Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Star
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2020

Süße Feel-Good Geschichte

Alles, nur kein Surfer Boy
0

Meine Meinung zum Buch


Das Cover ist sehr ansprechend und weckt ein wenig Fernweh. Obwohl ich kein Fan von Menschen auf Covern bin, gefällt mir das ziemlich gut und passt irgendwie auch zur Story.
Der ...

Meine Meinung zum Buch


Das Cover ist sehr ansprechend und weckt ein wenig Fernweh. Obwohl ich kein Fan von Menschen auf Covern bin, gefällt mir das ziemlich gut und passt irgendwie auch zur Story.
Der locker flockige Schreibstil der Autorin zieht einen sofort in die Geschichte und man hat keine Schwierigkeiten, die beiden Protagonisten zu mögen. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass sich die Schriftart mit der Erzählerische verändert hat. So hatte man noch weniger Probleme, der Geschichte zu folgen.
Taylor ist eine ziemlich beeindruckende Protagonistin. Trotz ihres jungen Alters weiß sie ganz genau was sie will, und tut alles dafür um das zu bekommen. Für ihre schulische Leistung lernt sie gefühlt ununterbrochen und eckt dadurch bei den anderen an.
Evan ist das genaue Gegenteil von ihr. Er lebt in den Tag hinein und tut nur das, worauf er Lust hat.
Schnell merkt man aber, dass beide zum Teil eine Maske tragen. Jeder hat Wünsche und Gedanken, die so gar nicht zum Auftreten passen und wodurch sie noch viel menschlicher wirken. Die Entwicklung der beiden ist sehr gut zu verfolgen und macht Spaß zu lesen. Auch wenn beiden eine gewisse Tiefe fehlt, sind sie mir während des Lesens ans Herz gewachsen und ich habe irgendwann total mitgefiebert.
Das in dem Buch natürlich einige Klischees enthalten sind, ist nicht weiter verwunderlich, hat mich beim Lesen aber nicht gestört.
Die Geschichte plätscherte vor sich hin und hatte eine gewisse Feel-Good Mentalität. Wobei ich sagen muss, dass mir das Verhalten der beiden doch manchmal zu erwachsen war, fand ich die Story zuckersüß und habe die Seiten sehr genossen.
Das Ende war mir dann aber wieder zu plötzlich und zu positiv. Alle Probleme waren mit einmal weg und es wurde auf einige Dinge kaum mehr eingegangen.
Was ich aber sehr toll fand war, dass nach der eigentlich Story nochmal die Nacht bevor alles begann beschrieben wurde und der Vertrag wurde auch gedruckt. Dadurch gab es einen tollen Abschluss und ich habe nochmal ein Lächeln auf den Lippen gehabt.


Fazit


Ich bin ehrlich; ich habe keine großen Erwartungen an die Geschichte gehabt. Schnell wurde ich aber eines besseren belehrt und wurde sehr schnell in die Story hereingezogen. Die beiden super sympathischen Protagonisten haben es einem sehr leicht gemacht, Fuß in den Seiten zu fassen. Die niedliche Geschichte ist super für zwischen durch und hinterlässt nach dem Lesen ein tolles Gefühl.
Auch die kleinen Zusätze am Ende werten das ganze auf und ich kann dadurch guten Gewissens eine Leseempfehlung für diejenigen abgeben, die eine Teenie Story mit Gute Laune Effekt lesen wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Tolle Geschichte

Beastmode 1: Es beginnt
0

Meine Meinung zum Buch

Das Cover habe ich gesehen und war sofort neugierig. Das schlichte Gesicht mit der Maske fällt einem sofort ins Auge und man möchte sofort in das Buch reinlesen. Die dezenten Farben ...

Meine Meinung zum Buch

Das Cover habe ich gesehen und war sofort neugierig. Das schlichte Gesicht mit der Maske fällt einem sofort ins Auge und man möchte sofort in das Buch reinlesen. Die dezenten Farben zaubern ein tolles Cover.
Der Schreibstil von Rainer Wekwerth ist sehr angenehm zu lesen. Seine aussagekräftigen Sätze konfrontieren den Leser sofort mit der Geschichte und werfen diesen direkt ins Geschehen. Obwohl die Sätze recht kurz waren, haben sie immer direkt alles vermittelt und ich habe mich beim Lesen komplett wohlgefühlt. Besonders durch das Alter der Hauptcharaktere, wirkte der Schreibstil sehr realistisch. Anfangs hatte ich noch ein paar Probleme in die Geschichte zu finden, das war aber nach wenigen Seiten auch vorbei.
Die ganze Weltgestaltung fand ich durch die klaren Sätze wirklich super und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Handlung nahm rasch an Fahrt auf und ich konnte ab einem gewissen Zeitpunkt das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschehnisse waren für mich absolut unvorhersehbar und ich war ziemlich geschockt.
Jeder Charakter hat ganz eigene Eigenschaften, die ihn zu etwas Besonderem machen. Durch die bestimmten Fähigkeiten eines jeden Einzelnen wurde die ganze Gruppe eine super Einheit, die sich nach und nach zusammenrauft.
Während des Lesens sind in meinem Kopf immer wieder neue Fragen entstanden, die durch das offene Ende natürlich nicht alle beantwortet werden konnten.
Jetzt komme ich zu meinen Kritikpunkten.
Als erstes war der Einstieg echt holprig. Ich hatte Schwierigkeiten die Namen auseinanderzuhalten und die Charaktere einzuschätzen. Außerdem war es mir anfangs auch zu viel weswegen ich schnell durch andere Sachen abgelenkt wurde und mich durch die vielen Geschehnisse überfordert gefühlt habe.
Was für mich aber leider zu viel war, waren die Liebesgeschichten. Bei einer gewissen Geschichte habe ich schon Theorien für den weiteren Verlauf, trotzdem war es mir im allgemeinen zu viel. Es wirkte für mich irgendwie gezwungen und dadurch kamen bei mir null Emotionen rüber. Das hätte man zum Teil vielleicht weglassen können.

Trotzdem fand ich die Geschichte ab ca. 30 Prozent super spannend und sie wurde von Seite zu Seite besser. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band.

Fazit

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat sich diese Geschichte zu etwas ganz großem aufgebaut. Die Handlung wurde mit einem mal so spannend, dass ich nicht mehr aufhören konnte und es das Buch in einem Rutsch beendet habe.
Die Liebesgeschichten wirkten auf mich ziemlich unecht, weswegen es da leider Punktabzug geben muss.
Trotz dessen war es eine sehr spannende und super ausgearbeitete Fantasy Geschichte, die mich mit Staunen zurückgelassen hat.

Ich danke NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Wundervolle Fantasygeschichte

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

Meine Meinung zum Buch

Die wunderschöne verspielte Art ergibt gemeinsam mit der verschnörkelten Schrift ein traumhaftes Cover, welches einem sofort ins Auge fällt.
Der Schreibstil der Autorin ist durch ...

Meine Meinung zum Buch

Die wunderschöne verspielte Art ergibt gemeinsam mit der verschnörkelten Schrift ein traumhaftes Cover, welches einem sofort ins Auge fällt.
Der Schreibstil der Autorin ist durch seine detailreiche Art sehr fesselnd und zieht einen spätestens zur zweiten Hälfte des Buches in seinen Bann. Die ganze Welt erinnert einen an Tausend und Eine Nacht und wird durch die Düfte Thematik perfekt unterstrichen.
Rakel und Ash sind zwei sehr starke Charaktere, die trotz ihrer inneren Dämonen immer wieder kämpfen und zu einem sehr tollen Team werden. Durch ihre zum Teil sehr witzigen Wortwechsel sind mir beide sehr schnell ans Herz gewachsen und ich habe mich total in der Geschichte verloren.
Der Einstieg war trotz der tollen Beschreibung etwas schleppend und ich habe einige Anläufe gebraucht, bis ich endlich drin war. Da man anfangs mit der ganzen neuen Welt, vielen Namen und Eindrücken regelrecht überflutet wird, hat man da erstmal zu kämpfen.
Nachdem ich dann komplett in der Geschichte drin war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da es einfach immer spannender wurde. Die ganzen Gefahren, Geheimnisse und Aufgaben haben Rakel und Ash immer stärker werden lassen und ich mochte die beiden immer mehr.
Das Ende war ziemlich krass und unerwartet und ich hätte am liebsten direkt zum nächsten Teil gegriffen. Da dieser aber leider noch nicht erschienen ist, muss ich mich noch gedulden.

Fazit

Trotz des eher schleppenden Einstiegs hat die Handlung mit einem Schlag rasant an Fahrt aufgenommen und hat sich zu einer wundervollen Geschichte rund um die Macht der Düfte, Liebe und Verrat entwickelt.
Die tolle Erzählweise macht es dem Leser leicht, sich die ganze Welt perfekt vorzustellen. Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Gefühlvolle Geschichte

Legal Love – An deiner Seite
0

Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist recht schlicht gehalten, besticht aber durch die klare und vordergründige Schrift. Ich bin kein Fan von Menschen auf Covern, finde dieses aber nicht zu übertrieben. ...

Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist recht schlicht gehalten, besticht aber durch die klare und vordergründige Schrift. Ich bin kein Fan von Menschen auf Covern, finde dieses aber nicht zu übertrieben. Trotzdem war das Cover nicht der ausschlaggebende Grund, weswegen ich das Buch lesen wollte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und extrem flüssig. Innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch durchgelesen und war besonders ab der zweiten Hälfte voll drin. Trotz der anfangs etwas widersprüchlichen Anziehung war die Geschichte zum Ende hin sehr spannend und hat einen ein wenig miträtseln lassen. Die erotischen Szenen waren von der Anzahl her genau richtig und wirkten nicht billig oder hingeklatscht. Man konnte das Knistern zwischen David und Nora enorm fühlen und sich auch in Noras Gedanken sehr gut hineinversetzen. Im allgemeinen fand ich das ganze Setting rund um die Anwaltskanzlei gut beschrieben und interessant. Dadurch hat die Handlung mehr Struktur und Tiefe bekommen.
Nora ist eine tolle Frau in den Dreißigern, die genau weiß was sie will und das Beste aus ihrem Leben macht. Nach dem Tod ihren Ziehvaters muss sie erstmal wieder Fuß im Alltag fassen und die Lust an ihrer alten Arbeit finden. Sie ist eine loyale, selbstbewusste Frau, die fantastisch in ihrem Job ist und diesen auch sehr ernst nimmt. Auch wenn ich sie manchmal etwas naiv fand, war ich doch von ihrer Stärke und Schaffenskraft beeindruckt. Besonders in den dunklen Zeiten rafft sie sich auf und kämpft für ihr Recht und denkt immer an die Firma. Auch ihre Bedenken bezüglich David konnte ich gut nachvollziehen und habe mit ihr gelitten.
David ist ein starker Protagonist, der sehr geheimnisvoll und zurückhaltend wirkt. Da er sehr schwer zu durchschauen war, wusste man nie direkt was sein Problem ist und wieso er so ist, wie er ist. Im Laufe des Buches konnte ich ihn immer besser leiden, auch wenn ich ihm gerne mal einen Schlag auf den Kopf gegeben hätte. Seine Beweggründe waren absolut rational und er ist ein sehr ehrgeiziger Geschäftsmann, der manchmal leider zu abgeklärt seinen Gefühlen gegenüber war.
Der ganze Verlauf der Geschichte war wirklich Stimmig und gut durchdacht. Besonders in Cornwall habe ich mich sehr wohlgefühlt und fand die kleinen Vergangenheistausflüge dorthin sehr schön und haben das ganze nochmal toll untermalt.
Das Ende war überraschend, leider etwas zu schnell. Ich hätte mir gewünscht, dass Nora noch ein wenig länger über alles nachdenkt und etwas mehr Zeit für sich selbst hat. Auch wenn es alles toll abgerundet wurde, hat mir ein Epilog oder ähnliches gefehlt. Ich hätte gern erfahren wie es mit Tim, Mel und den anderen weitergeht und wie sich die geplanten Dinge entwickelt haben.

Fazit

Diese leichte Geschichte ist perfekt für kalte Abende auf der Couch. Durch die interessante Handlung lässt sie sich super lesen und bringt einen durch den Schlagabtausch zwischen Nora und David öfter zum schmunzeln. Die Entwicklungen am Ende fand ich wirklich gut geschrieben und bis auf einen fehlenden Epilog war ich wirklich sehr begeistert von der Geschichte.
Durch einzelne Erinnerungen wirken die Charaktere noch lebhafter und wurden sehr realistisch beschrieben, sodass man einen guten Lesefluss hatte.
Absolute Leseempfehlung.

Ich danke NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionexemplars.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

Spannende Geschiche

Das Erbe
0

Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist angenehm ruhig und trotzdem sehr schön. Die Farben und das dezente Bild passen sehr gut zusammen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur super. Das Buch lässt ...

Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist angenehm ruhig und trotzdem sehr schön. Die Farben und das dezente Bild passen sehr gut zusammen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur super. Das Buch lässt sich so gut lesen, dass man nicht so schnell aufhören möchte. Das Geschriebene war sehr einfach zu lesen und absolut perfekt verständlich. Die Thematik war spannend, realistisch und hat mich sehr oft schlucken lassen. Einiges konnte ich nicht so einfach wegstecken und musste manchmal das Buch zur Seite legen um das Geschriebene zu verarbeiten.
Der Wechsel der Charaktere war sehr flüssig und ich konnte immer sofort umdenken. Besonders interessant fand ich, dass alles miteinander verwoben war und man nach jedem Kapitel einen kleinen Cliffhanger hat. Auch wenn mir am Ende ein paar Sachen zu krass waren, konnte ich gut mit dem Buch abschließen, obwohl ich ein paar offene Fragen hatte.
Mona ist eine zurückhaltende, stille Person, der es nie einfach gemacht wurde. Trotz der Abneigung, die ihre Familie ihr entgegen bringt, ist sie ein starker Charakter und wächst im Verlauf des Buches über sich hinaus. Auch wenn ich manche Denkweisen von ihr nicht direkt nachvollziehen konnte, war sie eine realistische und gut ausgearbeitete Protagonistin.
Die restlichen Charaktere waren so extrem unterschiedlich, dass man irgendwann nicht mehr wusste wer Freund oder Feind ist. Die Autorin weiß genau, wie sie ihren Leser fesseln und verwirren kann. Über einige Wendungen war ich so erstaunt, dass ich den Abschnitt nochmal lesen musste um zu vergewissern, dass ich mich nicht verlesen habe. Auch die Recherche war einwandfrei und ich konnte mich total in Klara hineinversetzen. Im Endeffekt war sie immer nur eine junge Frau, die zu ihrer Mutter aufgesehen hat.
Das Ende hat mich sehr verblüfft, war aber absolut passend für dieses Buch. Auch wenn ich ein paar Fragezeichen im Kopf hatte, war ich dennoch zufrieden und überrascht.

Fazit

Schon der Klappentext hat mich absolut überzeugt und auch der Inhalt des Buches war sehr gut. Die krasse Thematik in Verbindung mit der Spannung war super gewählt und hat mich mitgerissen. Ich habe mit Klara mitgelitten und wollte gemeinsam mit Mona das Geheimnis um das Haus lüften. Durch die leicht verständliche Sprache lässt sich das Buch flüssig lesen und man kann sich München zu Kriegszeiten perfekt vorstellen.
Die Geschichte ist nicht nur gut leserlich, regt außerdem auch zum Nachdenken an und lässt einen nicht so schnell locker.
Alles in allem ein sehr guter Roman, der neben einem guten Setting auch wahnsinnig viel Spannung enthält.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere