Profilbild von BooksAreGreat

BooksAreGreat

Lesejury Star
offline

BooksAreGreat ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BooksAreGreat über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2016

Erst schwach dann bärenstark

DNA
0

Meinung:

Dieses Buch hat mir am Anfang nicht zu hundert Prozent zugedagt. Die Morde waren zwar revht spannend, doch nach diesem ersten Höhepunkt verfiehl man ein wenig in ein Loch und der Erzählfluss ...

Meinung:

Dieses Buch hat mir am Anfang nicht zu hundert Prozent zugedagt. Die Morde waren zwar revht spannend, doch nach diesem ersten Höhepunkt verfiehl man ein wenig in ein Loch und der Erzählfluss nimmt ab. Ich bin nicht mehr so mitgerissen worde und die Geschichte war ein wneig zäh.

Zum Glück konnte sie sich dann noch einmal extrem verändern. Ab der Hääfte wurde das Buch zzunehmend spannender. Der Leser wird immer wieder auf falsche Fährten geführt und von der Geschichte in den Bann gezigen. Ich wollte es gar icht mehr aus der Hand legen. Alles hat sich verdichtet und die Erzählstränge wurden langsam aber präzise zusammengezogen. Ich war erschroceken von der Brutalittät und Grausamkeit. Und überrascht über die gelungenen Wendungen, die einen atemlos zurücklassen.

Die Figuren haben mir ganz gut gefallen. Das private Geplänkel war mir ab und an zu viel, denn es hätte der Story besser getan, wenn die Ermittlungen weiter gelaufen wären und die Fährte noch verwirrender gestreut worden wären.

Alles in allem habe ich das Buch hinterher richtig gerne gelesen. Wenn man über den Beginn hinaus ist, dann entwickelt sich das Buch zu einem hochspannenden Krimi, den man nicht mehr herausgeben will, ehe man nicht weiß, wie alles ausgeht.

Veröffentlicht am 23.10.2016

Wieder eine schöne Geschichte

Magisterium
0

Endlich durfte ich wieder in die Welt rund um Magisterium eintauchen. Ich war gleich gefesselt. Der Schreibstil ist sehr authentisch und flüssig lesbar, sodass du als Leser auch bei Teil 3 noch super abgeholt ...

Endlich durfte ich wieder in die Welt rund um Magisterium eintauchen. Ich war gleich gefesselt. Der Schreibstil ist sehr authentisch und flüssig lesbar, sodass du als Leser auch bei Teil 3 noch super abgeholt wirst, um wieder in das neue Abenteuer zu starten. Vereinzelte Wiederholungen am Anfang haben mir den Einstieg erleichtert.

Es geht gleich super spannend mit einem Mord los. Es werden eine Unmenge an neuen Fragen, Rätseln und Geheimnissen aufgeworfen. Dauernd habe ich mich dabei erwischt, wie ich selbst Detektiv gespielt habe, um den Lösungen ein Stück näher zu kommen. Wenn man aktiv mitdenkt, dann ist es möglich auch schon etwas früher als das Buch auf gewisse Wendungen und Geheimnisse zu stoßen. Trotzdem konnte man das Ende nicht erahnen. Mich hat es noch einmal sehr überrascht. Die Vielschichtigkeit es Buches hat mich begeistert.

Die Charaktere sind wieder ganz toll. Ich konnte mich gut in die Freunde hineinversetzen und finde ihre Entwicklung auch wirklich nachvollziehbar. Sie wirken nicht gekünstelt, sondern dürften viele Teenager ansprechen.

Die Spannung schlägt auch am Anfang immer wieder aus, obwohl es erst zum Ende hin so richtig nervenzerreißend wird.

Mein Kritikpunkt ist, dass es leider ein wenig schwächer als die Vorgänger ist. Mir hat es zwar gut gefallen, aber die anderen Bücher waren noch einen Tick besser.

Insgesamt ist es aber ein schönes Buch mit einem hervorragenden und vor allem unterhaltenden Schreibstil, das ich gerne weiterempfehle! Auf die Fortsetzung freue ich mich schon!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.09.2016

Sommer, Sonne, Mary Kay Andrews!

Kein Sommer ohne Liebe
0

Meinung:

Dieses Buch ist anders. Anders als die Bücher, die ich bisher von der Autorin kenne. Es ist weniger als sonst. Weniger Liebe und weniger Gefühle, aber dafür auch weniger kitschig. Das finde ich ...

Meinung:

Dieses Buch ist anders. Anders als die Bücher, die ich bisher von der Autorin kenne. Es ist weniger als sonst. Weniger Liebe und weniger Gefühle, aber dafür auch weniger kitschig. Das finde ich zwar überraschend, aber angenehm. Auch wenn ich die Vorgänger durchweg in guter Erinnerung habe, ist es auch so, dass ich es immer als sehr überladen empfunden habe. Diese Version gefällt mir wesentlich besser.

Die Kulisse des Buches ist ein Traum. Ich konnte mich wirklich an diesen Ort hinwegträumen und die sommerliche Atmosphäre genießen. Bessere Orte hätte man sich für einen Sommerroman nicht ausdenken können. Ihre Beschreibungen wirken dabei so echt, dass meine Fantasie sofort anspringt.

Bezüglich der Charaktere hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht. Greer war mir gleich sympathisch wohingegen ich mit Eben so meine Probleme hatte. Jedoch finde ich, dass die Handlungsweisen von beiden sehr realistisch und mithin nachvollziehbar gestaltet sind.

Der Schreibstil ist wie immer flott, unterhaltend und flüssig lesbar. Das sind auch insbesondere die Anforderungen, die ich an meine Sommerlektüre stelle. Denn so lässt es sich am einfachsten entspannen.

Insgesamt kann ich das Buch wieder empfehlen. Über die kleineren Schwächen kann ich bei schönem Wetter und guter Laune getrost hinwegsehen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Schönes Jugendbuch!

Almost
0

Meinung:

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Am Anfang habe ich zwar mit einer süßen Liebesgeschichte aber mit einer recht oberflächlichen Story gerechnet. Dem ist aber nicht so. Das Buch befasst ...

Meinung:

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Am Anfang habe ich zwar mit einer süßen Liebesgeschichte aber mit einer recht oberflächlichen Story gerechnet. Dem ist aber nicht so. Das Buch befasst sich auch mit ernsteren Themen schlüssig. Ich habe das Buch eigentlich nicht als oberflächlich empfunden. Vielmehr wurde auf viele Aspekte sehr stark eingegangen, was ich bei einem Jugendbuch gar nicht mal immer erwarte.

Die Liebesgeschichte an sich entwickelt sich langsam und bleibt im ganzen Buch sehr unschuldig. Die Autorin schafft hier eine sehr realistische Situation. Der Leser kann die vielen kleinen Schritte nachverfolgen. Hier wird nichts überstürzt.

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Mir hat er sehr gut gefallen. Es liegt der typische Schreibstil für ein Jugendbuch vor. Besonders positiv aufgefallen ist mir die wechselnde Perspektive zwischen den beiden Protagonisten. So war es stets möglich die Gefühle und Gedanken von beiden nachzuvollziehen und zu verstehen.

Die Charaktere sind das, was dieses Buch für mich so toll gemacht hat. Grey mag ich sehr. Er war mir sofort sympathisch. Seine Art ist freundlich. Auch Jess ist toll. Man konnte sich sehr gut in die beiden Charaktere hineinversetzen. Jess tat mir wirklich leid, denn das Schicksal hat ihr in diesem Alter schon hart mitgespielt.

Insgesamt kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Die Autorin verbindet eine ganz süße Liebesgeschichte mit einer sehr ernsten Thematik und das in nachvollziehbarer und realistischer Weise.

4,5/5

Veröffentlicht am 07.07.2019

Urlaubslektüre

Most Wanted Billionaire
0



Es handelt sich hier um den zweiten Band der Reihe. Dieser kann aber ohne Probleme unabhängig vom Vorgänger gelesen werden.

Lesen wollte ich dieses Buch aufgrund der sehr interessant klingenden Inhaltsangabe. ...



Es handelt sich hier um den zweiten Band der Reihe. Dieser kann aber ohne Probleme unabhängig vom Vorgänger gelesen werden.

Lesen wollte ich dieses Buch aufgrund der sehr interessant klingenden Inhaltsangabe. Denn von so einer Idee hatte ich zugegeben vorher noch nicht gelesen. Weckdienste sind ja eh nicht mehr angesagt. Gerade deswegen gab es auch so ein Versprechen von frischem Wind. Das konnte das Buch auch in großen Teilen halten. Es war mal eine neue Geschichte rund um viele typische Dinge in einem Liebesroman. Man sollte jetzt nicht erwarten, dass das Rad neu erfunden wird, aber Abwechslung gab es auf jeden Fall.

Die Protagonisten sind sehr interessant und haben unterschiedliche Facetten. Was den männlichen Protagonisten angeht, so musste ich mich zunächst an seine doch recht spezielle Art gewöhnen. Im Verlauf des Buches mochte ich ihn dann aber immer mehr.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Man kann aus beiden Sichten der Protagonisten etwas erfahren und hat somit ein umfassenderes Bild, als wenn nur einseitig erzählt werden würde. Das passte bei diesem Buch alles sehr gut. Gerade auch weil es ja auch Telefongespräche sind, die ja immer eine gewisse Separierung erfordern wodurch der eine Gesprächspartner keine Mimik und Gestik des anderen mitteilen könnte.

Spannung ist etwas, was ich hier ein wenig gesucht habe. Unterhaltend war das Buch aber allemal. Eine perfekte Sommer/Urlaubslektüre. Ich kann es empfehlen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl