Profilbild von Avirem

Avirem

Lesejury Star
offline

Avirem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avirem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2021

Ich blühe im Schatten. Es werde Licht. Schönheit ist Macht.

Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger
0

Kurzbeschreibung





Tokito – Stadt aus Blut und Schatten



In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische ...

Kurzbeschreibung





Tokito – Stadt aus Blut und Schatten



In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert und Erins beste Freundin Ryanne verschwindet, setzt Erin alles daran, den Mörder zu finden. Aber ist es wirklich bloß ein Wahnsinniger, den sie jagt? Oder ist sie einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur? Und was für ein Spiel bei all dem spielt ihr Dämon?



Meinung





"Die Clans von London - Lotus und Tiger" ist ein fantastischer Reihenauftakt von Caroline Brinkmann. Das Buch ist am 19. Februar 2021 im dtv Verlag erschienen, umfasst 384 Seiten, ist als gebundenen Ausgabe oder als ebook erhältlich und wird ab 14 Jahren empfohlen. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das Erste das ich von ihr gelesen habe. In diesem Buch spielen Clans eine wichtige Rolle. In unserer Geschichte gibt es weltweit viele Beispiele für Clangesellschaften. Auch in der mittelalterlichen Gesellschaft Japans werden Sippen und Adelsgeschlechter als Klans bezeichnet. Einige davon übten über Jahrhunderte eine Monopolstellung auf wichtige Ämter und die Regierung aus. Daher erscheint es sehr passend, dass dem Setting ein asiatischer Flair anhaftet. Das spiegelt schon das Cover wieder, welches ich angemessen und sehr ansprechend gestaltet finde. Auch Illustrationen, welche die Seiten zieren, verstärken den Eindruck und haben mir gut gefallen.



Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Der Leser lernt die drei Erzählstränge kennen, die ihn durch die Geschichte geleiten. Erin Rider ist ein wenig aufmüpfig und rebellisch. Nicht zum ersten Mal verliert sie ihre Arbeit. Sie verteidigt sich und die die sie liebt mit vollem Körpereinsatz. Kiran Seaborn ist Novize bei den Phari. Unter ihnen ist er aber ein Außenseiter. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und er ist nicht im Reinen mit sich selbst. Ryanne Cimon wird zum Schmetterling ausgebildet. Sie ist schön, begehrt und bewundert, doch sie weiß das dies keine Selbstverständlichkeit ist. Drei sehr unterschiedliche Charaktere die die Autorin hier ins Geschehen schickt und die verschiedene Gefühle in mir ausgelöst haben. Interesse. Sympathie. Mitleid. Widerwillen. bin gut in der Erzählung gelandet und habe das Setting gespannt erkundet. Dabei sah ich manches richtig vor mir, anderes konnte ich mir nur schwer vorstellen. Zum Beispiel gigantische Methanwale, die über den Dächern der Häuser dahinschweben oder quallenartige Mojis, die in Abfällen nach Nahrung suchen.





Die Darstellung der Clans hat mir sehr gut gefallen. Auch die Gefährlichkeit der Clanlosigkeit wird klar aufgezeigt. Erin wird fast Opfer von Organhändlern, aber es werden auch blutleere Leichen gefunden, deren Tod hinterfragt werden sollte. Man kann sich vorstellen, dass es doch blutig und gewalttätige Situationen gibt. Dabei verzichtet die Autorin darauf, dies all zu detailliert zu beleuchten. Es ergeben sich verschiedene Verstrickungen und die Zusammenhänge werden dem Leser nicht sofort klar. Im Verlauf der Geschichte flaute meine anfängliche Euphorie etwas ab. Tokito ist gefährlich und teilweise grausam, und obwohl der Dämon manchmal ziemlich blutrünstig und rachsüchtig ist, wirkte er auf mich weniger angsteinflößend als die Stadt selbst. Ich empfand ihn als Possenreißer und konnte ihn nicht ernst nehmen. Auch wenn dadurch vielleicht witzige Dialoge entstanden sind, hätte ich es mir anders gewünscht. Letztlich hat mir die Idee gefallen und das Buch hat mich unterhalten, aber am besten fand ich die dargestellte Welt.



Erzähl wird kapitelweise abwechselnd von Erin, Kiran und Ryanne. Den Schreibstil der Autorin mochte ich. Leicht, klar, jugendlich und flüssig führt sie durch die Geschichte. Die Sprache fand ich passend und das Erzähltempo angenehm.



Fazit:"Die Clans von London - Lotus und Tiger" ist ein fantastischer Reihenauftakt von Caroline Brinkmann. Die Ausarbeitung der Clans habe ich sehr gemocht. Mit den Charakteren kam ich zurecht. Der Dämon war für mich eher enttäuschend. Letztlich hat mir die Idee gefallen und das Buch hat mich unterhalten, aber am besten fand ich die dargestellte Welt. Von mir gibt es 3,5 Sterne die ich auf 4 Sterne aufrunde.





Zitat





"Geschichten und Legenden gab es in Tokito viele. Geschichten, die Angst machen sollten, aber auch solche, die Sehnsüchte erfüllten."

(Zitat aus "Die Clans von London - Lotus und Tiger", Po. 1934)





Reihe





Band 1: Die Clans von London - Lotus und Tiger

Band 2:

Band 3:

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

Dramatische Verwicklungen und große Gefühle unter der Sonne Miamis...

Bis du mich küsst
0

Kurzbeschreibung



Es ist ihr erster Tag in Miamis größter Klinik, und die attraktive Carmen steht bereits vor einer großen Herausforderung: Sie soll sich um den brillanten Neurochirurgen Dr. Jason Northrup ...

Kurzbeschreibung



Es ist ihr erster Tag in Miamis größter Klinik, und die attraktive Carmen steht bereits vor einer großen Herausforderung: Sie soll sich um den brillanten Neurochirurgen Dr. Jason Northrup kümmern. Er ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet – und bringt aus New York jede Menge Probleme mit. Für seinen Neuanfang in Florida braucht er Carmen. Und Carmen braucht diesen Job. Was aussieht wie eine klassische Win-win-Situation, hält einiges an Gefühlschaos bereit. Denn Carmen trauert noch immer ihrer großen Liebe hinterher, die sie viel zu früh verloren hat. Und das passt einfach nicht zu den Gefühlen, die Jason in ihr auslöst …



Meinung



"Bis du mich küsst" ist ein Roman von Marie Force. Das Buch ist am 9. Februar 2021 bei Montlake Romance, einem Imprit von Amazon Publishing, erschienen, umfasst 363 Seiten und ist als ebook und als Taschenbuch erhältlich. Die Autorin hat bereits über 80 zeitgenössische Liebesromane veröffentlicht und ist damit auf den Bestsellerlisten der New York Times, der USA Today und des Wall Street Journals gelandet. Ich habe schon ein Buch der Autorin gelesen und wurde gut unterhalten. Hierbei handelt es sich um den Auftakt zur Miami Nights Reihe. Als Setting hat Marie Force ein sonniges Paradies an der Ostküste Floridas gewählt. Miami zählt zu den weltweit aufregendsten Städten. In dieser Magic City trifft kubanische Bedächtigkeit auf amerikanische Unrast - genau wie in diesem Buch. Dr. Jason Northrup wird nach einem Skandal von New York nach Miami versetzt. Seine Probleme folgen ihm, was wiederum Carmen ersten Arbeitstag beeinflusst, denn sie soll sich um den neuen Neurochirurgen kümmern.



Carmen hat vor fünf Jahren ihren Ehemann verloren. Nur ihre Familie und die Ablenkung durch ihre Ausbildung haben sie nicht in ein tiefes Loch fallen lassen. Ihr Leben verläuft korrekt und geordnet, doch Dr. Jason Northrup wirbelt alles durcheinander. Er beeinträchtigt nicht nur ihren Job, sondern auch ihr Herz. Jason, der für seine Arbeit lebt, musste diese und alles andere zurücklassen um in Miami neu zu starten, doch seine Vergangenheit lässt ihn auch dort nicht zur Ruhe kommen. Doch da ist Carmen und sie macht alles soviel besser. Carmen ist eine sympathische Protagonistin. Sie trägt ihr Päckchen mit sich aber hat nie aufgegeben. Auf den ersten Blick entspricht Jason allen Klischees, doch hinter der Fassade des Arztes steckt ein sehr einfühlsamer, gefühlvoller und zielstrebiger Mann. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Carmens erster Arbeitstag ist ein Desaster und durchaus unterhaltsam. Zwischen Carmen und Jason knistert es sehr schnell. Die körperliche Anziehung ist ist Großgeschrieben. Das mag ich ja nicht so gerne, aber schnell lernen sie sich durch ihre Zusammenarbeit besser kennen und einander schätzen. Das besänftige mich.



Innerhalb weniger Tage werden die Beiden zu einem perfekten und sich ergänzendem Duo. Es ist schon fast zu perfekt. Natürlich gibt es äußere Einflüsse und Schwierigkeiten die das Ganze erschweren, doch der Leser hegt keinen Zweifel daran das alles gut werden wird. Es war zwar schön zu lesen, aber durch die unendliche Einfühlsamkeit blieben Ecken und Kanten auf der Strecke. Zu makellos und etwas zuviel des Guten wie ich finde. Ich würde sagen, dass es sich um einen Wohlfühlroman handelt. Gefühle, Gedanken, Vergangenheit und Zukunft spielen eine große Rolle. Carmen ist eingebettet in eine große liebende Familie, die mit italienischem Charme und kubanischer Sitte über sie wachen und sie stützen. Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft sind stark. Dieser Verbund war angenehm zu beobachten. Carmen und Jason sind verrückt nacheinander und werden auch intim. Darauf wird allerdings nicht allzu detailliert eingegangen. Ein Buch mit Wohlfühlfaktor, vielen Emotionen für Fans von romantischen Erzählungen.



Erzählt wird teilweise aus der Sicht von Carmen und zwischendurch aus Jasons Perspektive. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, klar, gefühlvoll und flüssig. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.



Fazit: "Bis du mich küsst" ist ein Roman von Marie Force. Ein Buch mit Wohlfühlfaktor, vielen Emotionen für Fans von romantischen Erzählungen. Es war zwar schön zu lesen, aber durch die unendliche Einfühlsamkeit und die perfekte Paarbildung blieben Ecken und Kanten auf der Strecke. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Es hat genau einen Tag gedauert, bis sich mein Traumjob in einen Albtraum verwandet hat."

( Zitat aus "Bis du mich küsst", Pos. 45)



Reihe



Band 1: Bis du mich küsst

Band 2: Bis du mich berührst (Mai 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Die Legende des ersten Drachen...

Animalis – Die Legende des ersten Drachen
0

Kurzbeschreibung





Das Leben der angehenden Journalistin Pamina Candela gerät völlig aus den Fugen, nachdem sie in der U-Bahn mit einem jungen Mann zusammenstößt. Wer ist dieser Typ? Und warum verfolgt ...

Kurzbeschreibung





Das Leben der angehenden Journalistin Pamina Candela gerät völlig aus den Fugen, nachdem sie in der U-Bahn mit einem jungen Mann zusammenstößt. Wer ist dieser Typ? Und warum verfolgt er sie? Doch das ist nur der Beginn eines Abenteuers, von dem sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Fabelwesen sind real und sie muss sich schnell damit arrangieren, denn alles Leben wird von dem Erzdämonen Abaddon bedroht und nur eine Allianz aus Fabelwesen des Lichtes und der Dunkelheit kann den Untergang der Welt verhindern.





Meinung





"Animalis - Die Legende des ersten Drachen" ist ein magischer Liebesroman von Nicole Knoblauch. Erscheinungstermin ist der 1. Februar 2021 bei Piper Wundervoll, es umfasst 424 Seiten und ist als ebook oder als Broschur erhältlich. Piper Wundervoll ist ein Fantasy - Label von Piper Digital. Hier erscheinen spannende, romantische und fantastische Geschichten. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. In diesem Buch trifft der Leser auf Fabelwesen. Das sind Geschöpfe deren äußere Erscheinung durch die Fantasie der Menschen geprägt war, deren Dasein aber nicht belegt werden konnte. Es handelt sich dabei um menschliche Wesen, Tiere, Geistwesen oder aber Mischwesen. Diese Geschöpfe findet man in Märchen, in Fabeln, in der Mythologie oder in der Heraldik. Viele davon sind faszinierend und interessieren mich. Bücher in welchen sie vorkommen, lese ich immer wieder sehr gerne. Auch das Cover das den Buchdeckel ziert, finde ich einnehmend. Gespannt habe ich zu lesen begonnen.



Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Leser lernt Pamina und Robin kennen und beobachtet ihr erstes Aufeinandertreffen. Vierundzwanzig Jahre ahnte Pamina nichts von den Fabelwesen die unerkannt unter den Menschen leben, doch von einem Tag auf den anderen ändert sich ihr ganzes Leben. Durch ihre Begegnung mit Robin werden Ereignisse in Gang gesetzt, die ihre Vorstellungskraft übersteigen. Zum Einen gibt es hier eine Bedrohung. Fabelwesen werden bestialisch ermordet und es gibt keine Spur die zum Täter führt. Zum Anderen entwickelt sich eine unnatürliche Bindung zwischen Pamina und Robin, die von Tag zu Tag schlimmer wird. Beides muss aufgeklärt werden. Pamina ist eine selbstbewusste und starke junge Frau. Sie lässt sich nicht gerne bevormunden und hält Frauen nicht für das schwache Geschlecht. Ich kam gut mit ihr zurecht. Robin ist ebenso selbstsicher. Er ist impulsiv und lebt in den Tag hinein, doch sein Pflichtbewusstsein ist groß. Auch ihn mochte ich. Es gibt aber so einige Charaktere die um Sympathiepunkte kämpfen mussten und diesen Kampf verloren haben.



Die Eltern der Protagonisten waren für mich schwer einzuschätzen. Ich empfand sie oft widersprüchlich und inkonsequent. In der Welt die Frau Knoblauch erdacht hat, leben Menschen und Fabelwesen friedlich miteinander. Die Menschen wissen allerdings nichts von den Wesen unter ihnen. Keine neuartige Idee, aber für mich immer wieder ansprechend in Urban Fantasy. Ein paar der Fabelwesen kannte ich nicht und über andere wusste ich kaum etwas. Das mochte ich. Was mir auch gefallen hat waren die verschiedenen eingebauten Themen wie Rassismus, Vorurteile und Schubladendenken, aber auch Selbstbestimmung in Opposition zu Pflichtbewusstsein und Allgemeinwohl. Die Verbindung der beiden Hauptfiguren ist abseits der Norm. Es ist interessant zu beobachten wie unterschiedlich sie damit umgehen. Starke Anziehungskraft oder Liebe auf den ersten Blick findet man häufig. Hier liegt die Sache schicksalsbedingt etwas anders. Manchmal empfand ich Stellen etwas ungelenk oder dürftig. Insgesamt hat mir die in Deutschland spielende Erzählung aber gut gefallen.





Erzählt wird abwechselnd von Pamina und Robin aus der Ich Perspektive in gegenwärtiger Zeitform. Der Schreibstil der Autorin ist recht leicht, einfach, locker und flüssig. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Das Erzähltempo war in Ordnung. Am Ende findet der Bücherliebhaber ein Glossar, in welchem er die Fabelwesen nachschlagen kann.





Fazit: "Animalis - Die Legende des ersten Drachen" ist ein magischer Liebesroman von Nicole Knoblauch. Fabelwesen werden bestialisch ermordet. Es entwickelt sich eine unnatürliche Bindung zwischen Pamina und Robin. Beides muss aufgeklärt werden. Manchmal empfand ich Stellen etwas ungelenk oder dürftig. Insgesamt hat mir die in Deutschland spielende Erzählung aber gut gefallen. Von mir gibt es knappe **** Sterne.





Zitat





"Vor vielen tausend Jahren beherrschten Animalis die Welt. Menschen gab es nicht. Im Laufe der Zeit wurden immer wieder Kinder ohne Kräfte geboren: Die Jinx, aus denen sich letztendlich die Menschen entwickelten."

(Zitat aus "Animalis - Die Legende des ersten Drachen", Pos. 857)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Liebe und Hass - zwei Seiten einer Medaille...

Hate You, Love You
0


Kurzbeschreibung





Liebe und Hass - zwei Seiten einer Medaille



Als ihre Großmutter stirbt, erbt Amelie ihr Häuschen direkt am Meer - allerdings nur die Hälfte. Sie muss es sich mit Justin teilen, ...


Kurzbeschreibung





Liebe und Hass - zwei Seiten einer Medaille



Als ihre Großmutter stirbt, erbt Amelie ihr Häuschen direkt am Meer - allerdings nur die Hälfte. Sie muss es sich mit Justin teilen, dem Jungen, dem sie mit fünfzehn das Herz gebrochen hat. Und der sie seitdem hasst! Als sie sich nach zehn Jahren das erste Mal wieder gegenüberstehen, ist unter der Abneigung die alte Verbundenheit zu spüren. Doch Justin hat für seinen Urlaub am Atlantik seine Freundin mitgebracht ...





Meinung





"Hate You, Love You" ist ein Roman von Penelope Ward. Das Buch ist am 1. Jänner 2021 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 378 Seiten, ist als ebook erhältlich und wird ab 16 Jahren empfohlen. Penelope Ward ist New York Times, USA Today und Wall Street Journal Bestsellerautorin und hat schon viele Bücher veröffentlicht. Auch habe ich schon etwas von ihr gelesen und das hat mich gut unterhalten. In diesem Buch geht es um Amelia und Justin. Ein Herz und eine Seele bis ein Ereignis in ihrer Jugend Amelia dazu veranlasst, Hals über Kopf zu ihrem Vater zu ziehen und Justin zurückzulassen. Später bereut sie ihre Entscheidung, doch Justin will keinen Kontakt mehr zu ihr. Erst der Tod von Amelias Großmutter führt die Beiden wieder zusammen, denn gemeinsam erben sie deren Haus am Meer. Amelia kann Justins Wut und Hass nur schwer ertragen und dann ist da noch Jade, Justins Freundin, die wahnsinnig nett ist, Amelia aber trotzdem einen Stich ins Herz versetzt.





Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Der Leser weiß nicht was vor knapp 10 Jahren passiert ist, doch er erkennt die Verletztheit und die brodelnden Gefühle. Um der Freundschaft eine verstehende Grundlage zu geben, erhält der Leser durch Rückblenden Einblicke auf das Fundament von Amelias und Justins Verbundenheit. Das hat mir gut gefallen und brachte Verständnis. Weniger nachvollziehen konnte ich den Grund des Zerwürfnisses das Amelia so drastisch hat reagieren lassen. Das erneute Zusammentreffen der Charaktere ist feurig und voller Emotionen. Jade versucht zu schlichten und ein Ruhepol in der hitzigen Atmosphäre zu sein, doch sie kennt die wahren Hintergründe nicht. Das Justin vergeben ist und Jade auch noch so eine liebenswerte junge Frau ist, macht das Gefühlschaos perfekt. Doch zu dem ganzen Schlamassel gesellte sich ein Plottwist, mit dem ich so gar nicht gerechnet habe, und welcher die Erzählung für mich bereicherte und interessanter gestaltete.



Das versetzte Amelia in eine schwierige und verletzliche Lage. So kann man ihr weiteres Tun, ihr nicht Tun und ihre Gedanken gut verstehen. Es ergibt sich ein Hin und Her von Gefühlen und körperlichen Begierden, was mir nicht ganz so zugesagt hat. Und obwohl es eine sehr emotionale Geschichte ist, kamen die Gefühle oft nicht so ganz bei mir an. Ich mochte aber, dass die Annäherung langsam erfolgte. Allerdings muss ich gestehen, dass Justin mein Herz zum schmelzen gebracht hat. Amelia spielte dabei aber nur eine Nebenrolle. Immer wieder gibt es auch Szenen zum Schmunzeln und unterhaltsame Dialoge. Körperliche Anziehung spielte ebenso eine Rolle wie die seit Jahren bestehende Zugehörigkeit. Etwas Drama, das ich vorhergesehen habe, versucht zusätzliche Würze in die Erzählung zu bringen. Insgesamt war es für mich eine ansprechende Geschichte in schönem Setting, die mich aber tatsächlich emotional nicht ganz so packen konnte, wie es bei solch einem Buch sein sollte.





Erzählt wird aus der Sicht von Amelia. Die Sicht von Justin hätte mich sehr interessiert. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Klar, leicht und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache war zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.



Fazit:"Hate You, Love You" ist ein Roman von Penelope Ward. Insgesamt war es für mich eine ansprechende Geschichte in schönem Setting, die mich aber tatsächlich emotional nicht ganz so packen konnte, wie es bei solch einem Buch sein sollte. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat





"Abgesehen von deiner Großmutter warst du der einzige Mensch, auf den ich zählen konnte. Du warst immer da ... bis du nicht mehr da warst. Dich zu verlieren, hat mich gelehrt, niemanden zu trauen außer mir selbst. Diese Erfahrung hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin..."

(Zitat aus "Hate You, Love You" Pos. 947 )

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Viele kennen Virgin River als Netflix Fernsehserie...

Zurück in Virgin River
0

!!! ACHTUNG !!! Band 7 einer Reihe




Kurzbeschreibung



Was ist aus dem sorglosen Jungen geworden, der einst ihr Herz erobert hat? Liz ist schockiert: Ihr Jugendfreund Rick Sudder ist ein gebrochener ...

!!! ACHTUNG !!! Band 7 einer Reihe




Kurzbeschreibung



Was ist aus dem sorglosen Jungen geworden, der einst ihr Herz erobert hat? Liz ist schockiert: Ihr Jugendfreund Rick Sudder ist ein gebrochener Mann, als er schwer verletzt nach Virgin River heimkehrt. Verbittert über sein Schicksal schlägt er alle Hilfsangebote aus. Weder sein Ziehvater Jack Sheridan noch Liz lässt er an sich heran. Doch so leicht geben die beiden nicht auf. Liz ist entschlossen, Rick zu beweisen, dass es nicht Mitleid ist, was sie für ihn empfindet – sondern dass es eine gemeinsame Zukunft für sie geben kann. Aber ist ihre Liebe stark genug, um Rick Hoffnung zu schenken und den Schmerz zu heilen?



Meinung



"Zurück in Virgin River" ist ein Roman von Robyn Carr. Das Buch ist bei MIRA Taschenbuch erschienen, umfasst 400 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Viele kennen Virgin River als Netflix Fernsehserie. Als Buchvorlage diente die mehrteilige Buchserie von Robyn Carr. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Auch kenne ich die Serie zum Buch nicht. Die Vielbändigkeit der Reihe wurde mir aber zum Verhängnis, denn fälschlicherweise startete ich mit Band sieben und nicht mit Band eins. Das war natürlich meine eigene Schuld, doch als ich einmal zu lesen begonnen hatte, wollte ich das Buch auch nicht wieder zur Seite legen. Verständlich ist so sicher, dass mir der Einstieg ins Buch schwer fiel. Ich fühlte mich hineingeworfen und irrte erstmal herum. Obwohl es natürlich Reihen gibt, wo es kein Problem darstellt nur einzelne Bände zu lesen, so würde ich dies bei Virgin River nicht empfehlen.



Die Teile sollten auf jeden Fall in ihrer vorgesehenen Reihenfolge erkundet werden. Zu viele Charaktere. Zu viele Schicksale. Zu viele Geschehnisse die bereits passiert sind. Die Autorin lässt immer wieder Informationen aus den Vorgängerbänden einfließen, doch man merkt einfach trotzdem das viel Hintergrundwissen fehlt. Man kann sich weniger gut in die Protagonisten hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen, weil man ihre Entwicklung nicht kennt. Grundsätzlich mochte ich das Kleinstadtfeeling. Verwundert war ich über die Ansammlung der Ex Militärs. Wie es zu dieser kam, habe ich natürlich verpasst. Wie in der Kurzbeschreibung ausgewiesen geht es um Liz und Rick, aber es geht auch um Abby und Cameron. Rick kommt gezeichnet und gehandicapt nach Virgin River zurück und stößt alle, sogar Liz die sein Herz besitzt, von sich.



Abby, die mit Zwillingen schwanger ist, lässt Cameron, mit dem sie einen One Night Stand hatte und der der Vater der Babys ist, nicht an sich heran. Aber da gibt es auch noch Jack, Mel, Walt, Muriel, Paul, Vanni, Shelby, Luke, Dan, und und und... und somit weitere Erzähl beziehungsweise Handlungsstränge. Es geht einerseits um Beziehungen und andererseits auch um die Probleme von Veteranen. Ich hatte das Gefühl, das es wohl in jedem Band so sein müsste, vermutlich immer ein wenig anders. Insgesamt mochte ich die Geschichte und die Art wie sie erzählt wurde gerne und ich konnte mir das Ganze gut als Serie vorstellen. Es ist ziemlich problembeladen und tiefsinnig, doch so mancher langer Monolog über Gefühle erschien mir zuviel. Natürlich bin ich nun gespoilert was in den vorigen Bänden passiert. Das habe ich mir aber selbst zuzuschreiben.



Der Leser begleitet hier so einige Protagonisten durch die Geschichte. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und ist klar, offen und beherzt. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.



Fazit: "Zurück in Virgin River" ist ein Roman von Robyn Carr. Viele kennen Virgin River als Netflix Fernsehserie. Als Buchvorlage diente die 20 teilige Buchserie von Robyn Carr. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Auch kenne ich die Serie zum Buch nicht. Verständlich ist so sicher, dass mir der Einstieg ins Buch schwer fiel. Das war natürlich meine eigene Schuld. Insgesamt mochte ich die Geschichte und die Art wie sie erzählt wurde gerne und ich konnte mir das Ganze gut als Serie vorstellen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Lance Corporal Sudder, sagten sie, sei in Haditha von einer Granate getroffen worden. Sie haben ihn aus dem Irak ausgeflogen und nach Deutschland gebracht, aber er ist in keinem guten Zustand. Sie mussten ihn schon zweimal wiederbeleben, und er muss noch ein paarmal operiert werden," berichtete Jack.

(Zitat aus Zurück in Virgin River, Pos. 921)



Reihe



Band 1: Neubeginn in Virgin River

Band 2: Wiedersehen in Virgin River

Band 3: Happy End in Virgin River

Band 4: Wintermärchen in Virgin River

Band 5: Ein neuer Tag in Virgin River

Band 6: Verliebt in Virgin River

Band 7: Zurück in Virgin River

Band 8: Gemeinsam stark in Virgin River

Band 9: Endlich bei dir in Virgin River

Band 10: Herzklopfen in Virgin River

Band 11: Das Glück wartet in Virgin River

Band 12: Liebeserwachen in Virgin River

Band 13: Hand in Hand in Virgin River

Band 14: Winterträume in Virgin River

Band 15: Zuhause in Virgin River

Band 16: Neue Hoffnung in Virgin River

Band 17: Liebesglück in Virgin River

Band 18: Weihnachtsmärchen in Virgin River




Kurzgeschichten



1. Unter dem Weihnachtsbaum

2. Happy New Year in Virgin River

3. Mit Herz, Charme und Mut

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere