Profilbild von Avva

Avva

Lesejury-Mitglied
offline

Avva ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avva über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2020

Anomalie des Lebens

Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold
0

Ein sehr schönes Cover und ein spannender Klappentext - perfekter Einstieg um ein neues Buch zu lesen. Denn diese zwei Dinge passen einfach so gut zusammen und versprechen, meines Erachtens, eine grandiose ...

Ein sehr schönes Cover und ein spannender Klappentext - perfekter Einstieg um ein neues Buch zu lesen. Denn diese zwei Dinge passen einfach so gut zusammen und versprechen, meines Erachtens, eine grandiose Geschichte! Himmlische Wesen im Kampf gegen die der Dunkelheit, und ein Mädchen mit besonderen Fähigkeiten direkt zwischen den Fronten: sehr vielversprechend. Meine Erwartungen wurden weitgehend erfüllt. Milas Fähigkeit den Tod von anderen Menschen hervor zu sehen ist außergewöhnlich in ihrer Form und beeindruckend. Ihre Geschichte selbst, die sie nach Prag führt ist hingegen "traurig". Ihre Mutter ist verstorben und hat seit Jahren ein Geheimnis daraus gemacht, warum Mila nicht nach Praha, ihrer Heimatstadt, zurückkehren soll. Doch gerade nach dem Verlust ihrer Mutter, verlangt es Mila danach ihren Wurzeln nachzugehen. Und diese führen sie unweigerlich in die Arme des Ewigen Tariel. Was zunächst einem glücklichen Zufall gleich kommt, entpuppt sich am Ende als schicksalhafte Begegnung. Seit dem sie Tariel getroffen hat, steht Milas Leben Kopf und dann ist da auch noch Ascher, der Ewige Schatten, der sich in ihre Gedanken gebrannt hat.
Durch die Perspektivenwechsel zwischen Mila, Tariel und Asher bekommt man deutliche Einblicke in ihre Gefühlswelt, sowie die verschiedenen existierenden Spähren und das stetige Bestreben des Universums nach Balance. Dem Gleichgewicht zwischen Gut und Böse. Licht und Schatten. Ich habe Mila und Asher sofort ins Herz geschlossen, genauso wie Micael und Ezechiel. Nichtsdestotrotz ging mir das alles ein wenig zu schnell. Zwischen Milas und Ashers Begegnung und als bald darauf gleich das Gefühlsgeständnis liegt so wenig Zeit, dass ich mir die Frage stelle: Wann hast du, um Himmels Willen, Zeit gehabt den Typen kennenzulernen, der sich verhält wie der größte Matcho auf Erden? Schon klar, insgeheim stehen wir auf Liebe auf den ersten Blick etc. etc. aber hier hat es sich einfach nicht … schön angefühlt. :(
Allgemein wurde es zum Ende ziemlich turbulent. Eindrücke überschlugen sich förmlich und dann war es auf einmal vorbei. Mehr oder weniger. Ein Cliffhanger ist es auf jeden Fall!

Fazit: Ein schönes Jugendbuch, das nicht auf sich warten lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2020

Kurzrezi.-dSdW

Die Schöpfer der Wolken
0

Beginnen wir mit dem Cover und dem Klappentext. Es ist ein Fakt, dass "Die Schöpfer der Wolken" ein wahrer Eyecatcher ist. Das Design und die Veredelung sorgen dafür, dass man diesem Buch zwischen vielen ...

Beginnen wir mit dem Cover und dem Klappentext. Es ist ein Fakt, dass "Die Schöpfer der Wolken" ein wahrer Eyecatcher ist. Das Design und die Veredelung sorgen dafür, dass man diesem Buch zwischen vielen einen Moment seiner Zeit schenkt. Und wenn man den Klappentext gelesen hat, will man es lesen - und das habe ich. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen, zumal ich Graßhoffs Schreibstil sehr mag und das Konzept - die Story einfach nur interessant fand. Trotz dieser Freude und Zuversicht, blieb mein Jubel am Ende der Geschichte aus. Der Perspektivenwechsel dient doch dazu, einen Charakter näher kennenzulernen, weil man das Geschehen aus seiner Person heraus erlebt. Doch das war hier leider nicht der Fall - bei allen 4-6 Personen nicht. Was ich sehr schade finde, da die Charaktere so viel zu erzählen haben! Da ich dem Inhalt nichts vorweg nehmen möchte nur so viel: Koba und Vela sind meiner Ansicht nach die interessantesten Personen im ganzen Buch. Doch fehlt es auch ihnen an Materie. Das ist letztendlich mein einziges Manko aber auch das was am härtesten einschneidet. :(

Fazit: Geschichte mit grandiosem Hintergrund. Doch durch die fehlende Tiefe der Protagonisten bleibt viel Potenzial nach oben und das Ende hat mich einfach gekillt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2020

Rezension: NEON BIRDS von Marie Graßhoff

Neon Birds
0

Neon Birds zeigt uns eine Welt, in der das Militär die vorherrschende Macht besitzt. Aufgrund eines zu gefährlich gewordenen Programms (KAMI) scheint dies der beste Weg zu sein, um das Fortbestehen der ...

Neon Birds zeigt uns eine Welt, in der das Militär die vorherrschende Macht besitzt. Aufgrund eines zu gefährlich gewordenen Programms (KAMI) scheint dies der beste Weg zu sein, um das Fortbestehen der Menschheit zu sichern. Durch tiefgründige und geheimnisvoll gestaltete Charaktere erleben wir, wie der Alltag in solch einer Welt aussieht. Marie hat ihre Leser/-innen und Follower am Schreibprozess teilhaben lassen und uns somit vorab schon sehr neugierig gemacht. Zumal ihre Aktionen und Beiträge grandios waren und auch noch sind. Dadurch, dass wir den Verlauf der Geschichte aus mehreren Sichtweisen verfolgen können, ist es um so spannender Städte wie Ulan Bator kennenzulernen und mit zu fiebern, was genau hinter dem Maschinengott KAMI steckt! Allein der Schreibstil hat mich mitgerissen und mein Kopfkino gefüttert. Zwei Personen haben es mir besonders angetan - Okijen Van Dire und Flover Nakamura. Lest selbst und findet es heraus! ^^

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere