Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Profi
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2019

Wunderschöne Geschichte mit viel Herz

Keeping Faith – Farben der Liebe
0

Worum gehts?



In dem Buch geht es um Ben, der in einem Krankenhaus als Praktikant arbeitet. In seinem Job blüht er, trotz der Arbeitszeiten, völlig auf. Obwohl er durch die Arbeit sehr eingespannt ist, ...

Worum gehts?



In dem Buch geht es um Ben, der in einem Krankenhaus als Praktikant arbeitet. In seinem Job blüht er, trotz der Arbeitszeiten, völlig auf. Obwohl er durch die Arbeit sehr eingespannt ist, hat er einen tollen Freundeskreis, der immer an seiner Seite ist. Ben ist ein Womanizer und liebt den schnellen und oberflächlichen Kontakt mit Frauen. Mit seinen Jungs verbringt er seine Zeit gerne vor der Konsole und trinkt dabei ein paar Bier. Als eines Abends Faith vor seiner Tür steht, ändert sich alles für ihn. Er ist sofort von ihrer aufbrausenden, lauten Art fasziniert und bekommt nicht mehr aus seinem Kopf. Die beiden nähern sich langsam an und landen schließlich im Bett. Für beide steht aber von Anfang an fest, dass es nur Sex ist. Die beiden haben einige Zeit eine Bettgeschichte am Laufen, mit der sie vollkommen zufrieden sind. Als Bens Welt durch einen Schicksalsschlag auf dem Kopf steht, ist Faith für ihn da und er merkt, dass er mehr für sie empfindet. Aber Faith hat ein Geheimnis, dass ihre Verbindung schnell beenden könnte.


Meine Meinung zum Buch



Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Es spricht einen durch die wunderschöne Farbgebung einfach total an. Trotz der Farbvielfalt wird man nicht überfordert und ist sofort neugierig.

Der Schreibstil von Rebekka ist einfach wundervoll. Besser kann man es einfach nicht beschreiben. Sie zieht einen ab Seite eins in ihren Bann und man kann das Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Was ich absolut großartig fand war, dass die Geschichte aus der Sicht von Ben geschrieben wurde. Ich finde es super, mal nur die männliche Seite zu lesen und habe mich sofort wohl gefühlt. Ben war ein wahnsinnig tiefgründiger und spannender Charakter, in den man sich einfach verlieben muss. Er hat so eine Art an sich, der man einfach nicht widerstehen kann. Ich konnte mich einfach so gut in ihn hineinversetzen und fand seine Entwicklung wahnsinnig gut umgesetzt.

Faith war mir von Anfang an ein Rätsel, trotzdem mochte ich ihre Art unheimlich gern. Sie hat nie aufgesetzt oder gezwungen gewirkt, sondern war immer sie selbst. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass sie so ein Geheimnis hat und war positiv überrascht, da es null vorhersehbar war.

Die Geschichte hat mich extrem gefesselt und hat einen die unterschiedlichsten Gefühle durchlaufen lassen. Ben und Faith sind ein traumhaftes Paar, dass allen strotzt und so unglaublich echt ist.

Die Länge der Geschichte war gut, hätte aber noch ein kleines bisschen mehr sein können. Mir hätte es gefallen, noch ein wenig mehr von Faith und ihrem weiteren Weg zu lesen.

Die Nebencharaktere hatten eine angenehme Tiefe und man konnte die Verbundenheit zu Ben richtig spüren. Was ich ebenfalls sehr schön fand war, dass es kein unnötiges Drama gab und es einfach so echt war.


Fazit


Ich habe mich sofort in der Welt von Ben zu Hause gefühlt und fand ihn und seine Jungs einfach richtig cool. Die Geschichte ist absolut unvorhersehbar, da Faith einfach eine andere Persönlichkeit hat, als viele andere Hauptprotagonistinnen.

Dieses Buch ist auf eine schöne Art anders und verzaubert einen mit sehr tollen Protagonisten. Ich konnte mich mit jedem Charakter identifizieren und konnte Faiths Verhalten absolut nachvollziehen.

Danke, dass ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte.


Ich danke Rebekka Wedekind für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 15.10.2019

Starke Charaktere und emotionale Geschichte

Kissing Lessons
0

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Stella, eine Asperger Autistin, die sehr erfolgreich in ihrem Job als Ökonometrikerin arbeitet. Mit ihrer Krankheit kommt sie super klar und hat sich auch sehr gut ...

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Stella, eine Asperger Autistin, die sehr erfolgreich in ihrem Job als Ökonometrikerin arbeitet. Mit ihrer Krankheit kommt sie super klar und hat sich auch sehr gut integriert. Leider kommt sie mit Beziehungen und der daraus entstehenden Nähe nicht zurecht, womit sie trotz dessen ziemlich gut leben kann. Als ihre Mutter ihr aber ein Ultimatum stellt, sucht sich Stella einen Mann, der ihr diese ganzen Liebesdinge beibringen soll. Als sie kurz darauf das Profil von Michael findet, hat sie den perfekten Mann für die Experimente auserkoren. Anfangs ist Michael misstrauisch, sagt dann aber aus Sympathie und wegen des Geldes zu. Die beiden beginnen eine Übungsbeziehung in denen die Funken fliegen. Michael hat aber ein dunkles Geheimnis, weswegen er keine Gefühle zulassen darf. Und da wäre immer noch Stellas Krankheit...
Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist eines der schönsten, die ich in diesem Jahr gesehen habe. Die Schrift des Titels ist durch den tollen Effekt wunderschön und sticht einem sofort ins Auge. Der ganze Rest ergibt ein wundervolles Gesamtbild und man wird sofort von diesem Cover angezogen.
Der Schreibstil der Autorin ist perfekt. Ich habe mich sofort mit Stelle verbunden gefühlt und konnte jede Handlung und jedes Gefühl von ihr wunderbar nachvollziehen. Die Autorin zieht einem mit dem Geschriebenen so in ihren Bann, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. Ich habe bei jeder Seite die unterschiedlichsten Emotionen durchlebt und war traurig, als die Geschichte vorbei war. Lange habe ich nicht mehr solche wunderbaren, tiefgründigen und charakterlich starken Protagonisten kennenlernen dürfen.
Stella ist ein so guter Mensch, den man einfach sofort in sein Herz schließen muss. Die ganzen Beziehungen in ihrer und Michaels Familie sind so gut ausgearbeitet und laden einen herzlich zum Lesen ein.
Das Ende war wunderschön und ich war danach einfach total fasziniert. Ich habe nie damit gerechnet, dass dieses Buch mein Herz so sehr berühren wird.
Ich könnte jetzt noch unendlich weiter schwärmen, das würde dann aber alles sprengen.
Fazit

Dieses Buch reißt einen sofort mit und lässt einen danach auch nicht mehr los. Jeder Charakter ist etwas ganz Besonderes und man will sich einfach nicht von ihnen trennen. Jede Seite verzaubert einen mehr und nimmt einen mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Kissing Lessons ist eines meiner absoluten Jahreshighlights und hat mich sprachlos zurückgelassen.
Ich danke der Autorin für dieses Meisterwerk. Eine absolute Kaufempfehlung für Fans von tiefen Gefühlen und einer starken Handlung.

Ich danke Lovelybooks und dem Kyss Verlag für Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 15.10.2019

Tolle Geschichte mit liebenswerten Charakteren

Verliebt in Bloomsbury
0

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Nina, die in der Buchhandlung 'Happy Ends' arbeitet, in der es nur Geschichten mit einem Happy End gibt. Ihr Leben besteht momentan aus Arbeit, Party und schlafen. ...

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Nina, die in der Buchhandlung 'Happy Ends' arbeitet, in der es nur Geschichten mit einem Happy End gibt. Ihr Leben besteht momentan aus Arbeit, Party und schlafen. Da ihre beiden besten Freundinnen Posy und Vericity vergeben sind, macht Nina oft im Alleingang oder mit anderen Freunden die Gegend unsicher. Als eines Tages Noah vor ihr steht, ahnt sie noch nicht, was da alles noch auf sie zukommt. Denn Noah wurde in der damals in der Schule von ihrem Bruder übel schikaniert und bedroht. Inzwischen ist aus dem schlaksigen, pickligen Jungen ein attraktiver Mann geworden, der einiges an Selbstbewusstsein erlangt hat. Obwohl er mit seinem Anzug und seinem gesamten Auftreten wirklich gar nicht in Ninas Beuteschema passt, bekommt sie in seiner Gegenwart öfter Herzklopfen. Da er aber nicht mehr weiß, das Nina die Schwester seiner Peinigers ist, hat sie immer wieder ein schlechtes Gewissen. Als die beiden sich endlich näher kommen muss Nina endlich ihren Mut zusammennehmen.

Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist wirklich wunderschön, passt aber leider nicht wirklich zur Geschichte. Bei diesem Buch passt das Sprichwort 'Man sollte ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen' hervorragend. Trotzdem finde ich sehr schön und es passt perfekt zu beiden Vorgängerbänden.
Der Schreibstil der Autorin ist unfassbar gut. Man ist sofort voll im Geschehen und kann sich alles perfekt vorstellen. Sie fängt die Gefühle von Nina wunderbar ein und macht sie somit zu einer unglaublichen Persönlichkeit. Ich habe sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen und bewundere sie für ihr Selbstbewusstsein. Ihre charakterliche Entwicklung ist wirklich toll und es tut mir im Laufe des Buches so oft Leid, dass niemand außer Noah wirklich sieht, was wirklich in ihr steckt.
Der Handlungsverlauf ist locker flockig und lässt sich wirklich wunderbar verfolgen. Man fliegt förmlich über die Seiten und ist auf einmal schon am Ende. Obwohl ich Band eins und zwei noch nicht gelesen habe, habe ich mich wunderbar in der Geschichte zurechtgefunden.
Manchmal bin ich aber bei einigen Dialogen nicht wirklich hinterher gekommen, da ein paar Dinge gleichzeitig geschehen sind.
Das Ende war natürlich vorhersehbar aber mit soviel Gefühl geschrieben, dass ich seufzend dasaß und alles genossen habe.

Fazit

Dieses Buch ist perfekt für laue Sommerabende oder kalte Herbsttage auf der Couch. Es lässt einen mitfiebern und man schließt die Charaktere sofort in sein Herz. Nach diesem Buch wünsche ich mir auf jeden Fall einen Noah.
Wer auf eine leichte, lockere Liebesgeschichte mit Tiefgang hofft, wird mit diesem Buch nichts falsch machen.
Ich danke Randomhouse und dem Penguin Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Toller Abschluss, mit einigen Schwächen

Cinder & Ella
0

Worum gehts?

Brian und Ella haben alle Hürden überwunden und sind endlich zusammen. Die beiden genießen ihre Zweisamkeit, landen aber bald wieder in der harten Realität. Ella kommt mit noch nicht so richtig ...

Worum gehts?

Brian und Ella haben alle Hürden überwunden und sind endlich zusammen. Die beiden genießen ihre Zweisamkeit, landen aber bald wieder in der harten Realität. Ella kommt mit noch nicht so richtig mit Brians Berühmtheit klar und hat immer noch mit den Folgen des Unfalls zu kämpfen. Ihre Angst und die ständige Medienpräsenz zehren an den Nerven der beiden und gefährden ihre Beziehung. Obwohl Ella immer wieder an sich arbeitet und versucht, sich ihren Ängsten zu stellen, kann sie sich Brian nie komplett anvertrauen und zieht sich des Öfteren in sich zurück. Als sie dann auch noch von Paparazzi verfolgt und aufgenommen wird, muss sie einiges durchstehen, um ihr Selbstvertrauen zurück zu bekommen.
Meine Meinung zum Buch

Das Cover harmoniert perfekt mit dem ersten Band und hat eine wunderschöne Farbgestaltung. Die Farben sprechen mich persönlich noch besser an.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt leicht und flockig, und reißt einen sofort wieder mit. Der Band schließt sofort am Ende des ersten Teils an und man fühlt sich direkt wieder wohl bei den beiden. Man kann sich alles wunderbar vorstellen und bekommt nun noch ein wenig mehr von Brian mit. Er ist mir in diesem Teil extrem ans Herz gewachsen und ich habe mich schon ein wenig in ihn verliebt. Seine ganze Gedankenwelt ist extrem realistisch und man versteht seinen Zwiespalt. Ella ist eine wundervoll, selbstbewusste Person, die leider immer noch nicht mit den Folgen des Unfalls klarkommt. In einigen Situation ist sie mir etwas zu weinerlich, wobei ich das auf den Unfall schiebe. Sie strotzt den Paparazzi mit einer Kraft, die mich jedes Mal umhaut. Die Geschichte der beiden ist zauberhaft und reißt einen extrem mit.
Leider fehlte mir während der ganzen Geschichte die Spannung und der Höhepunkt. Es war ein toller Abschluss, bei dem man sich nochmal von den beiden verabschieden konnte. Trotzdem hat mir irgendwas gefehlt. Durch die lockere Art und den flüssigen Schreibstil, habe ich das Buch trotzdem in einem Rutsch durchgelesen und geliebt.
Es war wunderschön, nochmal mit Cinder und Ella zu leben.
Fazit

Dieses Buch ist ein würdiger Abschluss und zeigt einen auch die Schattenseiten des Lebens. Man wird sofort wieder in die Welt der beiden hinein katapultiert und mitgerissen. Da es leider keinen wirklichen Spannungshöhepunkt gab und mir das Ende etwas zu krass war, wurde meine Freude etwas gedämpft. Da die beiden Charaktere aber eine so krasse Entwicklung erlebt haben, war es trotzdem ein wunderschönes Buch.

Ich danke dem Bastei Luebbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Geheimnisvolle Unterwassergeschichte

Stranded - Im Bann des Sees
0

Worum gehts?

Mellie ist eine Wandlerin, die für die Sicherheit ihres Volkes unter dem See zuständig ist. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Rynn sorgt sie täglich dafür, dass die Schutzanker rund um den ...

Worum gehts?

Mellie ist eine Wandlerin, die für die Sicherheit ihres Volkes unter dem See zuständig ist. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Rynn sorgt sie täglich dafür, dass die Schutzanker rund um den See intakt sind. Diese Schutzanker verhindern, dass die Landbewohner den See nicht sehen können. In letzter Zeit kommt es häufiger zu Ausfällen dieser Schutzanker. Mellie und Rynn müssen täglich neue aktivieren und gegen die kaputten austauschen. Schon von klein auf wird den Bewohnern eingebläut, dass sie niemals stranden dürfen. Wenn sie nämlich über Nacht an der Luft stranden, werden sie sterben. Und genau das passiert Mellie eines Tages. Sie wird von Landbewohnern angegriffen und verpasst somit die Sperrstunde um wieder zu ihrem Volk zu gelangen. Eine Stunde nach Sonnenuntergang wacht sie in der Hütte von Caleb auf, der sie auf seinem abendlichen Rundgang vor den Angreifern gerettet hat. Mellie ist völlig verzweifelt und versucht am nächsten Tag sofort, wieder in den See zu gelangen. Leider kann sie sich nicht mehr verwandeln und ist dadurch komplett auf sich alleine gestellt. Caleb nimmt sie bei sich auf, obwohl sie eine völlig Fremde ist. Da ihnen immer wieder gesagt wurde, das Landbewohner böse sind, hat Mellie Angst und vertraut Caleb nicht. Nach ein paar Tagen bemerkt sie, dass es ihr immer schlechter geht und sie keine Kraft mehr hat. Als sie Rynn wiederfindet, versuchen die beiden einen Ausweg aus Mellies schrecklicher Lage zu finden. Rynn richtet ihr aus, dass sie denjenigen finden soll, der die Schutzanker zerstört. Sobald sie das gemacht hat, darf sie wieder unter den See kommen. Als Mellie eines Nachts den Täter entdeckt, fällt sie aus allen Wolken. Der Täter ist niemand anderes als ihre tot geglaubte Mutter. Mellie stellt ihre Mutter sofort zur Rede und ist ihr gegenüber sehr skeptisch. Ihre Mutter bemerkt sofort, dass Mellie schwer krank ist und bald sterben wird. Sie gibt ihr den Rat, sofort zum Meer zu fahren, denn dort wird sie sich wieder verwandeln. Als Caleb sie dann dazu überredet, fahren sie gemeinsam hin und Caleb beobachtet Mellie bei ihrer Verwandlung. Völlig geschockt versucht er Abstand zu gewinnen und fährt sie zu ihrer Mutter. Als sie dort eintrifft, erklärt ihre Mutter ihr den genauen Grund, warum sie die letzten fünf Jahren für tot gehalten wurde und warum sie ihre Tochter nicht erreichen konnte. Mellie kann ihr anfangs nicht glauben, entdeckt dann aber nach und nach mehr Beweise. Gemeinsam mit anderen Wandlern, die geflüchtet sind wollen sie den Captain aufhalten und wieder zurück unter den See kommen. 
Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist wirklich wunderschön und macht einen sofort Lust auf Meer. Man sieht auf den ersten Blick, wo die Handlung spielt. 
Anfangs bin ich mit der Erzählperspektive nicht so zurechtgekommen, das hat sich aber im Laufe des Buches schnell geändert. Denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich super lesbar und man fliegt förmlich durch das Buch. Es wurde von Kapitel zu Kapitel spannender und man konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 
Mellie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die schon viel in ihrem Leben ertragen musste. Ihre Gedankengänge sind nicht immer nachvollziehbar, was aber daran liegen kann, dass ihr immer eine bestimmte Meinung eingetrichtert wurde. Ihre charakterliche Entwicklung konnte man sehr gut mitverfolgen und war realistisch. Ich konnte mich trotz ihres Alters gut mit ihr identifizieren und habe stets mitgelitten.
Das Buch war von Anfang an sehr spannend und hat sich wirklich sehr gut gesteigert. Das Ende kam meiner Meinung nach zwar sehr abrupt, hat aber insgesamt sehr gut zu dem Buch gepasst. Das offene Ende fand ich wirklich sehr hart und war danach auch erstmal geschockt. Trotzdem war es sehr gut geschrieben. 
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und habe nie das Gefühl gehabt, dass es sich in die Länge zieht. Jeder Charakter wurde gut hervorgehoben, trotzdem hoffe ich, im zweiten Teil mehr von den anderen und natürlich Caleb zu erfahren. Außerdem interessiert mich die Beziehung von Mellies Mutter und dem Captain extrem, wobei ich mir da schon gewisse Sachen denken kann.

Fazit
Wer spannende Fantasy Reihen liebt, die unter und über der Wasseroberfläche spielen, ist mit diesem Buch sehr gut aufgehoben. Die Autorin hat einen leicht verständlichen und sehr flüssigen Schreibstil, der einen sofort in seinen Bann zieht. 
An manchen Stellen war es mir etwas zu schnell und oberflächlich, das hat aber am Lesespaß nichts geändert. Ich werde jetzt sehnsüchtig Band zwei erwarten.

Ich danke dem S. Fischer Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.