Profilbild von Books_can_heal

Books_can_heal

Lesejury Profi
offline

Books_can_heal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_can_heal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

W.O.W.

Diamond Empire - Forbidden Royals
0

Bei „Diamond Empire“ handelt es sich um den Abschlussband der „Forbidden Royals“-Trilogie von Julie Johnson.

Was Euch erwartet:

Muss sie ihre Liebe aufgeben, um die Krone zu behalten?

Durch ein tragisches ...

Bei „Diamond Empire“ handelt es sich um den Abschlussband der „Forbidden Royals“-Trilogie von Julie Johnson.

Was Euch erwartet:

Muss sie ihre Liebe aufgeben, um die Krone zu behalten?

Durch ein tragisches Ereignis findet sich Emilia Lancaster viel zu früh in der Rolle wieder, in der sie sich selbst nie gesehen hat - als Königin von Caerleon.
Doch auch wenn ihr eigenes Herz durch den Verlust ihres Vaters und den Verrat ihrer engsten Verbündeten in tausend Scherben liegt, muss sie ihre Pflichten erfüllen und nach außen hin Stärke zeigen.
Denn Emilia steht vor ihrer größten Herausforderung: Sie muss für ihr trauerndes Volk da sein, ihren intriganten Feinden die Stirn bieten und vor allem versuchen, den Mann zu vergessen, der ihr einst mehr bedeutete als alle Kronjuwelen des Königreichs - Carter Thorne.

Tatsächlich beschreibt der Titel von meiner Rezension meine Meinung und aktuelle Gefühlswelt am besten. Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll, da ich einfach nur schockiert bin. Dieser Abschlussband ist bombastisch und ist es ist einfach so viel geschehen. Ich verehre diese Trilogie sowieso schon, aber Band drei hat wirklich Jahreshighlight-Potenzial.
Ich konnte bereits nach den ersten Sätzen des Prologs in die Geschichte eintauschen und ja, ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen. Da ich nicht spoilern möchte, kann ich nur so viel zur Handlung sagen: Intrigen, Liebe, Verzweiflung, Hoffnung und Revolution. Innerhalb der letzten hundert Seiten kamen die Ereignisse nur noch Schlag auf Schlag.
Grundsätzlich hat es so viele spannende und irgendwie hoffnungslose Szenen gegeben, sodass ich immer häufiger, dass Buch aus eigener Verzweiflung gegen die Wand klatschen wollte. Interpretiert das nicht falsch! Ich möchte im Allgemeinen nur herausragende und fesselnde Bücher gegen die Wand klatschen! 😉 Mittlerweile verachte ich so ziemlich die ganze Sterlings-Familie, den altertümlichen Adel und natürlich Octavia. Vor allem als es um Gleichberechtigung und Feminismus ging, konnte ich nicht anders, als bestimmte Charaktere zu hassen und andere, wie beispielsweise Emilia und Chloe zu feiern. Das liegt mitunter an meiner Grundeinstellung und Vertretung des Feminismus. Wenn ich schon von meinen Igitt-Charakteren berichte, dann wenigstens auch von meinen Lieblingen.
Die Top drei sind weiterhin Emilia, Carter und Chloe. Ich liebe die drei über alles und Emilias Entwicklung ist ja mal mehr als nennenswert.
Sie hat so viel durchgemacht und trotzdem geht sie mit einer Stärke und einem Kampfgeist an die Sache heran…Hut ab, meine Nerven wären zu schwach dafür! Owen hatte zu Beginn des Abschlussbandes einen kleinen Auftritt, welcher mich tatsächlich ein wenig traurig machte. Leider, und hier mache ich einen winzigen Spoiler, wird man nach dieser Szene nicht mehr von ihm hören. Ich weiß nicht, ob ich das im Nachhinein als gut oder schlecht erachte, da er in der Trilogie grundsätzlich eine eher kleinere Rolle gespielt hat. Es gibt tatsächlich eine Kleinigkeit, die mich an diesem Buch nur minimal gestört hat.
Für mich persönlich sind die Kapitel teilweise wirklich zu lang gewesen.
Die meisten umfassen 20-30 Seiten und es gibt insgesamt nur 19 Kapitel sowie einen Pro- und Epilog. Bei rund 470 Seiten ergeben sich ziemlich lange Kapitel.
Wie bereits gesagt, hat mich das nur bedingt gestört, da Julie Johnson diese einzigartige Gabe besitzt, wodurch sie mich fesselt und einfach nicht mehr loslässt. Ihr Schreibstil ist einfach bombastisch.
Sie schreibt mit so viel Tiefe, Emotion und Spannung, sodass ich alle Bücher dieser Trilogie jeweils innerhalb eines Tages gelesen habe. Ich weiß wirklich nicht, wie sie es schafft so wunderschön zu schreiben.
Was ich jedoch sicherlich weiß, ist, dass sie mich fasziniert und ich unbedingt mehr von ihr lesen möchte. 😊
Das Cover visualisiert den Titel und die Art der Geschichte wirklich gut. Ich habe schon schönere Cover gesehen, aber das Äußere eines Buches soll ja nicht über den Inhalt des Buches und dessen Perfektion bestimmen!

Schlussendlich bin ich zwar traurig, dass die Reise für mich ein Ende gefunden hat, aber immerhin habe ich mich dazu entschieden, sie anzutreten.
Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle gewesen und ich kann Euch diese Trilogie von ganzem Herzen weiterempfehlen. Es ist mit Sicherheit mal etwas anderes und es lohnt sich so sehr! <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Es wird immer aufregender...

Midnight Chronicles - Blutmagie
0

Bevor ich mit meiner Rezension beginne, möchte ich anmerken, dass es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil der sechsteiligen „Midnight Chronicles“-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl handelt. ...

Bevor ich mit meiner Rezension beginne, möchte ich anmerken, dass es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil der sechsteiligen „Midnight Chronicles“-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl handelt.

In diesem Band geht es um Cain und Warden.
Die beiden sind ehemalige Kampfpartner und gingen nicht gerade freundschaftlich auseinander.
Drei Jahre sind vergangen und als Cain und Warden das erste Mal nach langer Zeit aufeinandertreffen, herrscht eine unangenehme Anspannung zwischen den beiden Blood Huntern. Früher konnten sie sich blind vertrauen, doch mittlerweile herrschen zu große Differenzen zwischen den beiden. Während Cain sich zunächst ihren eigenen Aufgaben stellt, ist Warden weiterhin auf der Jagd nach dem Vampirkönig Isaac, bis es schließlich soweit kommt, dass die beiden für zwei verschiedene und doch so nahe liegende Ziele zusammenarbeiten müssen…

Endlich konnte ich wieder in die Welt der Hunter eintauchen. Die Magie hat hierbei eine noch größere Rolle als in Band eins gespielt. „Schattenblick“ ist meiner Meinung nach schon ein ziemlich starker Band -vor allem für einen Auftaktband- gewesen, doch „Blutmagie“ ist einfach nur fantastisch.
Die Handlung ging in diesem Band so richtig ab und es ist eigentlich immer etwas passiert.
Es hat humorvolle, traurige, spannende und vielleicht auch ein wenig romantische Momente gegeben.
So viel kann ich Euch verraten, mehr gibt es aber auch nicht, da ich meine Rezension grundlegend spoilerfrei halten möchte. Demnach geht es nun weiter mit den Charakteren: Unsere beiden Protagonisten sind mir sehr sympathisch und ich finde, dass man die Anziehung zwischen den beiden förmlich fühlen kann. Cain ist eine starke und äußerst talentierte Huntress, die sich trotz ihrem Stress auch Zeit für andere nimmt. Warden ist mir bereits aus dem ersten Band bekannt gewesen. Anfangs wusste ich nicht wirklich, was ich von ihm halten soll, da er immer so distanziert und kalt wirkte. Jedoch ist auch er ein toller Protagonist mit vielen Fähigkeiten und einem großen Herz.
Mich hat es sehr gefreut, dass auch Roxy und Shaw immer wieder Teil der Handlung wurden.
Die beiden habe ich ehrlicherweise sehr vermisst.
Auch Kevin mit seiner BTS-Obsession hat mir gefehlt. Irgendwie finde ich den Todesboten total knuffig und freundlich…zumindest würde ich ihn nicht als angsteinflößend beschreiben.
Der Schreibstil von Laura Kneidl hat schon immer zu meinen Favoriten gezählt, weswegen ich auch bei diesem Buch nur von ihrem Schreibstil schwärmen kann.
Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und dadurch leicht zu lesen. Die Spannungskurve sowie eine gute Menge an Gefühlen und Intensität sind auch dabei gewesen.
Kurz gesagt: Der Schreibstil ist ein wahrgewordener Traum! <3 Das Cover passt perfekt zu den anderen Covern der Reihe und ich finde, dass die Cover rein farblich betrachtet mit jedem Band schöner werden! 😊

Letztendlich kann ich Euch dieses Buch, diese Reihe, nur ans Herz legen. Die Welt der Hunter ist so spannend und es gibt noch so viele offene Fragen…Ich freue mich schon auf den dritten Band! <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Ich liebe es 🔥❤️

Ich brenne für dich
0

Mit „Ignite Me“ hat die „Shatter Me“-Reihe zumindest im Deutschen ihr Ende gefunden. Ich lese die Reihe auf Englisch, weswegen ich noch drei weitere Bände und zwei weitere Novellen vor mir habe.

Bevor ...

Mit „Ignite Me“ hat die „Shatter Me“-Reihe zumindest im Deutschen ihr Ende gefunden. Ich lese die Reihe auf Englisch, weswegen ich noch drei weitere Bände und zwei weitere Novellen vor mir habe.

Bevor ich zu meiner eigenen Meinung kommen werde, hier ein kurzer Abriss des Inhalts:

Der Omega Point ist endgültig zerstört, zu viele sind gestorben und es sind nur noch sehr wenige, zu wenige, übrig.
Während Juliette bei Warner ist und kämpfen möchte, haben sich die anderen in Adams Haus zurückgezogen und hingenommen, dass sie verloren haben.
Doch Juliette hat einen anderen Plan:
Sie möchte ihre Freunde zum Kämpfen ermutigen, diese sollen sich ihr und Warner anschließen. Jedoch gibt es viele Spannungen zwischen den übrigen Rebellen und Warner, auch Adam scheint die Idee von Juliette und Warner zusammen mehr als zu missfallen. Juliette möchte Anderson umbringen und nicht nur ihre Kräfte, sondern auch ihr Herz werden auf eine Probe gestellt… Adam oder Warner?

Ich habe das Buch in einem Tag gelesen und geliebt. Zunächst ist es wirklich Gefühlschaos Deluxe, was dazu führt, dass die Handlung vielmehr in die Tiefe, vor allem bei den Gefühlwelten der Charaktere, geht. Das Ende ist sehr offen und ich möchte eigentlich sofort weiterlesen.
Im Deutschen wäre die gesamte Reihe nun zu Ende. Von daher kann ich gut verstehen, dass einige, die diese Reihe auf Deutsch gelesen haben, enttäuscht sind.
Wie gesagt, im Englischen geht es weiter und ich freue mich schon… In diesem Band habe ich besonders Kilenji geliebt.
Sein Humor ist zwar echt schlecht, aber er ist einfach ein toller und starker Charakter. Adam oder Warner: Ich sage Warner, da er mich in seinen Bann gezogen hat.
Er ist so echt und so unglaublich stark. Warner ist einfach verdammt gebrochen, aber er gibt nie auf und das bewundere ich sehr. Juliettes Entwicklung ist fantastisch. Sie hat sich in diesem Band hervorragend geschlagen und ihre neu entdeckte Stärke ist sehr inspirierend.
Der Schreibstil von Tahereh Mafi hat mir in diesem Band am besten gefallen und die Emotionen und Spannungen kamen definitiv bei mir an. Jetzt komme ich wieder zu der Sache mit den Covern😅: Das deutsche Cover passt wirklich gut zur Thematik, aber die Originalcover sind so wunderschön, vor allem das Cover von diesem Band.
Deswegen gibt es für das Cover der deutschen Version „nur“ ⭐⭐⭐⭐.

Der dritte Band ist bisher mein Lieblingsband und ich freue mich schon auf die Folgebände. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung!❤️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Und plötzlich ist mir Warner mehr als nur sympathisch...

Zerstöre mich
0

In der Novelle „Destroy Me“ von Tahereh Mafi lernt man Warnerbesser und viel persönlicher kennen.
Die Geschehnisse werden demnach aus seiner Perspektive geschildert und man erhält endlich einen tieferen ...

In der Novelle „Destroy Me“ von Tahereh Mafi lernt man Warnerbesser und viel persönlicher kennen.
Die Geschehnisse werden demnach aus seiner Perspektive geschildert und man erhält endlich einen tieferen Einblick in seine Gefühls- sowie Gedankenwelt. Zeitlich ist die Novelle nach dem Auftaktband „Shatter Me“ einzuordnen!

Ich muss sagen, dass Warner mich bereits im Auftaktband fasziniert aber auch verwirrt hat. Irgendwie gehört er ja zu den „Bösen“, aber gleichzeitig ist er so freundlich zu Juliette gewesen und ich würde mal behaupten, dass sie ihm sehr viel bedeutet.
Jedoch kennt er sie nicht so wirklich, obwohl er ihren ganzen Lebenslauf durchdokumentiert durchgelesen hat. Mittlerweile kennt er sie mithilfe ihres Tagebuches ziemlich gut und er beschreibt sie so, als wäre sie die beeindruckendste und stärkste Person der Welt.
Er ist nicht nur verrückt nach ihr und ihren Kräften, sondern er hat sich tatsächlich in ihre Person, ihren Charakter, verliebt. Warner hat mich in dieser Novelle überrascht und mir gezeigt, dass er kein schlechter Mensch ist. Einzig sein Vater verlangt von ihm zu töten und anzuführen. Warner ist kein böser Mensch, aber er wird zunehmend dazu gezwungen rücksichtslos und kaltblütig zu sein. Seine Geschichte, wenn sie auch recht kurz gewesen ist, hat mich beeindruckt und gefesselt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Tahereh Mafi schreibt wie keine andere, ihr Schreibstil ist den Charakteren und deren Gefühlen ergeben und ich liebe die Echtheit, die darin steckt.
Das Cover ist wunderschön und die dunkle Atmosphäre passt einfach perfekt zu der Gesamtsituation der Handlung.

Demzufolge kann ich Euch diese Novelle nur ans Herz legen. Lest diese auf jeden Fall bevor ihr mit dem zweiten Band der Reihe beginnt.
Viele Eurer Fragen werden darin beantwortet werden und Ihr werdet eventuell einen neuen Lieblingscharakter haben! 😊 <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2021

Also ich bin verliebt!

Sister of the Night
1

„Träume das Unmögliche und dann mach es war.“

Jetzt ist auch der finale Band der „HexenSchwesternSaga“ erschienen und ich bin einfach nur verliebt.

Da ich den Inhalt dieses Buches nicht spoilern möchte, ...

„Träume das Unmögliche und dann mach es war.“

Jetzt ist auch der finale Band der „HexenSchwesternSaga“ erschienen und ich bin einfach nur verliebt.

Da ich den Inhalt dieses Buches nicht spoilern möchte, rate ich jedem Leser und jeder Leserin meiner Rezension an dieser Stelle zunächst den Klappentext zu lesen, denn der verrät an sich schon genug! 😉

Nun kommen wir aber zu meiner Meinung und ich bin wirklich begeistert. Band 1 ist für mich ganz gut gewesen, während Band 2 mir bisher am besten gefiel. Mittlerweile ist es wohl recht offensichtlich, dass der dritte und leider auch der letzte Band dieser magischen Trilogie mein Lieblingsband ist.
Der Fortgang der Handlung hat einfach gepasst und meiner Ansicht nach ist es der Autorin wirklich gut gelungen, die Handlung nicht nur fortzuführen, sondern auch passend und angemessen enden zu lassen. Obwohl ich dazu sagen muss, dass das Ende wirklich sehr viel Zucker mit sich bringt, aber hey, ich liebe Happy Ends!
Auch die Kapitellängen sind in dieser Trilogie immer wieder ein Thema gewesen.
Ja, die Kapitel sind vergleichsweise immer noch ziemlich lang, aber hat mich das gestört?
Nein, das hat es tatsächlich nicht.
Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich erst vor kurzem den zweiten Band beendet habe und ich einfach weiterlesen musste.
Es hat durchaus spannende aber auch traurige und dann natürlich wieder romantische Szenen gegeben. Mit den Charakteren bin ich gut klargekommen und ich denke, dass insbesondere in diesem Band die Stärke der drei Schwestern geehrt wurde.
Vianne musste sich selbst und andere des Öfteren retten und sie konnte sich endlich beweisen. Ganz ehrlich, Vianne hat es faustdick hinter den Ohren und Aimée und Maelle sind auch nicht zu unterschätzen. Caleb ist immer noch in jeder Situation zum Spaßen bereit und Aarvand ist so ziemlich einer meiner Lieblingscharaktere.
Aber auch Aden kann anders und gemeinsam ist die ganze Truppe einfach wunderbar einzigartig. Das „Worldbuilding“ ist Marah Woolf wirklich gut gelungen und auch die Magie wurde in diesem Band besonders hervorgehoben.
Marah Woolfs Schreibstil gefällt mir weiterhin sehr gut und ich liebe die verschiedenen Facetten ihres Stils sehr. Sie schreibt sehr flüssig aber auch tiefgründig, intensiv, emotional und spannungsvoll.
Da kann ich mich nicht beschweren! 😉
Das Cover ist mein Favorit. Es ist wunderschön und ich liebe jedes einzelne Detail und jeden Farbklecks.

Letztendlich kann ich nur noch sagen, dass ich dieses Buch liebe und es wahrscheinlich zu meinen Jahresfavoriten im Bereich Fantasy zählen wird. Übrigens:
Wenn jemand von euch „Das Reich der sieben Höfe“ von Sarah J. Maas so liebt wie ich, dann ist die „HexenSchwesternSaga“ von Marah Woolf vielleicht auch etwas für euch.
Ich selbst bin am Anfang skeptisch gewesen, aber ab Band 2 wird es so richtig gut! <3
Ich kann euch diese wundervolle und magische Trilogie nur ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere