Profilbild von Biene101

Biene101

Lesejury Star
online

Biene101 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Biene101 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2022

Die dunkle Seite von Wien

Vienna's Secrets
0

Das Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich finde beides sehr gelungen. Aus den Anmerkungen des Autors wird deutlich, dass er sich mit diesem Krimi einen Lebenstraum erfüllt ...

Das Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich finde beides sehr gelungen. Aus den Anmerkungen des Autors wird deutlich, dass er sich mit diesem Krimi einen Lebenstraum erfüllt hat. Diese Leidenschaft merkt man auf jeder Seite des Buches.

Andorian van Anders, mehrfacher Millionär, vertreibt sich seine Zeit mit einem eigenen Detektivbüro. Ein zunächst völlig unspektakulärer Fall, die verschwundene Jurastudentin Ariane , nimmt einen dramatischen Verlauf.

Der Autor entführt uns in die dunkle Seite von Wien, mit Mord, Menschenhandel, Machtspielen und Menschenverachtung. Die stets wechselnden Erzählperspektiven und die kurzen Kapitel halten den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht.

Andorian ermittelt mit Hilfe seine Sekretärin Isa und als Unterstützung von Daniela Friedmann, der Kommissarin. Die Protagonisten sind alle sehr authentisch dargestellt. Einzig Andorian ist vielleicht eine Winzigkeit übertrieben, aber das stört den Handlungsfluss keineswegs. Auch manche Ermittlungen, mit Duldung der Kommissarin ,entsprechen wohl nicht ganz der Realität. Auch hier fügt es sich aber passend in die Handlung ein.

Es werden von Anfang an mehrere Handlungsstränge verfolgt, die am Ende alle logisch zusammengeführt werden. Roland Tschische hat hier einen wirklich spannenden und unterhaltsamen Krimi geschrieben, den ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2022

Charmante Dilettanten

Die Unverbesserlichen – Der große Coup des Monsieur Lipaire
0

Was für eine erfrischende Unterhaltung. Das Cover ist toll gestaltet. Die Hand und die Lesebändchen in den Nationalfarben Frankreichs sind ein echter Hingucker.
Der Inhalt hat ein bisschen vom Stil von ...

Was für eine erfrischende Unterhaltung. Das Cover ist toll gestaltet. Die Hand und die Lesebändchen in den Nationalfarben Frankreichs sind ein echter Hingucker.
Der Inhalt hat ein bisschen vom Stil von Ocean's 11 . Nicht so professionell, aber dafür umso charmanter und amüsanter. Die Charaktere sind authentisch und wunderbar beschrieben. Das Buch steht und fällt mit den sechs Hauptpersonen, die unterschiedlicher nicht sein können. Alles beginnt, als Guillaume Lipaire, der Möchtegern Franzose und Hausmeister mit interessanten Nebenerwerb, in einem, von ihm betreuten,Ferienhaus eine Leiche findet. Das Entsorgen der Leiche erinnert, um auch hier nochmal einen Filmtitel zu bemühen, an " Immer Ärger mit Harry". Daraus ergibt sich ein Wettrennen zwischen den sechs Gelegenheitsgaunern und einer alten Adelsfamilie um einen geheimnisvollen Schatz. Klüpfel und Kobr schicken den Leser nach Port Grimaud, dass auch in der Realität so malerisch ist wie im Buch.
Gespickt mit viel Humor, flotten Sprüchen, einem Hauch von Krimi und einem doch überraschenden Ende, gelingt den beiden Autoren eine amüsante, kurzweilige und von Urlaubsflair geprägte Unterhaltung Lektüre. Ich hatte viel Spaß dabei und bin gespannt auf Band 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2022

Spannendes Familiendrama

Happy New Year – Zwei Familien, ein Albtraum
0

Das Cover mit den gefrorenen Rosen, der Text "Zwei Familien - Ein Albtraum" und Herkunftsland Schweden, da war für mich klar, ein Thriller. Um so überraschter war ich über die Bezeichnung "Roman".
Zwei ...

Das Cover mit den gefrorenen Rosen, der Text "Zwei Familien - Ein Albtraum" und Herkunftsland Schweden, da war für mich klar, ein Thriller. Um so überraschter war ich über die Bezeichnung "Roman".
Zwei Familien feiern, eher aus Gewohnheit als aus Freundschaft, Silvester zusammen mit Freunden. Parallel dazu feiern die beiden Töchter der Familien ihre erste eigene Party.
Am Neujahrstag ist eins der Mädchen verschwunden. Ab hier entwickelt sich ein spannendes Familiendrama, in dem nichts ist wie es scheint. Erzählt wird aus unterschiedlichen Perspektiven der Eltern, Nina, Lollo und Frederik. Dazwischen findet auch immer ein Wechsel der Zeitebene statt. Durch die Rückblicke hat der Leser die Gelegenheit noch mehr Informationen über die Hintergründe zu sammeln.
Die Kapitel sind kurz gehalten, was sehr förderlich für den Lesefluss und den Spannungsbogen ist.
Anfangs hat mich die Ich-Perspektive gestört, aber Malin Stehn gelingt es mit unerwarteten Wendungen und immer neuen Informationen, den Leser in den Bann zu ziehen.
Man fiebert mit, möchte unbedingt wissen, was mit Jennifer passiert ist. Die Auflösung ist geschickt gemacht und von mir so nicht erwartet.
Einen Stern Abzug gibt es dafür, dass sich die Story teilweise etwas in die Länge gezogen hat.
Insgesamt hat mir das Familiendrama mit Spannungselementen aber sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2022

Beeindruckend

Die Fliegerinnen
0

eanette Limbeck nimmt sich in ihrem Buch über die russischen Kampfpilotinnen, eines relativ unbekannten Themas des Zweiten Weltkrieges an. Aufmerksam geworden bin ich durch das ansprechende Cover und weil ...

eanette Limbeck nimmt sich in ihrem Buch über die russischen Kampfpilotinnen, eines relativ unbekannten Themas des Zweiten Weltkrieges an. Aufmerksam geworden bin ich durch das ansprechende Cover und weil ich ein ähnliches Buch über amerikanische Pilotinnen gelesen habe, die als Woman Airforce Service Pilots bekannt wurden.

Es ist ein schwieriges Thema im Zusammenhang mit dem aktuellen Zeitgeschehen, aber deshalb nicht weniger wichtig. Führt es einem doch die Brutalität und Sinnlosigkeit des Kriegsgeschehen klar vor Augen.

Das Buch beeindruckt durch die Recherche zu dem Thema. Die russischen Namen und Bezeichnungen waren dabei nicht hinderlich, wobei die wichtigsten Begriffe auch im Glossar aufgeführt sind.

Der Schreibstil ist schnörkellos und frei von überschäumenden Emotionen. Die Dialoge sind absolut glaubwürdig geschrieben. Die 5 Frauen sind gut charakterisiert. Sehr unterschiedlich, aber verbunden durch persönliche Schicksalsschläge, Neid, Intrigen und der unabdingbaren Doktrin und Willkür des Kommunismus.

Die historischen Geschehnisse rund um die Kriegsjahre 41/42 sind geschickt mit der fiktiven Story verknüpft.

Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite beeindruckt und ich kann es nur weiter empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2022

Liebevoll gestaltet

Wiener Küche mit Herz
0

Das Kochbuch ist sehr liebevoll gestaltet. Kĺeine Zeichnungen, Familienfotos, private Informationen, Lesebändchen !, Rezepte, ihre Fotos und Geschichte, bilden eine schöne und lesenswerte Kombination.

Entsprechend ...

Das Kochbuch ist sehr liebevoll gestaltet. Kĺeine Zeichnungen, Familienfotos, private Informationen, Lesebändchen !, Rezepte, ihre Fotos und Geschichte, bilden eine schöne und lesenswerte Kombination.

Entsprechend dem Titel " Meine Klassiker und Lieblingsrezepte aus der Kindheit" sind Cover und gesamte Gestaltung im charmanten Nostalgielook.

Die Rezepte halten sich nicht mit Schnickschnack, wie Kalorienangaben oder umständlichen Beschreibungen auf. Verständlich wird die Zubereitung erklärt.

Im Anhang befindet sich noch ein kleines Lexikon zur "Übersetzung" der österreichischen Fachbegriffe.

Die Rezepte selber starten mit den Vorspeisen und enden mit den passenden Drinks. Ich denke, es ist für jeden Geschmack etwas dabei Getestet habe ich schon die Schinkenfleckerl. Hat alles wunderbar funktioniert.

Ich hatte schon immer ein Faible für die Wiener Küche und werde mich jetzt peu a peu durchkochen.

Wer kein reines Kochbuch möchte, sondern auch noch gerne etwas zur Geschichte der Rezepte und der Köchin lesen möchte, ist bei diesem Kochbuch gut aufgehoben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung