Platzhalter für Profilbild

Bookslove2112

Lesejury-Mitglied
offline

Bookslove2112 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bookslove2112 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2022

Düster, romantisch, spannend...

Wolf – Black Dagger Prison Camp 2
0

Rezension zu Black Dagger-Prison Camp-Wolf von J.R. Ward

Ich liebe die Black Dagger Reihe und jetzt auch die Prison Camp Reihe. Es ist der zweite Band und ich fiebere schon dem dritten Band entgegen. ...

Rezension zu Black Dagger-Prison Camp-Wolf von J.R. Ward

Ich liebe die Black Dagger Reihe und jetzt auch die Prison Camp Reihe. Es ist der zweite Band und ich fiebere schon dem dritten Band entgegen.

Die Autorin schafft es jedes Mal von der ersten Seite an, mich vollkommen in die Geschichte eintauchen zu lassen. Ihr Schreibstil ist so flüssig und lebhaft, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Kaum angefangen mit den Roman ist man auch schon gleich fertig, da es so spannend geschrieben ist, dass man einfach weiterlesen muss um zu erfahren wie es nun ausgeht.

So nun zum Inhalt:
Diesmal geht es um den Halb Wolven Lucan, ein Gefangener des Prison Camp, der nun für einen mächtigen Drogenboss arbeiten muss. Als er wieder unterwegs ist um seine Drogengeschäfte zu erledigen trifft er auf Rio, eine Dealerin, die aber Undercover für die Polizei arbeitet. Sofort knistert es zwischen ihnen. Als Rio eines nachts angeschossen wird bleibt Lucan nichts anderes übrig, als sie in seinem Camp unterzubringen, doch auch hier ist die Gefahr für sie nicht vorbei, denn Rio ist ein Mensch und das Camp ist voll von übernatürlichen Wesen. Jetzt beginnt ein Kampf ums Überleben. Für Rio und für ihn...

Auch in diesem Band gibt es wieder ein Wiedersehen mit den Black Daggern und den Charakteren vom ersten Band des Prison Camp. Unerwartete Handlungen und viel Spannung. Auch der Humor bleibt hier nicht aus.

Wenn ihr die Reihe nicht kennt, müsst ihr es euch unbedingt mal anschauen, ich kann die euch nur ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2022

Lieblingsreihe geht weiter...

Geliebter des Mondes
0

Rezension zu "Black Dagger-Geliebter des Mondes"von J.R.Ward

Ich habe mich schon mehrmals als Black Dagger Fan geoutet. Die Frage ist jetzt nun kann mich die Reihe überhaupt noch enttäuschen? Ich denke ...

Rezension zu "Black Dagger-Geliebter des Mondes"von J.R.Ward

Ich habe mich schon mehrmals als Black Dagger Fan geoutet. Die Frage ist jetzt nun kann mich die Reihe überhaupt noch enttäuschen? Ich denke je mehr Bände es gibt, umso mehr ist doch die Chance, dass es langsam langweiliger wird, oder etwa nicht? Doch J.R.Ward schafft es, dass auch dieser Band keineswegs Langweile aufkommt. Ich weiß nicht, wie sie es schafft, Band für Band so zu schreiben, dass man es kaum schafft das Buch wegzulegen, da man vor Neugierde so gespannt ist, wie es weitergeht.

Nun aber zur Handlung:
In diesem Band geht es um die Vampirin Mae, die total verzweifelt nach einem Ausweg für die prekäre Lage ihres Bruders sucht. Sie hat gehört, dass der Reverend die Lösung für ihr Problem sein kann und dass dieser in einem illegalen Faustkampf wohl anwesend sein wird.
Dort trifft sie auf Sahvage, einen ausgestoßen Vampirkrieger, der durch den Kampf tödlich verletzt wird, ihr bleibt keine Zeit zum Überlegen, denn irrtümlicherweise denkt sie das er ihr Retter ist und gibt ihm ihr Blut. Sahvage, der sich nichts anderes als den Tod wünscht ist von Mae so fasziniert, dass er ihr unbedingt helfen möchte. Ob er das schafft und Mae ihren Bruder retten kann, das müsst ihr selbst lesen.

Schon von Anfang an ist man wieder in der Welt der Black Dagger gefangen. Mit ihrem flüssigen und lebhaften Schreibstil schafft es die Autorin uns in die Geschichte einzufangen und lässt uns erst am Ende los. Wir stoßen wieder auf die alten Charaktere und ich liebe es jedesmal von denen zu lesen, aber wir lernen auch neue kennen. Wir lernen alte Feinde näher kennen, wie z.B. Devina die Dämonin. Ich muss sagen ich hasse und liebe sie gleichzeitig. Hassen da sie so unglaublich böse ist und lieben weil es ohne ihren trockenen Humor nicht mehr wegzudenken geht.
Jeder der Vampirromane liebt, der sollte sich unbedingt die Reihe anschauen. Düster, romantisch, erotisch und ein Hauch Humor. Lasst euch auch nicht von den vielen Bänden abschrecken, die sind im Nu gelesen und am Schluss ist man immer traurig, dass es wieder vorbei ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2022

Wer ist der Mörder?

Lacouverdale Bd 2
0

Rezension zu Lacouverdale 2 von Frank E. May

Im 2. Band geht es gleich mit der Clique von Milly weiter. Die Pandemie dauert immer noch an. Als dann immer mehr Demonstrationen stattfinden und Milly und ...

Rezension zu Lacouverdale 2 von Frank E. May

Im 2. Band geht es gleich mit der Clique von Milly weiter. Die Pandemie dauert immer noch an. Als dann immer mehr Demonstrationen stattfinden und Milly und ihre Freunde sich dem Kampf um die Zukunft Amerikas anschließen, passiert etwas, das Milly wieder in den Abgrund zieht. Schaffen es ihre Freunde sie da rauszuholen? Das müsst ihr natürlich selbst lesen.

Band 1 fand ich ja schon gut, aber Band 2 hat mir persönlich noch mal besser gefallen. Vielleicht lag es an den Themen, wie z.B. Rassismus und Homosexualität? Sicher aber lag es daran, dass man die Charaktere immer besser kennen und lieben lernt. Und auch wenn der Roman ziemlich kurz ist, bleibt die Spannung nicht aus. Auch diesmal kam ich nicht auf den Täter. Selbst meine Buddyreaderin und Meisterdedektivin wurde von Frank in die Irre geführt...

Das Ende hat mich ein bisschen traurig gemacht, aber so sollte es wahrscheinlich sein. Wer es gelesen hat, der weiß was ich meine, oder?

Jetzt bin ich auf den 3. Band sehr gespannt und ich frag mich jetzt schon, was Milly noch so alles durchmachen muss.

Jeder der kurze und spannende Romane mag, muss sich einfach mal Lacouverdale anschauen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

Eine ganz außergewöhnliche Liebesgeschichte

In fünf Jahren
0

Rezension zu "In Fünf Jahren" von Rebecca Serle

In dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte geht es um die zielstrebige Anwältin Danny, die ihr Leben genau durchgeplant hat. Sie hat einen Plan und diesen ...

Rezension zu "In Fünf Jahren" von Rebecca Serle

In dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte geht es um die zielstrebige Anwältin Danny, die ihr Leben genau durchgeplant hat. Sie hat einen Plan und diesen verfolgt sie penibel. Als sie zu einem wichtigen Bewerbungsgespräch eingeladen wird, kann sie auf die Frage "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren" genauenstens antworten. Als sie am Abend dann noch einen Heiratsantrag von ihrem Freund bekommt, scheint alles nach ihrem Wunsch zu laufen. Doch als sie dann einschläft und von ihrem Leben in fünf Jahren träumt, ist da nicht ihr Verlobter, nicht ihre Wohnung in Sicht. Schweißgebadet wacht sie wieder auf, aber der Traum lässt sie nicht mehr los. Von den Tag an läuft nichts mehr wie sie es will. Als dann Bella, ihre beste Freundin, ihren neuen Freund vorstellt und dieser der Mann aus Dannys Traum ist, ist das Chaos vorprogrammiert...

Die Autorin hat einen Roman erschaffen, eine Liebesgeschichte, die man so nicht erwartet. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, es ist aus der Sicht von Danny geschrieben, sodass man das Gefühlschaos, was in ihr herrscht, sehr gut nachempfinden kann. Die Freundschaft zwischen Danny und Bella hätte sie nicht besser beschreiben können, die beiden sind wie Feuer und Wasser, unterschiedlicher könnten sie nicht sein, und trotzdem hält sie seit den Kindestagen. Auch die Beziehung von Danny und David, die einander so perfekt ergänzen und doch wird die Hochzeit immer aufgeschoben. Wer eine leichte Liebesgeschichte erwartet ist hier fehl am Platz, denn dieser Roman geht definitiv unter die Haut. Es ist ein Roman über eine innige Freundschaft, Freude aber auch Trauer die man so nicht erwartet, zumindest war es bei mir so. Es hat mich fassungslos zurückgelassen, aber auch bewusst gemacht, dass man sein Leben eben nicht nach einem Plan verfolgen kann, denn es kommen immer unerwartete Dinge, die alles zusammenfallen lassen können.

Was als ein ruhiger, fast zu ruhiger Roman anfängt, wandelt sich im Laufe der Geschichte zur völligen Gefühlsachterbahn, mit einem Ende, das ich mir fast anders gewünscht hätte, aber die Geschichte doch perfekt abschließt.

Ich kann den Roman wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Sehr emotional

Rise and Fall (Faith-Reihe 1)
0

Rezension zu "Rise and Fall" von Sarah Stankewitz

Das Cover des Buches finde ich sehr schlicht mit dunken und hellen Wolken die aufeinandertreffen. Trauer und Freude, Aufstieg und Abfall, schön passend ...

Rezension zu "Rise and Fall" von Sarah Stankewitz

Das Cover des Buches finde ich sehr schlicht mit dunken und hellen Wolken die aufeinandertreffen. Trauer und Freude, Aufstieg und Abfall, schön passend zum Roman.

Skylar und Carter kennen sich von Kindestagen an und sind beste Freunde. Nachdem die beiden zum ersten Mal miteinander im Bett waren und am Abend bevor der Musikjournalist Carter für seinen Traum ein Buch zu schreiben für ein halbes Jahr fort muss, passiert Sky ein schrecklicher Unfall. Um seinem Traum nicht im Weg zu stehen, verheimlicht sie diesen jedoch... Aber wie lange kann sie die Wahrheit vor ihm verbergen???

Es war mein erster Roman von der Autorin und als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass es mir gefallen könnte. Aber meine Erwartungen wurden sowas von übertroffen. Ich bin restlos begeistert von der Geschichte über Sky und Carter.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, man fühlt die Geschichte im Herzen. Es wird aus beiden Perspektiven erzählt, das gefällt mir immer ganz gut, da man beide Charaktere so besser kennenlernen kann. Die Autorin hat auch Zeitsprünge eingebaut, sodass man die zwei nach und nach besser verstehen und kennenlernt.
Die Protagonisten Sky und Carter haben sich so in mein Herz geschlichen, dass ich Tage danach immer noch an die beiden denken muss. Sky ist so eine selbstbewusste Frau, die sich auch nach dem Unfall nicht in ihr Schneckenhaus verzieht, sondern erst recht dem Leben entgegenstellt. Carter, oh Carter, mein Herzensmensch, ständig ist er für Sky da und will auch aufrichtig für sie da sein, nichts ist ihm wichtiger... für sie würde er sein Leben lassen...

Hazel ist Skys Mitbewohnerin, auch sie hat mein Herz mit ihrer freundlichen Art gewonnen. Im zweiten Band geht es um diese und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf ihre Geschichte und ich weiß heute schon, das mein Herz wieder zerbrechen wird.

Den Roman muss man gelesen haben, da gibt es keine Ausreden. Euer Herz wird bluten, auf eine traurige Art, dann wieder auf eine schöne Art und dann geht es wieder von vorne los.

Für mich gehört dieses Buch zu meinen Jahreshighlights.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere