Profilbild von Bookdragon

Bookdragon

Lesejury Profi
offline

Bookdragon ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bookdragon über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2020

Ein Roadtrip der besonderen Art

Mission: Weisse Weihnachten
0

Luky , Hans , Maria , Inge und Frida wohnen im Seniorenheim "Abendrot " . Als die fünf Freunde erfahren dass Maria nicht mehr lange zu leben hat , möchten sie ihr einen letzten Wunsch erfüllen : Ein letztes ...

Luky , Hans , Maria , Inge und Frida wohnen im Seniorenheim "Abendrot " . Als die fünf Freunde erfahren dass Maria nicht mehr lange zu leben hat , möchten sie ihr einen letzten Wunsch erfüllen : Ein letztes Weihnachtsfest in den Bergen . Und weil so ein gemietetes Chalet sehr teuer ist , beschließen die Freunde die Bijouterie Klein in Küsnacht auszurauben . Aber es geht schief und mit Maria im Schlepptau fliehen sie mit dem alten VW-Käfer von der Seniorenresidenz ... und ein Roadtrip der besonderen Art nimmt seinen Lauf .

Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch und die "Rentnergang" liebenswert . Der Schreibstil ist flüssig und ruhig geschrieben . Ich bin recht zügig durch das Buch gekommen . Der Spannungsbogen ist perfekt . Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen .

Fazit : Dieser Roman ist gerade zum Schluss traurig , ohne zu emotional zu werden , er ist sehr schön und dazwischen gibt es immer mal wieder etwas zum schmunzeln . Es ist ein weihnachtlicher , fast schon chaotischer Roadmovie der mich überzeugt hat . Über jedem Kapitel ist ein Campingbus gezeichnet der ja auch auf dem Cover zu sehen ist . Da es kurz vor Weihnachten ist , passt es auch ausgezeichnet zur Geschichte . Die Handlung spielt sich in der Schweiz ab . Die Geschichte ist zwar abgeschlossen , aber in meinen Augen lässt der Schluss vielleicht doch zu , dass es eventuell einen zweiten Teil gibt . Ich wäre auf jeden Fall begeistert . Dieses schöne Buch ist eine klare Leseempfehlung von mir . Gerade auch in der Weihnachtszeit bei einer Tasse Kakao ist dieses Buch genau richtig .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Draußen in der Natur

Spuren lesen
0

Die Autorinnen zogen mit Maßband , Lineal und Skizzenbuch in die Natur , robbten über Sand - oder Waldböden . Sie vermaßen Gangarten und trugen die Maßen in Kladden ein . Sie merkten bald , dass fast überall ...

Die Autorinnen zogen mit Maßband , Lineal und Skizzenbuch in die Natur , robbten über Sand - oder Waldböden . Sie vermaßen Gangarten und trugen die Maßen in Kladden ein . Sie merkten bald , dass fast überall wilde Tiere ihr Zuhause hatten auch z . B . im Berliner Stadtgarten ...

Der Erzählstil ist sehr bildhaft und geht ins Detail . Ich merkte gleich wieviel Herzblut die zwei Autorinnen in ihr Buch gesteckt haben . Der Schreibstil ist gut zu lesen , trotzdem musste ich mich ab und zu schon konzentrieren . Die Erzählungen oder Geschichten sind nicht allzu lang dazwischen gibt es gezeichnete Tierbilder von Hasen , Wisente u .a . Die Spannung hält sich im Hintergrund da es ja mehr um Informationen und Erklärungen geht . Erzählt wird z . B . von Waschbären über Waldameisen bis hin zu Gänsen und Vögeln . Dazu passt das Cover hervorragend dazu . Die Zeichnungen in dem Buch sind genauso schön gezeichnet und unterstreichen zusätzlich das geschriebene .

Fazit : Ich fand es sehr interessant welche und wie viele verschiedene Tierarten vor unserer Haustür , in den Parks , in den Großstädten und in deutschen Wäldern aufhalten . Der Klimawandel ist auch ein Thema , das mir sehr gut gefallen hat . Dieses Buch ist schon fast ein Fachbuch in meinen Augen . Es wird alles sehr genau erklärt . Im Glossar werden Fachbegriffe erklärt außerdem gibt es Literaturempfehlungen . Sie sind sehr gut beschrieben . Dann gibt es auch noch einige Seiten mit Pfotenabdrücke . Dieses Buch ist detailgetreu und für Tier - und Naturfreunde die sich tiefer in die Materie hineinlesen möchten sehr informativ und interessant .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Ein guter Regionalkrimi

Lang taucht ab
0

Petra Rosenberger von der Zeitung "Münchner Postille"kehrt zwecks einer Reportage über den Fischfang zum Ammersee zurück . Am nächsten Tag nimmt sie der Fischer vom Fischgeschäft Wagner mit auf den See ...

Petra Rosenberger von der Zeitung "Münchner Postille"kehrt zwecks einer Reportage über den Fischfang zum Ammersee zurück . Am nächsten Tag nimmt sie der Fischer vom Fischgeschäft Wagner mit auf den See . An diesem Morgen finden die zwei die Leiche von Moriz Lang im Wasser . Als dann kurze Zeit später ihre Mutter und deren Freundin verdächtigt werden , Moriz ermordet zu haben , beschließt Petra selbst ein wenig nachzuforschen ...

Zu Beginn des Buches wurde ich mit den verschiedenen Charakteren bekannt gemacht . Sie passen ganz gut in die Geschichte hinein und sind etwas skurril dargestellt . Der Schreib - und Erzählstil ist eher ruhig und kompakt geschrieben . Ich hatte am Anfang etwas Probleme in das Buch hineinzukommen . Vielleicht liegt es auch daran , dass ich das Vorgängerbuch nicht kenne . Die Spannung erhöht sich im Laufe des Buches langsam , zwischendurch hat sich die Story etwas hingezogen .

Fazit : Dieser Regionalkrimi spielt sich vorwiegend in dem Dorf Fischau und der Umgebung am Ammersee ab . Da konnte ich mir gleich einen guten Eindruck von der Umgebung machen . Das Cover passt wunderbar dazu . Auch das bayrische Flair und die typischen "Einheimischen" werden sehr gut beschrieben . Ich musste mich zwischendurch immer wieder stärker konzentrieren , weil die Handlung auch ins politische geht und weil ich mit dem Schreibstil nicht ganz zurechtgekommen bin. Der Regionalkrimi ist zwar in sich abgeschlossen aber für mich blieb das Ende offen . Es ist das zweite Band einer bislang zweiteiligen Reihe .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Zeitweise etwas langatmig

Dunkle Wolken über Alberta
0

Thumps , der Naturfotograf lebt in dem kleinen Ort Chinook . Der ehemalige Polizist wird vom dortigen Sheriff als kommissarischer Sheriff eingesetzt . Er muss sich auch gleich mit einer Leiche im dortigen ...

Thumps , der Naturfotograf lebt in dem kleinen Ort Chinook . Der ehemalige Polizist wird vom dortigen Sheriff als kommissarischer Sheriff eingesetzt . Er muss sich auch gleich mit einer Leiche im dortigen Motelzimmer befassen . Aber es bleibt nicht nur bei einer ...

Die Protagonisten sind jeder auf seine Weise sympathisch , besonders der Grieche Archie der die Buchhandlung betreibt hat mir besonders gefallen . Die Spannung steigt langsam an , dazwischen gab es für mich die eine und andere Länge . Das ist auch auf den Schreibstil zurückzuführen . Er ist ruhig geschrieben , die ersten Kapitel und auch zwischendurch waren einige Stellen in meinen Augen langatmig . Gerade auch was die Krankheitsgeschichte vom Thumps angeht . Mich hat es dann doch etwas genervt .

Fazit : Ich bekam viel von Chinook und seinen Bewohnern zu lesen . In dem kleinen Örtchen ist immer etwas los . Klatsch und Tratsch inklusive . Da es um die dortigen Rohstoffen geht , hat diese Story ein ernsten Hintergrund . Zwischendurch gibt es dann auch mal witzige und sarkastische Wortgefechte nur die Spannung kommt nicht ganz in Fahrt . Das Cover finde ich sehr schön leider hat mich der Inhalt nicht ganz so überzeugen können .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Kleine Abenteurer ganz groß

Der Sternenmann und das große Abenteuer
0

Der Sternenmann schläft tagsüber aber am Abend steht er auf und bringt die Sterne zum leuchten . Er hat auch einen treuen Begleiter und Helfer : seinen Hund Carlchen . Mit seiner tapferen Freundin Prinzessin ...

Der Sternenmann schläft tagsüber aber am Abend steht er auf und bringt die Sterne zum leuchten . Er hat auch einen treuen Begleiter und Helfer : seinen Hund Carlchen . Mit seiner tapferen Freundin Prinzessin Luna und ihrer Katze Samara muss er Luna's Vater dem König und seinem Reich helfen . Er ist mit einem Zauber belegt worden der ihn immerzu niesen lässt . Und so fliegt das unerschrockene Team im Spacemobil durch die Galaxis ...

Der Schreib - und Erzählstil ist fließend , flüssig und kindgerecht geschrieben . Es ist so als ob der Erzähler selbst zu einem spricht . Die Spannung hält sich über die ganze Geschichte , da gibt es zwischendurch sehr viel davon aber es wird auch lustig und humorvoll . Die Protagonisten sind wunderbar , sympathisch und sehr mutig . Da passt das Cover sehr gut dazu . Ich finde es ist richtig toll . Ich wurde deshalb auch auf das Buch aufmerksam .

Fazit : Die Bilder in dieser Geschichte sind goldig , süß einfach großartig . Ich war sofort begeistert davon . Das Buch eignet sich bestens zum vorlesen . Denn darin ist immer etwas los . Es ist eine tolle Geschichte für kleine und schon etwas größere Abenteurer . Und unter uns wer möchte nicht auch einmal im Spacemobil das von Schafen gezogen wird mitfahren ? Dies ist der dritte Band einer bisher dreiteiligen Reihe . Es ist in sich abgeschlossen , man braucht nicht unbedingt das Vorgängerbuch zu kennen . Empfohlen wird das Buch für Kinder ab fünf Jahren nach oben gibt es keine Grenze .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere