Profilbild von Babsi123

Babsi123

Lesejury Profi
offline

Babsi123 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Babsi123 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.04.2021

Das neue Glück von Max

Das Leben des Max
0

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Das Leben des Max " testlesen .
Autor : Caroline Stern

Handlung des Buches:
Der #1 Bestseller, der die Leser bewegt Große Gefühle, dramatische Verwicklungen ...

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Das Leben des Max " testlesen .
Autor : Caroline Stern

Handlung des Buches:
Der #1 Bestseller, der die Leser bewegt Große Gefühle, dramatische Verwicklungen - ein brillanter, herzstärkender Roman zum Lachen und zum Weinen. Max, 30, hat sein Hab und Gut in einem schicken Provinzkasino verspielt. Aber sein Leben kann ja nicht so unheldenhaft am Roulette-Tisch enden. Immerhin hat er mehrere Sprachen studiert und den Beginn der Friedlichen Revolution in Plauen 1989 miterlebt. Und da ist dieser eine unsterbliche Traum, damit sein Leben zählt: Er muss ein Buch schreiben und eine Freundin finden. Es ist Anfang 2010. Also ab nach Berlin. Denn in der mega City schlägt in diesen Jahren das Herz der Welt. Und nun steht Max in zerschlissenen Jeans am Hauptbahnhof in der Hauptstadt. Er hat nur ein einziges Paar Schuhe. Schwarze Stiefeletten. Maßschuhe. Ein bisschen eingerissen am Leder, aber stylish, frisch poliert. Seine restlichen Habseligkeiten passen in eine Sporttasche. Was nun? Erst mal ins Hostel - neues Leben, neues Glück. Und FREIHEIT!

Mein Fazit :
Das Cover ist sehr schön gestaltet und der Klappentext liest sich spannend . Kurz und knapp geschrieben macht es neugierig auf die Geschichte von Max. Wie wird sein Leben in der Großstadt verlaufen ? Findet er sein Glück oder die große Liebe? Es bleibt spannend..........

" Das Leben des Max " ist eine schöne Geschichte in einer herrlichen Sprache und mit viel Herzblut geschrieben. Vorallem eine weibliche Autorin beschreibt das Leben eines männlichen Protagonisten so autentisch , daß es schon an ein Wunder grenzt. Ich hab es sehr genossen und mich in meine Jugendzeit zurück gesetzt gefühlt.

Sein Neuanfang in Berlin ohne Geld und Möbel vom Sperrmüll, die Reize der Stadt denen er unterliegt und seine One - Night - Stands die er mehr oder minder genießt. Max versucht in der großen schönen Stadt Fuß zu fassen und mit dem Schreiben von kleineren Artikeln seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Aber so einfach ist das alles nicht. Sein Leben verläuft nicht gerade in die richtige Bahn , aber er gibt nicht auf. Max ist ein starker Charakter, manchmal etwas überheblich, arrogant und doch wieder emphatisch. So richtig kann man ihn nicht greifen als Mensch , aber wenn man sich auf seine Art einlässt und hinterfragt, versteht man seine Art seinen Weg zu gehen. Er ist ein Charakter der sicher die Leserschaft spalten wird. Aber gerade das ist ja das interessante daran. Jeder Leser hat ein gewisses empfinden beim lesen und ich denke das ist gewollt von der Autorin.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebendig , sehr modern und realitätsnah geschrieben. Die verschiedenen Charaktere sind sehr vielschichtig, sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte und man kann sich der Lebensgeschichte von Max einfach nicht entziehen. Eine tolle Geschichte , ein schönes Buch was man nur empfehlen kann.

Ich möchte mich bedanken bei der Autorin für diese tolle Zeitreise in die Vergangenheit. Wer Berlin kennt, weiß wie laut und schnelllebig diese Stadt ist. Durch die Autorin habe ich eine ganz andere Sichtweise auf diese Stadt bekommen und mich an eigene Begebenheiten erinnert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Schwarzer Humor

Tot bist du noch lange nicht, sag mir erst wie alt du bist.
0

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Tot bist du noch lange nicht, sag mir erst wie alt du bist" testlesen .
Autor : Klaus Märkert & Myk Jung

Handlung des Buches:
Geneigte Leser, verehrte Leserinnen, ...

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Tot bist du noch lange nicht, sag mir erst wie alt du bist" testlesen .
Autor : Klaus Märkert & Myk Jung

Handlung des Buches:
Geneigte Leser, verehrte Leserinnen, es erwartet Sie ein Erzählband unbeschreiblicher Originalität und Witzigkeit. Zugleich handelt es sich bei den hier vorliegenden Texten um literarisch erhabene, in ihrer Wort- und Satzfülle Gebirgsketten hoch über allem Standard befindliche Geschichten, Traktate und Moritaten. Auch ein gerüttelt und geschüttelt Maß an Verzweiflung und Grusel wohnt in den Erzählungen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, die Herren Schriftgelehrten Myk Jung und Klaus Märkert waren sich bei diesem, ihrem Zweitling, keiner Anstrengung und darüber hinaus für nichts zu schade.

Mein Fazit:
Die in dem Roman " Tot bist du noch lange nicht,......" enthaltenen Kurzgeschichten , sind zum Teil sehr skuril , manchmal kaum nachvollziehbar, aber doch sehr phantasievoll und sehr abstrakt beschrieben . Es sind auch sehr viele Geschichten enthalten , die zum Nachdenken anregen. Der schwarze Humor der sich stellenweise durch die Geschichten zieht, ist für ungeübte Leser sehr gewöhnungsbedürftig. Ich mag diese Art von Humor und habe mich köstlich amüsiert. Ich hätte gern mehr davon gehabt. Eine gekonnte Mischung aus Satire , schwarzem Humor und überzogener Selbstironie die sich den Autoren stellen.

Viele Geschichten sind zum Teil überzogen und triefen nur so vor schwarzem Humor . Zum Beispiel: " Unruhe im Kühlschrank. " von Myk Jung .
Der vergammelte Stinkekäse Geromius, ist der älteste im Kühlschrankgelage. Dann ist da noch der kleine Kurt, mit einer grünen Schimmelflocke bedeckt , die Leberwurst Barbett und die Teewurst Annett. Kurt ist voll in der Identitätskrise. Er fragt sich, ob er schon immer so verschimmelt war ? Oder wie sieht man frisch aus? Wer hat die Vorherrschaft im Kühlschrank? Der am meisten stinkt? Ach ja . Und dann kommt ja noch die Flasche Gorbatschovv dazu . Er hat das Kühlschrankvorrecht- bis er .... Und die Moral von der Geschichte? Lest selbst.
Ich habe zum Teil Tränen gelacht und mich köstlich amüsiert.

Abwechselnd werden die Geschichten beider Autor beschrieben und man fühlt sich sofort in den Handlungen gefangen . Wenn man sich einmal auf den Schreibstil der Autoren einlässt, wird man in eine ganz eigene Welt katapultiert.

Diese Sammlung von Geschichten ist gespickt durch Übertreibung, durch Ironie verfeinert und durch beißenden Spott aberundet. Ein künstlerisches Werk beider Autoren , daß sich durch geistvolle Satire auszeichnet. Einfach nur toll gemacht. Für viele mag dieser Schreibstil der Autoren sehr gewöhnungsbedürftig sein , aber durchaus sehr markant und in Erinnerung bleibend . Wer den schwarzen Humor liebt, kommt bei diesen Kurzgeschichten voll auf seine Kosten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Sehr viel Dramatik!

Die Toten von Lindau
0

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Die Toten von Lindau " testlesen .
Autor : Thomas J. Fraunhoffer

Handlung des Buches:

Still liegt der Bodensee vor der idyllischen Kulisse der majestätischen ...

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Die Toten von Lindau " testlesen .
Autor : Thomas J. Fraunhoffer

Handlung des Buches:

Still liegt der Bodensee vor der idyllischen Kulisse der majestätischen Berge. Doch der Schein trügt: An dessen Ufer wird eine Leiche gefunden. Ihr auffälliges Tattoo führt das ungleiche Ermittlerduo Emma Bosse und Niklas Grimm zu einer kleinen, aber militanten Gruppe Tierschützer. Es stellt sich heraus: Das Opfer ist Nele Gruber, ihre Anführerin. Auch Verdächtige gibt es schnell zuhauf - nicht nur unter den Aktivisten, sondern auch in der aufgebrachten Landbevölkerung ...

Mein Fazit :
Das Cover ist sehr schön gestaltet und gefällt mir sehr gut. Ein schönes Bild von Lindau am Bodensee , im Vordergrund der berühmte Mangturm . Farblich toll gestaltet macht es neugierig auf das Buch und der Klappentext liest sich dabei sehr spannend. Geht gemeinsam mit dem Autor auf Spurensuche in die dunklen Tiefen des Bodensees......

Der Krimi " Die Toten von Lindau " ist der erste Roman einer Auftaktreihe eines neuen Ermittlerduos : Niklas Grimm und Emma Bosse. Beide in ihrer Art sehr exzentrisch und da ist es kein Wunder , daß am Anfang des Kennenlernens öfter mal die Fetzen fliegen. Aber am Ende zählt das Ergebnis der Ermittlerarbeit ......

Am Ufer des Sees wird eine grausam verstümmelte Leiche einer Frau durch eine Spaziergängerin gefunden. Es ist Nele Gruber , die Anführerin einer in die Schlagseiten geratenen Tierschutzgruppe. Warum musste die Frau so grausam sterben? Hängt ihr Tod mit der Tierschutzgruppe zusammen, oder hatte die junge Frau ein Geheimnis ? Für das Ermittlerduo keine leichte Aufgabe......

Niklas Grimm als Protagonist gefiel mir am Anfang nicht so. Sehr ungeduldig und auch nicht sehr gefühlvoll geht er mit seinen Mitmenschen um. Er wurde an den Bodensee strafversetzt und das passt ihm garnicht. Deshalb müssen die Menschen in seinem Umkreis seine Launen ertragen. Aber im Laufe der Geschichte ändert sich das. Vielleicht auch durch seinen Vierbeiner ohne Ohr den er im Laufe der Geschichte kennenlernt ? Er rettet den Hund vor der Welpenmafia und er gewöhnt sich sehr schnell an seinen neuen Kumpel. Aber sein kriminalistischer Spürsinn ist toll. Einfach super wie er seinen Weg geht.........

Die Ermittlerin Emma Bosse dagegen habe ich gleich ins Herz geschlossen. Eine Frau die weiß was sie will, sehr sympathisch ist, aber auch zielstrebig ihren Weg geht. Und sie hat es nicht leicht am Anfang mit Niklas, aber sie gewöhnen sich sehr schnell aneinander.
In Emmas Leben spielt noch ein anderer Mann eine wichtige Rolle, ihr Lebensgefährte. Ein durchaus sehr liebenswürdiger Zeitgenosse und ihre große Liebe. Was mir sehr gut gefallen hat, daß sie eine sehr menschliche Seite hat : Ihre große Tierliebe. Und deshalb betreibt sie einen Gnadenhof für Tiere neben ihrem Polizeidienst und dadurch lernt man ihr überaus großes Herz kennen. Das mich durchaus begeistert hat, da ich auch sehr tierlieb bin .

Wie es sich für einen Regionalkrimi handelt, hat der Autor hier die Landschaftsbeschreibungen toll in die Geschichte integriert und das hat mir sehr gut gefallen. Ich war leider noch nie am Bodensee , aber durch die bildhaften Beschreibungen ist meine Neugier geweckt.

Der Schreibstil des Autors begeistert. Er ist lebendig , sehr modern und mitreißend. 361 Seiten sind einfach zu kurz für solch eine Geschichte. Ich hoffe und warte gespannt auf Teil 2....

Eine schwierige Aufgabe für den Autor ist es auch , gerade beim 1. Roman mit Fortsetzung den Leser an sich zu binden. Den Leser zum nachdenklich zu bringen , wie es mit dem Ermittlerduo weiter geht und die Neugier des Lesers zu fördern. Ich finde das ist dem Autor bravourös gelungen.
Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und leicht nachvollziehbar. Die Handlungsplätze der Stadt Lindau und rund um den Bodensee sind sehr autentisch beschrieben und man fühlt sich beim lesen sehr gut unterhalten. Ein tolles Gefühl zwischen Spannung , Neugier und Nachdenklichkeit. Geschickt eingebaute Wendungen durch den Autor , machen diese Geschichte zu einem besonderen Lesevergnügen und es endet in einem Feuerwerk der Gefühle ......
Fortsetzung folgt......😃

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Sehr bewegend

Kronsnest
0

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Kronsnest " testlesen .
Autor : Florian Knöppler

Handlung des Buches:
Ein holsteinisches Dorf in den 20er Jahren: Das Dorf und der kleine elterliche Hof in der ...

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Kronsnest " testlesen .
Autor : Florian Knöppler

Handlung des Buches:
Ein holsteinisches Dorf in den 20er Jahren: Das Dorf und der kleine elterliche Hof in der Elbmarsch sind seine ganze Welt: Der empfindsame ­Hannes ­leidet unter seinem gewalttätigen, unberechenbaren Vater und den Schikanen in der Schule. Zuflucht findet er allein in der Natur und in seinen Büchern. Doch Hannes beginnt, sich zu wehren, und unversehens ­gerät er dabei in die politischen Spannungen der Dorfgemeinschaft. Dabei will er doch eigentlich nur eines – die geheimnisvolle Mara für sich gewinnen, die so ganz anders ist als all die Mädchen im Dorf. Ein anderes Leben, denkt Hannes, ein anderes Leben muss doch möglich sein.

Mein Fazit :
" Kronsnest " ist für mich ein Roman , der am Anfang nicht leicht zu lesen war . Mittlerweile kann ich nicht mehr aufhören zu lesen und die Geschichte geht mir so sehr ans Herz das es schmerzt. Der erste Weltkrieg ist vorüber und die Nachwirkungen sind gerade auf dem Land noch sehr spürbar. Einfache Verhältnisse machen den Bauern das Leben schwer, die Nahrung ist oft knapp und das soziale Leben findet kaum statt.

Wir lernen Hannes kennen , dessen Vater Landwirt und sehr gewalttätig ist. Die Mutter ist sehr still , hält sich sehr im Hintergrund , aber verteidigt ihren Sohn auch gegen den prügelnden Vater. Die Arbeit macht Hannes Spaß auf dem Hof und für ihn steht fest , er übernimmt mal den Hof . Erst als sein Vater den Hofhund Böltje stark misshandelt und sein Pferd Rüpel den Tod findet , kennt sein Hass gegen den Vater keine Grenzen. Spätestens dann kann man sich mit dem Hauptprotagonisten identifizieren und seine Handlungen verstehen. In der Schule wird er gehänselt , misshandelt und sein Leben ist ein einziger Kampf. Und dann kommt Mara , der er imponieren will........ Wird es die große Liebe? Toll finde ich , wie sich sein Charakter in der Geschichte weiter entwickelt und Hannes sich endlich wehrt gegen den Vater und seine Mitschüler . Bei der Beschreibung seines Charakter s ist der Autor dermaßen in die Tiefe gegangen, daß man sich vor Emotionen kaum retten kann. Ich musste öfter das Buch zur Seite legen, da mir die Tränen kamen.

Mara gefällt mir auch sehr gut . Ihr größter Schatz ist ihr Garten. Aber auch ihre ungezwungene , lebenslustige , sehr sympathische Art fesselt nicht nur Hannes, sondern auch mich als Leser. Sie trägt selbst einiges an Problemen mit sich herum und versteht deshalb vielleicht Hannes so gut. Ihr wünscht man nur das allerbeste......

Der Schreibstil des Autors begeistert. Es ist eine stoische Ruhe in der Geschichte, mit einigen Episoden die sehr ans Herz gehen und die Emotionen Achterbahn fahren lassen. Der Stil ist sehr modern , die Charaktere sehr ausgefallen und autentisch beschrieben worden. Der Spannungsbogen hält sich konstant bis zum Ende der Geschichte und man kann sich der Geschichte nach ein paar Seiten einfach nicht entziehen.

Der Autor Florian Knöppler hat die damalige entbehrungsreiche Situation sehr gut in die Geschichte mit einfließen lassen. Das kärgliche Leben nach dem Krieg, Hungersnot , schwere Schicksalsschläge , die schwere Arbeit auf dem Hof und das furchtbare Verhältnis unter den Menschen im Dorf machen alles sehr schwierig.

" Kronsnest " ist eine sehr beeindruckende , gefühlvolle Geschichte die sicherlich die Leserherzen höher schlagen lässt. Dieses Buch zu lesen werdet ihr mit Sicherheit nicht bereuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2021

Sehr viel Dramatik!

Haus ohne Volk
0

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Haus ohne Volk " testlesen .
Autor : Silvia Hildebrandt

Handlung des Buches :
Rumänien 1969: Das Land steht in voller Blüte; Ceaușescu ist nach der Lossagung von ...

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Haus ohne Volk " testlesen .
Autor : Silvia Hildebrandt

Handlung des Buches :
Rumänien 1969: Das Land steht in voller Blüte; Ceaușescu ist nach der Lossagung von der UdSSR so beliebt wie nie zuvor. Mit der BRD handelt er einen lukrativen Deal aus: Rumäniendeutsche lässt er gegen Bargeld und Luxusgüter ausreisen. Oberster Verhandlungspartner: Nelu Nicolescu, ein hohes Tier der Securitate. Währenddessen baggert der forsche und charismatische Corneliu Matalin die Banater Schwäbin Magdalena an. Ihre Familien sehen diese Verbindung jedoch aufgrund der ethnischen Unterschiede gar nicht gern. Im Herbst tritt er seinen Wehrdienst an und rettet Ceaușescu auf einem Jagdausflug das Leben – und damit verändert sich für ihn alles. Nelu sieht in ihm einen talentierten Mitarbeiter und wirbt ihn für die Geheimpolizei an. Diese Chance, zu Geld und Ruhm zu kommen, lässt sich Corneliu nicht entgehen. Damit punktet er endlich auch bei Magdalenas Eltern. Doch immer wieder müssen sich Corneliu und Magdalena neuen Anfeindungen stellen, auch ihre Tochter Livia wird als „Mischling“ gehänselt. Als er sich auf einer Mission eine Beinverletzung zuzieht, lässt er seinen Frust an Magda aus – das Ende ihrer Ehe. Während Ceaușescu mit seinem Größenwahn das Land fast unbemerkt in den Ruin treibt, geschieht etwas, womit keiner gerechnet hatte – und danach wird Rumänien nie wieder so sein wie zuvor …

Mein Fazit :
Ich durfte schon an der Leserunde zu Band 1 " Trümmerland " teilnehmen und war begeistert von der Geschichte rund um den jungen rumänischen Soldaten Nelu, der im Krieg gefangen genommen und gefoltert wird. Zurück lässt er seine große Liebe Andrada als er euphorisch in den Krieg zieht , die sich nach 3 Jahren des Alleinseins in einen einfachen Bauern verliebt. Es ist 1944..... Dann taucht plötzlich Nelu wieder auf: mit gebrochener Seele , von Folter gezeichnet und großer Sehnsucht nach Andrada. Haben die beiden noch eine Chance? " Trümmerland " ist ein tolles Buch , aber lest selbst.........

Gespannt war ich auf ein Wiedersehen mit Nelu und wie es ihm geht . Es ist das Jahr 1969 und Nelu ist mittlerweile Ende 40 , ist sehr attraktiv und bei bester Gesundheit. Mittlerweile hat er einen hohen Posten bei der Securitate und ist sehr beliebt. Besonders bei den Frauen ......
Die Geschichte des rumänischen Machthabers ist eher Nebensache in diesem Buch und doch spielt sie eine große Rolle : Am Anfang seiner Macht wurde Ceausescu vom Volk noch geliebt, später war er der meistgehasste Mensch. Seine Schreckensherrschaft wurde unterstützt durch die Geheimpolizei Securitate . Die Geheimdienstmitarbeiter wurden durch Zwangsabgaben und Bestechungen immer reicher und das einfache Volk litt unter der Herrschaft des Diktators. Regierungsgegner wurden verhaftet , gefoltert und ermordet. Das Volk litt Hunger , wurde unterdrückt und starben oft eines unnatürlichen Todes ......

Die Hauptprotagonisten Corneliu Matalin und Magdalena gefallen mir sehr gut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten begegnen sie sich auf Augenhöhe, wobei sie auf Grund ihrer Herkunft ständigen Anfeindungen ausgesetzt sind. ( Er Rumäne und sie Deutsche ) Magdalena empfinde ich am Anfang sehr naiv wie ein kleines Kind , aber ihr Charakter entwickelt sich sehr gut in der Geschichte. Corneliu ist sehr charismatisch, sehr gebildet , sehr sympathisch, aber doch am Anfang ein typischer Weiberheld mit Verschleiß. Aber als sich Magdalena ihm doch hingibt, entwickelt sich eine sehr schöne Liebesgeschichte und das nicht ohne Folgen. Wird diese schöne Geschichte ein Happy End haben ??

Die Autorin widmet sich dabei mit viel Gefühl und Herzflimmern dieses Lebensabschnittes der beiden. Von Anfang an war ich begeistert von der Geschichte und man möchte das Buch eigentlich garnicht mehr aus der Hand legen. Es ist unheimlich spannend wie sich das Leben der Protagonisten verändert hat nach dem Bürgerkrieg. Aber auch wie unterschiedlich die Standesunterschiede damals waren und welchen Gefahren Mischbeziehungen mit sich brachten.

Für mich Ist " Haus ohne Volk " ein schönes Buch was ich mit Sicherheit später noch einmal lesen werde. Eine spannende , sehr berührende Geschichte: über die verletzte Seele von Menschen, machthungrige Menschen die über Leichen gehen und eine Liebesgeschichte mit sehr viel Gefühl......

Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich tief im Herzen zu berühren und meine Emotionen zum bersten zu bringen. Ein Danke schön an die Autorin Silvia Hildebrand für dieses tolle Buch und das ich Teil ihrer Leserunde sein durfte. .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere