Platzhalter für Profilbild

BookieWookie

Lesejury-Mitglied
offline

BookieWookie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BookieWookie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2022

Das Buch wünsche ich jedem mit Herzschmerz!

F*** Dich Herzschmerz
0

Worum geht es?

Pia ist seit 4 Jahren mit ihrem Freund Marek zusammen, als sie ihn in flagranti mit einer anderen Frau erwischt. Pia ist am Boden zerstört und versinkt in ihrem Liebeskummer bis sie anonyme ...

Worum geht es?

Pia ist seit 4 Jahren mit ihrem Freund Marek zusammen, als sie ihn in flagranti mit einer anderen Frau erwischt. Pia ist am Boden zerstört und versinkt in ihrem Liebeskummer bis sie anonyme Karten erhält, die sie zu der Internetseite fdichherzschmerz.de führt. Mithilfe des 10-Schritte Programms überwindet Pia ihren Liebeskummer und blüht richtig auf.

Was hat mir nicht gefallen?

Eigentlich ziemlich wenig!

Anfangs fand ich Pias Umgang mit ihrem Liebeskummer (beste Freundin anrufen, Eis essen, sich gehen lassen) zu klischeehaft.

Doch steckt nicht innerem Klischee auch etwas Wahrheit? Jede/r geht mit Kummer und Leid unterschiedlich um, sodass ich darüber hinwegsehen konnte.

Was hat mir gefallen?

Nahezu alles!

Die Charaktere wie Pia, ihre Freundin Annika, Till, Klaus und Pias Familie wurden von der Autorin sehr liebenswürdig und realitätsnah entwickelt.

Besonders gefallen hat mir dabei, dass es keine Familiendramen oder Missverständnisse gab, sodass der Fokus auf Pia und ihrer Entwicklung liegen konnte.

Ich mag die neu entstandenen Freundschaften zu Till (und fand es gut, dass sie kein Liebespaar wurden) sowie das ehrenamtliche Engagement zusammen mit Klaus.

Pia entwickelt sich nach der Trennung und dank der Karten zu einer reflektierten und selbstbewussten Person, die mit sich im Reinen ist.

Es blieb bis zum Schluss spannend, wer hinter den Karten steckt und die Person hatte ich überhaupt nicht erwartet. Dieses Kapitel wurde meiner Meinung nach etwas zu kurz behandelt. Ich hätte gerne noch mehr zum Hintergrund, der Motivation und der weiteren Entwicklung erfahren.

Ebenso gefallen hat mir der Zeitsprung von einem Jahr im letzten Kapitel und Pias Mut, ihr Leben durchgehend nach ihren Vorstellungen zu gestalten.



Ich hatte das Buch nach 2 Tagen durchgelesen und war ein wenig traurig als ich zum Ende kam. Das macht es für mich absolut empfehlenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

Eine unterhaltsame und nachdenkliche Reise zur Insel der Erkenntnis

Die Insel der Erkenntnis
0

Hast du dich in manchen Momenten (oder auch öfter) schon einmal gefragt: Bin ich eigentlich glücklich? Habe ich mir mein Leben einmal so vorgestellt?

Zum Inhalt:

Der 40jährige Geschäftsmann Matt führt ...

Hast du dich in manchen Momenten (oder auch öfter) schon einmal gefragt: Bin ich eigentlich glücklich? Habe ich mir mein Leben einmal so vorgestellt?

Zum Inhalt:

Der 40jährige Geschäftsmann Matt führt oberflchlich betrachtet ein rundum sorgloses, erfolgreiches und luxuriöses Leben in Miami. Doch er hardert mit seinem stressigen Alltag und zweifelt an der Sinnhaftigkeit seines Lebens.

An einem Wochenende bricht er mit seinem Segelboot auf, kentert während eines Unwetters und strandet auf der Insel der Erkenntnis. Die Inselbewohner nehmen ihn herzlich in ihre Gemeinschaft auf und lehren Matt ihre Definition von einem glücklichen Leben.


Ähnlich zu Jorge Bucay's "Komm, ich erzähle dir eine Geschichte", möchte das Buch seinen Lesern anhand von Geschichten & Metaphern Denkanstöße bieten, um eigene Überzeugungen und Lebensweisen zu hinterfragen.

Auch wenn nicht alle Geschichten für mich neu waren, hat es der Autor Jonas Pöltl gekonnt geschafft, diese sehr liebevoll neu zu erzählen mithilfe der wunderbaren Inselbewohner.

Das Buch hat nicht den Anspruch zur reinen Unterhaltung, sondern erfordert, sich Zeit für sich zu nehmen und die Gedanken zur Thematik schweifen zu lassen.

Doch keine Sorge: durch die "Geschichten in der Geschichte" ist das Buch flüssig zu lesen und unterhält auf eine leise Art und Weise.

Ich bin schon gespannt auf mögliche Fortsetzungen :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2022

Ein Seelentröster

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Matt Haig fasst in „The Comfort Book“ in zahlreichen kleinen Kapiteln wunderbare Geschichten zum Mutmachen, Heilen und Lachen zusammen.

Genau diese Mischung macht das Buch zu etwas Besonderem, was ich ...

Matt Haig fasst in „The Comfort Book“ in zahlreichen kleinen Kapiteln wunderbare Geschichten zum Mutmachen, Heilen und Lachen zusammen.

Genau diese Mischung macht das Buch zu etwas Besonderem, was ich noch nirgendwo in der Art gelesen habe.
Der Autor, der selbst an Depression erkrankt ist, findet mit starken Metaphern einen Zugang zu den schwer beschriebenen aber auch tabuisierten Gedanken dieser schrecklichen psychischen Krankheit ohne diese zu bagatellisieren.

Ich blättere immer wieder gerne durch die Kapitel und finde immer etwas zum schmunzeln, zum nachdenken und zum trösten, sodass ich es bereits an mehrere Freunde weiterempfohlen habe.

Ein absolutes Muss für das Bücherregal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere