Profilbild von AnnKathrin04

AnnKathrin04

Lesejury Profi
offline

AnnKathrin04 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnKathrin04 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2019

Der stärkste Thriller von Fitzek!!

Flugangst 7A
0

Flugangst 7A - Sebastian Fitzek

Darum geht es : Der Psychiater Mats bekommt kurzfristig die Nachricht, dass seine Tochter Nele in den Wehen liegt und bald ihr Kind bekommt. Trotz seiner starken Flugangst ...

Flugangst 7A - Sebastian Fitzek

Darum geht es : Der Psychiater Mats bekommt kurzfristig die Nachricht, dass seine Tochter Nele in den Wehen liegt und bald ihr Kind bekommt. Trotz seiner starken Flugangst steigt er in den nächsten Flieger, um bei ihr zu sein. Kurz nachdem das Flugzeug abgehoben ist, bekommt Mats einen unbekannten Anruf, welcher ihm eine Aufgabe stellt :
Entweder er bringt eine bestimmte Person, die sich ebenfalls in diesem Flugzeug aufhält, dazu, es zum Absturz zu bringen, oder seine Tochter samt Baby stirbt.
Nun liegt es an Mats zu entscheiden, ob ihm das Leben seiner Tochter den Tod von Hunderten von Menschen, und seinem eigenen,Wert ist.

Optik / Cover / Äußerer Eindruck :
Das Cover gibt, wie immer bei Fitzeks Thrillern, einen Einblick in die Handlung. Hierbei ist im Hintergrund ein Flugzeug zu sehen, auf welchem der Titel des Buches & der Name des Autors zu sehen ist. Durch das auffällige Rot und Weiß im Titel sticht das Cover besonders hervor.
Da für mich der Sinn eines Covers darin besteht, einen kleinen Einblick in die Handlung zu geben, ist dieses mal wieder vollkommen gelungen!
5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Zum Schreibstil :
Ich kann zu jedem Buch dieses Autors immer nur das Gleiche schreiben, weil der Schreibstil sich einfach nicht geändert hat. Nach wie vor bin ich ein riesiger Fan von der Art, wie Sebastian Fitzek schreibt. Ich bewundere es, wie detailliert er über die Situationen in seinen Büchern berichtet, ohne dass ich dabei gelangweilt bin, weil einfach keines seiner Worte zu viel ist. Jedes Wort, jeder Satz, den er schreibt, ist genau richtig und passt perfekt zum Kontext! Einfach grandios, wie gut er auf den Punkt kommt, obwohl jede spannende Situation noch so klein beschrieben ist. Es gibt keinen Autor, bei dessen Schreibstil ich so gefesselt war. Nicht umsonst ist Sebastian Fitzek mein Lieblingsautor!
Wie soll es anders sein : 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

So hat mir das Buch gefallen :
Meine Begeisterung kann ich derzeit noch gar nicht richtig in Worte fassen, habe aber das dringende Bedürfnis diese Rezension zu schreiben, weil ich meine Freude über dieses Werk einfach mitteilen muss!
Wie immer hatte mich Herr Fitzek direkt von der ersten Seite an. Was ich an dieser Geschichte besonders passend fand, war, dass die einzelnen Kapitel jeweils über verschiedene Personen berichtet haben. Das ist bei seinen Büchern üblich und nichts Neues, aber bei diesem Buch ist mir aufgefallen, dass es total viel Sinn gemacht hat! Besonders in Bezug zu der Handlung.
Das Thema, um das es in diesem Psychothriller geht, beinhaltet nicht nur das typische „Grausame“ , das Herr Fitzek auch hier mal wieder perfekt vermittelt hat, sondern auch eine Thematik, die zum Nachdenken anregt : Die Nutztierhaltung!
Da möchte ich aber nicht zu viel erzählen, ich möchte nur deutlich machen, dass ich es toll finde, dass in dieser Geschichte auch solche Themen angeschnitten werden.
Die Spannung in diesem Buch war mal wieder nicht zu übertreffen! Ich frage mich immer wieder, wie es dieser Mann schafft, mich direkt nach dem ersten Satz so intensiv an seine Geschichte zu binden, dass ich seine Bücher teilweise an einem Tag durchlese. Ich kann ehrlich behaupten, dass Sebastian Fitzek der einzige Autor ist, der mich IMMER emotional und gedanklich an seine Werke bindet. Und das soll schon etwas heißen, denn ich lese sehr viel und kenne daher viele Autoren, auch im Thriller Genre.
Die Auflösung ist, wie immer, unerwartet und ich denke noch immer intensiv über die ganze Handlung nach. Während des Lesens denke ich immer, ich weiß, wer der Täter ist. Ich werde aber immer eines besseren belehrt.
Überzeugt euch selbst, ihr werdet nicht enttäuscht!!
5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Empfehlung? / Mein Fazit
Ich kann das Buch natürlich empfehlen, da es nichts zu bemängeln gibt! Fitzek sollte viel mehr Leser für sich gewinnen. Daher gebt ihm eine Chance, ihr werdet süchtig!!

Veröffentlicht am 13.09.2019

Die Mission der 6 „Krähen“

Das Lied der Krähen
0

Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo

Darum geht es :
6 unberechenbare Außenseiter -
eine unmögliche Mission :
Sehr unterschiedliche Motive treiben die 6 Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier ...

Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo

Darum geht es :
6 unberechenbare Außenseiter -
eine unmögliche Mission :
Sehr unterschiedliche Motive treiben die 6 Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, ein Meisterdieb, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt, und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die 6 „Krähen“ ahnen können...

Optik / Cover / Gesamtes Erscheinungsbild :
Das Cover zeigt eine schwarze Krähe in voller Größe über dem gesamten vorderen Umschlag. Der Titel steht in weißer Schrift darüber, welche dadurch sehr gut zur Geltung kommt, da der gesamte Hintergrund dunkel gehalten ist.
Besonders schön finde ich das Buch, wenn man es zur Seite dreht und Blick auf die Buchseiten hat, die hier schwarz gestaltet sind. Es sieht von der Seite also nicht wie ein“normales“ Buch aus, das einfach an den Seiten das typische bräunliche Papier hat, sondern sondert sich ab.
Das gesamte Erscheinungsbild passt perfekt zu der düsteren und spannenden, magischen Handlung, die das Buch beinhaltet.
Für das Cover vergebe ich 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Meine Meinung zum Buch :
Schreibstil :
der Schreibstil war für mich anfangs sehr sehr schwer. Vielleicht mag es daran liegen, dass ich zuvor nie wirklich Fantasy gelesen habe und daher einige Worte, die es gab, nicht verstanden habe. Ich hab mich tatsächlich sehr schwer getan, zu verstehen, was mit einigen Begriffen und Sprachen oder ähnlichem gemeint ist, musste zwischendurch googeln, fand aber nie etwas nützliches heraus, sodass ich eine Freundin fragen musste, die nur Fantasy liest und mir dieses Buch wärmstens empfohlen hat. Allerdings ist es meiner Meinung nach nicht Sinn der Sache, groß rumfragen zu müssen, wenn man etwas in einem Buch nicht versteht. Normal sollte sich das irgendwann im Kontext ergeben, was es für mich leider nur teilweise hat. Viele Begriffe konnte ich während des Lesens mit der Zeit erschließen, andere sind bis jetzt noch Fragezeichen in meinem Kopf. Vielleicht mag es daran liegen, dass ich die Autorin noch nicht kannte, keine Erfahrungen im Fantasy Genre hatte und daher einfach überfordert war mit vielen Begriffen. Sehr negativ viel mir das Wort „Heilige“ auf, das sehr häufig verwendet wurde, wenn ein Charakter etwas gesagt hat oder erschrocken / entsetzt war.
Für den Schreibstil 3 Sterne ⭐️⭐️⭐️

Meine Meinung zum Buch :
Gesamte Handlung / Atmosphäre :
Dafür, dass ich zuvor nie wirklich Fantasy gelesen habe und auch nie den Reiz hatte, es zu tun, hat mich das Buch anfangs ziemlich mitgerissen und ich war von mir selbst erstaunt, mit was für einer Spannung ich da gesessen und gelesen habe. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit den vielen Charakteren und den vielen neuen Namen und Eigenschaften der Hauptpersonen. Mit der Zeit wurde das aber immer verständlicher.
Ich finde es toll, wie Leigh Bardugo mich als Nicht-Fantasy-Leserin dazu zwingen konnte, weiter zu lesen, obwohl die Kapitel für meinen Geschmack sehr lang sind und eigentlich eher vom Lesen abhalten müssten.
Die Handlung ging auch recht schnell und verständlich voran, ich fand die Charaktere mit der Zeit sehr harmonisch und sympathisch, konnte mit Kaz Brekker allerdings nicht richtig warm werden. Alle schwärmen so von ihm, das kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Leider habe ich in den Stellen, wo eigentlich die meiste Spannung aufgebaut werden müsste, die Lust verloren, weil sich der Verlauf des Buches einfach nicht weiter bewegt hat. Ich hab oft einige Seiten übersprungen und konnte normal weiter lesen, als würde ich dort weitermachen, wo ich 5 Seiten zuvor aufgehört habe. Gerade an diesen Stellen, wo einiges passiert, hätte die Autorin meiner Meinung nach viel mehr auf den Punkt schreiben und die Handlung nicht so sehr ausschmücken müssen.
Sehr positiv allerdings fand ich, dass zwischendurch immer wieder ein wenig aus der Vergangenheit erzählt wurde, also was den 6 Hautpersonen im Laufe ihres Lebens widerfahren ist. Das hat für mich echt Sinn gemacht, weil ich dadurch viel besser verstehen konnte, warum einige Dinge so sind, wie sie eben dargestellt wurden.
Für die Handlung und die Atmosphäre gibt es von mir 4 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️

Mein Fazit / Kann ich es empfehlen?
Ich kann das Buch durchaus empfehlen, natürlich vor allem für Fantasy Fans und aber auch für Leser wie mich, die gern Thriller und Horror lesen, weil in dieser Geschichte einige grausame Szenen sind! Nichts für schwache Nerven also!
Die Idee der Handlung finde ich toll, für meinen Geschmack, und das mag sicher auch daran liegen, dass ich kein Fantasy Leser bin, war es aber von der Mitte bis zum Ende eher langweilig. Das ist aber natürlich alles Geschmackssache!

Insgesamt von mir 4 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️

Veröffentlicht am 03.09.2019

Wenn ein Kind behauptet, ein Mörder zu sein...

Das Kind
0

Das Kind - Sebastian Fitzek

Darum geht es : Ein 10 jähriger Junge namens Simon ist davon überzeugt, dass er in einem früheren Leben ein Mörder war. Beweisen tut er es, indem er einen Anwalt zu den Fundstellen ...

Das Kind - Sebastian Fitzek

Darum geht es : Ein 10 jähriger Junge namens Simon ist davon überzeugt, dass er in einem früheren Leben ein Mörder war. Beweisen tut er es, indem er einen Anwalt zu den Fundstellen der Leichen führt. Das unvorstellbare ist :
Die Leichen wurden genauso gewaltsam ermordet wie Simon es vorhergesagt hat.
Jedoch geschahen die Morde lange vor seiner Geburt...

So hat es mir gefallen :
Ich denke, mittlerweile müsste bekannt sein, dass ich Sebastian Fitzek als Autor sehr schätze und seine Thriller die einzigen sind, die mich wirklich jedes Mal fesseln.
Auch dieses Mal war ich wieder von Anfang an im Geschehen. Die Charaktere passen super in die Handlung und der Anfang hat den Einstieg in die Geschichte sehr leicht gemacht.
Die Idee mit dem Kind, das sich selbst als Mörder hält, finde ich grandios. Ich frage mich immer wieder, wie Fitzek auf solch kranke Ideen kommt, die immer wieder einen so grandiosen Thriller ergeben. Wahnsinn, wo er seine Kreativität her holt!
Das Buch ließ sich bis zur Mitte sehr schnell lesen, dadurch dass die Kapitel wie immer sehr kurz waren und jedes Kapitel spannend geendet hat, sodass ich gezwungen war, weiter zu lesen.
Leider wurde mir der Verlauf in der Mitte irgendwie sehr langatmig, was ich von Fitzeks Büchern eigentlich überhaupt nicht kenne. Mir fiel es hier zum ersten Mal schwer, dran zu bleiben und gedanklich nicht abzuschweifen. So kam es dazu, dass ich die letzten 150 Seiten nur noch überflogen habe und das Ende somit nicht so wirklich mitbekommen habe. Das, was ich aufgeschnappt habe, war dann leider auch keine Erkenntnis / Auflösung, die mich sehr geschockt hat.
Daher ist dieses Buch leider eine der Ausnahmen, welche mich nicht komplett überzeugen konnten.

Mein Fazit :
Handlung grandios!
Schreibstil wie immer fesselnd!
Ab der Mitte viel zu langatmig..
Das Ende war nicht wirklich schockierend, so wie es sonst bei Fitzek üblich ist.
Empfehlenswert, aber nicht sein bestes Werk!

Veröffentlicht am 25.08.2019

Wenn man nur mit Post Its kommuniziert

Love to share – Liebe ist die halbe Miete
0

Love to share - Liebe ist die halbe Miete

Darum geht es : Tiffany sucht nach der Trennung ihres Freundes eine neue Wohnung. Sie landet schließlich bei Leon, der nachts in einem Hospiz arbeitet und der ...

Love to share - Liebe ist die halbe Miete

Darum geht es : Tiffany sucht nach der Trennung ihres Freundes eine neue Wohnung. Sie landet schließlich bei Leon, der nachts in einem Hospiz arbeitet und der eine/n Mitbewohner/in sucht. Beide lernen sich nicht kennen, da Tiffany morgens und Leon nachts arbeitet. Lediglich über Leons Freundin hat Tiffany den Platz in der Wohnung erhalten. Sie kommunizieren per Post Its, die sie in der Wohnung verteilen und lernen sich dadurch besser kennen.
Doch schnell entwickelt sich aus dieser Wohngemeinschaft mehr.. doch ist das überhaupt möglich, wenn man sich noch nie gesehen hat?

So hat es mir gefallen :
Ich fand die Idee von Anfang an super, dass hierbei die Protagonisten per Post Its kommunizieren. Das ist mal etwas ganz Neues und sowas habe ich zuvor noch nie gelesen. Sehr schön finde ich, dass die Kapitel relativ kurz gehalten sind und diese sich immer aus Sicht von Tiffany und Leon abwechseln. Ich mag es allgemein, wenn ein Buch aus Sicht der Charaktere erzählt, das entwickelt einfach die nötige Bindung, die es braucht, um an das Buch gefesselt zu werden.
Auch die anderen Charaktere, die im Buch vorkommen, finde ich sehr authentisch und passen perfekt zur Geschichte. Die Art, wie sich die Geschichte zwischen Leon und Tiffany entwickelt wurde perfekt dargestellt. Besonders aufregend fand ich die Hintergründe, in denen von Tiffanys Ex Freund Justin berichtet wird und natürlich auch von Leons Freundin, die im Gegensatz zu ihm selbst, weiß, wer Tiffany ist. Die andere Handlung im Hintergrund, in der es um Leons Bruder geht hat mir besonders gut gefallen. Durch die vielen verschiedenen Dinge, die im Buch geschehen, sind alle möglichen Gefühlslagen vertreten. Spannung, Romantik, traurige Szenen, aber auch viel Humor.

Mein Fazit / Kann ich es empfehlen?
Ich kann dieses Buch definitiv empfehlen! Ich würde es zwar nicht als ein Buch beschreiben, das ich unbedingt noch ein zweites Mal lesen würde, aber es ist auf jeden Fall lesenswert und hat mir super gut gefallen!
5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 15.08.2019

Wenn eine Therapie zum Verhör wird..

Die Therapie
0

Die Therapie - Sebastian Fitzek

Darum geht es :
Josy, die Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet nach einer langen Krankheit auf seltsame Art. Ob sie entführt wurde, ist unklar. ...

Die Therapie - Sebastian Fitzek

Darum geht es :
Josy, die Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet nach einer langen Krankheit auf seltsame Art. Ob sie entführt wurde, ist unklar.
4 Jahre später kommt eine junge Frau zu Viktor, der sich durch seine Trauer in ein einsames Haus zurückgezogen hat, und verlangt eine Therapie. Sie klagt über ihre zunehmenden Wahnvorstellungen, bei denen ein junges Mädchen genauso verschwindet wie seine Tochter damals. Merkwürdigerweise wird die Therapie schnell zu einem Verhör, bei dem Viktor einiges klar wird...

So hat es mir gefallen :
Der Schreibstil von Sebastian Fitzek war mir dank einiger anderer Bücher von ihm schon bekannt. Ich kann wieder nur betonen, dass er es ganz raffiniert schafft, seine Leser an seine Geschichte zu binden. Durch die kurzen Kapitel denkt man sich immer „Okay, nur noch ein Kapitel, das geht eh nicht so lange, und dann höre ich auf.“ Kommt man dann am Ende dieses Kapitels an, endet dieses so unfassbar spannend, dass man gezwungen ist, noch ein Kapitel zu lesen. Und noch eins..und noch eins...bis das Buch vorbei ist. Und dann hasst man sich, dass man so schnell gelesen hat und beginnt das Nächste von Fitzek. Große Klasse, wirklich!
Selten begeistert mich ein Autor so von seinen Werken!
Ich liebe es, bei seinen Büchern mitzufiebern, selber einmal „Detektiv“ zu spielen und ich denke so oft beim Lesen, dass ich den Bösewicht endlich ertappt habe und dann kommt es wieder anders.
So viel allgemein zu diesem wunderbaren Autor.
Nun zum Buch an sich :
Die Charaktere fand ich sehr harmonisch, ich hatte jede einzelne bildlich vor Augen & kam mit allen super zurecht, da jeder seinen eigenen Charakter hatte. Zum Schreibstil habe ich genug gesagt, ich bin wie immer begeistert!
Das Ende hat mich wieder mega gefesselt. Ich war während des Lesens immer auf einer Fährte und dachte, ich liege richtig, aber das Ende hat alles zunichte gemacht. Positiv natürlich!

Ich kann nur kurz und knapp sagen :
Bitte lest dieses Buch und viele andere Bücher dieses Autors, wenn ihr es liebt, vor Spannung fast durchzudrehen und ein paar Stunden voller Grausamkeiten und Nervenkitzel erleben wollt!

Sterne : 5 Von 5 Sternen ⭐️