Platzhalter für Profilbild

Anna-Lenchen

Lesejury-Mitglied
offline

Anna-Lenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anna-Lenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.04.2022

Wunderschöne Geschichte mit wichtiger Thematik

Wie willst du leben?
0

Seit seinem Outcoming ist Sams Highschool-Leben die Hölle. Er ist ein Außenseiter undd von seinem ehemals besten Freund und Captain der Schwimmmannschaft Phil gemobbt wird. Ausgerechnet Superschwimmer ...

Seit seinem Outcoming ist Sams Highschool-Leben die Hölle. Er ist ein Außenseiter undd von seinem ehemals besten Freund und Captain der Schwimmmannschaft Phil gemobbt wird. Ausgerechnet Superschwimmer Sasha aus Phils Clique taucht plötzlich ständig in Sams Nähe auf. Dessen Leben scheint perfekt, doch in Wirklichkeit weiß Sasha selbst noch gar nicht so richtig, was er will.

Ich bin vollkommen und zu 100% begeistert von dieser schönen Geschichte. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und ich bin direkt gut in die Geschichte reingekommen. Die Kapitel sind abwechselnd aus Sams (in 1. Person) und Sashas (in 3. Person) Sicht geschrieben und beide Charaktere haben mir super gefallen. Beide haben mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, doch sie wachsen daran. Bei beiden, aber besonders bei Sam ist mir eine gute Charakterentwicklung aufgefallen. Durch die abwechselnde Sichtweisen konnte ich die Gefühle und Handlungen beider gut nachvollziehen.

Auch das Design hat mir sehr gut gefallen. Über jedem Kapitelanfang gibt es einen kleinen Ausschnitt aus dem Notizbuch von Sam oder Sasha und auch wenn die Geschichte nicht dirket darauf eingeht, hat sie schon damit zu tun und gibt weitere Einblicke in Sasahs und Sams Gedankenwelt. Bevor ich das neue Kapitel angefangen habe, habe ich mir immer Zeit genommen, um die Notizen/Zeichnungen/Gedanken der beiden genau zu studieren.
Das Cover war aber nicht so meins. An sich finde ich es zwar schön, aber es ist eben nicht mein Geschmack.

Die Thematik im Buch finde ich besonders wichtig. Es geht um Selbstfindung und -aktzeptanz und Homosexualität. Alle Themen wurden gut aufgeriffen, sodass sie zwar ernst behandelt wurden, man die Geschichte aber trotzdem locker lesen konnte. Das Buch enthät eine Triggerwarnung (Mobbing und Homophobie).

Mich hat dieser wunderschöne Young-Adult-Roman vollkommen überzeugen können und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Eindeutige Leseempfelung!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2022

Mutige Heldin im römischen Reich

Octavia, Tochter Roms – Gefahr in Germanien (Octavia, Tochter Roms 1)
0

Nach dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter muss Octavia mit ihrem Vater mitkommen um Germanien zu erobern. Doch in einem römischen Kriegslager ist das Leben als Mädchen nicht einfach. Doch Octavia ...

Nach dem mysteriösen Verschwinden ihrer Mutter muss Octavia mit ihrem Vater mitkommen um Germanien zu erobern. Doch in einem römischen Kriegslager ist das Leben als Mädchen nicht einfach. Doch Octavia freundet sich bald mit dem Germanen Odo an. Nachdem ihr ein Verbrechen ahgehängt wird, ist sie gezwunden mit Odo in dessen Dorf zu fliehen und muss schnell herausfinden, dass die Germanen gar nicht so barbarisch sind. Kann sie zulassen, dass ihr Volk ihre neuen Freunde rücksichtslos vernichtet?

Die Geschichte ist spannend, lustig und unterhaltsam. Octavia ist eine mutige, selbstbewusste und charakterstarke Portagonistin, die sich nicht in die römische Frauenvorstellung quetschen lässt. Eingie der Protagonisten, wie zum Beispiel Varus, Arminius und Kaiser Augustus, gab es wirklich. Dazu gibt es immer mal wieder lateinische Wörter (die aber erklärt werden, Lateinkenntnisse sind nicht von Nöten) und man bekommt auch gewisse Einblicke in die damalige Lebensweise. Dadurch habe ich mich gut in die Geschichte versetzt gefühlt. Am Ende gibt es noch einmal eine Zusammenstellung der Lateinischen Wörter und der Personen.

Die Geschichte ist kindgerecht und mit einer nicht zu kleinen Schrift eignet sie sich ab ca. 9 Jahren, allerdings ist die Geschichte wie ich feststellen musste, da sie auch mir sehr gut gefallen hat, nicht nur für Kinder interessant.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2022

Römische Gladiatoren trffen auf Fantasy

Gladiator's Love. Vom Feuer gezeichnet
0

Inhalt: Aeryn ist Gladiatorin in Eturien. Doch keine gewöhnliche, denn sie ist eine versklavte Feuervantyr. Doch sie will sich an den Etureern rächen. Nach einem Kampf trifft sie aber auf den schüchternen ...

Inhalt: Aeryn ist Gladiatorin in Eturien. Doch keine gewöhnliche, denn sie ist eine versklavte Feuervantyr. Doch sie will sich an den Etureern rächen. Nach einem Kampf trifft sie aber auf den schüchternen Cato, der ganz anders ist, als die anderen Etureer und sie an ihre Heimat erinnert.

Schon das Cover finde ich wunderschön, so schlicht und edel wie es ist. Der Schriftzug hat mir nicht ganz so gut gefallen, aber das ändert nichts daran, dass das Buch ein echter Blickfänger ist.

Die Geschichte ist einfach super! Die Welt, in der sie spielt, hat mich durch die Gladiatoren sofort ans antike Rom erinnert. Abwechselnd aus Catos und Aeryns Sicht lässt sich die Geschichte in einem lockeren, schönen Schreistil gut lesen.Auch die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Aeryn ist selbstbewusst, stark und eigenständig, Cato eher schüchtern, aber süß. Das hat mir auch deshalb so gut gefallen, weil es anders ist, als in vielen anderen Romantasygeschichten. Aber nicht nur die Lovestory ist super. Die ganze Handlung ist spannend, abwechslungsreich und nicht allzu vorhersehbar. Eindeutige Leseemphehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Lebe deinen Traum

Love Paris Dance
0

Für Mia geht ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, als sie einen Platz im Ferienprogramm des Pariser Balletts bekommt. Ihre Rivalin Audrey hat jedoch auch einen Platz bekommen. Für Mia heißt das, sechs ...

Für Mia geht ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, als sie einen Platz im Ferienprogramm des Pariser Balletts bekommt. Ihre Rivalin Audrey hat jedoch auch einen Platz bekommen. Für Mia heißt das, sechs Wochen lang tanzen und sich dabei von nichts und niemandem ablenken zu lassen, Vor allem nicht von dem süßen Franzosen Louis.

Allein schon das Cover hat meine Neugierde geweckt, und als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass Buch will ich haben! Und meine Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt. Während des Lesens hab ich mich dank den schönen Beschreibungen und den vereinzelt französichen Sätzen (man versteht alles, ohne auch nur ein Wort französich zu sprechen) sofort nach Paris versetzt gefühlt. Der Schreibstil ist auch toll: Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen, weil ich es einfach nicht mehr weglegen konnte. Und wenn ich mal nicht gelesen habe, hab ich, anstatt normal zu gehen, immer ein bisschen getanzt, auch wenn es vermutlich komplett bescheuert aussah. Aber ich war auch außerhalb des Buches so in dieser traumhaften Welt, dass ich gar nicht anders konnte. Also auch jemandem, der eigentlich überhaupt nichts mit Tanzen zu tun hat, kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.

Die Geschichte ist spannend, romantisch und auch humorvoll und läd in die traumhafte Welt von Mia ein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Spannend und mysteriös

Killing November 1
0

November wird von ihrem Vater auf die Academia Absconditi geschickt. Sie weiß weder wo das Eliteinternat liegt oder wie sie ihren Vater erreichen kann, noch warum sie überhaupt auf dieser Schule ist. Denn ...

November wird von ihrem Vater auf die Academia Absconditi geschickt. Sie weiß weder wo das Eliteinternat liegt oder wie sie ihren Vater erreichen kann, noch warum sie überhaupt auf dieser Schule ist. Denn spätestens nachdem sie verdächtigt wird, Stefano umgebracht zu haben, dürfte ihr klar sein, dass sie nicht an der Schule ist, weil sie dort sicher ist.Stattdessen muss sie herausfindeen wer sie ist und aufpassen, nicht selbst ermordet zu werden. Gleichzeitig will sie mit Layla und Ash den wahren Mörder finden.

Schon Cover und Titel sehen ziemlich vielversprechen aus und der Klappentext hat mich dann entgültig überzeugt: Ich muss dieses Buch lesen.

Das Buch hat mich ziemlich schnell gefesselt, weil man zwar weiß, wer November ist, jedenfalls soviel sie auch selbst weiß, aber man keine Ahnung hat, wo November ist. Diese unbekannte Umgebung und die Geheimnisse des Ortes haben mich sofort in ihren Bann gezogen und mich quasi gezwungen, weiterzulesen. Und es bleibt auch während des ganzen Romans spannend, bis zum letzten Wort ist man noch von der Geschichte gefesselt. ich wollte am liebsten sofort weiterlesen.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist aus der Sicht von November geschrieben, die ein ziemlich fröhlicher und vorallem optimistischer Mensch ist. Deshalb mochte ich sie von anfang an. ber auch die anderen Charaktere sind super. Überall gibt es Geheimnisse und Intriegen, November weiß nicht, wem sie vertrauen kann.

Mir hat der Roman "Killing November" super gut gefallen und hat die 5 Sterne mehr als verdient.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere