Profilbild von Arya1980

Arya1980

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Arya1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Arya1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2018

Harter Themenschwerpunkt

Hades' Hangmen - Styx
0

Tillie Cole ist eine in England geborene Autorin, die mittlerweile in Austin Texas lebt. Sie schreibt eine Vielfalt von Romanen „zeitgenössische Romane“, „dunkle Romanzen“, „Junge Erwachsene“, etc.

Bei ...

Tillie Cole ist eine in England geborene Autorin, die mittlerweile in Austin Texas lebt. Sie schreibt eine Vielfalt von Romanen „zeitgenössische Romane“, „dunkle Romanzen“, „Junge Erwachsene“, etc.

Bei der Hades Hangmen Reihe geht es um einen Motorradclub.

Styx ist der Anführer der Hades Hangmen, er hat dieses Schicksal geerbt und für ihn ist es besonders schwierig, denn er hat ein Sprachproblem. Er ist der stumme Anführer, nur selten in der Lage überhaupt ein paar Worte zu sprechen. Als Kind begegnet er einem seltsamen Mädchen hinter einem Zaun, mit ihr kann er wundersamer Weise sprechen. Doch dann sieht er sie für viele Jahre nicht mehr. Er sucht nach ihr, findet sie jedoch nicht. Sein bester Freund Ky glaubt sie sei ein Hirngespinst, bis sie plötzlich dem Tode nahe bei den Hangmen auftaucht.

Ky ist der beste Freund von Styx und sein Vize. Er ist einer der wenigen Personen mit denen Styx sprechen kann und übersetzt seine Gebärdensprache in Worte vor dem Club. Ky ist genauso wie alle anderen Mitglieder des MC hart und kalt im Umgang mit Feinden.

Rider ist ein weiteres Mitglied des MC, der eine religiöse Vergangenheit hat. Er ist der einzige Bruder im Club, dem Styx seine Freundin anvertraut als er mit dem Club für einige Zeit unterwegs ist.

Mae ist das Mädchen, das Styx als Junge begegnet ist. Sie lebt in einem religiösen Orden und ist von der Außenwelt total abgeschnitten. Bis zu diesem Zeitpunkt ist sie noch nie einem Menschen von außerhalb begegnet. Als sie auf Styx traf hatte sie gerade einen horrenden Schicksalsschlag erlebt. Er hat sie in diesem Moment gerettet und ging ihr seit diesem Zeitpunkt nicht mehr aus dem Kopf.

Die Hangmen begegnen diesem religiösen Orden nicht im friedlichen Umgang, Styx trifft wieder auf Mae – was sein Leben auf den Kopf stellt - und erfährt nach und nach über die Machenschaften des Ordens. Diese handeln davon, dass die Propheten durch Beischlaf näher an Gott herankommen. Dieser beruht jedoch auf Vergewaltigungen bereits ab dem Kinderalter.

Das Thema, das in diesem Roman behandelt wird, ist wirklich harte Kost in einen Roman verpackt, der nicht minder hart ist. Die Ausdrucksweise der Clubmitglieder, der Umgang mit ihren Frauen und Feinden ist gewöhnungsbedürftig. Es geht schnell heiß und heftig her.

Die ersten Kapitel lassen von der Schreibweise noch nicht auf das schließen was im Laufe des Buches an Ausdruckweise und Redensart verwendet wird.
Es handelt sich um meinen ersten MC Roman und ich musste mich daran zunächst gewöhnen. Die detaillierten Beschreibungen des harten Sex den die Rocker mit ihren „Clubschlampen“ erleben nimmt einen Großteil des Buches ein. Daneben kommt dann die eigentliche Geschichte über den Club und die Begegnung mit dem Orden meines Erachtens nach etwas zu kurz. Ich hätte mir gewünscht, etwas weniger Hardcore-Sex und mehr über die Hintergrundgeschichte zu erfahren.

  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 24.04.2018

Zauberhafter Roman für zauberhafte Kinder

Der zauberhafte Eisladen
0

Der zauberhafte Eisladen von Heike Eva Schmidt ist der erste Roman einer neuen Reihe.

Wer liebt es nicht neue Eiskreationen zu probieren? Ella die Protagonistin der Geschichte hat hier jede Möglichkeit ...

Der zauberhafte Eisladen von Heike Eva Schmidt ist der erste Roman einer neuen Reihe.

Wer liebt es nicht neue Eiskreationen zu probieren? Ella die Protagonistin der Geschichte hat hier jede Möglichkeit dazu, denn ihr Nonno besitzt eine Eisdiele und liebt es neue Eissorten zu kreieren, so z.B. Pistaselnuss. Doch Nonno besitzt ein Geheimnis und dem kommt Ella bald auf die Spur.

Ella selbst ist eine außergewöhnliche 10-jährige mit einem ganz eigenen Geschmack. Sie näht ihr Kleidung selbst und wagt dabei auch neue Designzusammenstellungen. Ella ist mit ihrer Familie in eine neue Stadt gezogen um näher bei ihrem Großvater zu sein. Zu ihrer Familie gehören ihr Vater, ihre Mutter, die beiden Brüder und nicht zu vergessen die Familienhühner mit ihren besonderen Vorlieben für Nistplätze. Wo diese genau sind, müsst ihr selbst herausfinden, ich möchte nicht zu viel verraten.

Das Geheimnis ihres Großvaters enthält einen Hauch Magie und nicht nur ihr Nonno besitzt diese, nein auch Ella besitzt die Magie und möchte damit in die Fußspuren ihres Großvaters treten. Ella kann die Gefühle anderer Menschen „sehen“, daraus Essenzen erstellen und damit die Gefühlslage durch eine Kugel Eis verändern. Aber lest selbst, was Ella alles erlebt.

Die Kapitel sind liebevoll gestaltet und mit kleinen Zeichnungen versehen. Einziges Manko - sie sind sehr lang - was das vorlesen am Abend zeitlich verlängert hat, bzw. zum Teil die Kapitel an zwei Abenden gelesen wurden.

Meiner 6-jährigen Tochter und mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und wir freuen uns bereits auf neue Folgen.

  • Cover "Der zauberhafte Eisladen"
  • Cover "Ellas Welt"
  • Bastelspaß
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 24.04.2018

Verflixt - Penny schon wieder

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr
0

Das neue Schuljahr steht bevor! Ella kann es kaum erwarten, ihre Freunde wiederzusehen und die neue Klassenlehrerin kennenzulernen. Doch schon in der ersten Schulstunde ist alle Freude dahin. Denn Ellas ...

Das neue Schuljahr steht bevor! Ella kann es kaum erwarten, ihre Freunde wiederzusehen und die neue Klassenlehrerin kennenzulernen. Doch schon in der ersten Schulstunde ist alle Freude dahin. Denn Ellas beste Freundin Zoe taucht nicht auf, und so setzt sich ausgerechnet Penny Parker neben sie - das Mädchen, das ständig für Ärger sorgt und Ella ohnehin schon auf dem Kieker hat. Wo bleibt die beste Freundin, wenn man sie braucht?

Meredith Costain und Danielle M’Donald haben hier ein wunderbares Buch geschaffen.
Auch wenn man noch kein Buch der Ella Reihe zuvor gelesen hat, kommt man sehr gut mit, lernt die Charaktere kennen und lieben und möchte das Buch nicht mehr zur Seite legen, bis man damit durch ist.

Ella ist ein offenes, etwas verrücktes Mädchen, dass gerne reimt und Gedichte schreibt. Von ihren Eltern bekommt sie ein Tagebuch zu Weihnachten geschenkt und genau dieses Tagebuch lesen wir mit, bzw. die Dinge, die sie ihrem Tagebuch anvertraut.

Mit dem ersten Tagebucheintrag ist man schon mitten drin im Geschehen, in den „Sorgen“ einer neun oder zehnjährigen, die die 4. Klasse besucht. Mit allen Freuden und Sorgen, die so ein Schulalltag mit sich bringt. Wer sitzt wohl in der Klasse neben einem? Wie ist die neue Lehrerin? Was macht die nervige Klassenkameradin denn jetzt schon wieder und welche Gemeinheiten denkt sie sich als nächstes aus?

Das Besondere an diesem Buch? Ella schreibt nicht nur in ihr Tagebuch, sie skizziert auch dabei. Es sind wunderbare Illustrationen entstanden, die den Text ergänzen.
Die Bilder der Klassenkameraden - Super Zoe, der Ritter, der seine Prinzessin im Turm einsperrt, um nur einige zu nennen.

Penny, die nervige Klassenkameradin, die den Ton angeben will und denkt was besseres zu sein und alle anderen das auch spüren lässt. Wer kennt das nicht aus seiner Schulzeit? Es gab doch immer irgendwelche Mädels, die den Ton angaben/angeben wollten und deren Bemerkungen oder Handlungen einen selbst verletzt haben. Auch Ella erlebt dies.

Ich habe das Buch mit meiner 6-jährigen Tochter zusammen gelesen. Wir haben zusammen mit Ella gelacht und gezittert, die Gemeinheiten überstanden, die Penny von sich gibt und sind froh über das Ende des Buches. Wie es ausgeht, wird hier nicht verraten, lest es selbst.

Die Schriftart ist besonders liebevoll gewählt. Die Herzchen über dem i machen es einfach herzlich. Meiner Leseanfängerin hat es besonders gut gefallen, dass bestimmte Worte in roter Schriftfarbe und Druckbuchstaben abgedruckt sind, so dass auch sie mit ganz wenig Leseerfahrung zwischendurch schon selbst lesen konnte.

Ganz besonders in Erinnerung ist ihr gleich das erste Gedicht für Papa in Erinnerung geblieben „Auch deine Stinkesocken können mich nicht mehr schocken“. Da kommt doch gleich gute Laune auf.

Alles in Allem ist dieses Buch eine runde Sache und es wird bestimmt nicht der letzte Band der Ella-Reihe bleiben, dass wir lesen werden. Klare Leseempfehlung!

  • Cover "Der zauberhafte Eisladen"
  • Cover "Ellas Welt"
  • Bastelspaß
  • Lesespaß