Profilbild von Books_can_heal

Books_can_heal

Lesejury Star
offline

Books_can_heal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_can_heal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2020

Herzzerreißender Auftakt der Trilogie

Save Me
0

Mit "Save Me" hat Mona Kasten einen einzigartigen und wunderschönen Auftakt der Maxton-Hall-Trilogie zum Leben erweckt.

Kurze Zusammenfassung:

Ruby will nur eins: Bloß nicht auffallen! In Maxton Hall ...

Mit "Save Me" hat Mona Kasten einen einzigartigen und wunderschönen Auftakt der Maxton-Hall-Trilogie zum Leben erweckt.

Kurze Zusammenfassung:

Ruby will nur eins: Bloß nicht auffallen! In Maxton Hall sind alle reich und verwöhnt, außer Ruby. Sie will nichts mit den meisten zu tun haben und distanziert sich gekonnt. Bis sie eines Tages etwas erfährt, dass sie weder hören noch sehen sollte. Plötztlich ist es vorbei mit der Versteckspielerei und der populärste Junge des Colleges hängt an ihr:James Beaufort. Er hatte keine Ahnung von Rubys Existenz und auf einmal wird diese junge Frau zum Mittelpunkt seines Lebens. Eigentlich wollte Ruby nie etwas mit seiner Welt zu tun haben, er ist einfach zu reich, zu beliebt, zu attraktiv...allgemein ist er einfach zu viel für sie. Doch bald erkennt sie, dass James mehr ist, als sie sich je hätte erträumen können. Sie fühlt sich anders, wenn er sich in ihrer Nähe befindet. Auch James merkt schnell, dass Ruby keine 0815 Nummer ist und beginnt Gefühle für sie zu entwickeln...

Zwei Menschen-Zwei Welten-Eine unbesiegbare Liebe?!

Zu den beiden Hauptcharakteren:

Die Protagonistin, Ruby, ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie hat einen leichten Ordnungszwang über den ich selbst auch verfüge. Außerdem ist sie selbstbewusst, schlagfertig und ganz sicher nicht käuflich. Sie strahlt Nächstenlliebe aus und ihre Familie ist ihr ein und alles. Darüber hinaus ist sie super schlau und ein kleiner Sonnenschein.
James hingegen ist forsch und eingebildet, aber das ist reine Fassade. Der arme Junge wird von seiner milliardenschweren Unternehmerfamilie, als Marionette benutzt. Sein Leben ist durchstruckturiert und vorbestimmt, seine Meinung interessiert seine karriereorientierten Eltern soviel wie die ärmere Bevölkerung oder die Mittelschicht. Durch Ruby lernt James zu lieben und er selbst zu sein. Trotzdem wirkt er verloren und hoffnungslos, als hätte er sein trauriges Schicksal schon längst akzeptiert.

Weitere Charaktere:

Lin kommt aus einem wohlhabenderen Haushalt als Ruby, und ist ihre einzigste Freundin. Sie hat schlimme Zeiten erlebt. Lin unterstützt Ruby und ist immer für sie da.

Die 16-jährige Ember ist die jüngere Schwester von Ruby, sie ist modisch immer mit dabei und führt einen Blog über Plus-Size. Sie motiviert andere und engagiert sich für ihre Mitmenschen.

Lydia ist die Zwillingsschwester von James und vertraut, genau wie er, Ruby zu Beginn nicht wirklich. Mit der Zeit merkt auch sie, dass Ruby ein gutherziger Mensch ist und fängt an sich mit ihr zu unterhalten. Lydia ist von einem sehr schlimmen Ereignis geprägt worden und verhält sich daher eher zurückhaltend.

Wren, Cyril, Alistair und Keshav sind die besten Kumpel von James. Sie alle sind reich und herablassend und schrecken nicht vor schlimmen Taten zurück. Vor allem Ruby ist ihnen ein Dorn im Auge.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist wirklich herzzerreißend und einfach wunderbar geschrieben. Der Handlungsverlauf ist stimmig und die emotionalsten Momente sind hervorragend ausgeschrieben, sowie umschrieben worden. Ich würde die Geschichte als realitätsnah beschreiben, da sich sowohl die Charaktere, als auch die Handlung nie zu weit im utopischen oder dystopischen Bereich aufhalten.

Die Charaktere sind mit ihren Ecken und Kanten äußerst vielfältig gestalten worden. Es wird nie langweilig, da jeder einzelne Charakter etwas Neues mit in die Handlung einbringt. Außerdem finde ich es schön zu sehen, dass es nicht nur heterosexuelle Charaktere gibt. Generell finde ich die Gestaltung der einzelnen Figuren gut gelungen und realistisch umgesetzt.

Das Thema des Buches wird wahrscheinlich nie an Aktualität verlieren. Hier werden Menschen anhand ihres Reichtums und Einflusses bewertet und jeweils in eine "gesellschaftliche Schublade", (die darüber hinaus noch etwas über die inneren Werte einer Person aussagen soll), gesteckt. Die reichsten Personengruppen haben das Sagen und sind zu gut für alle anderen. Dies ist ein Phänomen, welches viele von uns sicherlich auch aus ihrem Alltag kennen werden. Wenn wir in die weltweite Politik/Machtverteilung oder in die Chefbüros großer Konzerne schauen, wird uns ganz schnell klar werden, dass ein universelles Schubladensystem existiert.

Ich finde, dass Mona Kasten dieses Thema wirklich grandios umgesetzt hat. Ihre Darstellung ist real und nachvollziehbar. Sie hat aus dem Potenzial etwas gemacht und ein aktuelles Thema in einen Roman verwandelt.

Der Schreibstil ist schlicht und ergreifend aus dieser Welt, fast schon zu utopisch. Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Die Emotionen sind ausgezeichnet hervorgebracht und ich habe mich gefühlt, als wäre ich in einem Oscar-würdigen Hollywood Film gelandet. Es hat sich so real angefühlt und ihre Wortwahl hat mich emotional sehr berührt.
Einfach WOW!

Das Cover ist wirklich schön gestaltet, ich liebe den Glitzer und Schimmer Effekt. Allgemein ist es auch nicht too much, sodass das Cover doch eher einen sehr edlen und eleganten Eindruck macht.

Zum Schluss sage ich einfach noch einmal WOW und gebe hiermit eine dicke Leseempfehlung an Euch da draußen weiter. Falls jemand von Euch auf "College Romance" abfahren sollte, hier eine Erklärung, die ganz kurz erläutert, was Ihr nun ganz dringend machen solltet: Kaufen. Lesen. Verlieben. :)
Das Buch ist wirklich ein wunderschöner Auftakt der Trilogie und ich bin mehr als nur froh darüber, dass ich die anderen Bände schon besitze.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2020

Achterbahn der Gefühle- ein Meisterwerk

The Light in Us
0

Mit "The Light in US" hat Emma Scott mich auf eine Acherbahn der Gefühle mitgenommen und einen der besten Roman-Einteiler überhaupt zum Leben erweckt.

VORSICHT

Charlotte Connroy ist jung und talentiert. ...

Mit "The Light in US" hat Emma Scott mich auf eine Acherbahn der Gefühle mitgenommen und einen der besten Roman-Einteiler überhaupt zum Leben erweckt.

VORSICHT

Charlotte Connroy ist jung und talentiert. Ihr steht die ganze Welt offen, bis ihre eigene zerbricht und die Musik in ihrem Herzen verstummte. Sie verlor ihre Leidenschaft und versucht sich nun in New York mit zwei Jobs über Wasser zu halten.
Bis sie eines Tages ein verlockendes Angebot bekommt...
Sie soll als Assistentin für einen jungen; scheinbar gefühlskalten Mann arbeiten. Aus Geldnot nimmt sie diesen an und lernt schnell, wie jeder Mensch seine eigene Geschichte mitbringt.
So auch Noah Lake, einst war er Extremsportler und ganz oben bis zu dem Tag, an welchem er sein Augenlicht verlor.
Er wird distzanziert und gefühlskalt, stößt jeden von sich weg und mit der Zeit haben viele ihn aufgegeben, außer Charlotte. Sie lässt sich nicht von ihm abwimmeln und entwickelt sogar Gefühle für ihm. Auch er fühlt etwas, wenn sie bei ihn ist und er merkt schnell, dass diese Frau vielleicht seine letzte Chance in ein normales Leben sein könnte...

Zu den wichtigsten Charakteren:

Charlotte Connroy ist eine herrlich sture und talentierte Frau. Ihre Leidenschaft ist die Musik, aber mit dem Verlust ihres Bruders und ihres sogenannten Freundes, der es nie wirklich ernst mit ihr meinte, droht sie zu zerbrechen. Die Musik erfüllt sie nicht mehr, ihre Leidenschaft hat sie verloren und durch diesen einen Mann wiedergefunden.
Noah Lake, dadurch, dass er für gewöhnlich zu allen Menschen eiskalt ist, ist er das auch zunächst zu Charlotte. Doch ihre frohe und optimistische Natur ziehen ihn in einen Bann. Er entwickelt Gefühle für sie und sie für ihn. Jedoch denkt er, dass sie etwas besseres verdient, da er sich selbst als verloren und unnütz sieht. Doch Charlotte zeigt ihm die Welt auf eine neue Art und Weise und steht stets hinter ihm.
Er ertränkt sich zu Beginn in Selbstmitleid bis er sein Leben und vor allem Charlotte zu schätzen weiß.
Plötzlich bemerkt auch er, dass Charlotte innerlich gebrochen ist und beschließt ihr so zu helfen, wie sie es tat.
Doch wie kam es zu dieser unglaublichen Entwicklung.
Naja, der gute alte Lucien hatte da etwas brilliantes eingefädelt. Lucien ist ein charmanter Franzose und ein durchaus guter Mensch. Als er Charlotte zum ersten Mal sieht, ist ihm klar, dass sie die Richtige ist. Nicht nur die Richtige für den Assistenten-Job, sondern auch die Richtige für Noah. Durch seine Überzeugungskraft und Sympathie (und vielleicht zu Beginn auch wegen der Bezahlung) kann Charlotte gar nicht ablehnen und das Schicksal schlägt zu.

Die Geschichte war und ist ein Traum, einfach wunderschön. Sehr realitätsnah und nicht zu utopisch gestaltet. Unglaublich schön ist die Entwicklung von Noah durch Charlotte. Es gab auch Momente, an denen ich die Luft anhalten musste und nicht wusste was passiert. Es gab Spannung, Trauer, Liebe und Enttäuschung. Der Handlung fehlt es meinerseits an nichts, sie ist ein Meisterwerk und einfach unverbesserlich.

Die Echtheit der Figuren hat mir sehr gut gefallen.
Ich finde, dass jede Figur, unabhängig von ihrer/seiner Rolle, wunderschön dargestellt ist. Sie vermitteln allein von der Charakteristik her einen unglaublich realitätsnahen Bezug. Die Charaktere sind wie Personen aus dem echten Leben und sie sind von unterschiedlichen Ereignissen geprägt worden.

Das Thema des Buches wurde hervorragend in Szene gesetzt und umgesetzt. Zwei Menschen, welche aus unterschiedlichen Gründen am Boden sind und allgemein komplett verschieden sind, treffen aufeinander, nehmen sich fest an die Hand, lassen einander nicht mehr los, stehen gemeinsam auf und erklimmen Berge. Besser geht es nicht mehr und die Geschichte geht einem unter die Haut. Ein originelleres Thema mit einer so guten Umsetzung ist nicht leicht zu finden, denn hier rede ich von Perfektion.

Der Schreibstil war wie immer unglaublich. Emma Scott schreibt mit so viel Gefühl und Präzision, dass es fast schon wehtut. Wie immer war das Buch sehr gut lesbar, flüssig geschrieben und der emotionale Untergang für mich.

Ich hatte mehr als nur Spaß beim Lesen. So viele Gefühle kamen auf einmal, nein rasten förmlich auf mich zu, es war der pure Wahnsinn.

Noch kurz zu der Gestaltung des Covers:

Wunderschön, aber eher schlicht gehalten, wenn nicht sogar fast unauffällig im Gegensatz zu einigen Covern von ihren anderen Werken. Trotzdem hat es etwas und wie man so schön sagt: "Never judge a book by it's cover".

Insgesamt ist das Buch ein Top-Favorit von mir und ich kann es Euch wirklich nur ans Herz legen.
Ihr wollt Emotionen, Originalität, eine tolle Geschichte mit einem super wichtigen Thema?
Dann tut mir den Gefallen und lest dieses Meisterwerk.:)
Ich bin begeistert von der Handlung, den Figuren und dem Schreibstil. Dieses Buch wird für Ewigkeiten in meiner Erinnerung bleiben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2022

"Ich bin hier, um dich zu retten!"

More than Words
0

KURZREZENSION

Bei „More than Words“ handelt es sich um einen Einzelband der Bestseller-Autorin Mia Sheridan.

Inhalt:

Als Teenager teilten Jessie und Callen ihre Träume und Hoffnungen miteinander. ...

KURZREZENSION

Bei „More than Words“ handelt es sich um einen Einzelband der Bestseller-Autorin Mia Sheridan.

Inhalt:

Als Teenager teilten Jessie und Callen ihre Träume und Hoffnungen miteinander. Doch an dem Tag, als sie sich zum ersten Mal küssten, verschwand Callen einfach aus Jessies Leben. Jahre später erfährt sie, dass ihm der Durchbruch als Filmkomponist gelungen ist. Sie ahnt jedoch nicht, dass Callen auf dem Weg ist, sich selbst zu zerstören. Als sie sich zufällig in Frankreich treffen, ist die alte Anziehung sofort wieder da. Aber Jessie spürt, dass Callen im Innern genauso tief verletzt ist wie sie selbst. Damit ihre Liebe eine Chance hat, müssen sie sich den Dämonen ihrer Kindheit stellen, die sie damals voneinander getrennt haben …

Meine Meinung:

Dies ist mein zweiter Roman der Autorin gewesen und er konnte mich wie „The love that lies within“ mithilfe des eher einzigartigen Konzepts überzeugen. Irgendwie haben ihre Romane immer etwas Märchenhaftes und unglaublich Romantisches an sich. So habe ich die erste Seite gelesen und wollte/konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Der Haupthandlungsstrang zwischen Jessie, einer sehr begabten Übersetzerin und Callen, einem kontrovers diskutierten, aber sehr leidenschaftlichen Musiker, entwickelt sich sehr schön über die Handlung hinweg. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach, auch wenn zunächst viele unausgesprochene Worte zwischen den beiden liegen. Bei manch einer Nebenhandlung hätte ich mir mehr Tiefgang erhofft, obwohl dem Roman grundsätzlich weder Emotion noch Tiefgründigkeit oder Intensität fehlt. Der Schreibstil von Mia Sheridan ist wunderschön emotional und sehr berührend. Das Cover ist schön, auch wenn sich für den Roman sicherlich andere Titelmotive etwas besser geeignet hätten.

Insgesamt hatte ich ein schönes Leseerlebnis mit „More than Words“! Insbesondere die zweiteilige Perspektivengestaltung der Handlung sowie die letzten 70-100 Seiten konnten mir nur zusagen. Von daher gibt es eine große Leseempfehlung von mir! <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Mona Kasten is back!!!

Lonely Heart
0

"Wärme. Mitgefühl. Zuneigung. Verbundenheit. Alles Dinge, die ich nie von irgendeiner Person erwartet hatte. Nichts, was ich jemals von einer anderen Person wollte."

Inhalt:

Rosie kann nicht glauben, ...

"Wärme. Mitgefühl. Zuneigung. Verbundenheit. Alles Dinge, die ich nie von irgendeiner Person erwartet hatte. Nichts, was ich jemals von einer anderen Person wollte."

Inhalt:

Rosie kann nicht glauben, dass sie Scarlet Luck für ihre Webradio-Show interviewen darf. Nicht nur verfolgt sie die Band seit Jahren, ihre Lieder haben sie auch durch die schwerste Zeit ihres Lebens gebracht. Vor allem Adam, der Schlagzeuger, fasziniert sie, nicht zuletzt deshalb, weil über ihn nur bekannt ist, dass er seit Jahren keine Berührungen duldet – von niemandem. Aber dann steht die Band schließlich in Rosies kleinem Studio, und alles geht schief. Das Interview muss abgebrochen werden, und Wellen aus Hass prasseln online auf Rosie nieder. Als sie sogar auf der Straße von Fans angegriffen wird, laden Scarlet Luck sie kurzerhand auf ein Konzert ein, als Zeichen, dass sie die Sache hinter sich lassen wollen. Plötzlich steht Rosie ein zweites Mal vor Adam. Adam, in dessen Augen sie einen unfassbaren Schmerz erkennt – und dem sie niemals näherkommen darf…

Meine Meinung:

Endlich ist Mona Kasten mit ihren grandiosen Liebesromanen zurück. „Lonely Heart“ hat einen so enormen Hype erfahren, sodass auch ich nicht ablehnen konnte. Wobei ich es mir wahrscheinlich so oder so gekauft hätte. Die Geschichte ist wunderschön zu lesen, während ihre Entwicklung stets realistisch und nachvollziehbar bleibt. Auch die Dynamik zwischen Rosie und Adam aka Beast ist sehr nahbar und authentisch dargestellt. Die Handlung wird aus den Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt und ja, es gibt sowohl Wendepunkte als auch einen Cliffhanger am Ende- Wann erscheint Band 2?!😅

Jedoch muss ich sagen, dass mich insbesondere die Umsetzung der Themen begeistern konnte. Meistens, wenn man von sexueller/n Gewalt/Übergriffen in Liebesromanen spricht, ist die weibliche Protagonistin betroffen. Hier geht es um die Aufklärung darüber, dass auch Männer Opfer solcher Gewalttaten sein können und ja, auch Frauen können die Schuldigen sein. Ich finde es sehr wichtig, dass derartige Themen sensibilisiert werden und durch Medien Gehör erlangen!

Rosie ist eine leidenschaftliche, starke, junge Frau, welche ihre Mutter bereits den Krebs verloren hat und unter einem komplizierten Verhältnis zu ihrem Vater leidet. Ihre Show ist ihr ein und alles. Während Rosie sehr offenherzig und gesprächig ist, scheint Adam eher reserviert, kaltherzig…und panisch zu sein. Trotz allem sieht er in Rosie eine Person, welcher er sein Vertrauen schenken kann. Wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an! 

Mona Kastens Schreibstil ist erfrischend und leicht zu lesen. Sie ermöglicht einem, die Zeit zu vergessen und in ihre Geschichten einzutauchen. Ja, ich habe „Lonely Heart“ innerhalb von knappen drei Stunden am Stück verschlungen. Das Cover ist traumhaft schön und ein kleines Highlight in jedem Bücherregal! <3

Letztendlich kann ich nur betonen, wie froh ich über Mona Kastens Comeback bin. Der Auftaktband ihrer neuen Reihe hat mein Interesse geweckt und ich bin schon gespannt auf Band 2. Somit kann ich euch „Lonely Heart“ nur ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2022

Mystisch, düster und einzigartig

Days of Blood and Starlight
0

KURZREZENSION

Bei „Days of Blood and Starlight“ handelt es sich um Band 2 der „Daughter of Smoke and Bone“-Trilogie von Laini Taylor.

Inhalt:

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der ...

KURZREZENSION

Bei „Days of Blood and Starlight“ handelt es sich um Band 2 der „Daughter of Smoke and Bone“-Trilogie von Laini Taylor.

Inhalt:

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago -dem Weißen Wolf- zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt…

Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten.

Meine Meinung:

“It was brave,“ countered Issa. “It was rare. It was love, and it was beautiful.“

Nachdem mich der Auftaktband teils verwirrt teils etwas enttäuscht zurückgelassen hat, wollte ich der ganzen Trilogie noch eine Chance geben...und es hat sich gelohnt! Band 2 ist spannend und von einer sehr mystischen und düsteren Aura durchzogen. Zwar habe ich etwas länger gebraucht, um mich wieder in der Handlung zurechtzufinden, jedoch konnte mich Band 2, vor allem gegen Ende, von sich überzeugen! Karous Geschichte ist weiterhin die reinste Achterbahnfahrt und auch Akiva muss sich den Dämonen seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stellen. Das Ende verspricht Hoffnung auf ein mögliches Happy End und ich freue mich schon darauf, den finalen Band anfangen zu können. Neben Karou und Akiva ist mir auch Issa sehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil von Laini Taylor ist auch hier voller Poesie, Fantasie und Magie. Dieser passt perfekt zu ihren Welten und Geschichten und zieht mich häufig in den Bann der Handlung. Das Cover zieht Blicke auf sich und passt sehr gut zu dem Inhalt des Buches.

“Your heart is not wrong. Your heart is your strength. You don’t have to be ashamed.“

Schließlich kann ich Euch „Days of Blood and Starlight“ nur weiterempfehlen. Es ist auf jeden Fall etwas anderes, aber es lohnt sich wirklich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere