Profilbild von Blubb0butterfly

Blubb0butterfly

Lesejury Star
offline

Blubb0butterfly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blubb0butterfly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2017

„Die Tochter des Seidenhändlers“ von Dinah Jefferies

Die Tochter des Seidenhändlers
0

Eckdaten
Roman
Übersetzung: Angela Koonen
auch als Hörbuch und E-Book erschienen
2017
Bastei Lübbe-Verlag
ISBN: 978-3-7857-2591-7
410 Seiten + 3 Seiten Vietnam: Historischer Abriss
15 €

Cover
Eine schwarzhaarige ...

Eckdaten
Roman
Übersetzung: Angela Koonen
auch als Hörbuch und E-Book erschienen
2017
Bastei Lübbe-Verlag
ISBN: 978-3-7857-2591-7
410 Seiten + 3 Seiten Vietnam: Historischer Abriss
15 €

Cover
Eine schwarzhaarige Frau, offensichtlich eine Asiatin, im weißen Oberteil mit Blumenkragen und Blumen im Haar ziert das Cover. Unten links sind wunderschöne Blumen zu sehen. Oben links erkennt man leicht verblasste Blumenränke. Mir gefällt das Cover wirklich sehr. Es ist romantisch angehaucht und spricht jedes Mädchen an.

Inhalt (Klappentext)
Eine Frau zwischen zwei Kulturen, eine Liebe gegen alle Widerstände Vietnam, 1950. Die junge Nicole stand von jeher im Schatten ihrer schönen Schwester Sylvie. Als Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin soll sie nun in Hanoi ein Stoffgeschäft übernehmen. Bald kommt Nicole mit Einheimischen in Berührung, die sich gegen die französische Fremdherrschaft auflehnen. Dabei entdeckt sie voller Schrecken, dass ihr Vater in dunkle Machenschaften verwickelt ist. Als sie sich in den charismatischen Mark verliebt, gerät ihre Welt abermals ins Wanken. Denn Mark scheint auch für ihre Schwester Gefühle zu hegen. Auf der Suche nach ihrem Platz in einer Welt, in der nichts ist, wie es scheint, fasst Nicole einen kühnen Plan ...

Autorin (Klappentext)
Dinah Jefferies wurde 1948 im malaiischen Malakka geboren. Acht Jahre später übersiedelte die Familie nach England. Dinah Jefferies studierte Theaterwissenschaft und Englische Literatur und arbeitete als Lehrerin, Fernsehmoderatorin und Künstlerin. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann in Gloucestershire. Die Frau des Teehändlers ist ihr zweiter Roman.

Meinung
Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil es von Vietnam, meinem Heimatland, handelt und ich bisher immer nur etwas über Vietnam im Zusammenhang mit dem verheerenden Vietnamkrieg gelesen bzw. gesehen habe. Vielleicht habe ich auch einfach nicht so gründlich danach gesucht. ^^
Nicole findet sich in einer Identitätskrise. Sie ist Halbvietnamesin, Halbfranzösin und muss sich nun im aufkommenden Krieg für eine Seite entscheiden, was ihr ziemlich schwerfällt. Der Leser begleitet die junge Frau bei der Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei erfahren wir mehr über das grausame Geschehen während des Vietnamkrieges. Eine positive Seite hat das Kriegsgeschehen aber – die Liebesgeschichte zwischen Nicole und dem Amerikaner Mark.
Nicoles Schwester Sylvia fand ich von Anfang an schwer einzuschätzen und oftmals auch unsympathisch. In einigen Situationen fand ich, dass sie nicht „normal“ reagiert hat. Diese Einstellung ihr gegenüber behielt ich mich zum Schluss.
Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ließ sich wunderbar lesen. Sie war so toll, dass ich oftmals das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Eine sehr gelungene Geschichte!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.05.2021

Magisches Vergnügen! :)

The Witch Queen. Entfesselte Magie
0

Tauchen wir ein in die faszinierende Welt von Enju, einer jungen Hexe, die ein großes Geheimnis verbirgt. Doch eigentlich ist Enju eine normale, junge Frau wie jede andere auch. Na gut, so normal ist sie ...

Tauchen wir ein in die faszinierende Welt von Enju, einer jungen Hexe, die ein großes Geheimnis verbirgt. Doch eigentlich ist Enju eine normale, junge Frau wie jede andere auch. Na gut, so normal ist sie eben auch wieder nicht. 😉 Aber sie würde beispielsweise ihre Samstagabend lieber in ihrem gemütlichen Bett mit einem guten Buch und heißer Schokolade verbringen, als in der Bar ihrer Tante zu jobben, wo so einiges Gesindel anzufinden ist. Wie gut, dass sie spezielle Fähigkeiten hat, die aufdringliche Verehrer oder Gäste auf Abstand halten können. 😉 Doch ein Abend endet leider nicht wie gewöhnlich. Denn plötzlich wird sie durch die Magie, die in der Stadt herrscht, an einem grauenvollen Ort teleportiert. Und wird prompt die Verdächtige in einem Massenmord. Nun heißt es, ihre Unschuld zu beweisen, denn der Rat, der aus übernatürlichen Wesen besteht, glaubt nicht so recht an ihre Unschuld… Dabei war sie einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort. Pech muss man haben… Damit sie nicht einfach flieht, wird ihr der Anführer der Beasts zur Seite gestellt, der eigene Motive verfolgt. Wird es ihr gelingen, den wahren Mörder zu finden? Auf ihrer Suche verbringt sie unfreiwillig mehr Zeit mit Kayneth und die Anziehung wird immer größer. Dabei muss sie sich eigentlich auf die Suche nach dem Mörder konzentrieren und sollte sich nicht von Gefühlen ablenken lassen. Vor allem ist er ein Gestaltwandler und sie eine Hexe – ob das gut gehen wird? Das Abenteuer beginnt und überall lauern Gefahren. Denn was sie nicht wissen, ist, dass sie etwas ganz Großem auf die Spur gekommen sind, das die Welt verändern könnte…
Eine wirklich spannende Geschichte mit einer überaus interessanten Welt. 😊 Zwar müssen sich Enju und Kayneth immer neuen Gefahren aussetzen, was durchaus ermüdend sein kann, aber es zeigt auch den Einfallsreichtum der Autorin. 😉 Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und frage mich nun, ob es vielleicht nicht sogar eine Fortsetzung gibt. Denn mich interessiert schon noch, wie es mit den beiden weitergeht. 😉

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2021

Toller Abschluss dieser Reihe, auch wenn das Gefühlschaos ein wenig ermüdend war.

Winterliebe in Sandcastle Bay
0

Kenner dieser Reihe sind nicht wirklich überrascht über dieses Pärchen. Aber vielleicht erfahren wir hiermit nun endlich, wieso die beiden nicht schon längst ein glückliches Pärchen sind? Denn selbst das ...

Kenner dieser Reihe sind nicht wirklich überrascht über dieses Pärchen. Aber vielleicht erfahren wir hiermit nun endlich, wieso die beiden nicht schon längst ein glückliches Pärchen sind? Denn selbst das ganze Dorf weiß von ihren Gefühlen füreinander, nur Isla und Leo selbst scheinen blind zu sein.
Isla kümmert sich seit einigen Jahren rührend um ihren kleinen Neffen, den Sohn ihres verstorbenen Bruder Matthew. Dafür hat sie sogar ihr komplettes Leben in London aufgegeben und ist nun nur noch eine aufopferungsvolle, alleinerziehende Mutter. Zu ihrem Glück fehlt nur noch, dass die Adoption von Elliot problemlos über die Bühne läuft. Doch Probleme kündigen sich leider an und alleine wird sie diese nicht bewältigen können… Wird sie sich auf Leo verlassen können? Leo, der ihr bester Freund ist, für den sie aber auch insgeheim schon länger mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Doch werden diese erwidert? Denn von außen scheinen die drei wie die perfekte, kleine Familie zu wirken. Er kümmert sich hingebungsvoll um seinen Patensohn, war Matthew doch sein bester Freund. Aber irgendetwas scheint zwischen ihnen zu stehen. Nur was ist es?
Auch Leo mag Isla mehr, als er zugeben möchte. Doch etwas aus seiner Vergangenheit treibt einen Keil zwischen sie, wovon sie allerdings nichts ahnt. Er ist stets hilfsbereit an ihrer Seite und gibt ihr auch einen Job in seiner Pyrotechnik-Firma, als sie dringend Geld benötigt. Er agiert eigentlich schon als Vater des kleinen Elliots, der Leo auch schon sehr ins Herz geschlossen hat. Wann wird Leo sich einen Ruck geben und ihr seine Gefühle gestehen?
Es ist ein wenig mühselig, sich bis zum Ende vorzukämpfen, doch es lohnt sich. 😉 Ein wirklich toller Abschluss dieser Trilogie. Es gab viele Höhen und Tiefen, was zum Teil auch ermüdend war, aber nun sind alle Pärchen in Sandcastle Bay glücklich. 😊 Es ist auch schön zu erfahren, wie sich die beiden anderen Pärchen aus Band 1 und 2 gemacht haben. 😊

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Fokus auf sich selbst, was sehr bereichernd ist.

LOSLASSEN
0

Dieses Arbeitsbuch ist, wie im Titel schon genannt, für ein Jahr konzipiert. Das bedeutet aber nicht, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt beginnen muss, wie zum Beispiel zu Beginn eines neues Jahres ...

Dieses Arbeitsbuch ist, wie im Titel schon genannt, für ein Jahr konzipiert. Das bedeutet aber nicht, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt beginnen muss, wie zum Beispiel zu Beginn eines neues Jahres im Januar. Nein, es steht einem frei, an einem beliebigen Zeitpunkt zu starten. Dazu gibt es monatlich verschiedene Aufgaben, die sich auf etwas Bestimmtes fokussieren. Jeder Monat widmet sich somit einer anderen „Problematik“ und mit jedem Ausfüllen nähert man sich mehr dem Gesamtziel, nämlich das Loslassen.
Die Autorin verwendet dabei eine sehr persönliche Ansprache, indem der bzw. die Bearbeitende direkt angesprochen wird. So entsteht der Eindruck, dass direkt mit einem Coach persönlich gearbeitet wird, was ich sehr ansprechend finde. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen dabei, sich mehr auf das Buch einzulassen. Denn es ist nicht jedermanns Sache, sich so offen einem Buch zu geben. Dieses Buch stellt einen vor die Herausforderung, sich genauestens mit sich selbst auseinanderzusetzen. Nicht immer eine leichte Aufgabe, aber es soll auch kein Zwang entstehen. Niemand wird das kontrollieren, sondern es ist nur für sich selbst da. Eigentlich perfekt für die jetzige Zeit, in der man so viel Zeit hat… Sich mehr um sich selbst kümmern ist nun wichtiger als zuvor.
In jedem Monat gibt es für die vier Wochen auch jeweils noch untergeordnete Aufgaben, die man bearbeiten kann. Zuletzt folgt das monatliche Resümee. Und wenn man es tatsächlich bis zum Ende geschafft hat, kann man das Arbeitsbuch erneut bearbeiten und vielleicht neue Anhaltspunkte finden. Denn ich glaube nicht, dass man mit einem Mal Bearbeiten alle seine Probleme gelöst haben wird. Oder etwa doch?
Der Inhalt dreht sich um folgende Themen: Den Widerstand gegen Gefühle loslassen; Wie du bekommst, was du willst; Nein sagen, wenn du ein Nein spürst; Dich ehrlich und transparent zeigen; Deine Sinne öffnen – der Grübelstopp; In deiner Angelegenheit bleiben; Deine Aufmerksamkeit lenken; Das Geschenk der Kritik; Unliebsame Gewohnheiten ändern; Wie du immer Liebe bekommst; Selbstliebe; Was ist dir wirklich wichtig?
Insgesamt ein interessantes Arbeitsbuch, mit dem man sich selbst ein Stück besser kennenlernt und vielleicht sogar problematische Gewohnheiten loswerden kann. Das Ergebnis ist dabei individuell, aber der Spaß sollte doch auch vorhanden sein. Ich bin selbst gespannt, was ich noch so alles über mich selbst herausfinden kann. 😉

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.05.2021

Zwei unterschiedliche Romane aus der Feder von Nora Roberts.

Wie Leuchtfeuer in der Nacht
0

Achtung, hierbei handelt es sich um eine Neuausgabe von zwei Geschichten, die bereits erschienen worden sind. Die Romane sind schon relativ alt, aber ich selbst habe sie vorher nicht gekannt. 😉 Der Verlag ...

Achtung, hierbei handelt es sich um eine Neuausgabe von zwei Geschichten, die bereits erschienen worden sind. Die Romane sind schon relativ alt, aber ich selbst habe sie vorher nicht gekannt. 😉 Der Verlag scheint wohl einige alte Romane der Autorin im neuen Gewand zu veröffentlichen. Für neue und alte LeserInnen bestimmt ein toller Anreiz, die Bücher zu lesen und das ganze schriftstellerische Können der Autorin kennenzulernen. 😉
Die erste Geschichte fand ich zum Niederknien, auch wenn sie einige Tränchen in mir hervorrief. Laine ist auf dem Weg ins Paradies. Aber nicht zum Vergnügen, sondern um ihren Vater nach Jahren wiederzusehen. Sie macht sich große Sorgen, denn ihre Eltern sind schon lange geschieden und sie verbindet quasi nichts mehr mit ihrem Vater. Dabei hat sie sich jahrelang nach diesem gesehnt, doch all ihre Kontaktversuche blieben unbeantwortet. Noch ehe sie ihrem Vater endlich wieder gegenübersteht, trifft sie zuerst auf dessen attraktiven Geschäftspartner Dillon, der in ihr nur eine Goldgräberin sieht. Im Gegensatz zu ihr verbindet ihn und ihren Vater eine sehr innige Beziehung, weshalb er diesen um jeden Preis beschützen möchte. Selbst vor der eigenen Tochter. Er geht davon aus, dass sie nur Geld von ihrem Vater haben möchte, der eine Fluggesellschaft auf Hawaii betreibt. Dennoch verhält er sich ihr gegenüber sehr widersprüchlich. Niemand heißt sie wirklich willkommen und verurteilt sie vorschnell, außer der netten Haushälterin. Ich habe richtig Mitleid mit ihr gehabt, denn sie wurde einfach falsch verstanden und niemand hat ihr die Wahrheit abgenommen. Wir werden sehen, wie die Geschichte in dem Paradies ausgehen wird. Ich habe sie auf jeden Fall sehr genossen, auch wenn ein paar Tränchen geflossen sind. 😊
Die zweite Geschichte habe ich sehr entgegengefiebert, weil ich von den O‘ Hara bereits zwei Romane gelesen habe und sie mir doch recht sympathisch sind. Daher musste ich unbedingt die Geschichten von dem einzigen Sohn lesen. 😉 Terence wird in den anderen O‘ Hara-Romanen nur am Rande erwähnt, denn er ist ständig unterwegs und seine Familie weiß selbst nie genau, wo er sich gerade befindet. Nun wird das Geheimnis endlich gelüftet! Terence ist ein Agent und deshalb sehr auf die Sicherheit seiner Familie bedacht, weshalb er auf Abstand geht, auch wenn er diese schrecklich vermisst. Doch ein Jahre zurückliegender Streit mit seinem Vater hat ihn u.a. von der Familie ferngehalten. Wird es noch eine Chance auf eine Versöhnung zwischen Vater und Sohn geben? Doch zuvor muss er erst der Physikerin Gillian helfen, deren Bruder und Nichte aus den Händen einer wahnsinnigen Fanatikergruppe zu befreien. Eigentlich ist er völlig ausgebrannt und will nur seinen Urlaub in Mexiko genießen, aber etwas in Gillian zwingt ihn dazu, der jungen Frau zu helfen. Dabei kommen ihm natürlich seine Fähigkeiten als Undercover-Agent zugute. 😉 Wird es den beiden gelingen, ihre Familie zu retten? Und was ist mit der Anziehung zwischen den beiden? 😉 Von der Geschichte bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. ☹ Ich finde sie zu oberflächlich und nicht so interessant wie erwartet. Ich habe mit mehr Drama gerechnet, denn dafür sind die O‘ Haras berühmt.
Dennoch ist dieses Buch eine gute Mischung aus Romantik und Action und zeigt das schriftstellerische Können der Autorin. 😉 Ich freue mich schon auf mehr aus der Feder von Nora Roberts. 😊

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere