Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Star
offline

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

"Cross that bridge when we come to it"

Herzensbrecher am Horizont
0

Wanda ist Flugbegleiterin, doch seit längerem fehlt ihr etwas in ihrem Leben: Beständigkeit, Wurzelschlagen und mehr Freunde. Als sie von ihrem besten Freund auf eine Stelle als Tierarzthelferin auf Borkum ...

Wanda ist Flugbegleiterin, doch seit längerem fehlt ihr etwas in ihrem Leben: Beständigkeit, Wurzelschlagen und mehr Freunde. Als sie von ihrem besten Freund auf eine Stelle als Tierarzthelferin auf Borkum hingewiesen wird, greift sie die Chance beim Schopf und stellt sich persönlich beim Tierarzt Dr. Harksen vor. Unverhofft bekommt sie den Job und beginnt sich langsam auf der Insel heimisch zu fühlen. Auch der zurückhaltende Mo freut sich darüber, da er Wanda nicht mehr aus seinen Kopf bekommt.

Dies ist der erste Teil der Reihe "Verliebt auf Borkum". Die Autorin ist für mich keine Unbekannte, da ich schon Bücher unter ihrem Pseudonym Isabel Morland gelesen habe. Ganz gespannt war ich auf die neue Reihe, da die Nordseeinsel Borkum auch für mich ein Sehnsuchtsort ist.

Das Cover und der Klapptext haben mich auch sofort angesprochen. Wanda als Flugbegleiterin führt ein aufregendes Leben und mich hat es interessiert warum sie so einen tollen Job aufgeben möchte. Sie sucht Beständigkeit. Das sie sich dafür Borkum aussucht, fand ich besonders schön. Die Beschreibungen der Insel und der charmanten Charaktere, war super zu lesen und man konnte sich sofort fallen lassen. Sehr gefallen hat mir auch der Plot in dem Wanda als Tierarzthelferin tätig wird. Dadurch konnte man in die Tätigkeit des Tierarztes und die Verarztung der verschiedenen Tiere Einblicke nehmen.

Die Beziehung zwischen Mo und Wanda war wunderbar ruhig und sanft. Das hat sehr gut zu den beiden gepasst. Besonders Mos Schüchternheit war für mich sehr gut dargestellt. Ich mochte besonders die Szene als er bei seinem Bruder und Schwägerin zuhause zum Essen eingeladen war. Dort hat man deutlich gemerkt woher seine zurückhaltende Art kommt.

Sehr gut gefallen hat mir auch die Geschichte mit Kai Uwe. Den Schmerz, den er hinter seiner Knurrigkeit verbirgt, hat wunderbar mit Wandas Trauer harmoniert und die beiden haben mir sehr gut zusammen gefallen.

Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil, in dem es sich um den Tierarzt Dr. Harksen und seine Jugendliebe Ella dreht.

Fazit:
Ein wunderbarer Inselroman, mit vielen liebenswerten Tieren, genialen Charakteren und einer sanften Liebesbeziehung. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Island ist immer eine Reise wert

Das kleine Hotel auf Island
0

Lucy ist verzweifelt. Job weg, Freund weg und keine Wohnung. Da kommt das Jobangebot der Hoteldirektorin in einer Lodge auf Island gerade recht. Mit einem mulmigen Gefühl beginnt sie mit ihren Aufgaben. ...

Lucy ist verzweifelt. Job weg, Freund weg und keine Wohnung. Da kommt das Jobangebot der Hoteldirektorin in einer Lodge auf Island gerade recht. Mit einem mulmigen Gefühl beginnt sie mit ihren Aufgaben. Doch die Mitarbeiter des Hotel sind alle froh, das sie da ist. Besonders Alex, der Barmann scheint sich sehr für sie zu interessieren.

Dies ist der vierte Band der Romantic Escapes Reihe. Das Setting ist wahnsinnig schön und die Ausflüge von Alex und Lucy zu den Wasserfällen, Gletschern und Geysiren sind sehr anschaulich. Das Hotel und die Mitarbeiter haben einen eigenen Charme, besonders gefallen hat mir Hekla. Sie ist so warmherzig und doch temperamentvoll, einfach eine tolle Freundin für Lucy.

Lucy ist eine vielschichtige Person, die eine wahnsinnig schwere Zeit durchgemacht hat. Ihren Ex hätte ich gerne mal gehörig die Meinung gesagt. So ein Widerling. Ich kann sehr gut verstehen, das sie keinem mehr vertraut und das sie lange braucht sich wieder zu öffnen.

Alex war mir schon aus dem dritten Band "Die kleine Patisserie in Paris" bekannt. Schon dort war er mir sehr sympathisch. Auch hier ist er immer für Lucy da, steht ihr bei und versteht sie fast blind.

Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte auf der wundervollen Insel Island, mit tollen anschaulichen Beschreibungen und charmanten Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

zauberhaftes Inselfeeling

Die kleine Inselbuchhandlung
0

Greta braucht eine Auszeit auf der kleinen Nordseeinsel. Bei ihrem Job als Stewardess bekommt sie eine Panikattacke und muss etwas in ihrem Leben ändern. Ihre Tante nimmt sie in ihr Haus am Strand auf, ...

Greta braucht eine Auszeit auf der kleinen Nordseeinsel. Bei ihrem Job als Stewardess bekommt sie eine Panikattacke und muss etwas in ihrem Leben ändern. Ihre Tante nimmt sie in ihr Haus am Strand auf, das vollgestopft ist mit Büchern. Tante Hille möchte nun entrümpeln und Greta erklärt sich bereit die Bücher bei einem Flohmarkt zu verkaufen. Und so formt sich langsam eine Gedanke eine Inselbuchhandlung direkt am Strand zu eröffnen.

Dies war das erste Buch welches ich von dem Autor Janne Mommsen gelesen habe. Es ist eine locker leichte Strandlektüre. Greta ist sehr sympathisch und doch war sie mir ein wenig zu überzeichnet dargestellt. Sie hat Problem, die sich nach langen Grübeln wie in Luft auflösen.

Schön fand ich die Geschichte mit Florian. Das die beiden nicht so recht wissen wie es mit ihnen weiter geht nach dem Greta auf die Insel gezogen ist, war schön dargestellt. Doch das Florian dann so mir nicht dir nichts einfach seinen Job als Pilot bei der Lufthansa kündigt, war mir dann doch zu weit hergeholt.

Fazit:
Ein schöner Wohlfühlroman, über eine Inselbuchhandlung am Strand und eine Protagonisten für die alles ziemlich glatt im Leben läuft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Salt Bay verzaubert Annie

Annies Frühling in Salt Bay
0

Annie ist eine junge Frau, die das Leben in London liebt und sich von einer befristeten Anstellung zur nächsten hangelt. Sie ist ein Freigeist ohne Familie und emotionalen Bindungen. Einzig ihre beste ...

Annie ist eine junge Frau, die das Leben in London liebt und sich von einer befristeten Anstellung zur nächsten hangelt. Sie ist ein Freigeist ohne Familie und emotionalen Bindungen. Einzig ihre beste Freundin Maura ist eine Konstante in ihrem Leben. Bis sie einen Brief von ihrer Großtante Alice erhält. So kommt es das Annie in das kleine Örtchen Salt Bay in Cornwall reist um ihre Großtante kennen zu lernen. Die Leute im Ort sind mürrisch und sonderlich. Um sich besser im Ort einzuleben möchte sie den örtlichen Chor wieder aufleben lassen. Und auch der störrische und nervige Josh bringt Annie dazu sich ein Leben in stürmischen Cornwall vorzustellen.

Dies ist das erste Buch welches ich von der Autorin lese. Am Anfang war ich ein wenig irritiert, weil Annie so abgebrüht und unnahbar wirkte. Doch als sie langsam sich bei Alice einlebt, wird ihre Persönlichkeit weicher. Ihr Leben als Freigeist ist ihr sehr wichtig und ich kann es mir gar nicht vorstellen ohne Familie zu sein. Doch sie hat sich damit arrangiert. Umso verständlicher ist es das sie sich gegen die Leute aus dem Ort und vom Chor sträubt.

Josh war mir auch am Anfang sehr unsympathisch. Er ist mürrisch und richtig gehässig zu Annie. Und man weiß nicht warum er so ein schlechte Meinung von Annie hat.

Besonders gefallen haben mir die Szenen mit dem Chor. Annie blüht auf und auch die Bewohner beginnen wieder sich von ihrer Trauer zu befreien.

Fazit:
Ein wunderbarer Wohlfühlroman über eine Frau, die ihr Glück in einem kleinen Küstenort in Cornwall findet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Eine himmlische Patisserie in Paris

Die kleine Patisserie in Paris
0

Nina ist die Jüngste in ihrer Familie. Ihre Brüder und Eltern wollen sie immer beschützen, doch nun möchte sie nach Paris um in einer kleinen Patisserie auszuhelfen. Einziges Manko ist Sebastian, der nervige ...

Nina ist die Jüngste in ihrer Familie. Ihre Brüder und Eltern wollen sie immer beschützen, doch nun möchte sie nach Paris um in einer kleinen Patisserie auszuhelfen. Einziges Manko ist Sebastian, der nervige beste Freund ihres Bruders. Er ist störrisch und gemein. Seine Laune lässt er an Nina aus. Dafür sind die Teilnehmer des Patisserie-Kurs herzallerliebst und sehr nett zu Nina. Ob sich Sebastians Verhalten gegenüber Nina noch ändert und ob die kleine Patisserie bestehen bleibt, wird sich zeigen.

Dies ist der dritte Band der Romantic-Escapes-Reihe, wobei die Bücher unabhängig von einander gelesen werden können. Das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen und ich war gespannt was es mit der kleinen Patisserie in Paris auf sich hat.

Die Geschichte um Nina fand ich toll. Sie wird von ihren Brüder und Eltern behütet und in Schutz genommen, das sie von der Fürsorge fast erdrückt wird. Da ist ihre Entscheidung Sebastian in Paris zu helfen, eine willkommene Gelegenheit ihren Wunsch Patissier zu werden zu erfüllen.

Sebastian war mir sehr unsympathisch. Ich fand es grausam wie er Nina behandelt und hin und her geschubst hat. Er war richtig fies. Gut das sie die Teilnehmer des Patisserie-Kurs hat. Sie sind allesamt total liebenswürdig und haben ihre eigenen Geschichten. Es ist toll das sie alle mithelfen die Patisserie wieder in alten Glanz erstrahlen zu lassen. Die Kapitel über das Backen und Renovieren hat mir am besten gefallen.

Fazit:
Ein wunderbarer Wohlfühlroman über eine kleine Patisserie in Paris, mit einer schönen Liebesgeschichte, außergewöhnlichen Charakteren und leckeren Beschreibungen der Patisserie-Kunst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere