Profilbild von AnnKathrin04

AnnKathrin04

Lesejury Profi
offline

AnnKathrin04 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnKathrin04 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2021

Von der Trauerbewältigung und der Hoffnung

Alles, was passieren wird
0

Alles, was passieren wird - Katharina Hacker

~ Meine Rezension ~
Erstmal herzlichen Dank an Lovelybooks für den Gewinn des Buches. Dieser beeinflusst meine Meinung nicht!

Iris ist gerade einmal 15 ...

Alles, was passieren wird - Katharina Hacker

~ Meine Rezension ~
Erstmal herzlichen Dank an Lovelybooks für den Gewinn des Buches. Dieser beeinflusst meine Meinung nicht!

Iris ist gerade einmal 15 Jahre alt als ihre geliebte Mutter stirbt. In ihrem Leben bricht einiges zusammen, sie sieht nichts Gutes mehr und lernt durch ihre Trauer ihr Umfeld und andere Personen ganz neu kennen…
Direkt zu Beginn ist mir aufgefallen wie feinfühlig die Autorin schreibt. Ich habe gemerkt, dass sie Wert darauf legt, jugendgerecht zu schreiben, um vielleicht diese Zielgruppe besonders anzusprechen. Ich persönlich bin kein Fan von Pferden, doch hier hat diese Thematik einfach perfekt gepasst. Dadurch, dass durch Bellina für Iris wieder die Freude am Leben geweckt wird, kamen für mich die Emotionen noch mehr zur Geltung und ich finde es allgemein großartig, wenn die Liebe zu Tieren in Büchern thematisiert wird.
Es kamen im Buch noch weitere Personen auf mich zu, wie beispielsweise Iris‘ Vater oder ihre Freundin. Beide blieben die gesamte Geschichte über eher schlicht und haben leider keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich hätte mir allgemein mehr Augenmerk auf den Personen gewünscht, auch wenn wahrscheinlich die Gefühle hier im Vordergrund stehen sollen ( Was definitiv gelungen ist! ). Iris ist die einzige Person, in die ich mich einfach komplett hineinversetzen konnte, weil sie durch die Ich-Perspektive so perfekt ihre Situation geschildert hat. Für mich als emotionalen Menschen gab es dadurch einige Stellen, in denen ich ein Tränchen verdrücken musste.
Was mich ein wenig gestört hat, sind einige Längen, durch die ich ein paar Zeilen übersprungen habe. ( Ich gebe zu, dass ich sehr schnell überspringe, wenn mir etwas zu lange dauert. )

Auch wenn ich mich mit der Liebe zu Pferden nicht identifizieren kann, habe ich die Bindung zwischen Mensch und Tier hautnah gefühlt. Dafür ein großes Kompliment!!

Das Ende lässt Platz zum Grübeln, was zum Thema einfach super passt.
Ich hätte mir kein anderes Ende erhoffen können!
_____
*FAZIT*
Ein emotionales Jugendbuch mit ein paar Längen, das definitiv lesenswert ist. Es überzeugt durch viele Emotionen und besonders die Liebe zum Tier wird hier super dargestellt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Ist es zu spät für eine neue Liebe?

Too Late
0

Too late - Colleen Hoover
Meine Rezension
____
Cover: 4 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 5 / 5
___
Ich bin überwältigt wie spannend diese Autorin schreiben kann! ...

Too late - Colleen Hoover
Meine Rezension
____
Cover: 4 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 5 / 5
___
Ich bin überwältigt wie spannend diese Autorin schreiben kann! Durch „Verity“ war für mich schon vorher klar, dass an ihr definitiv eine Thriller Autorin verloren gegangen ist, aber hiermit wurde mir noch mehr bewusst, was sie wirklich kann!
Ich gebe zu, dass ich Colleen Hoover immer mit Mainstream verbunden habe. Ich war nach „Hope und Dean“ etwas enttäuscht und fand es 0815 und sehr vorhersehbar. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass diese Autorin anscheinend auch ganz anders kann.
Der Schreibstil ist super angenehm und verständlich. Von Seite 1 an war ich gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Auch die Charaktere haben mir richtig gut gefallen! Die Protagonistin Sloane passt perfekt in ihre Rolle, all ihre Gefühlslagen sind super anschaulich und glaubwürdig beschrieben. Besonders hat es mir Asa angetan, auch wenn dieser eher der Bösewicht in dieser Geschichte ist. Seine Art ist so unglaublich präsent und hat sich direkt auf mich übertragen. Seine Vergangenheit hat ihn einerseits so liebenswert gemacht doch seine gegenwärtigen Taten vermitteln wiederum das komplette Gegenteil. Dieser Zwiespalt hat mich total mitgerissen und ich bin auch im Nachhinein noch sehr gespalten, wenn ich an ihn denke.
Carter ist für mich ein typischer New und Young adult Charakter. Das ist für mich nicht immer positiv, doch in diesem Fall hat es einfach perfekt gepasst!
Die Liebesbeziehung zwischen Carter und Sloan und die damit verbundenen Schwierigkeiten durch Asa wurden einfach so perfekt vermittelt, dass ich oftmals das Gefühl hatte, ich würde mittendrin stecken.
Großes Kompliment dafür!
Die Geschichte bleibt bei keiner Stelle stehen, sie geht stetig weiter und baut sich im Spannungsbogen immer weiter auf. Irgendwann häufen sich die aufregenden Ereignisse, was für den einen oder anderen vielleicht zu viel sein könnte, doch für mich als Spannungsliebhaberin war es einfach auf den Punkt!
Auch das Ende hätte ich mir nicht besser ausmalen können, ich bin rundum zufrieden!
____
Fazit:
Colleen Hoover kann nicht nur Gefühl und Liebe, sondern auch Spannung!!

5 / 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Ich bin nicht Sam. Ich bin Lily

Ich bin nicht Sam
0

Ich bin nicht Sam

Autoren: Jack Ketchum / Lucky McKee

Meine Rezension!

Kurzmeinung:
Cover: 5 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 4 / 5
Sternevergabe: 5 / 5


Meinung: ...

Ich bin nicht Sam

Autoren: Jack Ketchum / Lucky McKee

Meine Rezension!

Kurzmeinung:
Cover: 5 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 4 / 5
Sternevergabe: 5 / 5


Meinung:
Ich musste diese Geschichte erstmal ein paar Minuten sacken lassen bevor ich diese Rezension schreiben konnte. Zunächst muss ich gestehen, dass ich das Ende sehr verwirrend finde und nicht wirklich verstehe. Ich habe zwei Theorien, doch diese solltest Du Dir beim Lesen selbst aufstellen.

Aber beginnen wir mal von Anfang an:
Der Protagonist Patrick ist seit acht Jahren glücklich mit seiner Frau Sam verheiratet. Doch eines Nachts wird er vom Wimmern seiner Frau geweckt, welche mit der Stimme eines kleinen Mädchens sagt: „Ich bin nicht Sam“. Von diesem Moment an muss Patrick miterleben, wie seine Frau sich innerlich zu einem Kind entwickelt, das von sich behauptet „Lily“ zu heißen...

Der Schreibstil ist sehr angenehm und verständlich. Ich habe direkt gemerkt, dass die Autoren viel Wer darauf legen, mit Worten zu spielen und sich von anderen abzuheben. Das ist definitiv gelungen! Manchmal hat es sogar etwas leicht poetisches, was mir sehr gut gefallen hat!
Auch die Gestaltung des gesamten Buches ist super! Die Seiten sind am Rand schwarz gehalten, was der Geschichte einen extra Hauch Düsternis gibt. Zum Cover muss ich nicht viel sagen: Es sieht einfach klasse aus!

Die Charaktere sind super beschrieben, mit Patrick habe ich oft mitgefühlt, und mitgerätselt was mit Sam passiert sein könnte. Es gibt Stellen, an denen ich Patrick komplett verstanden habe und aber auch solche, die ich nicht nachvollziehen konnte.

Die Auflösung, warum Sam sich in die kleine Lily „verwandelt“ hat wirft in mir weiterhin Fragen auf. Im Buch wird vom Arzt dazu zwar eine These aufgestellt, doch am Ende des Buches habe ich für mich selbst noch zwei weitere Gründe ermittelt. Daher stehe ich gerade mit mehreren Fragezeichen im Kopf dar.
Wenn Du das Buch gelesen hast schreib mir gerne eine Nachricht, wie du Dir das Ende erschlossen hast!

Noch eine weitere Frage:
Was genau hat es mit Zoey auf sich? Die Katze wird so oft erwähnt, dass ich teilweise dachte, sie hätte etwas mit dem Rätsel um Sam und Lily zu tun. Ist dem vielleicht sogar so? Ich habe keine Ahnung.

Was ich besonders positiv finde ist, dass die Geschichte in zwei Teile gegliedert ist:
Teil 1 erzählt aus Patricks Sicht und Teil 2 berichtet sie der Sicht von Sam. Außerdem finde ich es gut, dass dieses Buch durchweg spannend ist, obwohl keinerlei Schockmomente oder gruselige Szenen herrschen. Es ist einfach ein Buch ohne Gewalt, Folter und Blut und es ist für mich wahre Kunst, trotz dessen so viel Spannung zu vermitteln.

Mein Fazit
Spannendes Buch, das mich mit vielen Fragen zurückgelassen hat und dennoch einen sehr positiven, verrückten Eindruck hinterlassen hat!

Bitte lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Wie gehst du mit Trauer um?

Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan
0

Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan

Meine Rezension⭐️

Kurzmeinung:
Cover : 2 / 5
Schreibstil : 5 / 5
Charaktere : 5 / 5
Lesefluss : 4 / 5

Meine Meinung:
Vielen Dank an Lovelybooks für den Gewinn ...

Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan

Meine Rezension⭐️

Kurzmeinung:
Cover : 2 / 5
Schreibstil : 5 / 5
Charaktere : 5 / 5
Lesefluss : 4 / 5

Meine Meinung:
Vielen Dank an Lovelybooks für den Gewinn dieses Buches. Der Gewinn beeinflusst meine Meinung nicht!

Nun zum Buch:
Direkt zu Beginn ist mir der flüssige Schreibstil positiv aufgefallen. Ich bin dadurch sehr gut in die Geschichte hinein gekommen und konnte mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Auch wenn Tally nicht allzu bildlich dargestellt ist, konnte ich sie mir sehr gut vorstellen. Genauso ging es mir bei den anderen Charakteren.
Der Roman ist von Höhen und Tiefen geprägt. Besonders die Tiefen beim Thema Tod und Trauerbewältigung kommen wirklich gut zur Geltung und haben sich auf mich übertragen. Ich bin allgemein ein sehr sensibler, emotionaler Mensch und daher haben mich beim Lesen dieses Buches einige Emotionen eingeholt.
Was für mich persönlich zu viel war, ist das Thema Gott und Religion. Ich selbst bin nicht gläubig und daher stößt dieses Thema bei mir eher auf Unwillen.
Das ist aber natürlich eine persönliche Meinung und hat mit dem Buch an sich nichts zu tun!
Besonders gefallen hat mir die Person Frau Möller. Zuerst konnte ich mit ihr nichts anfangen, doch Stück für Stück wurde sie mir immer sympathischer und ist letztlich zu meinem Lieblingscharakter geworden.
Einige Längen gab es beim Lesen leider, die mich dazu veranlasst haben, nicht volle Punktzahl geben zu können. Sonst gibt es von mir aber eine ganz klare Leseempfehlung!

Mein Fazit:
Einige Längen, viele Emotionen, tolle Charaktere. Ein gelungenes Buch für Liebhaber von Emotionen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Schön für zwischendurch

Du kannst kein Zufall sein
0

Du kannst kein Zufall sein

Autor : James Bailey

Meine Rezension⭐️

Kurzmeinung:
Cover : 4 / 5
Schreibstil : 5 / 5
Charaktere : 3 / 5
Lesefluss : 3 / 5

Meine Meinung:
Erstmal vielen Dank an Lovelybooks ...

Du kannst kein Zufall sein

Autor : James Bailey

Meine Rezension⭐️

Kurzmeinung:
Cover : 4 / 5
Schreibstil : 5 / 5
Charaktere : 3 / 5
Lesefluss : 3 / 5

Meine Meinung:
Erstmal vielen Dank an Lovelybooks für den Gewinn dieses Buches! Der Gewinn beeinflusst meine Meinung nicht.
Die Geschichte fängt direkt mit der Thematik an, die bereits im Klappentext geschildert wird: Unser Protagonist macht seiner Freundin einen Antrag, welcher jedoch von ihr abgelehnt wird. Die Gefühle des Protagonisten werden dabei sehr anschaulich beschrieben, sodass ich mich gut in ihn hineinversetzen konnte.
Was mir von diesem Moment an aber gefehlt hat, waren genauere Beschreibungen der Charaktere. Ich konnte mir niemanden bildlich vorstellen, jeder ist eher blass und unnahbar gehalten, was ich sehr schade finde. Auch die Geschichte an sich gestaltet sich eher oberflächlich. Der Humor, der von Seiten des Autors ziemlich drängend an den Leser übertragen werden soll, ist mir persönlich oft zu viel gewesen. Ich hätte mir mehr Gefühle und sensible Passagen gewünscht.
Die Geschichte wird zwar sehr verständlich geschrieben und der Schreibstil allgemein sticht wirklich positiv heraus, aber mir haben hier einige Besonderheiten gefehlt, die letztlich dafür sorgen, dass die Geschichte noch einige Zeit im Kopf bleibt.

Mein Fazit:
Toller, flüssiger Schreibstil. Für meinen Geschmack zu viel Humor und zu wenig Gefühl und eher blasse Charaktere.

Ein schönes Buch für zwischendurch, von welchem man sich aber nicht allzu viel erhoffen sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere