Profilbild von Bodo12

Bodo12

Lesejury Star
offline

Bodo12 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bodo12 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2020

Landleben

Nur noch ein bisschen Glück
0


Stella hat ihren Job und ihre Wohnung verloren und sich von ihrem untreuen Freund getrennt. Kurzerhand reist sie aufs Land, dorthin wo sie ein kleines Häuschen ihrer Grosseltern geerbt hat. Am Bahnhof ...


Stella hat ihren Job und ihre Wohnung verloren und sich von ihrem untreuen Freund getrennt. Kurzerhand reist sie aufs Land, dorthin wo sie ein kleines Häuschen ihrer Grosseltern geerbt hat. Am Bahnhof lernt sie Thor kennen, der ihr Nachbar ist und sie nach Hause bringt. Ihr Häuschen ist alles was Stella noch hat, aber in einem ganz schlechten Zustand. Stella entscheidet sich, es zu verkaufen und so schnell wie möglich nach New York zu gehen.

Meine Meinung:

Den Sachverhalt und Inhalt dieses Buches kennt sicher jeder aus einem anderen ähnlichen Buch, jedoch ist die Umsetzung anders. Stella ist eine sehr impulsive Frau
aus der Grossstadt und hat mit dem Landleben nicht viel am Hut. Sie kommt nicht grad sympathisch rüber, was sich im Laufe des Buches ein bisschen bessert. Die anderen Personen, vor allem Thor, empfinde ich als sehr angenehm. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Handlungen und Personen werden sehr gut beschrieben. Meiner Meinung nach waren zu viele Sexszenen und Wiederholungen wie wunderschön die Hauptpersonen sind, in diesem Buch, weniger wäre besser gewesen und somit hätte ich weniger Seiten gehabt, die ich überspringen musste.

3 Sterne und eine Kaufempfehlung kann ich nicht aussprechen, da gibt es bessere Bücher mit ähnlichem Inhalt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2020

Klasse Thriller

Der Behüter: Thriller
0

Aus der Notaufnahme werden junge Frauen entführt und 10 Tage später ermordet und vor einem Müllcontainer abgelegt. Laura und Max ermitteln und stossen auf weitere Frauen, die vermisst werden. Ihnen läuft ...

Aus der Notaufnahme werden junge Frauen entführt und 10 Tage später ermordet und vor einem Müllcontainer abgelegt. Laura und Max ermitteln und stossen auf weitere Frauen, die vermisst werden. Ihnen läuft die Zeit davon denn bald sind wieder 10 Tage rum. Und dann wird eine neue Frau gefunden und eine weitere vermisst. Die Uhr tickt.



Meine Meinung:



Ein klasse Thriller, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Handlungen und Personen werden sehr detailliert beschrieben. Überraschungen und Wendungen kommen bis zum Schluss vor. Bis kurz vor dem Ende kann gerätselt werden, wer nun der Behüter ist und doch liegt man wieder falsch und die Autorin schafft es gekonnt, falsche Fährten zu legen. Der Spannungsaufbau nimmt kontinuierlich zu bis fast zum geht nicht mehr. Das Cover ist ein Hingucker und wer die Bücher von Catherine Sheperd kennt, weiss sofort, dass dieses Buch ebenfalls von ihr ist, sehr prägend.


5 Sterne von mir und eine klare Kaufempfehlung für alle Thriller Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Big Sky Country

Ein Traum in Montana
0


Unberührte Natur, Schnee verschneite Berge, eine Ranch, Cowboys und ihre Pferde, harte Arbeit etc. das alles ist Montana und dieses Leben möchte Becky leben. Sie lernt in Hamburg Jason kennen, der ihr ...


Unberührte Natur, Schnee verschneite Berge, eine Ranch, Cowboys und ihre Pferde, harte Arbeit etc. das alles ist Montana und dieses Leben möchte Becky leben. Sie lernt in Hamburg Jason kennen, der ihr einen Job als Cowgirl anbietet. Becky löst ihr Leben in Deutschland auf und reist zu ihrem Bruder nach Montana um bei Jason auf der Ranch mit zu arbeiten. Dort lernt sie auch Patrick kennen, der ihr die Arbeit und das Leben auf der Ranch näher bringen soll. Aber Becky mit ihrer impulsiven Art gerät von einem Fettnäpfchen ins nächste. Ist dieses Leben wirklich für sie gemacht?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist eine Achterbahn der Gefühle. Von Taschentuchalarm bis zu nervig wegen Becky, dramatisch, rührend und auch einfach nur schön. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Die Personen werden sehr gut beschrieben, die Handlungen halten die eine oder andere Überraschung parat. Es ist ein gefühlvolles Buch und sehr eindrücklich beschrieben. Leider wurde ich mit Becky und ihrer impulsiven Art nicht recht warm.

4 Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Leserinnen die gerne über grosse Gefühle, aber auch über Herz/Schmerz lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

Anarchie

Das Dorf (Finsterzeit 1)
0


Nach einem Stromausfall bricht Chaos in den Städten aus. Die Regierung und die Polizei schaffen es nicht mehr für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Gangs bilden sich die plündern, vergewaltigen und morden. ...


Nach einem Stromausfall bricht Chaos in den Städten aus. Die Regierung und die Polizei schaffen es nicht mehr für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Gangs bilden sich die plündern, vergewaltigen und morden. Grüppchen tun sich zusammen und versuchen eine neue Lebensform in geschütztem Rahmen zu bilden. Eine davon soll die Festung sein. Thomas Grossvater hat diese gegründet und zusammen mit seiner Freundin Lara und deren Hund Katze machen sie sich auf den langen und sehr gefährlichen Weg.

Meine Meinung:

Ich mag Dystopien und diese gehört eindeutig auch dazu. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Die Spannung ist von Anfang bis zum Schluss da und der Leser fiebert förmlich mit Thomas und Lara mit. Die Handlungen und Personen werden sehr detailliert beschrieben ohne dass Langeweile aufkommt. Das Cover ist ein Hingucker und wäre mir in jedem Buchladen aufgefallen. Dies ist der erste von einer dreiteiligen Reihe und ich freue mich jetzt schon, den zweiten Band zu lesen.

Ganz klar 5 Sterne von mir und eine Kaufempfehlung für Fans von Dystopien.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Unsere Hoftiere als Co-Therapeuten

Die Heilkraft der Tiere
0

Stellen sie sich vor, sie sehen eine Kuh auf einer Weide und auf ihrem Rücken liegt ein schwer behindertes Kind. In einem anderen Teil des Hofes sitzt ein kranker Junge mit einem Hahn auf seinem Schoss ...

Stellen sie sich vor, sie sehen eine Kuh auf einer Weide und auf ihrem Rücken liegt ein schwer behindertes Kind. In einem anderen Teil des Hofes sitzt ein kranker Junge mit einem Hahn auf seinem Schoss etc. etc. etc.

Genau darum geht es in diesem Buch. Nicht nur um Hunde und Pferde die als Co-Therapeuten arbeiten, sondern auch um ganz normale Bauernhof- und sogenannte Nutztiere.

Meine Meinung:

Es ist ein sehr interessantes und spannendes Buch das sich unseren Tieren und deren guten Eigenschaften und hilfreichen Seiten widmet. Es geht sehr weit in die Vergangenheit zurück und erzählt ein bisschen zu ausführlich über die ersten Beziehungen von Mensch und Tier bis in die heutige Zeit. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und ist sehr gut verständlich. Ich hätte mir gewünscht, dass auch eine kritischere Sicht wie bei der Delphintherapie, auf den Klienten der diese Therapie in Anspruch nimmt, geworfen wird. Sehr mutig vom Autorenteam, sich an ein solches Thema heranzuwagen ohne Wertung an das Klientel, Sinn, Kosten und Nutzen solch Therapien zu hinterfragen.

4 Sterne und eine ganz klare Kaufempfehlung für alle Leser, nicht nur für Tierliebende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere