Profilbild von Bee20

Bee20

Lesejury Profi
offline

Bee20 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bee20 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2019

Um Welten besser als erwartet

Next to You
0

Meinung
Ein kleines Wunder ist passiert. Jeder, der meine Rezension von Up all Night und Still Broken gelesen hat, weiß sicher, dass ich die Bücher nicht geliebt habe und etwas kritisch gewesen bin.
Und ...

Meinung
Ein kleines Wunder ist passiert. Jeder, der meine Rezension von Up all Night und Still Broken gelesen hat, weiß sicher, dass ich die Bücher nicht geliebt habe und etwas kritisch gewesen bin.
Und obwohl ich Up all Night eigentlich mochte, hatte ich wenig Lust, dieses Buch zeitnah zu lesen. Aber nachdem ich die Autorin auf der Buch Wien vorgestern persönlich getroffen und einige Stellen aus diesem Buch gehört habe, konnte ich es irgendwie kaum erwarten, dieses Buch zu lesen. (Obwohl ich mit der Erwartung hinein gegangen bin, dass dieses Buch mich nicht wirklich verzaubern kann... Dachte ich)
Ich war bis jetzt kein großer Fan vom Schreibstil von April Dawson... Er ist nicht schlecht, er ist flüssig und locker, aber trotzdem war ich kein Fan... Bis jetzt. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten in den Schreibstil hinein zukommen, aber aus irgendeinem Grund, ich weiß nicht, welcher Schalter sich bei mir umgelegt hatte, aber nach den ersten 70 Seiten fand ich ihren Schreibstil gar nicht mehr so unmöglich. Irgendwie kam es mir so vor, als hätte sie ihren Schreibstil geändert oder es ist mir nicht mehr aufgefallen, so war ich in dieser Geschichte drinnen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich dieses Buch mit 5 Sternen bewerten werde, aber das Buch hat es sich einfach verdient.
Im erstem Teil konnte ich irgendwie mit den Charakteren nicht wirklich warm werden, diesmal weiß ich nicht, wem ich mehr mag. Addison oder Drake. Ich muss zugeben, dass ich mich noch nie so sehr mit einem Buchcharakter verbinden konnte, wie mit Addie. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich Kurven habe ;) aber im Gegensatz zu ihr, liebe ich sie nicht 😂 ich bewundere sie, wie sie sich selbst liebt, auch wenn Selbstzweifel und Ängste immer noch Teil ihres Lebens sind.
Und Drake ist nicht dieses Arschloch, auch wenn er sich, besonders in der Arbeit wie eines benimmt. Seine Vergangenheit ist hart, wirklich hart und auch wenn man es eigentlich überhaupt nicht merkt, er einschließlich auch, hat er mehr damit zu kämpfen als man glaubt.
Ich hatte am Anfang ein bisschen Probleme ins Buch zu kommen, aber nach ein paar Kapiteln war ich drinnen.. Und zwar wirklich drinnen und wollte das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Damit hätte ich niemals gerechnet. Die Handlung gefällt mir auch so viel besser als im ersten Teil. Ich finde es gut, dass das Buch in 2 Sichten geschrieben ist, und die Mood-Songs bei jedem nuten Kapitel. Das ist eine wirklich tolle Idee. Ich finde es ganz toll, dass alle anderen Charaktere hier auch eine wichtige Rolle spielen.
Ich hätte es nicht erwartet, aber man konnte die Funken sprühen sehen und jede Emotion herauslesen. Wie sich Addie und Drake langsam näher kommen. Genau so war es richtig, es ist ihre Geschichte und anders hätte sie nicht so toll funktioniert. Und April hat es tatsächlich geschafft, mich zu überraschen. Die Probleme, Sorgen die am Anfang im Raum geschwebt sind, haben sich anders gelöst, als ich dachte, erwartet habe.
Das Ende fand ich ein bisschen schnell und habe es auch so nicht kommen sehen. Was aber gut ist. Das einzige, was ich wirklich negativ beurteilen muss an diesem Buch ist die Situation, ziemlich am Ende. Ich möchte jetzt nicht Spoilern, aber in der einen Handlung ist sie noch da, sagt einen Satz und im nächsten Satz sind Wochen vergangen. Ich hätte es besser gefunden, das Kapitel an dieser Stelle einfach zu beenden und ein neues zu machen... Jeder, der das Buch liest, wird sofort merken, welche Stelle ich meine...
Aber der Rest, einfach der Wahnsinn.

Cover
Das Cover ist einfach nur Wow. In Echt sieht die Farbe nochmal besser aus und die Skyline von New York ein Traum. Ich liebe ja New York und deswegen muss man dieses Cover einfach lieben.

Fazit
Ich kann nicht glauben, dass ich das einmal schreiben werde, aber ich liebe diese Reihe und dieses Buch. Ich hatte einen echt harten Start mit der Autorin und habe 3 Bücher lesen müssen, bis ich endlich warm werden konnte, aber jetzt. Dieses Buch hat so viel Tiefgang, besitzt einen Fesselfaktor hoch tausend.

Veröffentlicht am 07.11.2019

Ein wirklich perfektes Buch

Halte mich. Hier
0

Meinung
Dieser Teil ist um Welten als das erste Buch und damit hätte ich niemals gerechnet.
Der Schreibstil der Autorin ist sogar noch besser als im letzten Buch. Da habe ich ja ein bisschen das langatmige ...

Meinung
Dieser Teil ist um Welten als das erste Buch und damit hätte ich niemals gerechnet.
Der Schreibstil der Autorin ist sogar noch besser als im letzten Buch. Da habe ich ja ein bisschen das langatmige bekrittelt, dass sie krampfhaft versucht hat, wieder Handlung ins Buch zu bekommen, um es nicht schon beenden zu müssen.
Ich finde es toll, dass die Autorin jedes Kapitel abwechselnd in Zeldas und Maliks Sicht schreibt.
Ich weiß nicht, wie es die Autorin geschafft hat, aber ich mag Zelda und Malik sogar noch mehr. Zelda ist so eine aufgeweckte Person, die aber aus Angst ein Doppelleben führt bei ihrem Eltern. (Ich hasse ihre Eltern). Und Malik wirkt so ausgelassen und locker, man merkt von seinen Sorgen eigentlich kaum was.
Ich finde es echt beeindruckend, dass Zelda eine ganz andere Einstellung als ihre Eltern hat. Obwohl mich das eigentlich nicht wundert, weil es ja oft so ist, dass man ganz anders denkt als die Eltern. Besonders wenn die Eltern solche Rassisten sind. Aber oft nehmen die Kinder leider diese Einstellung für wahr... Zum Glück nicht Zelda, die wieder einmal beweist, dass es egal ist, welche Farbe, Religion oder Einstellung hat. Woher man kommt, für was man steht. Im Wirklichkeit zählt doch nur die Liebe, der Charakter und die Ehrlichkeit.
Normalerweise brauche ich ein paar Seiten, um in die Handlung hineinzukommen, aber ab dem ersten Wort war ich gefesselt von dieser Geschichte und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Es liest sich so verdammt leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.
Mir ging die Liebesgeschichte zwischen Zelda und Malik ein bisschen zu schnell, ein bisschen gar plötzlich, wenn nicht überraschend. Ich hätte nicht mit so einer schnellen Reaktion gerechnet, auch wenn ich mich darüber nicht wirklich beschweren kann. Im Endeffekt hat es mir sogar sehr gut gefallen, dass sich ihre Liebe so schnell entwickelt hat, ich war nur überrascht, da es im ersten Teil relativ lang gebraucht hat, bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt.
In diesem Buch merkt man wieder, wie unterschiedliche Welten hier auf dieser Welt existieren. Wir sind eine Welt und doch werden wir in Klassen eingeteilt, die nicht jeder akzeptiert, wenn sie sich vermischen. Dieses Buch ist das beste Beispiel, dass es möglich ist, wenn man nur will.
Mich hat Zeldas Bruder Elijah überrascht. Wo ich jedes Mal, wenn ich den Namen gelesen habe, an Elijah Mickelson denken musste, jeder der The Originals gesehen hat, wird diesen Namen mehr als nur zu gut kennen. Aber zurück zum Buch, ich hätte mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Dass er sich auf Zeldas Seite stellt, nachdem ihre Familie und Brüder als so egoistisch und kalt beschrieben wurden...
Egal welche Seite ich gelesen habe, ich fand keine einzige unnötig, langatmig oder nur Seitenfüllend. Die Handlungen sind so gut durchdacht, logisch und beschreiben die Liebe zwischen Zelda und Malik perfekt.
Das Ende fand ich toll, da passiert echt viel, mit dem ich auch gerechnet habe, dass das passieren wird, passieren muss...

Cover
Dieses Buch war definitiv ein Cover Kauf. Es sieht so toll aus und kann es nicht erwarten, alle 3 Teile nebeneinander stehen zu haben. Die zwei Nebeneinander sehen ja schon umwerfend toll aus.

Fazit
Dieser Teil lässt den Ersten im Schatten stehen. Er ist um Welten besser, beweist, dass es sich lohnt für die Liebe zu kämpfen. Die Welt ist nicht perfekt und das beweist dieses Buch. Aber es zeigt, dass es möglich ist für eine bessere Welt einzustehen.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein tolles, tiefgründiges Buch

Everything I Didn't Say
0

Meine Meinung
Endlich habe ich dieses Buch bei mir zuhause. Ich habe mich in dieses Cover und in den Klappentext verliebt.
Diese Charaktere... Ich habe mich blindlings in Jamie und Carter verliebt. Carter, ...

Meine Meinung
Endlich habe ich dieses Buch bei mir zuhause. Ich habe mich in dieses Cover und in den Klappentext verliebt.
Diese Charaktere... Ich habe mich blindlings in Jamie und Carter verliebt. Carter, der eigentlich so anders ist, als es scheint, aber er hat mich auch noch überraschen können. Manche Seiten an ihm hätte ich ihn nicht zugetraut. Ein gutes Buch erkennt man daran, wenn man beim Lesen vergisst, dass die Charaktere nur fiktiv sind... Genau so ist es mir mit den beiden ergangen. Jamie und Carter haben sich das Happy End verdient, auch wenn die beiden in der realen Welt nicht existieren, aber in der Bücherwelt haben sie jedes nur erdenkliche Happy End auf dieser Welt verdient.
Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, auch wenn ich mit dem Stil des Buches am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatte. Und jeder der keinen einzigen Spoiler lesen will, sollte dieses Absatz jetzt überspringen. Ich finde es nicht schlimm, dass das Buch in 2 Teile geteilt ist, einen der 2015 und der andere, der jetzt (2019) spielt. Auch wenn ich kein Fan von Zeitsprüngen bin. Aber ich hatte mit den ersten 200 Seiten Probleme in die Handlung zu finden, da die Autorin immer wieder ein paar Kapitel aus der Gegenwart einbaut, also 2019. So weiß man, dass Jamie und Carter sich 4 Jahre lang nicht sehen und man rätselt herum, was passiert ist. Dadurch konnte ich irgendwie nicht in die Geschichte wirklich hineinfinden, wie sich die beiden kennengelernt haben. weil immer wieder Zwischenkapitel kamen, die 4 Jahre später spielen... Aber als endlich der Teil da war, 4 Jahre später, da war ich dann sofort in der Handlung.
So und nun ist der kleine Spoiler auch schon wieder vorbei. Ich hätte es gerne im Vorhinein gewusst, dann hätte ich mich darauf auch eingestellt und vielleicht nicht so tragisch gefunden.
Ich finde es wie immer toll, dass die Autorin in 2 Sichten schreibt und auch dafür sorgt, dass es ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Jamies und Carters Sicht gibt.
Von der Handlung bin ich immer noch hin und weg. Der Klappentext hat ja schon einiges versprochen, meine Erwartungen dementsprechend hoch und ich wurde nicht enttäuscht. Diese Handlung ist anders, als ich jemals erwartet hätte, aber auf ihre Weise toll und jetzt könnte ich mir keine bessere für dieses Buch vorstellen. Das ist die Geschichte von Jamie und Carter, es ist ihre und es gäbe keine bessere. Das Buch beinhaltet so viel Herzschmerz, Leidenschaft, Hoffnungen und Enttäuschungen. Es ist tiefgründig, fesselt und es bleibt einem nichts anderes übrig als mitzufiebern und aufs Happy End zu hoffen, zu beten.
Das Ende fand ich schön, besonders da der Buchtitel es ins Buch geschafft hat und man somit einen weiteren Bezug auf die Handlung hat.

Cover
Ich liebe dieses Cover einfach, obwohl es weiß ich. Es ist so wunderschön und so toll designt.

Fazit
Ich bin in dieses Buch verliebt. Es ist noch viel toller, als erwartet. Ich hätte mit einer oberflächlichen Geschichte gerechnet, aber hinter diesem Buch steckt so viel mehr.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Ein tolles Finale

Der letzte erste Song
0

Meine Meinung
Ich habe mich eigentlich auf diesen Moment gefreut. Mir gingen diese kleinen Bücher so auf die Nerven, mit der kleinen Schrift. Ich bin wirklich kein Fan von kleinen Büchern, auch wenn ich ...

Meine Meinung
Ich habe mich eigentlich auf diesen Moment gefreut. Mir gingen diese kleinen Bücher so auf die Nerven, mit der kleinen Schrift. Ich bin wirklich kein Fan von kleinen Büchern, auch wenn ich sie mir trotzdem kaufe. Aber jetzt, wo ich diese Rezi schreibe und mich wirklich von dieser Reihe verabschieden muss... Bin ich todtraurig und will noch einen Teil.
Ich habe es immer wieder in den letzten Rezis gesagt, ich liebe den Schreibstil von Bianca Iosivoni. Auch wenn die Liebesgeschichte immer etwas langatmig war, muss ich sagen, hat man es überhaupt nicht gemerkt, wie viele Seiten man schon gelesen hat, weil so viel dazwischen passiert, sich anbahnt etc.
Auf Grace und Maze habe ich mich sehr gefreut, besonders da man bei Grace schon mitbekommen hat, dass sie eine interessante Vergangenheit hat und Maze, der immer wieder Jenny hinterher läuft.
Endlich wieder ein Buch, wo es um Musik geht und dann auch noch so viel. Ich war total begeistert davon. Grace hätte ich zwar nicht so eingeschätzt, aber sie hat mich positiv überrascht. Ich habe mit diesem Buch begonnen und wollte es einfach nicht mehr aus meiner Hand legen, so fesselnd war es. Dass die anderen Charaktere eine Rolle spielen ist klar, aber ein Pärchen, ich möchte jetzt nicht weiter Spoilern wird noch ein paar Probleme in diesem Teil lösen müssen.
Ich finde es toll, dass die Autorin den Buchtitel in jedem Buch in einen Satz verpackt!
Das Ende fand ich wie immer schön, aber dieser Epilog, der hat mich fertig gemacht. Ich habe ja schon viele Reihen gelesen, aber noch nie so einen schönen, tollen, abschließenden Epilog. Ich musste fast weinen, obwohl er überhaupt nicht traurig war. Aber die Tränen sind trotzdem geflossen, denn jetzt ist diese Reihe vorbei.

Cover
Langsam habe ich mich an die Cover gewöhnt und dieses gefällt mir sogar von Anfang an.

Fazit
Der finale Teil. Ich bin traurig, dass diese Reihe vorbei ist. Dieser Teil ist der perfekte Abschluss einer so tollen Reihe.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Der beste Teil der Reihe !

Die letzte erste Nacht
0

Meine Meinung
Dieses Buch ist mal wieder ein Beweis, warum ich nicht auf die Meinungen anderer Leser höre. Ich bin ein bisschen skeptisch mit diesem Buch umgegangen und hatte ein bisschen Angst vorm Lesen, ...

Meine Meinung
Dieses Buch ist mal wieder ein Beweis, warum ich nicht auf die Meinungen anderer Leser höre. Ich bin ein bisschen skeptisch mit diesem Buch umgegangen und hatte ein bisschen Angst vorm Lesen, da der letzte Teil wirklich sehr gut war und eine Erwartungen dementsprechend hoch waren. Und in ein paar Rezis habe ich gelesen, dass dieser Teil der schlechteste sein soll... Bis jetzt fand ich in am Besten!
Mit diesem teil hat die Autorin nicht nur einen Zahn zu gelegt, sie hat die Messlatte für den letzten Teil verdammt hoch gelegt! Dieser Teil ist wirklich spannend und der Fesselfaktor war nicht nur da, er hat mich gepackt, dass ich dieses Buch binnen 24 Stunden ausgelesen habe!! Mit diesem Buch wirken die anderen Teile sogar etwas langatmig, wenn man sieht, wie viel Handlung dieser Teil hat....
Ich bin in die Charaktere verliebt. Tate, die eine wilde Ader hat und einen Selbstzerstörer Knopf muss man leider erwähnen. Trevor, der so verschlossen, distanziert, aber auch so fürsorglich sein kann.
Ich bin von dieser Handlung immer noch hin und weg. Ich hatte ja schon eine Vorahnung, die sich auch bestätigt hat, aber wie dieser Roman aufgebaut ist, einfach nur der Hammer. Ich war sofort im Buch drinnen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde es toll, dass alle Charaktere hier auch eine Rolle spielen, egal wie groß sie ist.
Dieses Buch ist tiefgründig, spannend und einfach nur herzzerreißend. Das Ende war vielleicht ein bisschen sehr schnell, aber für mich das schönste Ende bis jetzt in dieser Reihe.

Cover
Ich bin immer noch kein Weiß Fan, leider. Aber die bunten Blasen gefallen mir gut.

Fazit
Mein Lieblingsteil dieser Reihe und glaube, er bleibt es auch. Endlich war mehr Spannung und Action drinnen, Leidenschaft und Liebe, Hass und Wut, Schuldgefühle und Selbstmitleid.