Platzhalter für Profilbild

Athene100776

Lesejury Profi
offline

Athene100776 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Athene100776 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Karma-Punkte sammeln

Mina und die Karma-Jäger - Der Klassenkassen-Klau
0

Mina wollte ihre Geburtstagsfeier mit ihren Freunden genießen, doch statt denen steht ein fremder Junge vor der Tür, der behauptet, die Party findet nicht statt, und er braucht Minas Hilfe. Seltsam genug, ...

Mina wollte ihre Geburtstagsfeier mit ihren Freunden genießen, doch statt denen steht ein fremder Junge vor der Tür, der behauptet, die Party findet nicht statt, und er braucht Minas Hilfe. Seltsam genug, dass nur Mina den Jungen sehen kann. Doch wie soll sie einem Jungen helfen, der nur Unsinn im Kopf hat?


Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich dieses Buch gelesen und wir fanden es beide toll, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen.
Die Charaktere sind toll beschrieben, so dass wir alle schnell vor Augen hatten, hier waren natürlich auch die Zeichnungen und die Beschreibungen der einzelnen Kinder vor der Geschichte sehr hilfreich.
Lustig fanden wir , dass wir zwei immer wieder unterschiedlicher Meinung waren von "das geht gar nicht" (Mutter) bis hin zu "wie cool...."(Tochter) war alles dabei.
Gemeinsam konnten wir viele Male lachen, haben mit Mina mitgezittert und uns mit Julius viel Unsinn erlebt.
Den Schreibstil empfand ich als Mutter altersentsprechend und er war angenehm flüssig. Gut war auch, dass die Schrift größer war, und immr wieder Zeichnungen vorhanden waren.
Alles in allem ein tolles Buch, das von Freundschaft, Unsinn treiben , Mut und vielem mehr handelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Temporeicher Roman

Die Tochter der Bettlerin
0

Anna kämpft sich als Tochter einer Bettlerin durchs Leben, doch auch als sie ihre Mutter verlässt und versucht ein ehrbares Leben zu führen, wird es nicht besser. Dennoch schafft Anna es immer wieder zu ...

Anna kämpft sich als Tochter einer Bettlerin durchs Leben, doch auch als sie ihre Mutter verlässt und versucht ein ehrbares Leben zu führen, wird es nicht besser. Dennoch schafft Anna es immer wieder zu überleben.....

Schnell war ich vom Schreibstil der Autorin gefesselt und konnte gar nicht genug bekommen, von den farbenprächten Geschichten, die sie erzählte.
Die Charaktere sind sehr bildlich dargestellt, so, dass man sie als Leser schnell vor Augen hat. Doch muss ich gestehen, dass ich durch die Entwicklung der Charaktere in der Handlung, zeitweise die Sympathien und Antipathien verschob, was mir selten in Romanen passiert.
Ich empfand es als sehr spannend, der Entwicklung Preussens zu folgen, auch wenn vieles Fiktion ist, so hatte ich doch ein gutes Bild davon, wie es sich abgespielt haben könnte. Genau das mag ich an historischen Romanen, dass ich in die Vergangenheit abtauchen kann und das konnte ich in diesem Roman sehr gut.
Lobenswert ist auch die Spannung, die immer wieder vorhanden ist, so dass ich als Leser das Buch nur ungern aus der Hand legen wollte.
Alles in allem ein toller Roman, der wunderbar unterhaltsame Stunden bietet und die Vergangenheit lebendig werden lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Gute Ansätze

Greta und die Großen
0

Greta lebt im Wald und wird von den Tieren des Waldes um Hilfe gebeten. Die Großen zerstören ihren Lebensraum, indem sie die Wälder vernichten und neue Dörfer sowie Städte errichten.


Ich muss gestehen, ...

Greta lebt im Wald und wird von den Tieren des Waldes um Hilfe gebeten. Die Großen zerstören ihren Lebensraum, indem sie die Wälder vernichten und neue Dörfer sowie Städte errichten.


Ich muss gestehen, dass ich mich bei diesem Buch sehr schwer getan habe, es zu bewerten und zu rezensieren, deswegen bat ich Kinder verschiedenen Alters mir zu helfen.

Kindergartenkind:
Die Geschichte erinnert eher an ein Märchen, in dem die Prinzessin in einem Wald lebt. Der Grundgedanke des Buches wird trotz wunderschöner Zeichnungen und Bilder von der angegeben Altersstufe nicht oder nur ungenügend erfasst, auch wenn man es als Erwachsener ihnen erklärt oder mit ihnen darüber spricht.
Vielleicht wären hier alltägliche Situationen , in denen man etwas verändern kann, besser vermittelbar gewesen.

Grundschulkind:
Der Grundgedanke wurde gut verstanden, allerdings wurden anschließend viele Fragen gestellt, warum böse Menschen die Wälder zerstören. Auch hier ist das Gespräch nötig, ebenso wie weitere Ausführungen zum Schutz der Umwelt und des Klimas.

Weiterführende Schule:
HIer war schnell ersichtlich, dass ihnen die Informationen nicht ausreichten, denn in ihren Augen hilft es nichts, ein Plakat in die Luft zu halten und auf Änderung zu hoffen, man muss selber aktiv sein. Als positiv wurde angesehen, dass ein Miteinander von Nöten ist, um zum Ziel zu kommen.

Alles in allem habe ich mit allen Altersstufen über das Buch sowie die Thematik gesprochen, und wir kamen zu vielen tollen Anregungen, Ideen, Plänen,.....
Die Sprachwahl ist altersentsprechend und leicht verständlich, doch würde ich das Buch eher als Beginn einer spannenden Gesprächsrunde ansehen. Weniger als Buch , sondern eher zum "wachrütteln" betrachtet, ist die Geschichte wunderbar nutzbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Ein anderer Krimi

Eisige Weihnachten
0

Weihnachten mit der ganzen Familie in einem abgelegen Hotel ? Nein, das ist nichts für Kerstin, doch sie überwindet sich und begibt sich lustlos auf eine Reise, die das Leben ihrer Familie verändern wird.

Den ...

Weihnachten mit der ganzen Familie in einem abgelegen Hotel ? Nein, das ist nichts für Kerstin, doch sie überwindet sich und begibt sich lustlos auf eine Reise, die das Leben ihrer Familie verändern wird.

Den Krimi hatte ich in der kalten Jahreszeit gelesen, die ihn noch realer wirken ließ.
Recht schnell hatte ich als Leser meine Sympathien und Antipathien gegenüber der einzelnen Familienmitglieder aufgebaut und habe mit ihnen recht untypische Feieratge verbracht.
Vom Schreibstil her empfand ich den Krimi angenehm zu lesen und auch die Dialoge und Charaktere waren lebendig sowie anschaulich. Teilweise hatte ich das Gefühl die Kälte des Abende zu spüren.
Da ich bereits viele Krimis aus dem Gmeiner-Verlag gelesen habe, hatte ich eine recht genaue Vorstellung, was mich erwartete, doch es kam anders...
Zu Beginn wurden Handlungsorte und Charaktere vorgestellt, anschließend wurde es etwas langatmig und zum Ende hin, kam die eigentliche Spannung, die ich gesucht hatte , auf.

Für mich als klassischen Krimiliebhaber war dieser Krimi ein Buch, das mir nette Lesestunden beschert hat, jedoch meinen Krimi-Geschmack nicht ganz getroffen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Urlaub in der Provence

Verhängnisvolle Provence
0

Hannah ist zurück in Köln und sehnt sich nach der Provence, da wird im Park eine Leiche gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um einen Franzosen handelt. Da Hannah bereits mit der örlichen ...

Hannah ist zurück in Köln und sehnt sich nach der Provence, da wird im Park eine Leiche gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um einen Franzosen handelt. Da Hannah bereits mit der örlichen Polizei in Frankreich gearbeitet hat, wird ihr die Ermittlung übergeben....

Für mich persönlich war es ein lang erwartet Wiedersehen mit Hannah und ihren Freunden.
Ich mag die einzelnen Personen sehr gerne und finde auch die Beschreibungen sehr gelungen sowie ansprechend.
Dank des angenehmen Schreibstils stand einem fliessenden Lesefluss nichts im Wege.
Der Krimi war wie ein kleiner Urlaub in der Provence , angefangen mit den Beschreibungen der Schauplätze über die Lebensweise bis hin zu den regionalen Speisen, alles war vertreten.
Schade empfand ich , dass Penelope nicht mehr so quirlig dargestellt wurde , wie in den ersten Bänden, aber auch Nebencharaktere entwickeln sich weiter.
Der Fall ist nicht so typisch spannd für einen Krimi , allerdings war es sehr interessant zu erkennen, wie durchtrieben Menschen sein können.

Alles in allem ist dieser Krimi ein Wohlfühl-Krimi, mit dem man als Leser eine gemütliche Zeit in der Provence verbringen kann und Spannendes erlebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere