweilen.