Profilbild von Annabell95

Annabell95

Lesejury Star
offline

Annabell95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annabell95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2019

Brutal gut

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
0

Das Unternehmen Triple O-Journey will ihr neues Angebot "Digital Detox" testen. Dazu reist eine Reisegruppe aus 11 Personen ohne jeglichen technischen Geräte in ein abgelegenes ehemaliges Bergsteigerhotel ...

Das Unternehmen Triple O-Journey will ihr neues Angebot "Digital Detox" testen. Dazu reist eine Reisegruppe aus 11 Personen ohne jeglichen technischen Geräte in ein abgelegenes ehemaliges Bergsteigerhotel 2.000 m hoch auf dem Watzmann. Ohne jegliche Kommunikationsmöglichkeiten mit der Außenwelt beginnt nun der Horrortrip ohne Ausweg als am nächsten Morgen einer von ihnen verschwunden ist und nach langer Suche zerstümmelt wieder gefunden wird. Und er sollte nicht der Letzte sein... Klar ist einer unter ihnen muss der Täter sein, nur wer?

Vom Anfang bis zum Ende hat das Buch Spannung pur. Der Schreibstil ist einfach total gut, man wird praktisch an das Buch gefesselt, weil man wissen will wie es denn nun weiter geht und wer der Täter ist. Beim Lesen bekommt man keine Langeweile, weil immer etwas Neues passiert und bis zum Schluss versucht man dahinter zu kommen wer bloß der Täter sein könnte und wird am Ende überrascht.
Die Morde werden auf eine interessante Art und Weise begangen, die ich vorher noch nie gelesen hatte. Auch allgemein die Handlung mit dem "Offline sein - Versuch eines Entzuges" zu machen finde ich interessant. In der heutigen Zeit ist man quasi ständig online und man weiß gar nicht mehr wie das war, als es noch die Zeiten ohne Smartphone und Internet gegeben hat.


Das Buch ist absolut lesenswert und wenn man dieses Buch liest bleibt man schon freiwillig "offline" weil man es einfach nicht aus der Hand legen will und immer weiter liest, weil man wissen will wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Spannender Jugendthriller

Disappeared
0

Nach dem Tod ihrer Mutter kommt Freya in das Internat Hohenhausen, ein abgelegenes Internat im Wald. Ihr Start wird vom Verschwinden ihrer Mitschülerin Maria überschattet. Was ist passiert? Freya fängt ...

Nach dem Tod ihrer Mutter kommt Freya in das Internat Hohenhausen, ein abgelegenes Internat im Wald. Ihr Start wird vom Verschwinden ihrer Mitschülerin Maria überschattet. Was ist passiert? Freya fängt an auf eingene Faust Nachforschungen anzustellen und bringt sich damit in Gefahr. Ihre Mitschülerin Cora fängt an ihr zu drohen, was hat sie mit dem Verschwinden von Maria zu tun? Freyas einziger Lichtblick ist Leo.. wenn es nur nicht ihr Lehrer wäre... Wie wird es ausgehen?


Der Einstieg ins Buch ist sehr gut gelungen. Man kommt sofort gut in die Geschichte rein und auch wenn ich von Anfang an eine Ahnung hatte wie das Buch ausgeht wurde mir beim Lesen nie langweilig, konnte ganz entspannd weiterlesen. Auf den letzten 100 Seiten wird man quasi in dem Buch gefangen, weil es so spannend ist und man unbedingt wissen will wie es ausgeht und nicht aufhören kann zu lesen.


Mit Freya ist der Autorin ein starker Charakter gelungen. Während der Geschichte lernt man Freya immer besser kennen und fiebert dann auch richtig mit ihr mit und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Aber auch die anderen Charaktere sind super sympathisch und authentisch gestaltet.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und geschmeidig und auch mitreißend, man kommt sehr schnell vorwärts in dem Buch, weil man eben auch in dem Buch gefangen ist. Die Atmosphäre ist düster und geheimnisvoll. Aber auch Alltagsgegebenheiten wie sich in den Lehrer verlieben wurde super mit eingebracht.


Es ist ein gelungener Debütroman und jeder der Spannung liebt, macht mit dem Lesen dieses Buches keinen Fehler. Für Erwachsene ist es dann aber eher leichte Kost.

Veröffentlicht am 13.09.2019

Spannender zweiter Fall

Zimmer 19
0

Die Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird mit einem Snuff-Film gesprengt. Zahlreiche Besucher sehen vor laufender Kamera einen Mord. Das Opfer: die Sinje Keller, die Tochter des amtierenden Bürgermeisters ...

Die Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird mit einem Snuff-Film gesprengt. Zahlreiche Besucher sehen vor laufender Kamera einen Mord. Das Opfer: die Sinje Keller, die Tochter des amtierenden Bürgermeisters Otto Keller. Es stellt sich die Frage, ob der Film echt ist oder nur gespielt. Tom Babylon vom LKA Berlin ermittelt wieder gemeinsam mit seiner Kollegin Sita Johanson, der Psychologin unter Hochdruck. Doch eine Gruppe von Prominenten um Keller mauert. Verbirgt der Bürgermeister vielleicht etwas? Als eine 11-jährige Zeugin, die Tom's verschwundener Schwester Viola ähnelt, auftaucht, reißt dies wieder alte Wunden bei Tom auf. Als dann auch noch ein zweiter Mord geschieht überschlagen sich die Ereignisse. Zudem stellt Sita plötzlich fest, dass es eine Verbindung zwischen ihr und den Tätern sowie Opfern geben könnte. Ein einschneidenes Erlebnis in ihrer Jugend und die Zahl 19. Wie hängt das alles miteinander zusammen?

Nachdem ich bereits schon den ersten Teil "Schlüssel 17" gelesen hatte, war für mich klar, dass ich auch "Zimmer 19" lesen will, da noch nicht alle Fragen beantwortet wurden. Und auch bei diesem zweiten Teil wurde ich nicht enttäuscht er hat mir sehr gefallen.

Der Schreibstil finde ich sehr angenehm und flüssig zu lesen und was ich besonders mochte, war dass es zwischendurch immer wieder mit Humor und dem berliner Dialekt aufgelockert wurde. Das hat mir beim Lesen sehr gefallen.

Das Buch hat zudem auch eine angenehme Kapitellänge und alle Kapitel sind betitel mit den Orts- und Zeitangaben. Das finde ich sehr gut, denn das erleichtert die Orientierung und man weiß immer wo man sich gerade befindet.

Neben der Handlung erfährt man zudem auch was zur deutschen DDR-Geschichte, das fand ich teilweise schon sehr heftig, wie das damals so abgelaufen ist. Außerdem wird die Psychologin Sita Johanson dieses Mal sehr detailreich beschrieben mit ihrer Vergangenheit, so konnte man sich auch immer besser in sie hinein versetzen.

Viele offene Fragen wurden beantwortet, doch einige sind immer noch unbeantwortet geblieben, daher warte ich nun gespannt auf einen Folgeband.
Jeder dem Schlüssel 17 gefallen hat, wird auch dieses Buch gefallen. Für mich hat das Buch jedenfalls 5 Sterne verdient.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Auch für Erwachsene

Running Girl
0

Inhalt: Garvie Smith, ein 16-jähriger Junge, hat ein sehr hohen IQ und ein fotografisches Gedächtnis aber ist faul wie sonst was. Ihn ödet die Schule nur an und schreibt daher auch nur schlechte Noten. ...

Inhalt: Garvie Smith, ein 16-jähriger Junge, hat ein sehr hohen IQ und ein fotografisches Gedächtnis aber ist faul wie sonst was. Ihn ödet die Schule nur an und schreibt daher auch nur schlechte Noten. Er treibt sich lieber mit Freunden rum. Eines Tages wird seine Ex-Freundin Chloé ermordert aufgefunden. An dem Tag ist die Langeweile für ihn vorbei, denn er fängt an selbst zu ermitteln, da es für ihn so aussieht, dass Kommissar Singh sich dämlich anstellt und nichts auf die Reihe bekommt. Kann er den Fall aufklären?

Ich fand dieses Buch einfach richtig gut. Es hat mich von der ersten Seite an bis zum Ende total gefesselt. Der Schreibstil ist super angenehm und flüssig und hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

Es war total spannend, man konnte richtig mitfiebern und miträtseln wer denn nun der Täter ist. Ich habe auch mehrmals die Vermutung geäußert "der war es" doch nach ein paar Seiten habe ich es doch wieder verworfen und vermutet "der andere wars doch"...

Garvie hat außerdem etwas von Sherlock Holmes und ich persönlich bin ein großer Sherlock Holmes Fan, sodass ich Garvie sofort mochte.

Fazit: Wer ebenfalls ein großer Sherlock Holmes Fan ist, dem ist dieses Buch nur zu empfehlen.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Wow spannend

Blind Walk
0

Die 17-jährige Lida überredet ihren Freund Jesper sie zu einem sogenannten "Blind Walk" mitzunehmen. Zusammen melden sie sich also an. Sie werden mit fünf anderen Jugendlichen zu einem Ort gebracht, der ...

Die 17-jährige Lida überredet ihren Freund Jesper sie zu einem sogenannten "Blind Walk" mitzunehmen. Zusammen melden sie sich also an. Sie werden mit fünf anderen Jugendlichen zu einem Ort gebracht, der ihnen völlig unbekannt ist. An diesem Ort werden sie ausgesetzt und sind nur mit Kompass, Messer und Karte ausgestattet. Es sieht ganz so aus, dass es überhaupt keine Harmonie in der Gruppe herrscht und somit ist die schlechte Laune quasi schon vorprogrammiert. Panik kommt auf, als sie die Leiche ihrers Begleiters, der sie in die Wildnis gebracht hat, finden. Lida wird außerdem auch nicht das Gefühl los, dass die Gruppe beobachtet wird. Trügt ihr Gefühl oder hat sie recht?

Die Autorin hat einen sehr spannenden und flüssigen Schreibstil. Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen und man fiebert als Leser richtig mit den Charakteren mit. Man möchte auch das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil der Schreibstil zum Schnelllesen einläd.
Normalerweise mag ich kein Mystery in Büchern. Doch hier ist der Anteil sehr gut gemacht, sodass ich kein Problem hatte es zu lesen.

Das Cover finde ich total ansehnlich gestaltet und es hat etwas an sich, dass es einem sofort ins Auge fällt wenn man durch eine Buchhandlung oder Online-Buchhandlungseiten klickt. Der Titel passt auch perfekt zur Story.

Mein Fazit also: Ein rundum gelungener Jugendthriller, den man nur empfehlen kann zu lesen.