Profilbild von BettinaForstinger

BettinaForstinger

Lesejury Star
offline

BettinaForstinger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BettinaForstinger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2020

Heimgesucht

Heimgesucht
0

Lucas, ein gefeierter Horror Schriftsteller zieht sich zum Schreiben seines neuen Buches in seine alte Heimat zurück. Dort kommt er in einem Schriftsteller Haus unter das von Julia gegründet und erst vor ...

Lucas, ein gefeierter Horror Schriftsteller zieht sich zum Schreiben seines neuen Buches in seine alte Heimat zurück. Dort kommt er in einem Schriftsteller Haus unter das von Julia gegründet und erst vor kurzem eröffnet wurde. Dort trifft er auch auf andere Autoren die dort ihre neuen Werke verfassen. Doch ein paar erste Gespräche mit Julia reichen aus und Lucas weis er hat sich verliebt. Doch dies gestaltet sich nicht einfach. Denn Lucas erfährt von einem Einheimischen das Julias Mann vor 2 Jahren ums Leben kam als er versucht hat die gemeinsame Tochter Lily vor dem ertrinken zu retten. Doch Julia ist fest davon überzeugt das Lily noch am Leben ist und an diesem Tag nicht im Fluss ertrunken ist.Lucas ist Julia verfallen und versucht sie bei der Aufklärung zu unterstützen. Die seltsamen Vorfälle im Haus häufen sich und sehr bald wird es für die Beiden sehr gefährlich.



Der Schreibstil ist spannend und flüssig. Gleich nach dem Einstig und den ersten gelesenen Seiten hat es einen schon gepackt. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite durchgehend spannend. Lange wird man ordentlich verwirrt und in die Irre geführt. Das schätze ich an einem Thriller sehr. Die Figuren im Buch sind sehr gut konstruiert. Julia als verzweifelte Witwe und trauernde Mutter überzeugte mich mit ihrem Verhalten und ihrer Wut. Auch die anderen Mitbewohner im Haus hatten sehr verschiedenen Wesenszüge die manche Ereignisse sehr glaubhaft machten.

Die Bewohner im Dorf waren mit ihrem Wahn und ihrer Bessesenheit sehr überzeugend.



Lange tappte ich im Dunkeln und war zum Ende hin sehr überrascht. Der Schluss war für mich sehr stimmig und hast das gesamte Buch sehr gut abgerundet. Ein toller Thriller der mir sehr gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2020

Sturz der Titanen

Sturz der Titanen
0

Sturz der Titanen war mein erstes Buch von Ken Follett und auch generell das erste dieser Art. Ich wusste weder ob dies mein Fall ist noch ob mich das überhaupt interessiert und auch ob ich die gut 1200 ...

Sturz der Titanen war mein erstes Buch von Ken Follett und auch generell das erste dieser Art. Ich wusste weder ob dies mein Fall ist noch ob mich das überhaupt interessiert und auch ob ich die gut 1200 Seiten durchhalte :)

Ich habe mit dem Buch begonnen und habe es innerhalb von 2 Wochen verschlungen. Ich habe noch nie in einem Buch so mit den Figuren und den Familien mitgefühlt. Es ging sehr schnell und ich konnte mir alle Namen und Verbindungen der Personen merken. Weiters war es auch sehr interessant geschichtlich nochmal einiges aufzufrischen und auch neu zu lernen. Ich bin restlos begeistert von diesem Buch! Eines der besten Bücher die ich bisher gelesen habe! Definitiv Kaufempfehlung !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

UNTER DER ERDE

Unter der Erde
0

Elias, Anfang 40 mit beachtlichem Bauchansatz, Schriftsteller und eher langweiligen Leben, bekommt eine Geburtstagseinladung von seinem Großvater zu dessen 90igsten Geburtstag. Elias wundert sich darüber ...

Elias, Anfang 40 mit beachtlichem Bauchansatz, Schriftsteller und eher langweiligen Leben, bekommt eine Geburtstagseinladung von seinem Großvater zu dessen 90igsten Geburtstag. Elias wundert sich darüber denn er hat seit Ewigkeiten nichts von ihm gehört. Pflichtbewusst nimmt er die Einladung an und reist in das kleine Dorf. Volkow ist ein kleiner unscheinbarer Ort, der in den nächsten Monaten von den Baggern platt gemacht wird, da es sich am Rande eines Tagebaugebiets befindet.

Nur mehr eine Handvoll Einwohner leben hier, und diese wollen bleiben bis zum Schluss. Elias nimmt an der Geburtstagsfeier teil. Davor gab es zwar einen kleinen Autounfall, aber Elias ist eben pflichtbewusst. Spätestens bei diesem netten Kaffeekränzchen wird klar das das Buch leicht skurril wird. Elias sieht hier seinen Großvater das letzte Mal denn am nächsten Morgen ist er tot und für Elias beginnt eine höchst ungemütliche und gefährliche Zeit in Volkow.

Der Einstig ins Buch war für mich etwas holprig. Irgendwie konnte ich nichts so wirklich greifen. Elias ist eine sehr blasse und eher langweilige Figur, die einen nicht packen kann. Die restlichen Protagonisten sind da etwas besser konstruiert. Man liest dahin versteht aber lange nicht wirklich worum es geht. Spannung baut sich erst relativ spät auf. Viele Szenen wirken sehr gewollt, manchmal sehr skurril (besonders das Ende). Irgendwann beginnt man zu verstehen, glauben kann man es aber nicht so richtig.

Das Buch hat mich unterhalten, nach einer gewissen Zeit lies es sich gut lesen. Es war okay, für eine Thriller hätte ich mir mehr Spannung erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Nebeljagd

Nebeljagd
0

In einem kleinen Dorf in dem die Bewohner fest zusammenhalten und alles verschwiegen wird, wird die betagte Dame Ines Schneider ermordet aufgefunden. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden. Der Pflegesohn ...

In einem kleinen Dorf in dem die Bewohner fest zusammenhalten und alles verschwiegen wird, wird die betagte Dame Ines Schneider ermordet aufgefunden. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden. Der Pflegesohn Jo Haug. Er ist bereits wegen einiger Delikte aus seiner Jugend vorbestraft. Im Dorf geht das Gerücht um, er habe vor 15 Jahre seine Jugendfreundin Vanessa ermordet. Für das gesamte Dorf steht fest Jo Haug hat nun auch seine Pflegemutter ermordet. Jo wendet sich an Linn Geller. Die Anwältin und Verteidigerin von Jo soll das Gegenteil beweisen, denn Jo behauptet felsenfest er habe weder Vanessa noch seine Pflegemutter Ines ermordet. Linn ist der Meinung dass die Unschuldsvermutung gilt bis das Gegenteil bewiesen wurde und macht sich auf Spurensuche und will mit aller Macht die Wahrheit ans Licht bringen. Dabei stochert sie in alten Wunden und stößt dabei im Dorf auf keine Gegenliebe. Sie und ihr Partner bringen sich bei diesem Fall in große Gefahr und Linn fällt es zunehmend immer schwerer zu entscheiden was sie nun noch glauben kann oder nicht.
Ich kenne den ersten Teil der Reihe nicht hatte aber beim Lesen keinerlei Probleme. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr spannend. Die Figuren waren genial beschrieben, man konnte sie beim Lesen richtig sehen. Die Stimmung im Dorf und die Atmosphäre bescherten mir beim Lesen eine ordentliche Gänsehaut. Die Autorin schaffte es das ganze Buch über mich zu täuschen und zu verwirren. In machen Abschnitten war ich mir zu 100% sicher ich wisse nun wer hinter all dem steckt und warum. Doch das hielt nicht lange an. Kurz darauf war wieder alles anders. Diesen Umstand liebe ich an guten Büchern. Ich will verwirrt werden und das Ende soll ein großer Knall sein. Genau all das bekam ich in diesem Buch. Tolle Figuren, geniale Atmosphäre, Verwirrung und eine großartige Auflösung.
Ich mochte das Buch von der ersten bis zu letzten Seite. 5* dafür!

  • Spannung
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2019

Profiling Murder - Langsamer Tod

Profiling Murder - Folge 03
0

Laurie und Jake sind gut in ihrer neuen Heimat angekommen. In ihrer neuen Dienststelle haben sie sich gut eingelebt, mit den Kollegen kommen sie gut klar. Es dauert nicht lange und die Beiden bekommen ...

Laurie und Jake sind gut in ihrer neuen Heimat angekommen. In ihrer neuen Dienststelle haben sie sich gut eingelebt, mit den Kollegen kommen sie gut klar. Es dauert nicht lange und die Beiden bekommen ihren ersten Fall auf den Tisch. Ein Wanderer hat abseits der Wanderwege Knochen gefunden. Schnell steht fest es handelt sich um menschliche Knochen und sie sind definitiv von mehreren Menschen. Die Identifizierung wird andauern. Jake und Laurie werden dank ihrer Erfahrung mit Serienmördern gleich ins Team aufgenommen. Es gibt keine wirkliche Spur, es scheint als würde der Mörder seine Opfer nach bestimmten Kriterien aussuchen. Die meisten der Opfer scheint niemand zu vermissen.

Laurie und Jake kommen sich näher, jedoch haben sie nicht damit gerechnet das ihr Glück nur von kurzer Dauer sein wird. Der Mörder hat es auf Laurie abgesehen, und für Jake und den Rest des Teams beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Teil 2 der Reihe endet enorm spannend sofort will man wissen wie es weitergeht. Der Fall ist grausam und spannend, man hält beim Lesen den Atem an. Man wird beim Lesen richtig berührt. Beim verfolgen wie sich die Beiden näher kommen und Jake wenig später um Lauries Leben bangen muss. Schreibstil ist wie immer spannend und flüssig. Die Suche nach Sam nimmt auch wieder einen Platz im Buch ein und diese Situation wird immer spannender. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren was mit Sam passiert ist.