Profilbild von BettinaForstinger

BettinaForstinger

Lesejury Profi
offline

BettinaForstinger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BettinaForstinger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2019

Hannas Leichen

Hannas Leichen
0

Lothar Brinkmann wird mit seiner Freundin tot im Pool seiner Villa gefunden. Das brisante an diesem Mordfall ist, dass Lothars Freundin vor ein paar Tagen noch mit seinem Geschäftspartner in einer "glücklichen" ...

Lothar Brinkmann wird mit seiner Freundin tot im Pool seiner Villa gefunden. Das brisante an diesem Mordfall ist, dass Lothars Freundin vor ein paar Tagen noch mit seinem Geschäftspartner in einer "glücklichen" Ehe war, bis dieser die Beiden gemeinsam im Ehebett vorgefunden hat. Kurz darauf gibt es einen weiteren Mord, wie es scheint steht dieser im Zusammenhang mit dem Tot von Lothar Brinkmann und seiner Freundin.

Hanna und ihr Partner von der KRIPO in Traunstein müssen sich nun um die Aufklärung der beiden Fällen kümmern, es gibt so einige Verdächtige, aber wer steckt hinter den Morden und welches Motiv treibt den Täter an?

Der Einstieg ins Buch war noch flüssig und ganz spannend zu lesen, Hanna erscheint als taffe Polizistin die genau weiß was sie tut und was sie will. Anfangs war sie mir noch sympathisch. Dieses Empfinden hielt jedoch nicht lange an. Sie wird unsympathisch und unprofessionell, die Ermittlungsarbeit bleibt komplett auf der Strecke, es geht viel mehr um die Familien der Protagonisten und nicht um die Aufklärung des Mordes. Viele Dinge werden angeschnitten und nie aufgelöst (was macht Rainer ständig am PC wenn er nicht weg kann?!). Die Beziehung der Beiden zueinander und das ewige Geplänkel war nicht stimmig.

Das Verhalten Sabina gegenüber war für mich total unlogisch? Was will sie damit bezwecken? Oder sollte es nur ein Lückenfüller sein?

Ebenso die Geschichte des Polizeichefs und des Kollegen Robert. Passte für mich nicht wirklich rein in die Geschichte.

Der Mord wird quasi auf den letzten Seiten aufgelöst, man konnte es bereits beim Lesen vermuten. Wären Hanna und Rainer aber nicht mit der Nase darauf gedrückt worden, hätten sie den Fall vermutlich nie gelöst.

Weiters hatte ich so meine Probleme mit dem Wechsel des Schreibstils ab ca. der Mitte. Anfangs wars noch witzig zu lesen ab und an, doch dann wurde es mit einem Mal sehr derb.

Für mich konnte das Buch nicht halten, was ich mir durch Cover und Klappentext erwartete.

Veröffentlicht am 13.05.2019

Blutritual

Blutritual
0

Im kleinen und beschaulichen Dorf Greiderheide verschwindet ein junges Mädchen. Die Bewohner bekommen es mit der Angst zu tun, denn damals vor vielen Jahren vor dem Krieg sind schon einmal 2 Mädchen spurlos ...

Im kleinen und beschaulichen Dorf Greiderheide verschwindet ein junges Mädchen. Die Bewohner bekommen es mit der Angst zu tun, denn damals vor vielen Jahren vor dem Krieg sind schon einmal 2 Mädchen spurlos verschwunden und nie mehr wieder aufgetaucht.

Zeitgleich sucht Gustaf Ohlsen nach seiner Tochter Sophie und alle Spuren führen nach Greiderheide. Er begibt sich in das Dorf, mietet sich ein Haus und beginnt mit der Suche seiner Tochter vor Ort. Es lässt sich nicht vermeiden das sich diese Suche mit der Suche nach dem vermissten Mädchen verknüpft. Gemeinsam mit dem LKA beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn nicht nur die beiden sind verschwunden, auch nebenbei passieren viele schreckliche Verbrechen in Greiderheide.

Der Schreibstil ist nicht wirklich ansprechend. Es kommt zu keinem Punkt wirklich Spannung auf. Die Protagonisten sind eher blas, man bekommt nicht wirklich einen Bezug zu ihnen.

Der Touch des mystischen sowie die vielen geschichtlichen Punkte und Erzählungen waren leider auch nicht mein Fall.

Mich konnte das Buch nicht überzeugen.

Veröffentlicht am 06.05.2019

Deine letzte Lüge

Deine letzte Lüge
0

Anna ist Mitte 20 und leidet sehr unter den Tod ihrer Eltern. Ihr Vater beging Selbstmord, kurze Zeit später folgt ihm Annas Mutter in den Tod. Anna wurde alles genommen und sie versucht mit dieser schwierigen ...

Anna ist Mitte 20 und leidet sehr unter den Tod ihrer Eltern. Ihr Vater beging Selbstmord, kurze Zeit später folgt ihm Annas Mutter in den Tod. Anna wurde alles genommen und sie versucht mit dieser schwierigen Situation umzugehen. Sie lebt nun mit ihrem Lebensgefährten und der gemeinsamen Tochter Ella in ihrem Elternhaus. Zum Todestag ihrer Mutter bekommt Anna eine seltsame Karte mit dem Hinweis es sei kein Selbstmord gewesen. Anna ist entsetzt und stellt eigene Nachforschungen an. Doch Anna begibt sich und ihre Familie in große Gefahr, denn nun kommt die Wahrheit ans Licht und die hätte lieber verborgen bleiben sollen.

Der Einstig ins Buch war angenehm und flüssig. Die Protagonisten sind einem schnell vertraut obwohl manche eher für Verwirrung sorgen und nicht all zu sympathisch sind. Spannung kam für mich erst gegen Ende des Buches auf, die restliche Geschichte plätschert eher so vor sich hin. Das Ende war logisch und ein guter Abschluss.

Die Geschichte hat einen guten Inhalt, doch die Umsetzung konnte mich nicht wirklich fesseln.

Veröffentlicht am 24.04.2019

Mein wirst du sein

Mein wirst du sein
0

Jules Bekannter und Betreiber des "Jazz-Kellers" Lou steht im Verdacht etwas mit dem Verschwinden einer jungen Frau zu tun zu haben die am Abend zu vor Gast in seinem Lokal war. Völlig aufgebracht bittet ...

Jules Bekannter und Betreiber des "Jazz-Kellers" Lou steht im Verdacht etwas mit dem Verschwinden einer jungen Frau zu tun zu haben die am Abend zu vor Gast in seinem Lokal war. Völlig aufgebracht bittet er Jule nun die Frau zu finden um ihm von diesem Verdacht zu befreien. Jule ist Privatdetektivin und hat gerade eigentlich Urlaub und überhaupt keine Lust auf Arbeit.

Doch nur kurze Zeit später wird die junge Frau tot aufgefunden. Schnell ist die Polizei sicher das sie es nun mit einem Serientäter zu tun haben. Jule beginnt nun mit Eifer zu ermitteln, muss sich dabei aber auch noch mit einem sehr attraktiven Mann aus ihrer Vergangenheit auseinander setzen und merkt dabei nicht in welche Gefahr sie sich begibt, denn der Täter hat auch schon Jule im Visier.

Nach dem ich bereits vor einiger Zeit "Tödliches Serum" von Katrin Rodeit gelesen und vollauf begeistert war, ist diese Serie der Autorin auf meinen Wunschzettel gewandert und ich kann zu 100% sagen ich wurde nicht enttäuscht.

Ich bin sofort super in die Geschichte reingekommen, die sich super schnell und flüssig lesen lässt. Sie hat eine angenehme Länge und hat immer genug Spannung.

Jule Flemming ist ein super Charakter der es mir sofort angetan hat. Sie hat eine super lustige sarkastische Art die mir sehr sympathisch ist.

Nach diesem Teil 1 mit diesem sehr gelungen Ende liegt bereits Teil 2 auf meinem SUB!

Sehr gerne mehr von Jule!

Veröffentlicht am 23.04.2019

Das Verstummen der Krähe

Das Verstummen der Krähe
0

Kristina Mahlos ist Nachlassverwalterin. Eine Verstorbene vererbt ihren fünft besten Freunden ein beträchtliches Vermögen. Jedoch ist damit eine Bedingung verknüpft. Kristina muss es gelingen den Mord ...

Kristina Mahlos ist Nachlassverwalterin. Eine Verstorbene vererbt ihren fünft besten Freunden ein beträchtliches Vermögen. Jedoch ist damit eine Bedingung verknüpft. Kristina muss es gelingen den Mord aufzuklären, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand.

Der Einstig ins Buch war klasse, die Geschichte hat mich ab der aller ersten Seite gepackt und nicht mehr losgelassen =) Die Protagonisten sind alle einfach nur wirklich grandios beschrieben und ausgearbeitet. Ich war beim Lesen immer richtig dabei wenn sie alle am Hof unterwegs waren. Alle haben sie ihre Eigenarten, aber sie sind alle extrem sympathisch. Die Beziehung zwischen Kris und Simon find ich total passend und liebevoll. Henrike und Arne passen auch herrlich zusammen. Die Zettel-Beziehung zwischen Kris Eltern finde ich sehr amüsant. Rosa und Alfred hatte ich sofort ins Herz geschlossen :)

Die Geschichte ist von der ersten Seite an sehr spannend. Die Spannung konnte bis zur aller letzten Seite sehr gut gehalten werden. Vor allem die Geschichte um Ben, wie oft ich eine Idee hatte und diese dann gleich wieder verworfen habe. Wie oft ich mir dachte er lebt ganz bestimmt noch, dafür das kurz danach ein, nein doch nicht folgte - perfekt!

Die 5 Erben sind auch eine Klasse für sich! Keiner war unter ihnen den ich nicht mindestens einmal im Verdacht hatte, der wahre Mörder zu sein - aber dann kam wieder das große WARUM!

Ein sehr tolles Buch das mich restlos überzeugen konnte! Die nachfolgenden Teile stehen bereits auf meiner zu besorgen Liste =)