Profilbild von Bibbey

Bibbey

Lesejury Star
offline

Bibbey ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bibbey über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2022

Spannung und Politik von einer Autorin, die es wissen muss!

State of Terror
0

Inhalt
Vier Jahre, nachdem die amerikanische Führung fast von der Weltbühne verschwunden ist, wird ein neuer Präsident vereidigt. Seine Konkurrentin wird die neue Außenministerin in seiner Regierung.

Eine ...

Inhalt
Vier Jahre, nachdem die amerikanische Führung fast von der Weltbühne verschwunden ist, wird ein neuer Präsident vereidigt. Seine Konkurrentin wird die neue Außenministerin in seiner Regierung.

Eine Serie von Terroranschlägen stürzt die globale Ordnung ins Chaos – die Außenministerin muss ein Team zusammenstellen, um die tödliche Verschwörung aufzudecken. Der Komplott zielt darauf ab, von einer amerikanischen Regierung zu profitieren, die gefährlich isoliert ist und die Macht verloren hat, dort, wo diese am wichtigsten wäre.


Meinung
Der Name ist Programm, kann man wohl sagen. “Sie muss es ja wissen”, denkt man sich schnell, wenn man sich den Namen der Autorin anschaut, und ja, das Gefühl hat man wirklich. Aber fangen wir von vorne an.

Ich bin ein Fan von Thrillern, die Politik und Drama verbinden und genau das hat dieses Buch mir hier versprochen. Der Inhalt klingt erst einmal nicht unbedingt außergewöhnlich, das muss ich schon zugeben. Aber ich komme auch nicht umhin, zuzugeben, dass die Kombination aus allem doch einen Sog auf einen hat. Terroranschläge, eine Verschwörung, eine starke Protagonistin. All das verspricht eine Menge, aber kann es das auch halten?

Der Anfang fiel mir leider nicht so leicht, wie erhofft. Es war erst einmal alles etwas verwirrend, gerade wenn man sich zunächst einmal in die Gegebenheiten der amerikanischen Politik einfinden muss. Lange ist es her, dass ich all das in meinem Englisch-Unterricht gelernt habe und auch wenn man fleißig Zeitungen und News verfolgt, ist das System in den USA manchmal eben doch ein bisschen kompliziert. Es ist also definitiv kein Buch, was man “so nebenher” liest, man muss sich durchaus darauf konzentrieren, damit man den Anschluss nicht verpasst.

Die Handlung wird immer spannender und die anfängliche Verwirrung lichtet sich immer mehr. Mir hat das Buch tatsächlich immer besser gefallen, die Charaktere haben immer mehr an Farbe gewonnen und wurden mir sympathischer. Besonders gelungen fand ich kleine Anspielungen, die auf die vergangene Regierungsperiode angespielt haben und die mich doch das ein oder andere Mal haben schmunzeln lassen, obwohl das Buch sonst eigentlich von schauerlichen Ereignissen und Spannung strotzt. Rasante Wendungen und kluge Figuren treffen auf einen mitreißenden Schreibstil.

Fazit
Ein sehr gelungenes Buch, das immer besser wird und dann zu einem spannenden Showdown ansetzt. Ein prominenter Name auf dem Cover, der hält, was er verspricht!

4 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥
Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2022

Guter Thriller, wenn auch mit einigen Klischees

Die Verlorenen
0

Inhalt
Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Seit sein Sohn Theo vor zehn Jahren spurlos verschwand, liegt sein Leben in Scherben. Damals brach auch der Kontakt ...

Inhalt
Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Seit sein Sohn Theo vor zehn Jahren spurlos verschwand, liegt sein Leben in Scherben. Damals brach auch der Kontakt zu seinem besten Freund Gavin ab. Nun meldet Gavin sich überraschend und bittet um ein Treffen. Doch in dem verlassenen Lagerhaus findet Jonah nur seine Leiche, daneben drei weitere Tote. Fest in Plastikplane eingewickelt, sehen sie aus wie Kokons. Eines der Opfer ist noch am Leben. Und für Jonah beginnt ein Albtraum…


Meinung
Simon Beckett ist den meisten Thriller-Liebhabern wohl ein Begriff. Seine Serie rund um Gerichtsmediziner David Hunter hat zu recht Kultstatus erreicht und gehört für mich persönlich zu den besten Buchreihen überhaupt. Deswegen sind die Erwartungen an den Autor hoch. Er hat schon ein paar andere Bücher neben der Erfolgsserie geschrieben, die Inhaltsangaben versprechen immer große Spannung. Und so war es auch diesmal. Ich habe den Thriller als Hörbuch gehört – es ist fantastisch vertont von Johannes Steck – und war schon ab Minute eins komplett gefangen.

Jonah Colley ist zugegebenermaßen ein Charakter, der reichlich viele Klischees bedient. Er ist geschieden, hat ein fürchterliches Schicksal durchgemacht, gehört aber natürlich zu den Besten in seinem Job bei einer Spezialeinheit der Londoner Polizei. Aber obwohl das irgendwie alles nichts Neues ist, hat Beckett es geschafft, mir den Protagonisten trotzdem sehr sympathisch werden zu lassen. Es war seine authentische Art, der Drang nach Gerechtigkeit und generell einfach die Art und Weise, wie wir als Leser (oder Hörer) Zugang zu seinen Gedankengängen bekommen haben. Dass es aber auch bei vielen Nebenfiguren alles sehr klischeebehaftet war, hat mich dann doch an der ein oder anderen Stelle etwas mehr gestört.

Neben diesem authentischen Protagonisten ist aber vor allem der Fall an sich das, was das Buch in meinen Augen ausmacht. Sehr sehr spannend und auch grausam geschrieben. Es wird tatsächlich an keiner Stelle langweilig und das Blut ist mir beim Hören mehr als ein Mal in den Adern gefroren. Der Autor ist ein wirklicher Meister darin, Kapitel aufzubauen und einen Spannungsbogen zu erzeugen. Das macht es einem wirklich leicht, das Buch für gut zu befinden. Ich mag den Schreibstil unglaublich gerne und habe die teilweise sehr ausschmückenden Beschreibungen genossen.

Dem Buch wurde in vielen Rezensionen oft nachgesagt, dass de Handlung sehr voraussehbar gewesen wäre, dem kann ich tatsächlich nicht ganz zustimmen. Es war vielleicht nicht die riesige Überraschung, aber mir war keinesfalls schon auf den ersten Seiten klar, wie der rund 400 Seiten dicke Thriller ausgehen würde. Ich hab mich sehr gut auf die Story einlassen können und fand sie wirklich gelungen.

Fazit
Hier und da ein paar Klischees zu viel, aber außer diesem kleinen Kritikpunkt ein wirklich gelungener Thriller, der sehr spannend zu hören war und mich wunderbar unterhalten konnte.

4 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥
Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Absolute Empfehlung!

Oje, ich wachse! Back To You
0

Inhalt
Back To You ist das erste Buch, das Frauen dabei hilft, sich wirklich vollständig von Geburt und Schwangerschaft zu erholen. Das revolutionäre Programm bezieht alle Aspekte der körperlichen und ...

Inhalt
Back To You ist das erste Buch, das Frauen dabei hilft, sich wirklich vollständig von Geburt und Schwangerschaft zu erholen. Das revolutionäre Programm bezieht alle Aspekte der körperlichen und mentalen Veränderung ein und sorgt dafür, dass Mütter in dieser herausfordernden Zeit zurück zum eigenen Ich finden. Unter Mitarbeit zahlreicher namhafter Experten liefert Back To You alle Informationen, die Sie jetzt brauchen.


Meinung
Ich habe selten einen Ratgeber so verschlungen. Man liest und hört so viel über Schwangerschaft, Geburt, die Zeit danach mit Baby. Die Informationsflut im Internet, auf das wir ja alle ohne Probleme zugreifen können und es auch so häufig tun, ist immens. Und sie lässt einen als junge Mutter schnell einmal mit ein bisschen Verunsicherung zurück. Und das, obwohl die Zeit als frischgebackene Eltern doch ohnehin schon so aufregend ist. Da bleibt schnell das Gefühl zurück, dass für den eigenen Körper und Geist eigentlich gerade gar keine Zeit ist. Und dabei ist genau das so wichtig, weil sagt das nicht jeder? Ich dachte ehrlich gesagt, dass auch ich zu der Sorte Mensch gehöre, der seine eigenen Bedürfnisse ganz lange hinten anstellt, aber das Buch hat mir dabei geholfen, eben genau das nicht zu tun.

Es gibt einen großen Teil Einleitung über verschiedene Themen, die einfach so herrlich ehrlich und ungeschönt beschrieben werden und in denen man sich schnell wiederfindet. Es geht um die Psyche und den Körper, was sich überall verändert und was es eigentlich wirklich heißt, Mutter zu sein. Sehr informativ und gut geschrieben, ich habe viel lernen und vor allem behalten können. Dabei mochte ich vor allem, dass zwischendurch immer mal wieder kurze Passagen zu diversen Themen von ExpertInnen beschrieben wurden und dieses bloße “Ratgeber-Muster” so durchbrochen wurde.

Das Buch ist in drei große Teile geteilt, aber eigentlich sind es meiner Meinung nach sogar vier. Erst ein Erklärungsteil mit viel Theorie und dann das eigentliche Programm mit drei Phasen. Der “Back”, der “To” und der “You” Phase. Insgesamt begleitet einen das Programm also eine ganze Weile und startet direkt nach der Entbindung.

Gerade zu Zeiten, wo ein Rückbildungskurs vor Ort nur schwer möglich ist, ist dieses Buch Gold wert! Und auch für mich, die sich schwer vorstellen konnte, überhaupt einen Präsenzkurs zu machen, ist der Ratgeber das Beste, was passieren konnte. Inbegriffen ist ein kostenloser Zugang zur “Back to You”-App. Diese beinhaltet noch einmal die Themen, die auch im Buch behandelt werden und man kann ganz easy noch einmal etwas nachlesen. Aber was daran vor allen Dingen grandios ist, ist das Trainingsprogramm. Ich habe nun schon ein paar Wochen testen können und kann wirklich sagen, dass es für mich genau das Richtige ist. Die Übungen sind gut zu verstehen, einfach zu machen und einfach zugeschnitten auf den Körper nach der Geburt.

Fazit
Für mich ein wirklich brillantes und unglaublich hilfreiches Buch, das mir schon sehr viel geholfen hat und noch viel helfen wird.

5 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥♥
Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Veröffentlicht am 05.01.2022

Ein Abenteuer für Jung und Alt

Keeper of the Lost Cities – Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
0

Inhalt
Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer ...

Inhalt
Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Ihr ganzes Leben lang fühlte sie sich als Außenseiterin. Bis sie Fitz trifft, einen geheimnisvollen Jungen. Er teilt ihr das Unglaubliche mit: Sie ist mit ihren Fähigkeiten nicht allein. Und sie gehört dem Volk der Elfen an. Für Sophie beginnt ein neues Leben. Ab sofort besucht sie im Elfenreich eine Zauberschule. Doch ihre Vergangenheit holt Sophie immer wieder ein: Wer ist sie wirklich? Warum wurde sie in der Menschenwelt versteckt – und vor wem? Die Antworten auf diese Fragen könnten über Leben und Tod entscheiden …


Meinung
Ein Kinderbuch, das so viel gelobt wurde! Ich war sehr gespannt, was mich bei “Keeper of the Lost Cities” erwartet. Und ich kann an dieser Stelle schon einmal verraten, dass ich nicht enttäuscht wurde und dass der Hype um diese Reihe durchaus berechtigt ist!

Wir begleiten von Seite eins an Sophie, ein Mädchen, das so sonderbar wie sympathisch ist. Ich habe sie schon im ersten Kapitel in mein Herz geschlossen. In kurzer Zeit schafft die Autorin es, dass man mit der Protagonistin mitfühlt und man hat schnell ihre Gefühle und Gedanken erfasst. Der erste Auftritt von Fitz ist zwar wirklich geheimnisvoll, aber genau so, wie ich mir das vorgestellt habe. Und dieses erste Aufeinandertreffen bringt die Geschichte dann ganz schnell so richtig in Schwung.

An der ein oder anderen Stelle im ersten Drittel war Sophie mir vielleicht ein bisschen zu gutgläubig, aber dann geht es direkt los im Reich der Elfen. Und das hat dann all meine Erwartungen übertroffen. Die Autorin beschreibt wirklich fantastisch, es ist ein absolut wunderbares Setting, was sie dort erschaffen hat. Voller bildreicher Details, voller wunderbarer Figuren und nicht zu unrecht verglichen mit den größten Jugend-Fantasyromanen unserer Zeit. Zu dem Setting kommt eine wirklich spannende Handlung, hier und da ein bisschen vorhersehbar (aber hey, es ist immer noch ein Jugendbuch!) und mit guten und bösen Figuren gleichermaßen. Sophie bleibt sich dabei ihrer Linie treu und wird immer sympathischer.

Das Buch entwickelt sich nach und nach zu einem echten Abenteuer. Und besonders gelungen fand ich auch das Thema Freundschaft und Anders-Sein in diesem Buch. Nicht nur eine spannende Handlung, sondern obendrein auch noch eine Reihe wichtiger und tiefgehender Themen.

Einzig gegen Ende des Buches gab es für mich hier und da ein paar kleine Längen. Insgesamt war das aber wirklich ein absolut tolles Buch, auf dessen Fortsetzung ich mich sehr freue!

Fazit
Ein Roman für Jung UND Alt und einfach eine wirklich fantastische Reise durch das Reich der Elfen – inklusive einer Zauberschule. Was will man mehr?

4 von 5 Buchherzen! ♥♥♥♥
Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2021

Leider nicht so gut wie erhofft

Das Weihnachtsbaumwunder
0

Inhalt
Nina hat den wohl schönsten Job der Welt: für ihre Kunden die perfekte Weihnachtstanne zu finden. Die Arbeit auf der Weihnachtsbaumfarm war immer voller Freude und Glück, doch nach dem Verlust ihres ...

Inhalt
Nina hat den wohl schönsten Job der Welt: für ihre Kunden die perfekte Weihnachtstanne zu finden. Die Arbeit auf der Weihnachtsbaumfarm war immer voller Freude und Glück, doch nach dem Verlust ihres Vaters vor einem Jahr ist die junge Frau in ihrer Trauer gefangen. Ein Verehrer bietet da willkommene Ablenkung – aber ist er der Richtige?
Holly versucht nur, ein normaler Teenager zu sein, und doch wird sie von ihren Mitschülerinnen schikaniert. Als plötzlich der attraktivste Junge der Schule Interesse an ihr zeigt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Sind all ihre Wünsche auf einmal wahr geworden, oder hat die Sache einen Haken?
Angies einziger Weihnachtswunsch ist es, ihre Familie zusammenzubringen und ihre in Scherben liegende Ehe zu retten. Erzwingen kann sie die Versöhnung mit Mann und Sohn jedoch nicht. Wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen?
Die größten Wunder geschehen an Weihnachten – und vielleicht gibt es ja für alle drei Frauen ein Happy End …


Meinung
Ich habe mit Erin Greens Roman ein schönes, gemütliches Weihnachtsbuch erwartet, das mich so richtig in romantische Stimmung versetzt. Vielleicht ein bisschen Drama, ein bisschen Kitsch und vor allem viel Gefühl. Leider muss ich sagen, dass mir in diesem Buch genau das leider alles gefehlt hat …

Die Handlung wird aus drei verschiedenen Sichtweisen erzählt, was ich prinzipiell ja immer sehr schön finde. Die Sichten der drei Frauen (nun ja, eine davon ist eigentlich ein Mädchen mitten in der Pubertät), haben also eigentlich das Potenzial gehabt, dass man richtig tief in die Story eintauchen kann. Das ist der Autorin leider nicht ganz gelungen wie ich finde.

Für mich bleiben alle Charaktere leider etwas flach, sowohl die Erzählerinnen als auch die übrigen Figuren, die auftauchen. Sie haben keine Form in meinem Kopf annehmen können und blieben alle sehr oberflächlich beschrieben. Deswegen hat auch die Handlung mich nicht richtig mitziehen können denke ich. Dazu kamen sehr kurze Kapitel, die für mich einfach zu wenig Beschreibungen hatten. Die Handlung konnte sich nicht richtig aufbauen. Die Verbindungen der Frauen erschienen mir sehr willkürlich gewählt und insgesamt war einfach alles sehr leicht vorhersehbar ohne jegliche Überraschungen. Sie versinken entweder in Selbstmitleid, sind unglaublich naiv oder rachsüchtig. Mir fällt es schwer, überhaupt etwas Positives an den Charakteren zu finden.

Der Schreibstil ist nicht schlecht, hätte für mich aber wie so vieles in diesem Roman einfach noch tiefer sein können. Die Idee ist so wahnsinnig gut, die Weihnachtsbaumverkäuferin, das Setting, vorweihnachtliche Stimmung – es hätte einfach viel mehr in diesem Buch drin stecken können. Für mich ist es leider eine verschwendete Idee gewesen und hat mich nicht fesseln können. Auf die Weihnachtsstimmung habe ich aus all diesen Gründen leider vergebens gewartet. Nicht einmal das Ende konnte mich versöhnlich stimmen …

Fazit
Leider war das für mich wirklich nichts. Schade, ich hatte von einer sehr guten Idee mehr erwartet.

2 von 5 Buchherzen ♥♥
Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere