Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Star
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2021

Wunderschöne Illustrationen

Coraline
0

Schon das Cover der illustrierten Auflage gefällt mir unglaublich gut. Aber besonders das Innenleben hat es mir extrem angetan. Jede Zeichnung ist liebevoll, spiegelt einzelne Szenen wunderbar wieder und ...

Schon das Cover der illustrierten Auflage gefällt mir unglaublich gut. Aber besonders das Innenleben hat es mir extrem angetan. Jede Zeichnung ist liebevoll, spiegelt einzelne Szenen wunderbar wieder und unterstreicht diese tolle Geschichte perfekt.
Neils Schreibstil ist sehr einfach gehalten, es beschränkt sich alles aufs Wesentliche. Die Sätze sind relativ kurz, weswegen es auch für jüngere Leser super geeignet ist. Ich kannte vorher nur den Film und finde das Buch im Vergleich nicht so gruselig, was mich aber nicht gestört hat.
Die Geschichte von Coraline Jones ist die eines jungen Mädchens, dass sich mehr wünscht. Sie möchte mehr Aufmerksamkeit ihrer Eltern, besseres Essen von ihrem Vater und sich umsorgter fühlen. All das und noch viel mehr verspricht ihr ihre andere Mutter.
Im Laufe der Geschichte merkt man, wie Coraline an ihren Aufgabe wächst. Sie wird immer mutiger, weiß die Liebe von ihren Eltern mehr zu schätzen und erkennt, dass man nicht alle Wünsche erfüllt bekommen muss. Besonders für jüngere Leser ist das meiner Meinung nach eine gute Moral aus dem ganzen.
Die Handlung im allgemeinen ist eher düster, da die andere Mutter natürlich nicht so ist, wie sie scheint. Aber besonders das Setting mit den verrückten Nachbarn, der eigenartigen Katze und Coraline an sich haben mich wunderbar unterhalten.
Für mich war das Buch nicht nur aufgrund der eigentlichen Geschichte sondern auch wegen der Vielzahl an atemberaubend schöner Illustrationen ein Highlight.

Fazit

Wer ein düsteres Kinderbuch voller spannender Elemente sucht ist mit Coraline sehr gut dabei. Durch die verschiedenen Illustrationen macht das Lesen noch mehr Spaß und lässt die Eindrücke noch gewaltiger werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Wundervolle Wohlfühlgeschichte

Hunting Hopes
0

Das Cover passt zum winterlichen Setting und ist dezent, aber wunderschön.
Julias Schreibstil lässt sich unglaublich leicht lesen und lässt die Gedanken und Handlungen der Protagonisten realisieren erscheinen. ...

Das Cover passt zum winterlichen Setting und ist dezent, aber wunderschön.
Julias Schreibstil lässt sich unglaublich leicht lesen und lässt die Gedanken und Handlungen der Protagonisten realisieren erscheinen. Auch die Umgebung, besonders den winterlichen Wald kann man sich bildlich vorstellen.
Emma hat sich in ihrer Vergangenheit ziemlich in eine bestimme Rolle drängen lassen. Zurück in ihrer Heimat findet sie endlich den Mut, für sich selbst einzustehen und ihr eigenes Ding durchzuziehen. Auch wenn das ein holpriger Weg war. Durch ihr junges Alter ist sie teilweise noch etwas naiv und lässt sich ziemlich leicht beeinflussen. Das merkt man auch im Umgang mit Dave, da sie ihm einiges durchgehen lässt und nicht so viel hinterfragt.
Dave wirkt besonders am Anfang sehr kühl, zeigt aber nach und nach seine weiche Seite. Besonders seine verletzliche Art hat mir gut gefallen, auch wenn er manchmal etwas zu ruppig Emma gegenüber war. Obwohl es da eigentlich keinen Grund gab.
Die Handlung war ziemlich ruhig, dadurch lernt man aber die Protagonisten sehr gut kennen. Besonders die Handlung rund um Rudolph und die Tiermedizin fand ich sehr spannend und gut gewählt für die Geschichte.
Das Ende hat mir ausgesprochen gut gefallen, da es weder zu kitschig, noch zu lieblos war. Es war einfach genau richtig. Auch wenn manches natürlich ein wenig zu einfach gelöst wurde, war Hunting Hopes ein liebevoller Wohlfühlroman für kalte Wintertage.

Fazit

Ein wundervolles Setting, ein kleiner Hirsch und große Gefühle ergeben hier einen absoluten Wohlfühlroman. Schnappt euch einen Kakao, eine Kuscheldecke und lest diese Geschichte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Tolle Geschichte

Star Wars Marvel Comics-Kollektion
0

Das Cover finde ich von den bisher erschienenen Comics am schönsten.
Zuerst gibt es eine Vorgeschichte, in der gezeigt wird, wie gut der Imperator die Menschen beeinflussen kann. Eneb Ray tappt in eine ...

Das Cover finde ich von den bisher erschienenen Comics am schönsten.
Zuerst gibt es eine Vorgeschichte, in der gezeigt wird, wie gut der Imperator die Menschen beeinflussen kann. Eneb Ray tappt in eine Falle von Palpatine und muss hilflos ansehen, wie sein Plan scheitert. In der Vorgeschichte gibt es zum großen Teil innere Monologe und Gedankengänge.
In der Hauptgeschichte wollen Leia Organa und Sana Starros die Gefangene Doctor Aphra in ein verstecktes Gefängnis der Rebellen bringen.
Allerdings wird das Gefängnis schnell eingenommen und einige der Gefangenen werden freigelassen. Nach einer Weile kommt raus, wer für die Enterung verantwortlich ist. Gemeinsam mit Doktor Aphra und Sana Starros will Leia denjenigen finden.
Währenddessen müssen Han und Luke das verzockte Geld wieder reinbringen und schmuggeln deswegen eine Herde Nerfs.
Nachdem sie den Auftrag erledigt haben, schaffen sie es gerade noch Leia und den anderen zu Hilfe zu eilen.
Abschließend gab es noch eine kurze Story aus Lukes Vergangenheit. In der Story merkt man, wie sehr er seinem Vater schon als Kind geähnelt hat und das beide das selbe Bedürfnis nach Freiheit verspürt haben.
Aber man bekommt auch Einblicke in Obi Wans Abgeschiedenheit.
Obwohl mir der Zeichenstil nicht wirklich zugesagt hat, fand ich die Geschichte rund im Leia und die anderen wirklich stark.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

zuckersüße Geschichte

New York Dreams
0

Das Cover versprüht sofort New York Vibes. Die kräftigen, aber dennoch dezenten Farben passen hervorragend dazu.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, sodass man direkt Fernweh bekommt. Alles ...

Das Cover versprüht sofort New York Vibes. Die kräftigen, aber dennoch dezenten Farben passen hervorragend dazu.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, sodass man direkt Fernweh bekommt. Alles wurde detailliert beschrieben und auch die Gefühle wurden sehr gut dargestellt.
Emma ist eine starke, junge Frau die in New York endlich zu sich selbst finden will. Durch ihre Freundin wächst sie über sich hinaus und steht endlich zu dem was sie wirklich will. Zumindest in beruflicher Hinsicht. Denn leider hat sie sich in allen Liebesdingen sehr naiv und kindisch aufgeführt, sodass ich ihr ihr Alter nicht wirklich abnehmen konnte. Da hätte ich mir etwas mehr Reife gewünscht.
Nick ist auf den ersten Blick ein typischer Sunny Boy, der sich um nichts wirklich Gedanken macht. Er lebt in den Tag hinein und nimmt alles auf die leichte Schulter. Nach und nach kann man aber hinter die Fassade blicken und lernt einen liebevollen, fürsorglichen Mann kennen. Aber auch er hat sich in Bezug zu Emma sehr kindisch aufgeführt, weswegen es unnötig viel Drama gab.
Das hin und her der beiden war zwar am Anfang noch sehr niedlich, wurde mir dann aber etwas zu viel. Jegliche Kommunikation ist fehlgeschlagen und anstatt mal ordentlich miteinander zu reden wurden einfach nur Mutmaßungen aufgestellt. Für Charaktere Mitte Ende 20 hätte ich mehr erwartet. Die Spannung und Gefühle der beiden war aber schon von Anfang an deutlich spürbar und war sehr authentisch. Trotzdem fand ich Emmas Weg und ihr langsame Klarheit toll, was aber vorrangig an den Gesprächen mit ihrer besten Freundin lag.
Das Setting New York wurde liebevoll von der Autorin beschrieben und ich habe mich pudelwohl gefühlt. Die Atmosphäre war förmlich greifbar und man hatte sogar das hektische Treiben der Stadt im Ohr.
Die Handlung war ruhig, aber nicht langweilig. Durch die tollen New York Momente, die vielen Unternehmungen mit Nick, sowie die klärenden Gespräche mit ihrem Vater gab es immer etwas zu erleben.
Das Ende war wunderschön, hat perfekt für die beiden gepasst, war mir aber dennoch zu kurz. Ich hoffe sehr, dass man im zweiten Teil noch mehr über Emmas beruflichen Werdegang hört, denn das Thema war durchaus interessant.

Fazit

New York Dreams lädt zum abschalten ein. Man kann wunderbar zwischen den Seiten versinken und verliebt sich nicht nur in die atemberaubende Großstadt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Mehr Vader

Star Wars Marvel Comics-Kollektion
0

Das Cover finde ich ziemlich cool und es verrät die sehr düstere Stimmung der Geschichte.
Vader muss auf dem Planeten Shu Torun wieder seine Ehre herstellen. Nicht nur, dass er gegen die dort aufständischen ...

Das Cover finde ich ziemlich cool und es verrät die sehr düstere Stimmung der Geschichte.
Vader muss auf dem Planeten Shu Torun wieder seine Ehre herstellen. Nicht nur, dass er gegen die dort aufständischen Bewohner kämpfen muss, es gibt auch Verrat aus den eigenen Reihen. Die Handlung beginnt auch mit einer Szene, die das weitergeführte Ende eines anderen Comics zeigt. So werden auch wieder offene Fragen beantwortet

Die Aufmachung ist dieses Mal noch düsterer als bei anderen von mir gelesenen Comics, was gut zur Grundstimmung passt. Es gibt viele actiongeladene Szenen, einiges an Politik aber auch ein paar humorvolle Sätze, besonders wegen der Droiden.
Der Zeichenstil war teilweise etwas durchwachsen und konnte mich nicht immer ganz überzeugen.
Auch die Covergalerie am Ende hat mir wieder gut gefallen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere