Profilbild von Bambarenlover

Bambarenlover

Lesejury Star
offline

Bambarenlover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bambarenlover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2018

Ein etwas anderes Märchen

Hazel Wood
0

Das Cover finde ich wunderschön. Dieses blau mit den glitzernden Effekten ist einfach nur toll und ich streichle gerne darüber.

Ansonsten bin ich etwas hin und her gerissen, was die Geschichte ...

Das Cover finde ich wunderschön. Dieses blau mit den glitzernden Effekten ist einfach nur toll und ich streichle gerne darüber.

Ansonsten bin ich etwas hin und her gerissen, was die Geschichte angeht. Der Klappentext und auch die Leseprobe haben wirklich mein Interesse geweckt, aber meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Damit will ich aber nicht sagen, dass das Buch schlecht ist. Das was nur mein persönlicher Eindruck.

Anfangs hat sich die Geschichte etwas gezogen. Man wartete ständig, dass etwas passiert, aber außer "kleinen Andeutungen" kam nicht so viel. Es war bis dahin aber trotzdem nicht schlecht geschrieben.
Mit etwas Geduld kam es dann aber doch in den Quark und wurde immer interessanter. Daher kann ich den etwas schleppenden Anfang mal vergessen. Auch weil die an sich mir sehr gut gefällt, die herausgearbeiteten Charaktere und der Fantasy Part

Besonders gefallen haben mir die düsteren Szenen im Buch. Die wurden sehr gut wiedergegeben.

Fazit: Vielleicht kein perfektes Buch, aber dennoch lesenswert. Ein Buch für jung und alt, die düstere Märchen mögen. Von mir 3 1/2 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 03.10.2018

Typisch Frau Nick

Nein ist das neue Ja
0

Zum Cover gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es ist schlicht und ergreifend normal und passend.

Wer hier eine Art Ratgeber erwartet, der liegt doch daneben. Ich würde es so auf jeden Fall ...

Zum Cover gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es ist schlicht und ergreifend normal und passend.

Wer hier eine Art Ratgeber erwartet, der liegt doch daneben. Ich würde es so auf jeden Fall nicht beschreiben.
Désirée Nick empfiehlt im Leben deutlich häufiger Nein zu sagen um sich selbst am Ende besser zu fühlen. Dieses Prinzip beschreibt sie in den verschiedensten Lebenslagen, sei es im Beruf, Freunden, Restaurantbesuch, Schuhladen, usw.

Das Buch ist einfach ganz typisch Frau Nick. Die Frau weiß sich sehr gut auszudrücken, scheut sich aber dennoch nicht auch mal derbere Wörter auszusprechen. Alles gespickt mit Humor, Biss, gnadenloser Ehrlichkeit und Niveau.
In den vielen Beispielen bekommen wir auch immer wieder einen kleinen Einblick aus ihrem Leben und ihren persönlichen Meinungen, was ganz interessant ist. Natürlich nimmt sie dabei kein Blatt vor den Mund.

Das einzige, was mich am Ende doch gestört hat war, dass es sich teilweise doch immer wieder wiederholt hat oder sehr ähnlich war. Daher einen Punkt Abzug von mir.

Fazit: Ein sehr unterhaltsames Buch mit viel Biss. Wer Désirée Nick schon immer interessant fand, sollte das Buch in seinen Händen halten. Allerdings muss man es nicht gerade am Stück lesen, sonst wird es leider etwas langweilig durch die Wiederholungen. Insgesamt trotzdem ein gelungenes Buch.

Veröffentlicht am 14.08.2018

Humorvolle Sexberatung

Paula kommt
0

Paula Lambert schreibt in ihrem Buch "Paula kommt" sehr informativ und humorvoll über das Thema Sex.
Besonders gut gefällt mir persönlich, dass Frau Lambert teilweise auch von ihren eigenen ...

Paula Lambert schreibt in ihrem Buch "Paula kommt" sehr informativ und humorvoll über das Thema Sex.
Besonders gut gefällt mir persönlich, dass Frau Lambert teilweise auch von ihren eigenen Erfahrungen berichtet. Der "Sex - Laie" besser, da man sieht, dass auch bei Experten nicht immer alles funktioniert hat.

Neben wertvollen Ratschlägen wie zum Beispiel das benutzen von Kondomen oder keine Scheu vor seiner Sexualität, erinnert mich Paula kommt an eine moderne Art von Dr. Sommer.

Viele ihrer aufgeführten Beispiele sind hilfreiche Tipps und bei einigen konnte ich wirklich schmunzeln (Thema Sex und Musik, Gangnam Style wäre nicht passend). Eine herrlich lustige Vorstellung.

Paula zeigt uns einen offenen Umgang für unsere Sexualität.
Definitiv ein guter und ehrlicher Sex Ratgeber, in dem kein Blatt vor den Mund genommen wird.

Veröffentlicht am 11.08.2022

Kein schlechter Auftakt

Sarania
0

Über den Inhalt möchte ich gar nicht groß was sagen, da der Klappentext alles gut widerspiegelt.

Das Cover ist so gar nicht mein Geschmack, aber es passt dennoch gut zur Geschichte.

Die Rezension fällt ...

Über den Inhalt möchte ich gar nicht groß was sagen, da der Klappentext alles gut widerspiegelt.

Das Cover ist so gar nicht mein Geschmack, aber es passt dennoch gut zur Geschichte.

Die Rezension fällt mir gar nicht leicht muss ich zugeben. Die Story an sich ist sehr gut und Freunde von High Fantasy können damit viel Freude haben. Eine gut durchdachte Welt, viel Handlung, die kreativ und spannend ist und ebenso interessante Charaktere. Was das angeht finde ich die Geschichte wirklich gut.

Mein größtes Problem ist allerdings, dass ich mit dem Schreibstil so gar nicht klar gekommen bin. Es wirkte für mich extrem gestellt. Ich hatte den Eindruck, dass der Autor „mit Gewalt“ gut sein wollte. So wurden zum Beispiel Wiederholungen strikt vermieden und lieber alle möglichen Synonyme verwendet. Ich empfand es dadurch etwas holprig zu lesen und es störte meinen Lesefluss. Sehr schade, denn wie gesagt, die Story selbst ist wirklich gut.

Ein weiterer Punkt, der für mich nicht passte ist folgender. Sarania ist ein High Fantasy Buch, was man auch an der Handlung & Co. deutlich merkt. Einige Szenen werden als so schwer und fast schon unlösbar dargestellt, doch dann zack, kommt die Lösung wie aus dem Nichts auf dem Silbertablett. Hmm, das fand ich persönlich sehr schade und passte für mich einfach nicht zusammen.

Was mir aber besonders gut gefallen hat, ist die komplexe Welt mit den verschiedenen Völkern und Kulturen. Das hat wiederum großen Spaß gemacht dort hinein zu tauchen.
Auch finde ich die vielen verschiedenen Charaktere sehr gut gezeichnet. Man konnte sie und ihre persönlichen Geschichten gut kennen lernen. Nicht mal für einen persönlichen Liebling kann ich mich entscheiden.

Neben ganz viel Kampf gab es auch so einige Phasen, die etwas langatmig waren und zogen sich damit doch in die Länge. Ein bisschen durchatmen als Leser finde ich absolut in Ordnung, doch mir persönlich war das doch teilweise zu lang.

Ich glaube, dass Fantasy Fans hier schon auf ihre Kosten kommen können, auch wenn für mich nicht alles gepasst hat. Die Idee, die Story klingen wirklich toll und ich denke, dass in dem Autor noch sehr viel Potenzial steckt.

Fazit:

Zwar ein guter Auftakt in eine neue Phantasy – Welt, aber auch mit Schwächen. Gute Story, aber zu sehr gewollt. Ich bin mir unsicher, ob ich den nächsten Teil lesen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2022

Skurrile Welt

White Rabbit
0

Die junge Alice ist neu in der Stadt. Mit ihren pinken Haaren und ungewöhnlichem Kleidungsstil wird sie schnell zum Mobbingopfer. Doch dann taucht Red auf und steht ihr zur Seite. Red läd sie zu einer ...

Die junge Alice ist neu in der Stadt. Mit ihren pinken Haaren und ungewöhnlichem Kleidungsstil wird sie schnell zum Mobbingopfer. Doch dann taucht Red auf und steht ihr zur Seite. Red läd sie zu einer ganz besonderen Party ein, wo eine neue Droge im Umlauf ist: White Rabbit. Alice taucht in eine skurrile Welt ein und kommt wegen der Droge immer wieder. Doch schon bald zweifelt sie an ihrem Verstand. Was ist Realität und was Fiktion?

Meine Meinung:

Das Cover ist gelingen und passt gut zur Story.

Bei White Rabbit muss man sicherlich gleich an Alice im Wunderland denken, und das passt auch bei dieser Novelle.

Ich bin mir nicht sicher, was ich von der Story halten soll. An und für sich eine schöne Idee und auch gut geschrieben, doch so ganz überzeugt bin ich dennoch nicht.

Schon recht früh ist ein kleiner Patzer aufgetreten, der übersehen wurden ist. So hat Red, die immer rot trägt, was betont wurde, in einem Moment ein schwarzes Minikleid an, und in derselben Szene einen roten Hosenanzug. Ja, es mag nur eine Kleinigkeit sein, aber es war eben sehr auffällig.

Ansonsten hat mir der Schreibstil von Stefanie Mühlenhaupt gut gefallen. Besonders die Beschreibungen der außergewöhnlichen und verwirrenden Party fand ich ziemlich gelungen.

Alice ist ein interessanter Charakter. Sie tat mir anfangs so leid, dass sie übel gemobbt wurde, nur weil sie einen anderen Style hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie niemanden aus ihrer Schule so leicht vertraut.

Dann habe ich mich gefreut, dass Red sich auf Alice`Seite gestellt hat. Endlich hat sie eine Freundin gefunden. Doch Red entpuppt sich … wie soll ich sagen… sie ist sehr speziell.

Das Thema Drogen taucht in der Novelle auf. Hier wurde es mir allerdings zu leicht abgehakt. Zu schnell hat man sich überreden lassen, es wirkte etwas verharmlost und die Konsequenten zu seicht beschrieben.

Am Ende hat die Autorin noch mal einen raus gehauen. Leider ging alles sehr schnell, aber bei einer Novelle dennoch verständlich.

Fazit:

Eine kurzweilige Unterhaltung einer modernen Alice im Wunderland.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere