Platzhalter für Profilbild

Book-heart

Lesejury Profi
offline

Book-heart ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Book-heart über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2019

Eine meisterhafte Fortsetzung

Die Krone der Dunkelheit
0

Schon der erste Band der Reihe hat mich mitgerissen. Aber explizit in diesem Band ist mir wieder der unverwechselbare Schreibstil von Laura Kneidl ins Auge gestochen! Er ist wunderschön angenehm zu lesen, ...

Schon der erste Band der Reihe hat mich mitgerissen. Aber explizit in diesem Band ist mir wieder der unverwechselbare Schreibstil von Laura Kneidl ins Auge gestochen! Er ist wunderschön angenehm zu lesen, er vermittelt einen Fantasy-Flair, der dazu beigetragen hat, dass ich mich perfekt in dieser Geschichte wiederfinden konnte. Dies war auch generell sehr gut der Fall, sehr schnell, auch ohne große Wiederholungen, habe ich mich wieder an diese Welt gewöhnt, selbst wenn es schon eine Zeit her ist, seit ich den Vorgänger gelesen habe. Viele behaupten, es sei ein typischer Übergangsband, dem kann ich leider überhaupt nicht zustimmen. Ich fand diesen Teil sogar ein Ticken besser als den vorherigen. Das Buch habe ich in nu ausgelesen, so bin ich durch die Seiten geflogen, getragen von dem leichten Schreibstil und der Handlung. Es war nahe zu immer spannend, ich wollte immer wissen, wie es mit all den Protagonisten weiterging. Zum Ende hat man ganzer Körper gekribbelt und ich habe das Buch sprachlos geschlossen, denn ich kann es nicht glauben, dass ich nun noch so lange auf die Fortsetzung waren muss! Für mich definitiv ein fünf Sterne Buch und eine absolut meisterhaft gelungene Fortsetzung für eine Reihe, von der ich schon jetzt nicht mehr genug bekommen kann!

Veröffentlicht am 08.10.2019

Für mich leider nicht überzeugend..

Backstage - Bühne frei für Daisy
0

Leider fehlt es mir schwer diese Rezension zu schreiben. Ich habe lange überlegt, wie ich es nun beurteilen soll. Das Buch ist ab vierzehn Jahren und doch kam es mir für zwölfjährige Leser beinahe vor. ...

Leider fehlt es mir schwer diese Rezension zu schreiben. Ich habe lange überlegt, wie ich es nun beurteilen soll. Das Buch ist ab vierzehn Jahren und doch kam es mir für zwölfjährige Leser beinahe vor. Was diese Meinung vor allen beeinflusst, waren für mich persönlich teilweise die Dialoge, besonders am Ende habe ich sie vollkommen übersprungen, denn sie hätten aus einem Klatsch-Comic aus einer Jugend-Zeitschrift stammen können. Daisy und Trevin waren eigentlich zwei sympathische Hauptprotagonisten, doch irgendwie bin ich nicht so richtig mit ihnen warm geworden. Ich habe sie zwar verstanden, konnte mit ihnen mitfühlen, doch manchmal war Daisy mir einfach ein wenig zu kindisch und Trevin nicht so ganz der Bookboyfriend, den ich mir an dieser Stelle gewünscht hätte. Das Setting war immer das gleiche und ehrlich gesagt war es für mich ermüdend, denn die Geschichte hat sich immer in demselben Rahmen bewegt, es war selten eine Bewegung oder eine Entwicklung zu beobachten, wenn doch, gingen sie mir zu schnell, zu abrupt. Das Verhältnis zu Daisys Vater war irgendwie auch ein wenig seltsam, an dieser Stelle hätte ich mir ein paar mehr Szenen zwischen ihnen gewünscht, denn letztendlich war dieser Punkt auch ein Hauptbestandteil der Geschichte. Genauso wie das Mobbing von Daisy hat auch keine Erwählung zwischen ihr und Trevin gefunden, als hätte die Autorin diesen Punkt vergessen! Der Schreibstil war flüssig, das Ende war zufriedenstellend und doch hat mir immer etwas an der Geschichte gefehlt, etwas Eigenes, obwohl mir die Idee sehr gut gefallen hat!

Veröffentlicht am 08.10.2019

Kommt leider nicht an Teil eins heran

Cinder & Ella
2

Bevor ich diese Rezension schreibe, möchte ich eines vorweg nehmen: Klar, ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass Teil zwei an Band eins heranreicht und damit lag ich auch richtig. Auch denke ich, hat ...

Bevor ich diese Rezension schreibe, möchte ich eines vorweg nehmen: Klar, ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass Teil zwei an Band eins heranreicht und damit lag ich auch richtig. Auch denke ich, hat die Autorin diesen Teil nur für die Fans der Reihe geschrieben, denn er war wahrscheinlich absolut nicht geplant und dient eher als Vision von ihrer Zukunft. Ein Punkt, der mir öfter begegnet ist, dass alles ein wenig übertrieben gewirkt hat. Damit meine ich den Trubel um Ella und ihre Persönlichkeit, diverse Aktionen. Oftmals konnte ich es verstehen, manchmal aber auch nicht nachvollziehen. Trotzdem habe ich das Lesen sehr genossen, auch wenn es Stellen gegeben hat, die man hätte herausstreichen können und an dieser Stelle etwas anders einbauen hätte können. Der Schreibstil von Kelly Oram war ein weiteres Mal ein absoluter Traum, genau wie die Protagonisten Brian und Ella. Die Entwicklung von Ella hat mir sehr gut gefallen, aber manche Punkte, die wirklich etwas bewirkt hätten, wo der Leser einen weiteren Einblick bekommen können, wurden von der Autorin weggelassen und das hat mir sehr leid getan. Mit dem Ende bin ich eigentlich nicht wirklich zufrieden, denn dafür, dass es wahrscheinlich der letzte Teil der Reihe ist, hätte man ihn nach meiner Meinung viel besser ausbauen müssen. Es war abrupt, nicht so romantisch, wie ich es mir ausgemalt habe, deshalb schließe ich das Buch mit einem etwas verdatterten Gesichtsausdruck. Trotzdem ist es eine Fortsetzung, die man unbedingt lesen sollte, auch wenn es ein paar Schwächen in dieser Geschichte gab, ist sie lesenswert, denn Brian und Ella sind ein absolutes Traumpaar und ihre Geschichte bewegt!

Veröffentlicht am 05.10.2019

Emotional und eine wunderbare Fortsetzung!

The Play
0

Der Schreibstil von Karina Halle war sehr angenehm zu lesen. In diesem Band geht es nun um Kayla und Lachlan, obwohl ich gestehen muss, dass Kayla mir in den letzten Bänden eigentlich nicht wirklich sympathisch ...

Der Schreibstil von Karina Halle war sehr angenehm zu lesen. In diesem Band geht es nun um Kayla und Lachlan, obwohl ich gestehen muss, dass Kayla mir in den letzten Bänden eigentlich nicht wirklich sympathisch erschienen ist. Trotzdem konnte ich es nicht lassen und auch diesen Band der Reihe lesen. Im Buch habe ich beide Hauptprotagonisten sehr ins Herz geschlossen, obwohl ich mir gewünscht hätte, dass gezielter auf Lachlans Probleme eingegangen wird. Sonst war es spannend, trotz den vielen Seiten war es nie langatmig, ich habe das Lesen sehr genossen und es hat mich sehr überrascht, dass ich an einigen Stellen sogar weinen musste, weil es so emotional wurde! Darüber hinaus hat mir die Geschichte der beiden sehr gefallen, auch wenn ich mir einige Dinge noch dazu gewünscht hätte, Kaylas Brüder hat man so gut wie gar nicht kennengelernt und generell hatte ich das Gefühl, das anders in Band zwei, Kayla eigentlich gar nicht wirklich zur Gruppe von Linden, Bram, Steph und Co. dazugehört. Vom Ende hätte ich mir gewünscht, dass es die Geschichte noch besser abrundet, aber so war es ein Buch, das mir auf alle Fälle gut gefallen hat!

Veröffentlicht am 03.10.2019

Ich habe es leider abgebrochen...

Kristallblau - Magisches Blut
0

Aufgrund des Covers und der eigentlich guten Bewertungen von diesem Buch habe ich eine Geschichte erwartet, die mich begeistert, genauso wie die Juwel-Reihe der Autorin. Leider war das alles nicht der ...

Aufgrund des Covers und der eigentlich guten Bewertungen von diesem Buch habe ich eine Geschichte erwartet, die mich begeistert, genauso wie die Juwel-Reihe der Autorin. Leider war das alles nicht der Fall. Der Schreibstil der Autorin war zwar wieder wunderschön flüssig, aber ich konnte mich einfach nicht in die Geschichte, die Protagonisten hineinversetzen und so war es vielmehr ein Kampf bis zur Hälfte des Buches, bis ich ihn dann erfolglos aufgegeben habe. In dem Setting habe ich mich gar nicht zurechtgefunden, ich konnte mir nicht vorstellen wie es dort aussieht und wie die zwei Welten zueinander stehen und war weitgehendst die meiste Zeit verwirrt. Leider ging es mir bei den Protagonisten nicht anders, Sera habe ich zwar noch ansatzweise gemocht, aber irgendwie konnte ich sie überhaupt nicht in mein Herz schließen, genauso wie Agnes. Leo mochte ich überhaupt nicht, meistens habe ich bei seinen Kapiteln mit den Augen gerollt, er war mir überhaupt nicht sympathisch und ich habe seine Art einfach nicht gemocht. Mit den anderen Protagonisten konnte ich mich auch nicht wirklich arrangieren, es war, als würde ich diese ganze Welt aus einem verblasten Spiegel betrachten. Es tut mir wahnsinnig leid diese Worte schreiben zu müssen, wie gesagt hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. Die Botschaft war davon zwar wunderbar, doch irgendwie konnte die Autorin es mir nicht so richtig vermitteln, damit ich mich damit anfreunden und mit der Geschichte mit fiebern konnte. Sehr schade, ich denke nicht, dass ich die Fortsetzung lesen werde :(