Platzhalter für Profilbild

Berge

Lesejury-Mitglied
offline

Berge ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Berge über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2018

Außergewöhnliches Hörerlebnis

Rilke Projekt - Wunderweiße Nächte
0 0

Durch diese Leserunde habe ich zum ersten Mal etwas über das Rilke Projekt erfahren. Ich bin sehr froh darüber, denn sonst wäre mir etwas sehr Schönes entgangen.
In diesen Projekt sind es Herbst-,Winter- ...

Durch diese Leserunde habe ich zum ersten Mal etwas über das Rilke Projekt erfahren. Ich bin sehr froh darüber, denn sonst wäre mir etwas sehr Schönes entgangen.
In diesen Projekt sind es Herbst-,Winter- und Weihnachtsgedichte von Rilke, welche von Schönherz und Fleer mit Musik unterlegt werden.
Egal ob melancholisch und ruhig vorgetragen oder etwas leichter gesungen, jeder Künstler versteht es den jeweiligen Gedicht mit seiner Stimme eine besondere Note zu geben. Besonders dabei ist mir Matthias Koeberlin aufgefallen.
Die Künstler fangen die Stimmungen der Werke von Rilke
auf angenehme Weise ein und bringen sie so den Hörer näher.
Für mich ist diese CD ein außergewöhnliches Hörerlebnis und hat mich dazu angeregt, mir noch zwei andere CDs von Schönherz und Fleer zu kaufen.

Veröffentlicht am 04.03.2018

Gemeinsam für ein Leben ohne Leid

Ich bin das Mädchen aus Aleppo
0 0


In den Buch berichtet das syrische Mädchen Bana ihre traumatischen Kriegsereignisse und über die schwierige Flucht ihrer Familie aus Aleppo. Ergänzt werden ihre Erlebnisse von Berichten ihrer Mutter.

Meine ...


In den Buch berichtet das syrische Mädchen Bana ihre traumatischen Kriegsereignisse und über die schwierige Flucht ihrer Familie aus Aleppo. Ergänzt werden ihre Erlebnisse von Berichten ihrer Mutter.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt damit, dass Banas Mutter unter anderen über ihre Empfindungen und Wünsche, die sie bei der Geburt des Mädchen erzählt. Ich empfand diese Worte als einen sehr schönen und berührenden Einstieg in das Buch.
Banas Erlebnisse beginnen im Alter von 4 Jahren. Von einen Tag auf den anderen hört ihre Kindheit auf und sie und ihre Familie müssen jeden Tag immer mehr und überleben kämpfen. Am Anfang schwingt immer noch die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Krieges mit, doch dies geschieht nicht. Und so werden die Berichte des Mädchen immer bewegender und bringt einen den Krieg in all seinen Folgen für die Menschen näher.
Mich haben die Worte des Mädchen, aber besonderes die der Mutter sehr berührt.
Leider hatte ich jedoch den Eindruck, dass es nicht immer die Worte des Mädchen sind, wenn sie über ihre Erlebnisse schreibt. Ohne Zweifel reift ein Kind schneller unter solch schlimmen Geschehnissen. Trotzdem kamen mir manche Sätze sehr untypisch für ein Kind vor.
Aber ist dies auch wirklich wichtig? Nein. Das Hauptanliegen des Buches ist es, den Leser das Leid der Menschen näher zu bringen, die nicht das Glück haben in einen Land zu leben in den Frieden ist. Und dies schaffen Bana und ihre Mutter gemeinsam.