Profilbild von Books_have_a_soul

Books_have_a_soul

Lesejury Star
offline

Books_have_a_soul ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_have_a_soul über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2021

Gelungener Psychothriller!

Tief wirst du schlafen
0

Der Klappentext zu diesem Buch hat mich ja sofort neugierig gemacht. Die Idee mit dem Hypnosevideo empfand ich direkt faszinierend und ich war auf die Umsetzung sehr gespannt. Das Cover ist ja wirklich ...

Der Klappentext zu diesem Buch hat mich ja sofort neugierig gemacht. Die Idee mit dem Hypnosevideo empfand ich direkt faszinierend und ich war auf die Umsetzung sehr gespannt. Das Cover ist ja wirklich absolut gelungen und kann auf Anhieb mit Hypnose in Verbindung gebracht werden.

Der Schreibstil hat mir auch direkt gefallen, ich konnte sehr schnell ins Geschehen eintauchen. Die Story wurde spannend erzählt, es gibt unterschiedliche Figuren, aus deren Sichtweise auch die Kapitel wechseln. Sowas mag ich immer total, weil dadurch Einblicke in verschieden Gefühlswelten geboten werden. Allerdings hatte ich bald das Gefühl, dass der Klappentext nicht zu hundert Prozent zum Inhalt passt.

Die Geschichte im Gesamten war sehr nervenaufreibend, mit viel Spannung, und doch kam das angepriesene Hypnosevideo in meinen Augen erst relativ spät ins Geschehen und hat zudem auch nicht so viel Raum eingenommen, wie ich das erwartet hätte. Die Zusammenhänge waren super durchdacht, man konnte nicht alles durchschauen, und doch blieb das Gefühl, dass besagtes Video irgendwo als Nebensache verloren ging. Trotzdem ist das Meckern auf hohem Niveau, denn ich fühlte mich insgesamt super unterhalten und mochte das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit
Tief wirst du schlafen hat nicht ganz das enthalten, was ich erwartet hatte. Aber ich kann nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, ganz im Gegenteil. Es war mega spannend, vieles war undurchsichtig, die Zusammenhänge waren teils sehr verworren und ich brannte darauf, diese zu erkennen und aufzudecken. Trotzdem hätte ich mir einen früheren und intensiveren Bezug zum im Klappentext angepriesenen Hypnosevideo gewünscht. Im Verlauf der Geschichte kommt dieses für meinen Geschmack doch unterwartet spät und läuft auch nur etwas nebenher mit, zumindest habe ich es so empfunden. Da passte für mich der Klappentext nicht ganz so optimal zum Inhalt. Insgesamt fand ich diesen Thriller aber sehr unterhaltsam und vergebe 4 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Traumhaftes Finale!

Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte
0

Von dieser Reihe war ich von Anfang an verzaubert. Band 2 stand dem ersten Teil schon in nichts nach und ich war gespannt, wie es sich mit dem Finale verhält. Die Cover passen perfekt zusammen, sind super ...

Von dieser Reihe war ich von Anfang an verzaubert. Band 2 stand dem ersten Teil schon in nichts nach und ich war gespannt, wie es sich mit dem Finale verhält. Die Cover passen perfekt zusammen, sind super aufeinander abgestimmt und der tolle farbige Buchschnitt unterstreicht die Optik natürlich noch positiv.

Ich muss sagen, ich habe mit diesem letzten Band genau bekommen, was ich mir erhofft hatte. Die Spannung war von Anfang an auf einem hohen Niveau und war stellenweise fast greifbar. Mit den Figuren mitzufiebern viel mir mehr als leicht, denn sie sind unheimlich liebevoll gezeichnet, haben die nötige Tiefe und sind beim Lesen wie Freunde für mich geworden. So konnte ich mich komplett in Elaine hineinfühlen und habe mit ihr mit gelitten und gebangt.

Zugegeben, es war vieles im Verlauf, das für mich absolut klar war, dass es so kommen würde. Aber in dieser Geschichte war das so in Ordnung, ich empfand es toll durchdacht und hätte es nicht anders gewollt. Trotzdem gab es auch immer wieder überraschende Wendungen, die mich so manches Mal auch mitten ins Herz getroffen haben. Am Ende war ich einfach nur glücklich und zufrieden, wenn man so empfindet, hat die Autorin einfach alles richtig gemacht.

Fazit
Vortex ist eine absolute Herzensreihe und auch das Finale lässt keine Wünsche offen. Es gibt viel Action, Spannung, eine toll durchdachte Handlung mit so einigen unerwarteten Szenen, die Gefühle kommen an, die Figuren sind tiefgründig und liebenswert. Anna Benning hat für alles genau die richtige Mischung gefunden, auch in Sachen Liebe gab es keine Prise zu viel oder zu wenig. Für mich war der Abschluss eine wahre Gefühlsachterbahn und ich konnte alles hautnah miterleben. Alle meine Fragen wurden beantwortet, viele Lösungen haben mich komplett fasziniert, da sie doch sehr ausgeklügelt waren, das fand ich einfach großartig kombiniert. Mit dem Ende bin ich mehr als zufrieden, auch wenn es immer etwas schade ist, eine liebgewonnene Welt wieder verlassen zu müssen. Absolute Empfehlung, 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Gelungene Fortsetzung!

City Spies 2: Tödliche Jagd
0

Band 1 konnte mich schon absolut überzeugen. Der Autor schreibt locker, einnehmend leicht mit einer Prise Humor, dazu hat er liebenswerte Charaktere erfunden, die mir sofort ans Herz gewachsen sind.

Allein ...

Band 1 konnte mich schon absolut überzeugen. Der Autor schreibt locker, einnehmend leicht mit einer Prise Humor, dazu hat er liebenswerte Charaktere erfunden, die mir sofort ans Herz gewachsen sind.

Allein das Konzept, dass es bei der Regierung eine geheime Einheit von Spionen in Form von Kindern und Jugendlichen gibt, fand ich direkt genial. Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten an und baut wieder schnell Spannung auf, so fliegt man geradezu durch die Seiten.

Mir gefällt außerdem sehr gut, dass die Geschichte zum Teil aufeinander aufbaut mit einer überschneidenden Story, dazu gibt es jedes Mal auch Einsätze, die im laufenden Band abgeschlossen werden. Auch die Entwicklung der Figuren ist gelungen und bringt die nötige emotionale Basis mit, um richtig mitfiebern zu können. So gab es auch dieses Mal einige Momente, die mich sehr berührt haben.

Vieles im Handlungsverlauf ist super durchdacht, ohne sofort alles vorherzusehen. Es gab zwar auch ein paar Kleinigkeiten, die im zweiten Band etwas einfacher zu durchschauen waren, aber eben nicht alles und das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt. Für mich ist die Reihe perfekt für zwischendurch, perfekt für jung und alt und sie besitzt die perfekte Mischung aus Action, Spannung und Zusammenhalt.

Fazit
City Spies 2 steht dem ersten Band in nichts nach. Ich war sofort wieder in der Geschichte gefangen, konnte von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern und fühlte mich total wohl mit den liebenswerten Figuren. Der Zusammenhalt zwischen den Personen ist dem Autor sehr gut gelungen, das ist ein großer Pluspunkt für diese Reihe, dass dies tatsächlich so gut beim Leser ankommt. Auch in Sachen Spannung, Action und Storyline habe ich absolut nichts zu meckern. Das wechselnde Setting während der Einsätze ist ebenfalls sehr gelungen. Ich fühlte mich bestens unterhalten und freue mich auf mehr davon. 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2021

Durchwegs spannend!

Die Nacht der Acht
0

Bei klassischen Horrorszenarien kann ich nie widerstehen und dieses Buch klang einfach zu gut. Auch das Cover ist absolut gelungen, düster, einfach gehalten und trotzdem ein echter Blickfang und perfekt ...

Bei klassischen Horrorszenarien kann ich nie widerstehen und dieses Buch klang einfach zu gut. Auch das Cover ist absolut gelungen, düster, einfach gehalten und trotzdem ein echter Blickfang und perfekt für dieses Genre.

Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich dann zunächst doch etwas skeptisch, da es sehr dünn ist und keine 300 Seiten umfasst, doch meine Bedenken waren absolut unbegründet. Ich fand mich sehr schnell zurecht in der Geschichte und es war von an Anfang an klar, dass Sprache und Handlung auch auf ein jüngeres Publikum ausgelegt sind. Erhofft hatte ich mir ja einen Klassiker wie man sie aus alten Horrorfilmen kennt, in denen eine Gruppe Teenager oder junge Erwachsene in einem abgelegenen Haus übernachten und sie eine wahre Nacht des Grauens erwartet. Das hab ich zu einem großen Teil auch bekommen. Dem Autor ist es gelungen, mir relativ schnell Gänsehaut zu bescheren und es gab für mich viele Gruselmomente. Es wurden viele Komponenten benutzt, die man schon lange kennt, aber einfach immer wieder funktionieren. Zudem konnte ich nicht durchschauen, wer oder was dahinter steckt. Manchmal war ich mir nicht mal mehr sicher, ob nach einem menschlichen Täter zu suchen ist, oder die Vorkommnisse auch auf übernatürliche Weise zustande kommen. Denn über das Gebiet, in dem die Villa liegt existieren so einige Gerüchte und Legenden.

Bis dahin war wirklich alles toll gemacht und ich fühlte mich grandios unterhalten. Es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, obwohl ich doch auch immer wieder ein mulmiges Gefühl hatte zwischendurch. Die Atmosphäre ist also perfekt bei mir angekommen. Allerdings hat das letzte Drittel dann doch ein paar Schwächen mit sich gebracht. Für mich ergaben hier einige Reaktionen und Handlungen der Jugendlichen keinen Sinn mehr. Da gab es Szenen, bei denen ich wirklich nur noch die Augen verdrehen konnte, das war zu viel Klischee und einfach unglaubwürdig. Wenn über die Nacht hinweg einer nach dem anderen der Freunde spurlos verschwindet, sind Verzweiflung, Hilflosigkeit und pure nackte Angst eigentlich normal, doch hier kam es mir stellenweise zu locker vor. Da haben die vermittelten Emotionen nicht mehr so ganz zur Situation gepasst. Auch die Auflösung war für meinen Geschmack etwas enttäuschend. Es war gut durchdacht und ich bin auch nicht wirklich dahinter gekommen, doch auch hier waren die Reaktionen für mich völlig unglaubwürdig. Das kam bei mir einfach leider nicht so an, wie es sich der Autor vermutlich gewünscht hätte, auch wenn ich zugeben muss, dass die allerletzte Szene im Buch doch wieder recht genial war.

Fazit
Die Nacht der Acht ist ein typischer Horrorklassiker, der auch von einer jüngeren Leserschaft konsumiert werden kann. Das Buch ist ziemlich unblutig, doch trotzdem voller Spannung und unheimlichen Situationen, in denen ich mich stellenweise ziemlich gruseln konnte. Natürlich empfindet das immer jeder anders, aber gerade Bücher, in denen die Gefahr nicht unbedingt von einer Person ausgeht, sind mir schon immer viel mehr unter die Haut gegangen. Es gab viele tolle Elemente aus dem bekannten Horrorbereich, die benutzt wurden, bei mir haben sie funktioniert und ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Allein das letzte Drittel konnte mich nicht mehr ganz überzeugen, da fehlte mir die Glaubhaftigkeit und mir war es manchmal zu überzogen. Die Auflösung selbst ist Geschmacksache, sie war gut durchdacht und überraschend, aber auch hier war ich nicht ganz zufrieden. Da konnte ich einiges nicht so ganz nachempfinden. Trotzdem hat mich das Buch im Gesamten super abgeholt, es war spannend, ich fand es gruselig, es war undurchschaubar. So bin ich am Ende doch ziemlich gut auf meine Kosten gekommen und ich vergebe 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2021

Dämonisch gut!

Izara 5: Belial
0

Julia Dippel ist in Deutschland meine absolute Lieblingsautorin im Fantasy-Genre. Natürlich habe ich mich deshalb riesig auf Belial gefreut, ich kenne ja die Izara-Reihe und habe diese Figur positiv in ...

Julia Dippel ist in Deutschland meine absolute Lieblingsautorin im Fantasy-Genre. Natürlich habe ich mich deshalb riesig auf Belial gefreut, ich kenne ja die Izara-Reihe und habe diese Figur positiv in Erinnerung. Dort wird schon kurz auf seine Vergangenheit eingegangen, und ich war begeistert, dass Bel sogar eine eigene Dilogie bekommt.

Der Einstieg fiel mir wie erwartet mehr als leicht. Es war ein bisschen wie Nachhausekommen, da man sich Julias Charaktere immer unheimlich verbunden fühlt und diese einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Hier lernen wir auch Cassia kennen, die eine besondere Gabe hat, und unerwünscht zwischen die Fronten gerät. Plötzlich steckt sie mitten in den Machenschaften von Dämonen, die sie eigentlich so verabscheut.
Wir haben hier auf jeden Fall eine starke Prota, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Was die Figuren allgemein angeht, wurde wieder alles richtig gemacht, die nötige Tiefe ist vorhanden, ich habe mich unheimlich über alte Bekannte gefreut und auch die Bösewichte sind hervorragend gezeichnet. Egal ob Hass, Wut, Verzweiflung, Liebe, es ist alles perfekt auf mich übertragen worden.

Allerdings habe ich bei diesem ersten Band auch ein kleines Manko. Im Mittelteil war es mir etwas zu viel Gefühlsduselei. Klar, auch hier merkt man durchwegs, wie genial die Autorin schreiben kann, doch mir persönlich hat etwas Spannung gefehlt. Das letzte Drittel nimmt aber dann so richtig an Fahrt auf und da habe ich Julia Dippel mal wieder einfach nur gefeiert. Was für eine Gefühlsachterbahn. Ich habe regelrecht mit den Personen mitgelitten und bittere Tränen vergossen, am Ende habe ich mich echt gefragt, wie sie das nur immer schafft, dass mir ihre Storys mitten ins Herz gehen, mich so sehr berühren und mich nicht mehr loslassen.

Fazit
Belial konnte mich insgesamt absolut begeistern. Als riesiger Izara-Fan war mir diese Figur natürlich schon bekannt und ich liebe ihn einfach. Auch hier wurde er genauso dargestellt, wie man ihn bereits lieben gelernt hat und ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Der Mittelteil hat mich leider nicht ganz überzeugt bzw. abgeholt, weil mir der Fokus etwas zu sehr auf der zwischenmenschlichen Ebene von Cassia und Bel lag, das ist Geschmacksache, aber mir persönlich hat etwas Action und Spannung gefehlt. Spätestens im letzten Drittel gab es aber absolut kein Halten mehr, hier hat Julia noch mal alles aufgefahren, was sie so drauf hat. Es war unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen und meine Gefühlswelt wurde komplett auf den Kopf gestellt. Bei dieser Autorin bleiben meine Augen irgendwie nie trocken und am Ende bin ich immer fix und fertig, aber auch immer wieder erstaunt und dankbar für diese Schreibkunst. Von mir gibt es ein glasklare Leseempfehlung und 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere