Profilbild von BettinaForstinger

BettinaForstinger

Lesejury Profi
offline

BettinaForstinger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BettinaForstinger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2019

Teuflisches Spiel

Teuflisches Spiel
0

Klappentext: Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeug sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben ...

Klappentext: Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeug sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und seine zwei Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: Was das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?


Dies war mein erstes Buch dieser Reihe, und obwohl ich mitten in dieser Reihe zu lesen begonnen habe, bin ich sofort ohne Probleme in die Geschichte rein gekommen. Sämtliche Protagonisten waren mir sehr sympatisch vor allem Kate & Tomasetti, und auch die Kollegen von Kate.


Nicht oft schafft es ein Schriftsteller das ich mir all die Menschen und die Landschaft und die Gegenstände so gut bildlich vorstellen kann. Ich hatte alles vor Augen und bin bildlich direkt in das amische Dorf eingetaucht. Vor so einer Leistung habe ich großen Respekt, denn das ist richtig tolles Lesen für mich.


Die Geschichte lest sich von Anfang an sehr spannend, und geht sehr zügig voran.
Das Ende ist nochmal Hochspannung pur und ich habe so richtig mitgefiebert.


Sehr zu empfehlen, 5*!

Veröffentlicht am 18.06.2019

Tief im Wald unter der Erde

Tief im Wald und unter der Erde
0

Klappenetext:Es lebt tief im Wald. Es verfolgt dich. Und es tötet … Eine einsame Bahnschranke im Wald, dunkle Nacht. Seit an diesem Ort vier ihrer Freunde bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen, ...

Klappenetext:Es lebt tief im Wald. Es verfolgt dich. Und es tötet … Eine einsame Bahnschranke im Wald, dunkle Nacht. Seit an diesem Ort vier ihrer Freunde bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen, wird Melanie von panischer Angst ergriffen, wenn sie hier nachts anhalten muss. Denn jedes Mal scheint es ihr, als krieche eine dunkle, schemenhafte Gestalt vom Waldrand auf ihren Wagen zu. Niemand glaubt ihr – bis die junge Jasmin Dreyer verschwindet, und ihr Fahrrad an der Bahnschranke gefunden wird … Ein genialer, abgründiger Psychothriller. Ein psychopathischer Killer, eine verschwundene Frau und ein Versteck tief im Wald ...

Nach Höllental war ich skeptisch ob ich dieses Buch noch lesen soll, da ich eben von Höllental total enttäuscht war.Ich bin froh es getan zu haben, denn es ist ein super Thriller!

Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend und zu gleich gruselig. Die Protagonisten sind sehr interessant und sympathisch.
Nele und Anou geben ein süßes Paar ab und man kann verstehen wie sie sich fühlen müssen, als Arbeitskollegen und als Paar.
Der Mörder ist ein psychopatischer Killer mit einem sehr befremdlichen "Fetisch" der die ganze Geschichte dennoch sehr interessant gestaltet.


Ich werde in Zukunft Bahnschranken und Bahnübergänge in ländlichen Gegenden mit anderen Augen sehen :) ,5*

Veröffentlicht am 18.06.2019

Dunkelkammer

Dunkelkammer
0

Klappentext: Mülheim an der Ruhr. Ein brutaler Doppelmord, eine leere CD-Hülle und ein brennendes Haus bringen den Kripo-Beamten Frank Wallert und sein Team fast zur Verzweiflung. Erst als die 13-jährige ...

Klappentext: Mülheim an der Ruhr. Ein brutaler Doppelmord, eine leere CD-Hülle und ein brennendes Haus bringen den Kripo-Beamten Frank Wallert und sein Team fast zur Verzweiflung. Erst als die 13-jährige Steffie die Bahnen der Ermittlungen kreuzt, kommt Licht in die Dunkelheit.

Der erste Fall für Frank Wallert und sein Team. Ein Doppelmord auf eine Frau und einen Mann, danach ein Hausbrand am Tatort und ein Anschlag auf die Nachbarin der Toten.

Frank Wallert ist ein sympathischer Kommissar dennoch hatte ich so meine Probleme beim Lesen, da es ich in dem Buch etwas sehr viel um sein Privat- und Liebesleben dreht. Die Geschichte beginnt mit einem Doppelmord und verläuft sich sehr schnell in eine Thematik die die ganze Geschichte und das Ende dann doch sehr vorhersehbar macht. Dennoch zeigt die Geschichte sehr anschaulich auf wie schnell es gehen kann das so etwas passiert und das jeden Tag...

Das Buch baut nicht wirklich Spannung auf, die Zusammenhänge und das Ende waren mir relativ schnell klar.

Eine unterhaltsame Geschichte die man gemütlich zwischendurch mal lesen kann. 3*

Veröffentlicht am 18.06.2019

Scherbenbrut

Scherbenbrut
0

Charly und Imogen, seit Kindertagen beste Freundinnen. Imogen lebt mir ihrem Mann und ihrer Tochter in England, Charly in Deutschland.
Charly hat mit ihrem Leben zu kämpfen und bekommt einen wichtigen ...

Charly und Imogen, seit Kindertagen beste Freundinnen. Imogen lebt mir ihrem Mann und ihrer Tochter in England, Charly in Deutschland.
Charly hat mit ihrem Leben zu kämpfen und bekommt einen wichtigen Anruf aus England.
Imogen habe sich das Leben genommen und in einer Verfügung bestimmt, dass Jody ihre Tochter, zu Charly kommen soll und diese sich kümmern muss. Sie und niemand sonst!
Charly fährt nach England und versucht dort ihr Bestes, Jody gerecht zu werden. Nur ereignen sich seltsame Dinge und Charly stellt sich die Frage, wird sie nun verrückt oder war Imogens Tod gar kein Selbstmord?


Das Buch ist wahnsinnig spannend, ich bin nur so durch die Seiten gerast und ich habe mich so gegruselt wie schon lange nicht mehr beim Lesen eines Thrillers
Die Protagonisten sind alle samt super beschrieben und dargestellt,
Die Geschichte und der gesamte Hintergrund sind sehr gut geschrieben und verwirren einen immer wieder beim Lesen.
Ich hatte meinen Verdacht, wurde aber immer wieder in eine andere Richtung geschubst!


Tolles Buch! 5*

Veröffentlicht am 18.06.2019

Elbschuld

Elbschuld
0

Klappentext:
Als der Berliner Hauptkommissar Philip Goldberg seine neue Stelle in der Elbmarsch antritt, ist es mit der Beschaulichkeit schlagartig vorbei. Obsthofbesitzerin Hilde Deterding taucht plötzlich ...

Klappentext:
Als der Berliner Hauptkommissar Philip Goldberg seine neue Stelle in der Elbmarsch antritt, ist es mit der Beschaulichkeit schlagartig vorbei. Obsthofbesitzerin Hilde Deterding taucht plötzlich im Revier auf und behauptet, ihr verstorbener Mann Arthur trachte ihr nach dem Leben. Zum Leidwesen seiner neuen Mitarbeiter Hauke Thomsen und Peter Brandt nimmt Goldberg die Ermittlungen auf. Schon kurz darauf wird Hildes Hund vergiftet, ihre Steiff-Tier-Sammlung brutal geschändet und überall findet die Spurensicherung die Überreste menschlicher Asche.
In einer Nacht-und-Nebel-Aktion gräbt Goldberg die Urne des Verstorbenen aus. Doch statt der Asche finden sie etwas, das selbst den skeptischen Thomsen überzeugt. Und der Wettlauf um das Leben von Hilde Deterding beginnt.
„ELBSCHULD“ ist der erste Teil einer Serie um den Kommissar Philip Goldberg.

Ich war auf Grund der sehr postiviten Bewertungen sehr gespannt auf das Buch und habe es immer voller Vorfreude auf meinem SUB liegen lassen. Die letzten Tage habe ich diesen Krimi gelesen und muss leider gestehen ich bin enttäuscht. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Die Geschichte hat mich überhaupt nicht gefesselt, Spannung gibt es in diesem Buch keine. Die Geschichte zieht sich so dahin, das Ende ist dann plötzlich aus dem nichts da und hat für mich nicht wirklich gepasst.

Mein erster und letzter Krimi dieser Reihe - leider.