Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Star
offline

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2019

Teddy - ein wahrer Schatz für Brydie

Sitz, Platz, Plätzchen
0

Darf ich vorstellen: Teddy Roosevelt. Ein fabelhafter, knuffiger, kleiner Kerl, der mich die letzten Lesestunden sehr begeistert hat.

Dies war mein erstes Buch der Autorin Annie England Noblin. Sie schreibt ...

Darf ich vorstellen: Teddy Roosevelt. Ein fabelhafter, knuffiger, kleiner Kerl, der mich die letzten Lesestunden sehr begeistert hat.

Dies war mein erstes Buch der Autorin Annie England Noblin. Sie schreibt locker leicht und es hat mir wirklich Spaß gemacht zu verfolgen wie Brydie sich aus ihrem Tief wieder nach oben kämpft. Noblin schreibt wirklichkeitsnah, was dieses Buch zu etwas Besonderen macht. Es ist nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen und so ist es ja im wahren Leben auch.

Brydie ist nach der Scheidung und dem Verlust ihrer Bäckerei sehr niedergeschlagen und weiß nichts mit sich anzufangen. Da kommt der kleine Teddy in ihr Leben und auch viele sympathische neue Freunde. Es wird geweint, gelacht, gestritten und zusammen gefeiert. Noblin schildert diese wunderbaren, emotionalen und amüsanten Begegnungen, die einen motivieren und positiv in die Zukunft schauen lassen.

Wunderbar fand ich, dass bei Brydie das Backen nicht zu kurz kommt. Am Ende des Buches finden sich Hundekuchenrezepte zum Nachbacken.

Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch und ideal für die kalte Jahreszeit, wenn man sich mit einem guten Buch auf die Couch kuscheln will.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Libby und ihr bester Freund George

Winterträume in White Cliff Bay
0

Dies war mein zweites Buch der Autorin Holly Martin. Mit „Wenn du mich fragst, sag ich für immer“ hat sie mich schon für sich eingenommen. Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

Libby und ihr bester ...

Dies war mein zweites Buch der Autorin Holly Martin. Mit „Wenn du mich fragst, sag ich für immer“ hat sie mich schon für sich eingenommen. Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

Libby und ihr bester Freund George sind ein wunderbares Gespann. Die beiden Charaktere sind romantisch, lustig, chaotisch und so liebenswert. Allgemein die Charaktere in White Cliff Bay sind so herrlich skizziert und liebevoll dargestellt, dass es einen gefreut hat sich ein paar Stunden mit ihnen zu vertreiben. Es gab sehr romantische Szenen (da bewundere ich immer die Fantasie der Autorin, so viel Einfallsreichtum!), dramatische und auch Szenen, wo ich flach gelegen habe vor Lachen.

Die Autorin schreibt wunderbar locker und die einzelnen Gedanken und Gefühle der Protagonisten werden fantastisch gezeichnet. Dadurch konnte ich Libbys und Georges Handlungen immer nachvollziehen und war jede Sekunden bei ihnen.

Es macht überhaupt nichts, wenn man den Vorgängerband nicht gelesen hat. Man kommt fabelhaft rein in das Buch. Deshalb werde ich nun auch noch "Weihnachtsküsse in White Cliff Bay" lesen.

Alles in Allem ein runder Weihnachts-Winter-Wohlfühl-Roman, den ich nur wärmstens empfehlen kann.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Babe und Ace – eine explosive Mischung

Das Flüstern der Gefahr
0

Linda Howard hat mit „Das Flüstern der Gefahr“ einen hochspannenden Roman abgeliefert. Ihr Schreibstil ist mitreißend, flüssig und detailgetreu. Dadurch versinkt man in die Geschichte und kommt so schnell ...

Linda Howard hat mit „Das Flüstern der Gefahr“ einen hochspannenden Roman abgeliefert. Ihr Schreibstil ist mitreißend, flüssig und detailgetreu. Dadurch versinkt man in die Geschichte und kommt so schnell nicht mehr raus.

Die Charakter Babe und Ace sind wunderbar skizziert, genauso wie die Nebenfiguren. Situationen und Gegebenheit werden fabelhaft eingefangen, so dass man sich fühlt als wäre man mitten drin. Darum fiebert man mit und kann sich sehr gut in die jeweiligen Personen hineinversetzen.

Fantastisch herausgearbeitet war die Beziehung zwischen Babe und Ace. Wie sie sich langsam annähern und dann doch durch ihr Ehrgefühl gebremst und in Schach gehalten werden. Ich fand es toll, dass es nicht gleich Knall auf Fall ging, sondern das sie sich erst gegen Ende wirklich auf einander einlassen.

Ein kleiner Wermutstropfen war die detailgenauen Beschreibungen des Trainings und der Lernphasen von Babe. Dies hätte für mich ein wenig kürzer gefasst werden dürfen.

Ein hochspannender, explosiver und packender Roman, der mir aufregende Lesestunden bereitet hat und den ich jedem empfehlen kann, der auf Romane mit Eliteteams steht.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Emmas Herz in Reparatur

Herz in Reparatur
0

Der neue Liebesroman "Herz in Reparatur" von Anna Fischer ist ein kurzweiliger und amüsanter Roman, der mir wunderbare Lesestunden beschert hat.

Im Fokus steht Emma, die von ihrem Chef gezwungen wird, ...

Der neue Liebesroman "Herz in Reparatur" von Anna Fischer ist ein kurzweiliger und amüsanter Roman, der mir wunderbare Lesestunden beschert hat.

Im Fokus steht Emma, die von ihrem Chef gezwungen wird, den neuen Kollegen Matt, seines Zeichen Baseballprofi und Machoarsch, für die Moderation einer Fernsehsendung fit zu machen.

Ein ausgezeichneter Plot, der sich wunderbar weglesen lässt. Der Schreibstil ist locker und leicht und die Kapitel fliegen nur so dahin. Die Dialoge sind witzig und geistreich und die Entwicklung Emmas ist großartig mit an zu sehen.

Leider hat mir ein wenig die Tiefe gefehlt. Manchmal hätte ich mir mehr Hintergründe oder Gedanken der Protagonisten gewünscht. Dadurch war das Buch auch relativ schnell vorbei und ich hätte gerne noch ein wenig mehr Zeit mit Matt und Emma verbracht.

Alles in allem ein klasse Liebesroman, mit sympatischen Charakteren und einem fabelhaften Plot.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Tulpenzucht und Liebeschaos hoch 3

Die Tulpenschwestern
0

Susan Mallery hat mit ihrem Frühlingsroman "Die Tulpenschwestern" einen vielschichtigen und dennoch lockeren Roman geschrieben, der mich begeistern konnte.

Die drei Protagonisten, Kelly, Olivia und ...

Susan Mallery hat mit ihrem Frühlingsroman "Die Tulpenschwestern" einen vielschichtigen und dennoch lockeren Roman geschrieben, der mich begeistern konnte.

Die drei Protagonisten, Kelly, Olivia und Helen, sind wunderbare Frauen, die alle auf ihre Weise sympathisch sind und dennoch ihre Probleme haben.

Diese besonderen Charakterzüge/Persönlichkeiten sind sehr gut von Mallery heraus gearbeitet. Sie sind komplex und spannend.

Es werden viele Themen (Mikrohäuser, Tulpenzucht, Musiker, Familienangelegenheiten etc.) vorgestellt und angekratzt. Leider kommen dabei viele Themen zu kurz. Gerne hätte ich über die Tulpenzucht und über Helens Cafe noch mehr erfahren.

Der Schreibstil ist locker und leicht. Und ich habe das Buch in relativ kurzer Zeit durch gelesen, weil ich einfach wissen musste wie sich die Probleme der Mädels lösen.

Ein beachtlicher, vielschichtiger Roman, der mich sehr gut unterhalten hat, der aber auch ein wenig zu überladen wirkte und nicht ganz so überzeugen konnte wie Susan Mallerys andere Bücher.