Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Star
offline

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2021

Die Trauer kann dein Leben bestimmen, wenn du es zulässt...

Irgendwo ist immer irgendwer verliebt
0

Chelsea ist seit dem Tod ihrer Mutter ein richtiger Workaholic. Sie hat ihre ganze Energie in die Arbeit bei einer Wohltätigkeitsorganisation gesteckt. Nach dem ihr Vater ihr eröffnet, das er wieder heiraten ...

Chelsea ist seit dem Tod ihrer Mutter ein richtiger Workaholic. Sie hat ihre ganze Energie in die Arbeit bei einer Wohltätigkeitsorganisation gesteckt. Nach dem ihr Vater ihr eröffnet, das er wieder heiraten will, bricht für Chelsea ihr sorgsam gehütetes Kartenhaus zusammen. Sie beginnt zu begreifen, das sie seit dem Tod ihrer Mutter nicht mehr glücklich war, nicht mehr gelacht hat. Sie möchte ihre Ausgelassenheit wieder finden. Das möchte sie mit einem Trip zurück nach Irland, Paris und Italien, wo sie glücklich Tage verbracht hat.

Das Cover hat mich sofort angesprochen, aber der Klapptext eher weniger. Ich hatte also überhaupt keine Erwartungen an das Buch. Doch nach dem ersten Kapitel war es um mich geschehen. Ich konnte Chelseas Gefühle sehr gut nachvollziehen und ich hatte Tränen in den Augen. Für mich war es sehr emotional und ich denke, das Jason es schon richtig formuliert hat, man kann es nur nachfühlen, wenn man selbst so einen schrecklichen Verlust erlebt hat.

Chelsea war mir von Anfang an sympathisch. Wie sich vor dem Leben versteckt und lieber bis zum Umfallen arbeitet, hat bei mir sofort die Alarmsirenen schrillen lassen. Man merkt deutlich, das sie aufgehört wirklich zu leben. Ich fand es sehr interessant zu sehen wie sie langsam beginnt, sich zu öffnen. Die Orte, die sie bereist und die Menschen, die sie trifft sind wunderbar beschrieben. Besonders hat mir der Aufenthalt in Irland gefallen, besonders Colin, Darby und Aoife. Die irische Gastfreundlichkeit ist wunderbar rüber gekommen.

Die Liebesgeschichte zwischen Jason und Chelsea entwickelt sich langsam und mich hat gefreut zu sehen, wie beide sich verändern.

Fazit:
Ein wunderbarer Roman über die Liebe zur Familie, über die Trauer, die es nach einem schweren Schicksalsschlag zu überwinden gilt und die Fähigkeit, sich immer wieder neu für die Schönheit des Lebens zu öffnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2021

Der 3. Band der Reihe um den Secret Book Club

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
0

Noah hegt Gefühle für seine beste Freundin Alexis. Er ist sich unsicher ob er seine Gefühle offenbaren soll, denn er will sie nicht als Freundin verlieren. Alexis hingegen ist voll ausgelastet mit ihrem ...

Noah hegt Gefühle für seine beste Freundin Alexis. Er ist sich unsicher ob er seine Gefühle offenbaren soll, denn er will sie nicht als Freundin verlieren. Alexis hingegen ist voll ausgelastet mit ihrem Café und mit ihrer neuentstanden Familiensituation. Doch seine Gefühle zu unterdrücken, hat noch niemanden glücklich gemacht.

Die ist der dritte Teil der The Secret Book Club Reihe. Man sollte unbedingt die Vorgänger kennen da man sonst ein wenig aufgeschmissen ist bei den vielen männlichen Buchclubmitgliedern. Auch wurde die Geschichte von Noah und Alexis schon im zweiten Band angedeutet.

Noah war mir gleich super sympathisch. Ein netter, nerdiger Computerspezialist, der für seine Freunde alles tun würde. Alexis hingegen war mir ein wenig zu unnahbar. Sie wirkte wie eine Märtyrerin, da sie ihren ehemaligen Chef wegen sexuellen Übergriffs angezeigt und das Gesicht der Kampagne geworden ist. Und nun ist sie das Flaggschiff für alle anderen Frauen, den ähnliches passiert ist. Irgendwie ist da bei mir das Gefühl nicht richtig rüber gekommen. Auch die verstrickte Familiengeschichte und ihr Wunsch ihren Vater zu helfen, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und da war sie schon wieder die Märtyrerin.

Die Liebesgeschichte der beiden fand ich wieder rum total schön und hat zu den beiden gepasst. Nur die ganzen Probleme drum herum wirkten auf mich sehr konstruiert und manchmal war für mich nicht nachvollziehbar warum besonders Alexis gehandelt hat, wie sie gehandelt hat.

Fazit:
Ein schöner dritter Band der Reihe, der nicht mit den Vorgängern mithalten kann, aber eine sanfte Liebesgeschichte bietet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Eine Freundschaft seit Kindergartentagen

Möwensommer
0

Lina liebt ihr zuhause, die Nordseeinsel Norderney, ihre Arbeit in dem ortsansässigen Blumenladen und ihren besten Freund Mattis. Doch genau darin liegt das Problem. Seit ihrem 18. Geburtstag ist sie heimlich ...

Lina liebt ihr zuhause, die Nordseeinsel Norderney, ihre Arbeit in dem ortsansässigen Blumenladen und ihren besten Freund Mattis. Doch genau darin liegt das Problem. Seit ihrem 18. Geburtstag ist sie heimlich in ihn verliebt. Als dann aber der neue Standesbeamter Bent auf der Insel eintrifft, wirbelt er Linas Liebesleben gehörig durcheinander.

Dieser Inselroman kommt ganz gemächlich in Gang. Die Landschaftsbeschreibungen und das Inselfeeling waren die Highlights in dem Buch. Aber auch die Inselbewohner, die ein wenig exzentrisch erscheinen, wachsen einen ans Herz.

Lina ist eine etwas naive, junge Frau, die ihr Herz schon in ihrer Jugend verschenkt hat. Umso spannender war es zu sehen wie sie auf den charmanten Bent reagiert. Leider wurde hier relativ schnell klar, das aus der Liebesgeschichte mit Bent nix wird. Gerne hätte das für mich noch ein wenig mehr ausgebaut werden können. Somit kam es zur Mitte hin zu einigen Längen. Die Geschichte um Linas Chefin war mir etwas zu konstruiert und zu perfekt als Auflösung für Linas berufliches Problem.

Zu Mattis habe ich keinen Zugang gefunden. Er war mir zu unverschämt und unnahbar. Auch konnte ich nicht verstehen wieso er Lina damals ignoriert hat. Die Liebesgeschichte zwischen Mattis und Lina hat mir weniger gefallen, da sie keine Überraschungen mehr geboten hat.

Fazit:
Ein lockerer und kurzweiliger Inselroman, den man wunderbar an einem faulen Strandnachmittag weglesen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

"Stell Dich Deinen Herausforderungen, sonst stellen sie Dich."

Suche Platz auf Wolke Sieben
0

Marlene wurde vor drei Jahren von ihrem Verlobten verlassen. Das gemeinsame Haus wurde verkauft und der Job war kurz darauf auch futsch. In dieser schwierigen Lage gründet sie die Online-Dating Agentur ...

Marlene wurde vor drei Jahren von ihrem Verlobten verlassen. Das gemeinsame Haus wurde verkauft und der Job war kurz darauf auch futsch. In dieser schwierigen Lage gründet sie die Online-Dating Agentur "Wolke Sieben". Nun ist sie eine taffe, erfolgreiche Business-Frau, die ihren Weg geht. Doch sie lebt ihr Leben nur mit angezogener Handbremse, was ihre Freunde, ihr Bruder und ihre Therapeutin schon längst erkannt haben. Als sich der freche Musik-Manager Bruno in ihr Leben schleicht und sie bei einem spontanen Sardinien-Trip endlich lernt sich fallen zu lassen, scheint sie ihr Glück gefunden zu haben.

Dies war das zweite Buch, welches ich von der Autorin Franziska Jebens gelesen habe. Schon ihr erster Roman "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" war für mich eine wunderbare Auszeit vom tristen Alltag. Auch bei "Suche Platz auf Wolke Sieben" wurde ich nicht enttäuscht.

Das Buch wurde in zwei Teile aufgeteilt. Die ersten 76 Seiten spielen drei Jahre zuvor, als Sebastian Marlene verlässt, sie die Hochzeit absagen, das Haus verkaufen muss, auch noch ihren Job verliert und wie sie dann auf die geniale Idee mit ihrer Dating-Agentur kommt. Dieser Abschnitt konnte mich zu erst nicht so richtig begeistern, da der Schmerz, der Marlene widerfährt ziemlich heftig war und ich von so viel Unglück eigentlich nix lesen wollte. Doch wie die zwei Mädels abends zusammen in dem leeren Haus auf ihren Isomatten liegen und sich einen hinter die Binde kippen, war für mich eine herzerwärmende Szene.

Der zweite Teil zeigt uns die taffe, aber auch emotional abgeschottete Marlene, die alles für ihre Firma und ihre Freunde gibt, doch ihr Herz nie wieder verschenken will. Was schon ein wenig grotesk ist, da sie ja eine Dating-Agentur hat. Sie hat mir wirklich gut gefallen, man spürt ihre innere Zerrissenheit. Auch das sie trotz all dem Erfolg, dennoch eine akkurate und nette Chefin ist, hat mir sehr gefallen.

Als sie Bruno trifft, sind die Dialoge kurzweilig und amüsant. Mir war er zu erst auch ein wenig zu frech, doch so langsam ist er mir ans Herz gewachsen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Besonders toll fand ich auch Marlenes beste Freundin Sassy. So eine loyale, witzige und liebevolle Freundin sollte jede Frau haben.

Der Trip auf Sardinien hat mir auch wunderbar gefallen. Die Landschaftsbeschreibungen und das gute Essen, hat mich sofort in Urlaubsstimmung versetzt.

Fazit:
Ein wunderbarer Wohlfühlroman, der uns auf die traumhafte Insel Sardinien und das schöne Hamburg entführt und mit einer Protagonistin aufwartet, die sich einigen Herausforderungen stellen muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Kochen nach der ayurvedischen Lehre

Heilsam kochen mit Ayurveda
0

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und Volker Mehl haben zusammen ein ayurvedisches Kochbuch verfasst. Grönemeyer ist für viele ein Begriff besonders in der Naturheilkunde und zum Thema Rücken. Dies war das ...

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und Volker Mehl haben zusammen ein ayurvedisches Kochbuch verfasst. Grönemeyer ist für viele ein Begriff besonders in der Naturheilkunde und zum Thema Rücken. Dies war das zweite Buch, welches von Grönemeyer gelesen habe. Besonders gereizt haben mich seine Ansichten zum Thema Ayurveda, da ich selbst mich mit dieser Heilkunde noch nicht beschäftigt habe.

Das Buch ist wunderschön gestaltet und lädt gleich zum Lesen ein. Es ist in zwei Teile gegliedert. Zuerst gibt Grönemeyer einen Überblick zum Thema Ayurveda. Es wird eine Einführung zu den drei Bioprinzipien Doshas, Ernährungsempfehlungen, sowie Erläuterungen zu bestimmte Lebensmittel gegeben. Diese waren für mich sehr interessant, da sie mir eine tolle Rundschau präsentiert haben.

Danach folgen die Rezepte. Diese sind wiederum gegliedert in Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Süßes und Getränke. Die Rezepte sind unkompliziert und die Zutaten sind gängig und nicht zu preisintensiv. Die Gerichte sind ansprechend präsentiert und sehen richtig lecker aus. Dennoch bin ich unschlüssig ob ich meinen Mann dazu bekomme sich darauf einzulassen, da die Gerichte wirklich sehr gesund sind und ohne Fleisch oder Fisch gekocht werden.

Fazit:
Ein schöner Überblick über die ayurvedische Heilkunde mit vielen leckeren Rezepten.

  • Cover
  • Erzählstil