Profilbild von Anti81

Anti81

Lesejury Profi
offline

Anti81 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anti81 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2022

„𝕯𝖎𝖊 𝕸𝖊𝖓𝖘𝖈𝖍𝖍𝖊𝖎𝖙 𝖜𝖎𝖗𝖉 ü𝖇𝖊𝖗 𝖘𝖎𝖊 𝖗𝖎𝖈𝖍𝖙𝖊𝖓.“

Turmschatten
0

EINE Gruppe Neonazis, die den Bau einer Synagoge verhindern will und dabei über Leichen geht.
EIN alter jüdischer Mann, gefangen in der Vergangenheit, mit nur einem Ziel – Rache.
EIN Turm, der sie vereint ...

EINE Gruppe Neonazis, die den Bau einer Synagoge verhindern will und dabei über Leichen geht.
EIN alter jüdischer Mann, gefangen in der Vergangenheit, mit nur einem Ziel – Rache.
EIN Turm, der sie vereint und aus dem es kein Entkommen gibt.
EIN Online-Voting, das über Leben und Tod entscheidet.
DIE Menschheit, die das Schicksal dreier Männer in der Hand hält.

Das alles und noch viel mehr ist „Turmschatten“ von Peter Grandl.
Antworten wird man hier vergeblich suchen, denn Peter Grandl liefert vor allem eins: Die richtigen Fragen!
Dieses Buch führt an moralische Grenzen und noch darüber hinaus. Trotz anfangs vielleicht klarer Haltung zu den Themen Nationalsozialismus und Selbstjustiz, bilden sich im Inneren des Lesers klammheimlich zwei Lager, die, das ganze Buch über, miteinander kämpfen.

Was wäre, wenn es so ein Voting wirklich geben würde? Wäre ich nicht verpflichtet, durch meine Stimme ein Leben zu retten?
Und wenn dadurch der Falsche überlebt? Ein Neonazi, der bereits grausame Dinge getan hat, die ich zutiefst verurteile? Wenn ich vielleicht sogar eine weitere grausame Tat verhindern könnte? Ist der Tod dann nicht gerechtfertigt? Bin ich dann selber ein Täter?
Kann es in diesem Fall überhaupt eine richtige oder eine falsche Entscheidung geben? Und wer beurteilt das? Das Gesetz? Die eigenen Werte?
Was, wenn die einfache Formel von Gut und Böse nicht aufgeht?
Aber auf Nummer sichergehen? Gar nichts tun und zusehen? Einfach anderen die Entscheidung überlassen? Wäre das wirklich besser?

Ich kann euch verraten, eine klare Antwort habe ich auf diese Fragen noch nicht gefunden und ich hoffe, ich muss mich Ihnen nie wirklich stellen. Peter Grandl führt dem Leser in seinem Thriller eine Gesellschaft vor Augen, die realistischer und aktueller nicht sein könnte. Eine Gesellschaft, in der Einschaltquoten wichtiger sind, als ein Menschenleben. In der eine Hinrichtung zu gutem Unterhaltungsfernsehen gehört. Eine Gesellschaft, in der Vorurteile und Hass durch die Medien geboren werden, um dann auf diversen Internetplattformen willkommenen Nährboden zu finden. Eine Gesellschaft, die in der scheinbaren Sicherheit des Internets einfach drauf los klickt, ohne über Konsequenzen nachzudenken.
Eine Gesellschaft, in zwei Lager gespalten. Gut oder Böse? Richtig oder falsch? Oder ist das wieder nur ein Vorurteil?
Peter Grandl rechnet ab, und das ganz ohne Wertung.
Wie das funktioniert? Lest selbst...

»Turmschatten«, ein Buch, das in tiefe Abgründe blickt, aber auch Menschlichkeit zeigt. Ein Buch, das wachrüttelt, ohne zu verurteilen.
Ein Buch, über das ich sicherlich noch lange nachdenken werde.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2022

Ein großartiges Buch über eine starke Frau

Eine Frage der Chemie
0

~ „Schauen Sie sich diese Tomate gut an. (...) Sie glauben vielleicht, sie haben mit diesem Gewächs nichts gemeinsam, aber das haben Sie. DNA. Bis zu 60 Prozent. Jetzt schauen Sie mal bitte die Person ...

~ „Schauen Sie sich diese Tomate gut an. (...) Sie glauben vielleicht, sie haben mit diesem Gewächs nichts gemeinsam, aber das haben Sie. DNA. Bis zu 60 Prozent. Jetzt schauen Sie mal bitte die Person neben Ihnen an. Kommt Sie Ihnen bekannt vor? Vielleicht ja, vielleicht nein. Dennoch, sie und diese Person haben sogar noch mehr gemeinsam. 99,9 Prozent ihrer DNA, die Sie mit jedem anderen Menschen auf dem Planeten teilen. (...) Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe ist nicht nur wissenschaftlich absurd, sondern auch ein Zeichen großer Dummheit. (...) Man sollte meinen, dass die Dummen früher wegsterben. (...) Doch Darwin hat nicht berücksichtigt, dass die Dummen nur selten vergessen zu essen.“ ~

Wer „Eine Frage der Chemie“ von @bonniegarmusauthor liest oder hört, wird sich unweigerlich in ihre Protagonistin Elizabeth Zott verlieben. In einer Zeit, in der die einzige Rolle der Frau, die der Hausfrau und Mutter ist, steht Elizabeth auf. Für das Recht der Frauen auf Bildung, Karriere und Freizeitaktivitäten. Für das Recht der Frauen auf ein selbstbestimmtes Leben.
Auf ihre ganz eigene charmante, kluge und witzige Art schafft es Elizabeth Zott, allen Widrigkeiten zum Trotz, sich selbst treu zu bleiben und sich ihren Platz als Chemikerin in der Gesellschaft zu erkämpfen.

Ein großartiges Buch über eine starke Frau. So mitreißend erzählt, dass man glaubt, über eine wahre Begebenheit zu lesen. Elizabeth Zott wird sich in euer Herz, eure Seele und euren Verstand einnisten und hoffentlich nie wieder gehen.

By the way: Toll gelesen von Luise Helm.
Sie gibt Elizabeth Zott eine Stimme und lässt sie dadurch noch lebendiger werden. Passt perfekt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2022

Ein Spaß für kleine und große Leser, Geschichtenerzähler, Träumer und Abenteurer.

Der kleine Holzroboter und die Baumstumpfprinzessin
0

Für den König und die Königin wurden zwei ganz besondere Kinder erschaffen.
Die Baumstumpfprinzessin ist mutig und schlau, der kleine Holzroboter ist tapfer und nett und alle haben einander sehr lieb. ...

Für den König und die Königin wurden zwei ganz besondere Kinder erschaffen.
Die Baumstumpfprinzessin ist mutig und schlau, der kleine Holzroboter ist tapfer und nett und alle haben einander sehr lieb. Doch durch ein Missverständnis werden sie getrennt. Ob sich die Familie jemals wiederfindet, erfahrt ihr, wenn ihr euch, zusammen mit der Baumstumpfprinzessin und dem Holzroboter, auf die abenteuerliche und spannende Reise begebt.

Es gibt so viele wundervolle Kinderbücher. Wertvolle Geschichten, die man auch noch als Erwachsener liebt. Und das Märchen vom kleinen Holzroboter und der Baumstumpfprinzessin gehört auf jeden Fall dazu.
Es ist spannend, witzig, ideenreich, liebevoll illustriert und einfach sehr unterhaltsam.
Die Kinder bekommen eine Menge Anregungen, um sich selber phantasievolle Abenteuer auszudenken. So entstehen bei jedem Lesen wieder neue Geschichten, man entdeckt neue Dinge. Es wird nie langweilig.

Kurz: Ein tolles Märchen vom Suchen und Finden. Von Geschwisterliebe und Zusammenhalt. Und von der Erkenntnis, dass man nicht groß sein muss, um Großartiges zu leisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2022

Für mehr Toleranz, mehr Akzeptanz, mehr Vielfalt und mehr Herz.

Lilly gehört dazu!
0

~ Lilly hat das Downsyndrom.
Manche sagen, Lilly sieht ein wenig seltsam aus.
Papa sagt, Lilly hat das kleine Extra.
Mama sagt, Lilly ist ein Sonnenschein.
Ihre Schwester sagt: „Lilly ist einfach Lilly. ...

~ Lilly hat das Downsyndrom.
Manche sagen, Lilly sieht ein wenig seltsam aus.
Papa sagt, Lilly hat das kleine Extra.
Mama sagt, Lilly ist ein Sonnenschein.
Ihre Schwester sagt: „Lilly ist einfach Lilly. Ich habe sie sehr lieb.“ ~

„Lilly gehört dazu!“ von Irmgard Partmann lässt uns die Welt mit der Leichtigkeit und Unschuld von Kinderaugen sehen. Es erinnert uns auf ganz zauberhafte Art daran, dass Menschen verschieden sind, dass jeder andere Stärken und Schwächen hat und dass genau das ganz wundervoll ist. Denn letztendlich haben wir doch eins gemeinsam. Wir sind alle Menschen. Und das reicht als Gemeinsamkeit doch vollkommen aus. Einige von uns haben nur verlernt, die Welt durch Kinderaugen zu betrachten.

Von mir gibt es an dieser Stelle eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Ein wichtiges Buch gegen das Vergessen

Als die Welt uns gehörte
0

~ Leo, Elsa und Max sind Freunde. Die besten Freunde. Sie sind unzertrennlich und können sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen. Doch dann kommt der Krieg und reißt die Drei auf brutale Weise auseinander. ...

~ Leo, Elsa und Max sind Freunde. Die besten Freunde. Sie sind unzertrennlich und können sich ein Leben ohne einander nicht vorstellen. Doch dann kommt der Krieg und reißt die Drei auf brutale Weise auseinander. ~

In „Als die Welt uns gehörte“ begleitet der Leser Leo, Elsa und Max auf ihrem Weg durch die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Drei Kinder, die voller Hoffnung, voller Glück und voller Liebe waren und plötzlich so grausam aus ihrem bisherigen Leben gerissen wurden. Das Buch schildert eindrucksvoll, welche unsagbaren Qualen und Erniedrigungen die Verfolgten erleiden mussten. Was für Ängsten, Entbehrungen und Verlusten sie täglich ausgesetzt waren. Das Ganze aus der Erzählperspektive der Kinder zu erleben, hat mich schon stark gefordert. Dazu kommt noch, dass die Sprecher unglaublich toll gelesen haben. Ich habe nicht nur zugehört, ich habe die Geschichten von Leo, Elsa und Max miterlebt. Die Sprecher haben es geschafft ihre Schicksale aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu holen. Wer das Buch lesen möchte, sollte Taschentücher in greifbarer Nähe bereitlegen. Ich habe bittere Tränen geweint und werde noch etwas daran zu knabbern haben. Aber genau das macht doch auch ein gutes Buch über den Zweiten Weltkrieg aus. Man soll es nicht vergessen. Man will es nicht vergessen.

Kurz: Ein tolles und wichtiges Buch, grandios eingesprochen. Eine Geschichte, die berührt, die schockiert, die traurig macht und die uns wachsam bleiben lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere